Anne Posten 
ÜbersetzerIn

auf Lyrikline: 9 Gedichte übersetzt

aus: deutsch nach: englisch

Original

Übersetzung

(für I.

deutsch | Anja Kampmann

Er ist im letzten Jahr gegangen
in den Tagen danach
sahst du manchmal Schatten an den Ästen der Zweige
und das Meer
spülte Walfischknochen an, deren geheime Mitte
er suchte
Ein konstanter Abriss wie das Schwarz als Teil
des heller gestrichelten Asphalts oder
sagen wir Steine, kleinere Tänzer
unentwirrbar
das Mosaik der Zeit oder
sagen wir Muster, die ein Schwarm Saatkrähen
an den Himmel wirft
sagen wir November und schwächeres Licht
oder sagen wir Atemflocken und Erinnern
ein ewiges Rückwärtsgehen
wie der Chinese im Park von Paris
sagen wir an den Häusern der Wein
die Spatzen, ihre Schwingen, die Anatomie einer Handschwinge
an einem Frühherbsttag die Mitte
von jedem Geräusch
das durch uns durchgeht.

© Carl Hanser Verlag, 2016
aus: Proben von Stein und Licht. Gedichte
München: Carl Hanser Verlag, 2016
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2015

(for I.

englisch

He left last year

in the next days

you often saw shadows on the branches of twigs

and the sea

washed up whalebones, whose secret midpoint

he sought

A constant summary like the black

within the lighter dashes on asphalt

or shall we say stones, smaller dances

inextricable

the mosaic of time or

shall we say patterns a flock of rooks

makes against the sky

shall we say November and fainter light

or shall we say breathflakes and memory

an eternal reversing

like the Chinese in the park of Paris

shall we say the wines on the houses

the sparrows, their fluttering, the anatomy of flight feathers

on an early fall day the midpoint

of every sound

that passes through us.

Translated by Anne Posten

steilküste

deutsch | Anja Kampmann

schon bald ist sonntag
in den klippen verfangen sich
die wölfe so klingt das meer das uns trifft
das rollen der steine von vorn ein paar stiefel
im fels wie sich die wogen waschen an der luft
im laufe bläht der wind das cape den raum
für dein kleines gedächtnis gelb
als sie rannten kinder die ihre zungen
in den regen strecken meer salz das heulen
des winds zu erlernen von vorn
mit der gischt kommt die liebe rau
in all ihren alten sprachen.

© Carl Hanser Verlag, 2016
aus: Proben von Stein und Licht. Gedichte
München: Carl Hanser Verlag, 2016
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2015

steep coast

englisch

it’s almost sunday
wolves get trapped
in the cliffs it’s the sound of the sea that hits us
the rolling of stones ahead a few boots
in the rock how the waves wash against the air
running the wind swells the cape the space
for your small memory yellow
as they ran children who stick out
their tongues in the rain to learn
sea salt the howling of the wind afresh
with the spray love comes rough
in all its ancient languages. 

Translated by Anne Posten

moorchaussee

deutsch | Anja Kampmann

am ende beginnt die marsch
das land dehnt sich in flachen carrées
um die man hunde führt und müde beine
laufen alles ist alltäglich
im herbst spurten die rehe schneller
als der geist zu den aufleuchtenden lichtern
laternenumzüge martinsbrot
inzwischen sind feuer verboten
aber das rauschen hier ist wie
der himmel und zeigt oben weitere straßen
ums moor ziehen sie jetzt zäune
auf den schildern bleiben die entfernungen stets
exakt. und der himmel ist geflutet
mit heimwegen die im dunkeln
unsicher blinken.

© Carl Hanser Verlag, 2016
aus: Proben von Stein und Licht. Gedichte
München: Carl Hanser Verlag, 2016
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2015

moor avenue

englisch

at the end the marsh begins
the land stretches out in flat carrées
where people walk dogs and tired legs
walk everything is everyday
in autumn the deer sprint faster
than the mind to the flashing lights
lantern parades st. martin’s bread
nowadays fires are forbidden
but the rustling here is like
the heavens and points upward vaster streets
around the moor now they stretch fences
on the signs the distances always remain
exact. and the sky is flooded
with ways home glinting uncertainly
in the dark.

Translated by Anne Posten

[Leichthin]

deutsch | Anja Kampmann

Leichthin
ist der Sommer
Ferne schreibt
die Buchstaben deines Gedächtnisses
mit leichter Hand
Während ein einzelnes Riesenrad
Gondel um Gondel
in die Luft steigen lässt

So ist auch die Nacht
nämlich das Aufsteigen
einer ungefähren Sprache

Kondenswasser

und so sind die Tage
nämlich ähnlicher dem Vergessen
dem Abwenden des Blicks wenn
der frühe Abend die Kleider durchdringt

die Übergänge ins Vorhin
dem du ähnlicher
wirst. Abtreiben auf diesem alten Dampfer in Richtung Atlantik, Cuba
So sind Tage
leichthin -
fallen die Gondeln
fallen wie jeder Schritt
Setzkästen mit getrockneten Faltern
                                   eine Sammlung
die wie ein Schnalzen in der Dunkelheit verklingt.

© Carl Hanser Verlag, 2016
aus: Proben von Stein und Licht. Gedichte
München: Carl Hanser Verlag, 2016
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2015

[Lightly]

englisch

Lightly
is summer
distance writes
the letters of your memory
with a light touch
While a certain Ferris wheel
lifts gondola after gondola
into the air

So too is the night
namely the rising
of an approximate language

condensed water

and so are the days
namely more like forgetting
the averted glance when
the early evening soaks into your clothes

the transitions to earlier
which you become
more like. Drifting on this old steamship toward the Atlantic, Cuba
so are the days
lightly –
the gondolas fall
fall like each step
type cases with dried moths
                        a collection
that fades away like a whipcrack in the dark. 

Translated by Anne Posten

ausmaß

deutsch | Anja Kampmann

der sorge in worten von denen
wir die bienen fernhalten auf dass sie
sie nicht tragen in die hintersten winkel
der karten  die träume sind schon erreicht

gebiete in denen die angst sich nicht ausspricht
aber anwesend ist wir richten den blick auf blankes
land ränder rauschschwarz sind die tage als meldung

lassen die welt unlesbar zurück eine karte am anfang
steht kein wort der abermals traurige gaul lässt sich nicht
lenken nur sein silber im blick und wie er dich verlässt

es sind keine geschichten wenn ein land verblasst
wie du hierher eilst wen wir nicht mehr finden
nirgends und wo in diesem land wohnte
 
nicht bitternis still jetzt.

© Carl Hanser Verlag, 2016
aus: Proben von Stein und Licht. Gedichte
München: Carl Hanser Verlag, 2016
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2015

measure

englisch

of worry in words far from which
we keep the bees so that they
are not carried to the deepest corner
of the maps the dreams are already reached

regions where fear does not speak its name
but is present we fix the gaze on bare
land margins drunkblack are the days as announcement

leaving the world behind illegible a map in the beginning
was no word the nag once again sad will not
be steered only his silver in view and how he leaves you

there are no stories when a country fades
how you hurry here whom we can no longer find
nowhere and where in this land lived

not bitterness quiet now

Translated by Anne Posten

globus

deutsch | Anja Kampmann

und keiner weiss wie tief der see ist
über den du schwimmst pyramiden
aus wissen und weit oben verschieben
die sterne leis ihre antworten aber
am ufer steht einer und wartet
mit einem einfachen tuch in dem das gras
noch haftet dieser tag
er hat im dunkeln die farbe von
eurer haut aber in diesen himmeln
werden raketen wieder von wärme gelenkt aber
das mit der kalten see geht niemand
was an. die grenzen fast lautlos
lecken ihre wunden im sand
aber im dunkeln steht jemand
und wartet bis du kommst.

© Carl Hanser Verlag, 2016
aus: Proben von Stein und Licht. Gedichte
München: Carl Hanser Verlag, 2016
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2015

globe

englisch

and no one knows how deep the lake is
over which you swim pyramids
of knowledge and far above the stars
softly shifting their answers but
on the shore someone stands and waits
with a simple cloth in which the grass
still clings this day
in the dark it has the colors of
your skin but in these skies
missiles are once more steered by warmth but
the thing with the cold sea concerns
no one. the borders lick
their wounds almost silently in the sand
but in the dark someone stands
and waits till you come.

Translated by Anne Posten

maribor

deutsch | Anja Kampmann

eine herzschwäche des lichts
ein übergriff ins gestern
ein fluss mit pflaumen an den ufern
birnen ein markt
und als tito kam die dörfer
und als tito kam die gesunden
männer und die gesunden frauen
und die kinder die ihre hunde an stricken
mit fortnahmen
und danach
und in den wäldern die geschosse
den wäldern den wäldern den hügeln
mit weichem grünlichem licht
und im herbst im sommer winter
und das frühe verlassene jahr
wie es den anderen folgte
folgte folgten einander fort
die angler die metzger
nüsse zu sammeln nüsse
von innen pocht es hohl
eine leere in den früchten und wer
hob sie auf wer aß
davon was blieb maribor
mit wirbeln aus glas aus glas
sind die hunde zurückgekommen zuerst
mit ihren losen langen stricken
die niemals gelassen wurden nur fester
gedrückt und gepresst in den
blinden händen den vergessenen händen
mit den wimpern
zum baden gehen zum tauchen
im dorfsee im dorfteich
in den vertiefungen der landschaft
in den spiegelungen eines neuen tags
die wimpern wimpern und der strick
des hunds am tag und unter
den erinnerungslosen wolken
im grünlichen grünlichen
wo einer kam wo alles im gehen
verblasst.

© Carl Hanser Verlag, 2016
aus: Proben von Stein und Licht. Gedichte
München: Carl Hanser Verlag, 2016
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2015

maribor

englisch

a heart failure of light
an overlap into yesterday
a river with plums on the banks
pears a market
and when tito came the villages
and when tito came the healthy
men and the healthy women
and the children who took their dogs on ropes
away with them
and afterwards
and in the woods the shots
the woods the woods the hills
with soft greenish light
and in autumn in summer winter
and the early abandoned year
as it followed the others
it followed followed each other away
the fishers the butchers
nuts to gather nuts
a hollow thud from inside
an emptiness in the fruits and who
picked them up who ate
of them what remained maribor
with spines of glass of glass
the dogs came back first
with their long slack ropes
that were never dropped only held
tighter and pressed in the
blind hands the forgotten hands
with the lashes
to go swimming to dive
in the village lake in the village pond
in the depressions of the landscape
in the reflections of a new day
the lashes lashes and the dog’s
rope in the day and under
the memoryless clouds
in greenish greenish
where someone came where everything fades
as one goes.

Translated by Anne Posten

Minsk

deutsch | Anja Kampmann

Ich habe nie so viel Schnee gesehen
nicht so viele Landstriche so dick überfroren
kalt und eisstill wie das Land das sich abkehrt von uns
in ein inneres Gespräch senkt sich
die Weite mit der Weite
einige rennen darauf sterben verrecken tausende
graben und ziehen Linien aus Draht in die
vereiste Luft in. Die Wälder sind tief
keiner geht darin
ohne Grund
nur stufenweise Geschichte aufgeblättert
die Propeller der Maschinen
unaufhörliche Wiederholungen der
Kälte
nicht Wille nicht Erdknochen nur
wie weit kann man laufen
wenn der Himmel sich einwärts biegt Eisregen fasst
die Statik des Himmels der Sterne
Schiffsladungen die Docker fremder Häfen
Kohle Knochen Hoffen auf etwas
was fern liegt
angerührt vom Innersten her
junge Buchen
  hell oder neu oder Wind.

© Carl Hanser Verlag, 2016
aus: Proben von Stein und Licht. Gedichte
München: Carl Hanser Verlag, 2016
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2015

Minsk

englisch

I never saw so much snow
never so many tracts of land frozen so thick
cold and icestill like the land that turns away from us
sinks into an inner conversation
the breadth with the breadth
some run across die croak thousands
dig and draw lines of wire into the
icy air in. The woods are deep
no one wanders within
groundlessly
only gradually unfolding history
the propellers of machines
ceaseless repetitions of
the cold
not will not earthbones only
how far can one run
when the heavens bend inward sleet grasps
the static of the heavens the stars
shiploads the dockers of foreign ports
coal bones hope for something
which lies distant
touched from deep inside
young beeches
bright or new or wind.

Translated by Anne Posten

[sein fliegen liegt nicht in der anatomie]

deutsch | Anja Kampmann

sein fliegen liegt nicht in der anatomie
zwischen federn und leichteren knochen
ahnst du einen punkt an dem die pappel
den himmel berührt was sind schwalben
einen sommertag lang auf dem hügel beg tal
der unruhige weizen wiesenblühn zwischen
den halmen dein sitz aus hörbarem wind
es ist tag ich behalte die nacht inne würde
nie mehr vergessen als jetzt wird es
einen tag geben an dem dieses rauschen
der bäume fehlte ach vogel der in seinem rad
rätsel geschrieben hat vom land genommen
unerkannt liegt es vor dir flächen noch ein paar
pflanzen und ich als grenze träume
dass ich die wiesen nicht mehr
unterscheiden kann.

© Carl Hanser Verlag, 2016
aus: Proben von Stein und Licht. Gedichte
München: Edition Lyrik Kabinett im Carl Hanser Verlag, 2016
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2015

[his flight does not lie in anatomy]

englisch

his flight does not lie in anatomy
between feathers and lighter bones
you sense a point where poplars
touch the sky what are swallows
a summer day long on the hill beg tal
the uneasy wheat fieldbloom between
the stalks your seat of audible wind
it is day I keep night within would
never forget more than now will
there be a day when this rustling
of trees is missing ah bird who in his wheel
carries riddles written by the land
unrecognized it stretches before you planes
a few more plants and I as border dream
that I can no longer tell
the fields apart.

Translated by Anne Posten