AUGARTEN, 7 AM

Spectator One
Heavenly, to escape the city’s poisons
and breathe honey, honey, honey!
All praise Morning’s cathedral,
the ranks of noble linden presiding:
May we be privileged to pass through
their green light and feathered fragrance
with tipped hats and mute nods,
Amen!


The British Ambassador
. . . There goes Schuppanzigh, huffing up the aisle
in his entrepreneurial trappings.  
Dear God, the man expands weekly!
Ah, the Archduke.  And Prince Lobkowitz,
poor soul . . . such an unsightly specimen
and feels just as miserable as he looks.
I would have ended it years ago, gone out like a man.  


Spectator Two
Curious beginning–– solo violin,
reminiscent of Bach but wilder, a supplication––
and the piano’s reply is almost a lover’s,
a bird on a cliff returning its true mate’s call.


Child
He moves around too much.
He’s like a poplar in the wind!


Spectator Three
For a savage he plays quite nicely.  
As for his figure–– tall, slim,
dare I say elegant?  I’d heard
he was a charmer, but never thought
chimney soot applied to countenance
could be considered handsome.   


Spectator Two
What a furious storm he rides!  
And Beethoven listing side to side
in accord with the gale,
bobbing that Rumpelstiltskin head
as if to say “Well done, my boy”. . . .
That’s it–– a father to his prodigal son,
come home at last.  


British Ambassador 
To call this a sonata is obscene.  
A Presto is presto and Adagio . . .
well, slow is meant to stay slow.
This Beethoven is as loopy as they say––
imagine, insulting the Prince
when he simply requested a song,
smashing figurines, dashing off
in the middle of dinner!  

Spectator One
I thought that infernal back-and-forth
would never cease.  A concert's meant
for reverie, to drift away
on nature's curative susurrations . . .
ah, a Theme and Variations ––
that's more like it.


Child
I like his waistcoat.
How can he see out
from all that darkness?

© Rita Dove
从: Sonata Mulattica
New York & London: W.W. Norton & Company, 2009
录制: Literaturwerkstatt Berlin 2009

AUGARTEN, SIEBEN IN DER FRÜH

Erster Zuschauer
Himmlisch, den Giften der Stadt zu entkommen
und Honig, Honig, Honig einzuatmen!
Lasset uns die Kathedrale des Morgens preisen,
mit Reihen nobler Linden den Vorsitz führend:
Mögen wir das Privileg genießen, durch ihr grünes Licht
und gefiederten Wohlgeruch zu passieren,
mit dem Finger am Hut und stummem Zunicken,
Amen!

Der britische Botschafter
Da geht Schuppanzigh, sich ereifernd,
in seinem unternehmerischen Aufzug den Mittelgang
                                entlang.
Du lieber Gott, der Mann expandiert wöchentlich!
Ah, der Erzherzog. Und Prinz Lobkowitz,
die arme Seele ... so ein unansehnliches Exemplar,
und fühlt sich genau miserabel wie er aussieht.
Ich hätte bereits vor Jahren Schluß gemacht, wär  
                                davon geschieden
wie ein Mann!

Zweiter Zuschauer
Merkwürdiger Anfang -- Sologeige,
erinnert einen an Bach, doch wilder, eine Fürbitte --
und die Antwort des Klaviers ist fast die eines
                                Liebhabers, ein Vogel auf der Klippe, der den Ruf  
                                seines wahren Partners erwidert.

Kind
Er bewegt sich zuviel.
Er ist wie eine Pappel im Wind!

Dritter Zuschauer
Für einen Wilden spielt er ganz nett.
Was seine Figur angeht -- groß, schlank,
wage ich, elegant zu sagen? Ich hatte gehört,
er sei ein Charmeur, hätte aber nie gedacht,
daß Kaminruß aufgetragen auf einem Antlitz
für attraktiv gehalten werden könnte.

Zweiter Zuschauer
Welch furiosen Sturm er reitet!
Und Beethoven schwankend von Seite zu Seite
im Takt mit den Böen,
rauf und runter mit dem Rumpelstilzchenkopf,
als wolle er sagen: "Gut gemacht, mein Junge." ...
Das ist's -- ein Vater zu seinem verlorenen Sohn,
endlich nachhause gekommen.

Der britische Botschafter
Es ist obszön, dies eine Sonate zu nennen.
Ein Presto ist presto und Adagio...
nunja, langsam ist dafür bestimmt, langsam zu bleiben.
Dieser Beethoven ist so närrisch, wie man sagt --
man stelle sich vor, beleidigt den Prinzen
als der sich lediglich ein Lied erbat,
zertrümmert Figurinen, rast mitten
beim Dinner davon!

Erster Zuschauer
Ich dachte schon, dies infernalische Hinundher
würde niemals enden. Ein Konzert ist gemeint
für Träumerei, um wegzudriften
auf dem heilkräftigen Geraune der Natur...
ah, ein Thema und Variationen --
das ist mehr so, wie's sein soll.

Kind
Ich mag seine Weste.
Wie kann er nur herausschaun
aus all dem Dunkel?

Übersetzt von Fred Viebahn