Andrew Shields 
Translator

on Lyrikline: 41 poems translated

from: немецкий to: английский

Original

Translation

SONETTE BEI DEN BROMBEEREN 13

немецкий | Ralf Meyer

Die Katze lief uns zu. Sie hatte keinen Namen.
Wir riefen sie. Sie drehte scheue Runden,
Zwei Tage lang, wenn wir ihr näher kamen.
Dann hat sie sich in meinen Arm gewunden.

„Wie einst die Schlange“, sagst du, „aus dem Paradies.“
Da spürte sie, daß du die Rede führst – 
Bis sie sich nur von dir noch streicheln ließ,
Obwohl du keinen Finger für die Katze rührst.

Ich geh nach Futter, schaufle Sand, die Decken
Und Kissen leg ich an die höchste Stelle,
Sie sieht nach dir und kann sich gut verstecken,
Ich rufe sie zur Nacht von unsrer Schwelle.

Da liegt sie längst mit dir in sanftem Schlummer,      
Ihr seid mein Glück mit einem Rest von Kummer. 

© Mitteldeutscher Verlag
from: Sonette bei den Brombeeren
Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2013
Audio production: Haus für Poesie, 2019

Sonnet by the Blackberries 13

английский

The stray cat came to us. She had no name.

We called her to us for two days, and round

And round she shyly crept, the closer we came.

Till finally round my arm she wound and wound.


"Just like," you say, "the snake in Eden used to do."

You were the one who spoke. She noticed that,

So she let no-one pet her but for you –

Although you didn't lift a finger for that cat.


I go for cat food, shovel litter, lay

Blankets and pillows high up off the floor.

She looks at you from a good hideaway;

At night I call to her from our front door.


But she's long been with you in gentle sleep.

You're both my joy, with just a trace of grief.

Translated by Andrew Shields

SONETTE BEI DEN BROMBEEREN 20

немецкий | Ralf Meyer

Die Kunst ist Spiegel und enthält den Griff
Nach Zukunft. Willst du vor dem Spiegel stehen?
Sie wirft, gebrochen von Jahrtausend altem Schliff,
Dein Bild der Welt vor, daß wir klarer sehen.

Klüger bewahrt sie uns, mehr zu erblicken
Als wir ertragen. Denn nur mit den schönen
Gesichtern kann sie uns zur Wahrheit schicken,
Damit wir uns an ihre Kraft gewöhnen.

Niemand verlangt im Sommer nach der Kunst:
Und da in diesem Landstrich Sommer ist,
Buhlen vergeblich Musen um die Gunst,
Während die Liebste von den Brombeern ißt:           

Sie hat die heiße Jahreszeit erklärt
Für ewig. Keiner da, der sich beschwert.

© Mitteldeutscher Verlag
from: Sonette bei den Brombeeren
Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2013
Audio production: Haus für Poesie, 2019

Sonnet by the Blackberries 20

английский

Art is a mirror that is reaching for 

The future. Will you stand before this mirror?

It's scoured by the scars of time, which score

Your worldview so we see more clearly.


It wisely keeps us from beholding more

Than we can bear. For beauty's countenance

Alone delivers us to truth, all for

Its force to reach beyond a second glance.


All summer long, no-one longs for art:

And as it's summer in these localities,

Vain courtship makes the muses all lose heart,

While my beloved eats the blackberries:


She has declared the hottest time of year

Eternal. Nobody's complaining here.

Translated by Andrew Shields

SONETTE BEI DEN BROMBEEREN 9

немецкий | Ralf Meyer

Wenn du verwildert wie ein Garten bist,
Und ich muß Bücher durch die Zimmer tragen,
Was findest du, was nicht bloß elend ist,
An mir? Du sollst die Wahrheit sagen!

Wir haben in den Garten uns verkrochen.
Sind wir nur hier, gehören wir den Leuten                                   
Aus Büchern! Obst und Wein für ein paar Wochen,
Vergessen wir die Zeit. In fremden Häuten        

Gehn wir an Küsten wie am Ufer eines Sees!
Mit einem Schal bekleidet, singst du Lieder.
Du springst und tobst über die Kanapees,
Nicht lange, zugegeben, und wir finden wieder

Im Kasten Post vom Amt. Man führt jetzt Klage,
Weil ich dich nackt durch unsern Garten trage.

© Mitteldeutscher Verlag
from: Sonette bei den Brombeeren
Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2013

Sonnet by the Blackberries 9

английский

If I must carry books from room to room

And like a garden you are overgrown,

What is there that isn't doom and gloom

About me? The truth's what I must know!


We made the garden our own hiding place.

Now that we're here, we're with the people in

Those books! With fruit and wine, time leaves no trace

On us for weeks. In other people's skin


We walk on coasts, as if on a lakeshore!

While wearing nothing but a shawl, you sing.

Around the sofas you cavort and roar,

Though not for long, of course. Once more we bring


Official mail in from the box – a suit:

I carry you across our garden, nude.

Translated by Andrew Shields

PÈRE LACHAISE

немецкий | Ralf Meyer

Keinen von denen, die hier liegen, kannten wir lebend.
     Keinem von uns fehlt Balzac, seinen Roman im Gepäck!
Aber selbst diesem Giganten hast du voraus, daß du atmest;
     Und er holt dich erst ein, wenn du gestorben sein wirst.

© Ralf Meyer
from: unveröffentlichtem Manuskript
Audio production: Haus für Poesie, 2019

Père Lachaise

английский

None of those who lie here did we know when they were alive.

     None of us are without Balzac – his novel's in our bags!

But even with this giant, you're a step ahead: you're breathing.

     And he will catch up with you, only when you've died.

Translated by Andrew Shields

ARNAUT ERINNERT SICH

немецкий | Ralf Meyer

Mit neun entdeckte ich ein Mittel gegen Tod.
Ich lag in meiner Kammer, starr vor Schreck, ein Buch
Mit Versen auf den spitzen Knien. Wie der Mond
Zugleich zum Jetzt gehört und aus der Zeit fällt, so
Sprangen die Verse mühelos von ihrem Blatt
Und überflogen Zeit und Raum und trafen mich
Wie eine Sonne, die den bösen Traum verbrennt.
Doch war es Nacht. Ich betete, da mir kein Gott
Bekannt war, zu dem Mond, der gelb im Fenster stand:
Er solle so viel Jahre nehmen, wie er will,
Wenn mir dafür ein Vers gelingt, der nicht vergeht!

Ich schrieb und schrieb: vom Wind, von Perlen klaren Taus,
Die auf den Stiefeln blinken nach dem Gang durchs Gras,
Davon, in einer Herde Tiere still zu stehn,
Die Körper schwere Zeichen in dem Alphabet.
Ich schrieb vom Licht, das morgens durch die Bäume tropft,
Und wie der Wald mich schluckt unter sein Blätterdach.
Stein, Feder, Knochen, Sand vom Fluß lag in der Hand.
Ein kleiner Kater schmiegte sich hinein und schlief,
Das Pochen seines Herzens schlug mit meinem Puls.

Ich schrieb vom Ticken in der Uhr, Gläsern im Schrank,
Den Füßen in den Schuhen unterm Tisch im Haus, 
Von Luken, Fenstern, Türen, Straßen, von dem Blitz
Aus einem Streichholz, Feuern, Lampen, Strahlern, Strom,
Und wie der Wunsch nach Ruhm die Welt begrenzt wie Haut
Den Leib. Der lange Weg zur Schreibhand führt durch Herz
Und Hirn. Erfahrung fehlt. Dazu der Anspruch, wahr
Zu schreiben: So zieht kleines Glück das große nach.
Die Schreibhand ist ein Schiffchen auf dem Blatt Papier,
Der Stift kein Pflug, das Blatt kein Meer. Getrennt vom Licht,
War ich mehr Ohr und Auge, als ich selbst zu sein,
Bis sich vor meinem Blick die Menschen ohne Scheu
Ansahen, als wär ich nicht da. Das war mein Platz.

Und alles nur, um auszusagen, daß, was ist,
Das Leben, stärker ist, so lange es besteht,
Als alles, was ich für euch aufschrieb, Wort für Wort.

© Ralf Meyer
from: unveröffentlichtem Manuskript
Audio production: Haus für Poesie, 2019

Arnaut Remembers

английский

When I was nine, I found a remedy for death.

I lay there in my room, dumbfounded, with a book

Of verses on my pointy knees, and as the moon

Is in the moment and outside of time, just so 

The verses effortlessly sprang right off their page

And flew across both time and space to vanquish me,

Just as a sun incinerates an evil dream.

But it was night. And as no god was known to me,

I prayed up through the window to the yellow moon

To take however many years it wanted to, if I

Could only triumph with one verse that never dies.


I wrote and wrote: of wind, of pearls of such clear dew

It glittered on my boots from walking through the grass,

Of standing still among a herd of animals,

Their bodies heavy letters in an alphabet.

I wrote of morning light that drips between the trees,

And how I'm swallowed by the forest's leafy roof.

Stone, feather, bone, and river-sand lay in my hand.

A little cat had nestled its way in, to sleep;

The beating of its heart was beating with my pulse.


I wrote of glasses in the cupboard, of the clock

So full of ticking, of the feet in shoes beneath

The table in the house, of skylights, windows, doors,

Of flashes from a match, of heaters, lamps, and fires,

Of currents, and of how ambition traps the world 

Like skin the body. The way is long, through heart and brain

To writing hand. I lacked experience yet aspired

To write the truth: Small joys thus pull the great along.

That writing hand's a little vessel on the paper,

The pen no plow, the page no sea. Far from the light,

I was more ear and eye than my own self, till to

My gaze, the people showed themselves without

Their fear, as if I were not there. That was my place.


And all that just to testify that life, what is,

Will still, as long as it exists, be stronger than

Whatever I wrote down for you, word for word.

Translated by Andrew Shields

vor dem verschwinden - GLAUBEN

немецкий | Andrea Heuser

GLAUBEN, darin ein verschlossener garten
schwester, braut unter dem schotter, tauben
zwei tauben sind deine augen, fahrradspeichen
vergaßen langsam sich zu drehen, langsam haben
fliederzweigsträhnen haben sich über den nur einen
weg gekämmt

* „Zwei Tauben sind deine Augen“  (Hohelied 1,15)

© Andrea Heuser
from: unveröffentlicht
Audio production: 2007, M.Mechner / Literaturwerkstatt Berlin

before disappearing – BELIEVE

английский

BELIEVE, and inside, a locked garden
sister, bride under gravel, doves
two doves are your eyes, bicycle spokes
slowly forgot to turn, slowly were 
the strands of lilac-boughs combed in only the one
way

* "Two doves are your eyes" – see Song of Solomon 1:15

Translated by Andrew Shields

vor dem verschwinden - DIES HAUS

немецкий | Andrea Heuser

DIES HAUS. sein rotbrauner ton
sein verschwommener umriss
wispern –  das flussufer klart auf
schienen, gestrüpp, stilles gestein
was fürchtest du dich?


diese tür teilt keinen schritten
ihr innen und außen mehr zu
vagabundengesichter, flüchtige
stimmen bewohnen ihr holz – wir wollen
nicht wissen, ob du dich erinnerst


dies zimmer. zarter staub rieselt
durch seinen mund. kein winkel
kein buch in den regalen, das nicht
bebt –  du bist nicht mehr
an meinem zukünftigen tag


dieser fernseher ist längst aus seinem bild gefallen
in seinem bauch nisten zuweilen die tauben
auch auf dem zersessenen sofa federn, gesprenkelter dreck
du leertest hier deine venen – ich werde dich nicht
berühren. ich werde dich nicht berühren
  

dies fenster. sein sperriger blick
ruht im rechteck. karge tage –
das gras wächst dir über die kante
so wie man fortwächst in fremdem
gedächtnis


dieser schaukel dort fehlt es an rücken
der wind verfängt sich nicht mehr
er zerrt an den streben –  ich habe
jasmina fliegen sehen, ich legte mich
unter ihr haar, hob es zu schwingen
,
nun aber ist der himmel
wie ein vogel über gräbern
und wie vor einer tür
die man abgesperrt hat
hämmert irgendwer, hämmert  –


* „Der Himmel ist /wie ein Vogel über Gräbern, / und wie vor einer Tür, /die man abgesperrt hat, /
hämmert, irgendwer, hämmert“: Zitat aus: Joseph Brodsky, Die Verben, in: Ders.: Haltestelle in der
Wüste, Frankfurt am Main 1997, S. 7.

© Andrea Heuser
from: unveröffentlicht
Audio production: 2007, M.Mechner / Literaturwerkstatt Berlin

before disappearing – THIS HOUSE

английский

THIS HOUSE. its red-brown clay
its blurry silhouette
whispering – the riverbank clears up
rails, undergrowth, silent stones
what frightens you?

this door no longer shares any steps
with its inside and outside
vagabond faces, fleeting
voices inhabit its wood – we do 
not want to know if you remember

this room. soft dust drips
through its mouth. no corner
no book on the shelves doesn't 
tremble – you are no longer
in my future day

this television has long since fallen from its picture
in its belly the doves sometimes nest 
even the threadbare sofa is speckled with feathers and filth
you emptied your veins here – I will not
touch you. I will not touch you

this window. its ungainly gaze
rests in the rectangle. bleak days –
the grass grows over your edge
like one goes on growing in someone else's
memory

that swing there lacks a back
the wind's no longer tangled up
it tugs at the bars – I saw
Jasmina fly, I lay down
under her hair, lifted it to swing,
but now the sky is
like a bird above graves
and as if on a door
that has been locked
somebody's hammering, hammering – 

* The last five lines in the German original are a quotation from the German translation of Joseph Brodsky's poem "The Verbs", which was originally written in Russian. This English translation is of the German version.

Translated by Andrew Shields

vor dem verschwinden - SPRECHEN

немецкий | Andrea Heuser

SPRECHEN hier unten, ganz nah
beben der gleise
mückenschwarm über ginster –
das gewitter bleibt aus


SPRECHEN jetzt, die tauben wieder
noch, noch einmal
dein heller ton
über dem schotter, dem ohr

© Andrea Heuser
from: unveröffentlicht
Audio production: 2007, M.Mechner / Literaturwerkstatt Berlin

before disappearing – SPEAK

английский

SPEAK down here, so near
the rails tremble
mosquitoes swarm above the gorse – 
the thunderstorm doesn't come

SPEAK now, the doves once
again, once more
your bright tone
over the gravel, the ear

Translated by Andrew Shields

vor dem verschwinden - STEHEN

немецкий | Andrea Heuser

STEHEN dort stand dieser baum, der
so blickbehangen, stetig an blattwuchs verlor
war es der wind, der ihn so bewegte, oder gab
nicht er dem wind ein gesicht, im
beben der zweige, im blick,

© Andrea Heuser
from: unveröffentlicht
Audio production: 2007, M.Mechner / Literaturwerkstatt Berlin

before disappearing – STAND

английский

STAND there stood this tree, which
so draped with gazes, steadily lost its growing leaves
was it the wind that moved it so, or didn't it
give the wind a face, in 
the boughs shaking, in the gaze,

Translated by Andrew Shields

vor dem verschwinden - TIEFER FLIEGEN

немецкий | Andrea Heuser

TIEFER FLIEGEN und wie wiedergefunden so
zart, so überhängend, unter ihrem üppigen geäst
tiefer, fliedrig zittert die haut auf
ausströmen, im innersten gehölz, die hellen, die dunkleren töne
blätter, die blattrücken fluten und bis zum äußersten –
die blattspitzen, berührungen, in die berührungen gehen, so
suchend, gesucht

© Andrea Heuser
from: unveröffentlicht
Audio production: 2007, M.Mechner / Literaturwerkstatt Berlin

before disappearing – FLY LOWER

английский

FLY LOWER and as if found again so
soft, so steep, under its ample branches
deeper, lilac-like skin trembles up
pour out, in the innermost grove, the bright, the darker sounds
leaves, their backs flow and as far as they can go –
the tips of the leaves, touches, go into the touches, so
seeking, sought

Translated by Andrew Shields

vor dem verschwinden - SCHLÜPFEN

немецкий | Andrea Heuser

SCHLÜPFEN, hindurch, wie unter einem zaun, als
wäre da ein zugang, wäre noch
anschmiegen, zahn- und ränderlos, hinein
kriechen ins blühen, den leib, der umhegt
umhegend, nichts will als wachsen, wo
das gras, mit allem einverstanden, bettet
federt, trägt, nichts nachträgt, wo
wiegen sich, schaukeln lockt, in die schwingen
hinein sich verschwenden, ein weites fest im
wind, hingerissen,

kein hintertürblick, der stillstellt
anfassen unerwünscht

© Andrea Heuser
from: unveröffentlicht
Audio production: 2007, M.Mechner / Literaturwerkstatt Berlin

before disappearing – SLIP

английский

SLIP, through, as if under a fence, as if
an entrance, as if still
cuddling, toothless and edgeless, creeping 
into the bloom, the body enclosed
enclosing, wants nothing but to grow, where
the grass, agreeing with everything, beds
feathers, bears, bears no grudge, where
swaying, where rocking tempts, thrown 
into the swinging, a vast fête in
the wind, entranced,

no backdoor gaze standing still
no touching allowed

Translated by Andrew Shields

vor dem verschwinden - LOBEN

немецкий | Andrea Heuser

LOBEN und gelobt sein werden
die löwenzahnwiesen, der flieder
baum, ginster, gleise, der rotdorn
brombeeren und birken, buchen
bucheckern und farn, die gartenschaukel
die hintertür, gras, das gras, das
und altweiberfäden spinnen die kindheit ein
das fahrrad, rostig jetzt bienensommer, wetterstille, das
was allen gehört, gehörte, was
weiter, tiefer wächst

© Andrea Heuser
from: unveröffentlicht
Audio production: 2007, M.Mechner / Literaturwerkstatt Berlin

before disappearing – PRAISE

английский

PRAISE and will be praised
the dandelion fields, the lilac
tree, gorse, rails, the hawthorn
blackberries and birches, beeches
beechnuts and fern, the garden swing
the back door, grass, the grass, that
and old wives' yarns knit up childhood
the bicycle, rusty now, bee summer, doldrums, what
belongs, belonged, to everyone, what
grows wider, deeper

Translated by Andrew Shields

So Augenweide Achsen [Dann eilt bei jedem Tritt ein Klick-Klack...]

немецкий | Sandra Burkhardt

Dann eilt bei jedem Tritt ein Klick-Klack den Schritten voraus
bis vors Bassin, auf dessen Fläche man blickt. Mit treibenden
Blättern belegt erscheint das eigene Gesicht und neigt es sich,
bleibt es doch platt, so als habe man die Tiefe abgeworfen.
Dem nicht genug, aus ihr lockt etwas einen Fisch
und beide Augenpaare treffen sich, legen sich ineinander,
um durch sich hindurch nur noch den anderen zu sehen.
Aus welcher Richtung ist das Bild nur zu betrachten, um
nicht nur Schicht um Schicht sichtbar zu machen? Denn auch
vom Grund aus gesehen legt sich Wasser als Hülle um alles.

© Sandra Burkhardt
from: wer A sagt
Frankfurt am Main: gutleut verlag, 2018
Audio production: Haus für Poesie, 2019

Such Easy Eye Axes [Then at every step a click-clack hurries...]

английский

Then at every step a click-clack hurries ahead of the steps
all the way to the fountain whose surface you stare at. Covered
with drifting leaves, your own face appears and bends down,
but it remains plain, as if you'd thrown off the depths.
As if that weren't enough, something lures a fish up,
and two pairs of eyes meet, blend together
to see through themselves only the other.
Which direction can the image be observed from
to not just make layer after layer visible? For even seen
from the bottom, water wraps itself around everything.

Translated by Andrew Shields

[An manchen Tagen sind meine Zähne reißerischer als an anderen]

немецкий | Léonce W. Lupette

An manchen Tagen sind meine Zähne reißerischer als an anderen. Geflissener, nein, geschliffener. Auch werden sie wöchentlich mehr Zähne. Dans les dents. Vom Zahnfleisch das Blut & die Tannine im Schleim kann ich noch grad unterscheiden. Die Schrift wird klarumgrenzt Blaubeersauße auf gebackenem Papier durch das wischig die darunterliegende andere Schrift spiegelverkehrt als Füllung durchschummert. Urin, und der plötzliche Einbruch von Gewalt, sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.

© Léonce W. Lupette
Audio production: Haus für Poesie / 2018

[On some days my teeth are more ripping than on others]

английский

On some days my teeth are more ripping than on others. More grinding, no, more ground. And every week, there are more teeth. Dans les dents. I can just barely distinguish the gums from the blood & the tannins in the phlegm. The writing becomes clearly outlined blueberry sauce on baked paper, through which the mirror image of the other, underlying writing smudgily shimmers as a filling. Urine, and the sudden outbreak of violence, are no longer what they used to be either.

Translated by Andrew Shields

[Meine ruhigste Stimme ist auch die bedrohlichste]

немецкий | Léonce W. Lupette

Meine ruhigste Stimme ist auch die bedrohlichste. Ob es irgendwann einmal dafür Abspielgeräte oder -möglichkeiten geben wird? Oder können Sie das auch durch die Schrift hören? Ausmachen? Aufnahmen: Suchen von Tonspuren in den Töpferrillen vorzeitlicher Gefäße. Haben die wohl Höhlengesprächen fragmentiertes Gastrecht gewährt? Höhlenkundler aus dem verrufenen Unterschlupf, der verruchten Kaschemme. Selbst an diesem Ort, und es wimmelt auf den Buchstabm: Kŕčma, Karzinom. Schenken, tatsächlich schenken, ist schier eine Unmöglichkeit! Anthropologisch betrachtet!

© Léonce W. Lupette
Audio production: Haus für Poesie / 2018

[My quietest voice is also my most threatening]

английский

My quietest voice is also my most threatening. Could there someday be playback devices or possibilities for it? Or can you even hear it through this writing? Recognize it? Recordings: Looking for audio tracks in the grooves in prehistoric pottery. Could they have preserved the fragmented hospitality of cave conversations? Spelunkers from the discredited shelter, the disgraceful dive. Even in such a place, it's teeming on the letters: Kŕčma, carcinoma. Gifting, really gifting, is pretty much impossible! Anthropologically speaking!

Translated by Andrew Shields

[Spucken wir darauf im Bunde]

немецкий | Léonce W. Lupette

Spucken wir darauf im Bunde. Sie kennen das, wenn man, also wenn Sie, also so wie wenn ich manchmal, dem grad Geschriebenen die Solidarität entzieht? Ou au contraire: das hier entzieht die seine mir, noch während ich es selber schreibe. Um noch einmal auf Ihre Schrift zurückzukommen: Termiten können das kaum sein, aber so eine Ameisenplage hatten wir auch noch nie. Sie schreiben das aus Ihrer inneren Ferne in die meine hinein, & hier krabbeln diese Viecher tatsächlich!

© Léonce W. Lupette
Audio production: Haus für Poesie / 2018

[Let's spit on it as a bond]

английский

Let's spit on it as a bond. You know how when someone, so when you, so just like when I sometimes take back solidarity with what you've just written? Ou au contraire: what I'm writing here takes back its own solidarity from me even as I write it. To come back to your writing once more: it can hardly be termites, but we've never had such a plague of ants either. You wrote that from your inner distance all the way into mine, & these critters are really crawling around here!

Translated by Andrew Shields

[Wir schreiben uns aus einem fernen Land]

немецкий | Léonce W. Lupette

Wir schreiben uns aus einem fernen Land. Können Sie mich lesen? Vielleicht so: KÖNNEN SIE DAS SEHEN? Wer wem? Aus einem Lande fern, so abgelegt, auf einem klein’ Planeten, & immensen Drecksland. Ist das wie eine Postkarte, für alle sichtbar, doch unlesbar? Oder unleserlich? Sie werden davon noch gehört bzw. gelesen haben, vermute ich, und so sehe ich auch Ihr Getuschtes. Woolly mammoths, & moths, on verge of resurrection, hab ich neulich gelesen, glaube ich, und auch gleich an einen möglichen Aufstand gedacht. Könnten Sie sich darunter etwas vorstellen? Haariger Viecher? Oder doch mehr, umfassender? Von einer Grammatik des Krieges auch, aber das stand woanders glaube ich. Können Sie aber leider auch gar nicht kennen. In der Art: Je vous ai = Ich habe Sie, Ihnen. Nach dem letzten Brief, den ich von Ihnen glaub ich bekommen habe: Ich habe mich verantwortet.

© Léonce W. Lupette
Audio production: Haus für Poesie / 2018

[We write each other from a far country]

английский

We write each other from a far country. Can you read me? Maybe like this: CAN YOU SEE THIS? Who's writing to whom? From a country far away, so remote, on a little planet, & immense shithole country. Is it like a postcard, for everyone to see, but illegible? Or unreadable? You'll still have heard or read about it, I guess, so I also see your ink drawings. Woolly mammoths, & moths, on verge of resurrection, I read recently, I believe, and immediately thought of a possible insurrection. Can you imagine such a thing? Hairy critters? Or even more, something broader? And a grammar of war, but that was elsewhere, I believe. But you couldn't possibly know that, unfortunately. Like this: Je vous ai = I have you, to you. After the last letter I believe I received from you: I answered for myself.

Translated by Andrew Shields

So Augenweide Achsen [Man trippelt zu weit nach links]

немецкий | Sandra Burkhardt

Man trippelt zu weit nach links bis die Büsche wie Bäume
wachsen, als gewaltige Waldwand entlang einer Geraden,
und je gerader der Stamm, desto verzweigter der Zweig.
Was gelingt der Wildnis, und was gelingt ihr nicht? Sprachs:
Leg jetzt den Kopf in den Nacken, bis du die Wipfel
und schon wieder das Kies siehst. Besieht man aber
die Blätter genauer, beginnt hier der Verfall: Viele Hölzer,
die aus ihnen wuchern und drücken, Wipfel und zwei Rehe,
die zurückblicken. Zwei Jäger, die in den Wald blicken,
und springt einer in die Pfütze, fällt man selbst aus dem Bild.

© Sandra Burkhardt
from: wer A sagt
Frankfurt am Main: gutleut verlag, 2018
Audio production: Haus für Poesie, 2019

Such Easy Eye Axes [You scurry too far to the left]

английский

You scurry too far to the left to where the bushes grow
like trees, an enormous forest wall along a straight line.
And the straighter the trunk, the more branched the branch.
What does the wilderness pull off, and what not? Said it:
Lean your head farther and farther back to see the treetops
and then the gravel again. But if you look at the leaves
more closely, the decay starts here: so much wood that pushes
and proliferates out of them, treetops and two deer
that stare back. Two hunters stare into the forest, and if one
jumps into the puddle, you fall out of the picture yourself.

Translated by Andrew Shields

So Augenweide Achsen [Und fragt sich unten:]

немецкий | Sandra Burkhardt

Und fragt sich unten: Wer hat diese Hecke geschnippelt,
und sie angehoben, sodass sie, wohin man schaut,
den Blick verstellt? Man kommt nicht drum herum, nun
über Ebenen zu grübeln: Als ließe sich, mit einem Griff,
das Quadrat zum Kubus heben. Als ließe sich niemals anders
als senkrecht zum Boden gehen und parallel zu ihm sehen.
Als rücke entlang der Hecken das Becken ab, als schiebe man
alles vor sich her. Als befänden sich alle Ecken hier
und Punkte in der Ferne in Wahrheit an derselben Stelle.
Und dann tritt man nach all den Treppen doch geradeaus.

© Sandra Burkhardt
from: wer A sagt
Frankfurt am Main: gutleut verlag, 2018
Audio production: Haus für Poesie, 2019

Such Easy Eye Axes [And wonder below:]

английский

And wonder below: who trimmed this hedge
and raised it so wherever you look it blocks
your gaze? Now you can no longer avoid wondering
about surfaces: as if, with a quick trick, the square
could become a cube. As if you could never walk
but perpendicular to the ground while seeing parallel to it.
As if along the hedge the pond were moving away, as if you
were pushing everything along. As if all the corners here
and the points in the distance actually were in the same place.
And then, after all the stairs, you stride straight ahead after all.

Translated by Andrew Shields

So Augenweide Achsen [Schnäbel kichern in Chören]

немецкий | Sandra Burkhardt

Schnäbel kichern in Chören und richten ihre Spitzen
auf die Treppe. Knöcheltief steht man im bunten Teppich
und watet los, schiebt sich den Piepsern gehorchend
zum obersten Absatz und blickt hinab: Ein Wasserlauf,
der sich zieht und zieht, links wie rechts die Spiegelung
desselben Ufers. Diese Harmonie traut man den eigenen
Augen nicht zu. Schielt man? Geht man auf und ab?
Wie sind die Stufen gelegen? Am Horizont ein Punkt, eine kleine
Erhebung. Stellte man an dieser Stelle einen Spiegel auf,
auch neben jedem Baum, was bliebe zu sehen? Man trippelt.

© Sandra Burkhardt
from: wer A sagt
Frankfurt am Main: gutleut verlag, 2018
Audio production: Haus für Poesie, 2019

Such Easy Eye Axes [Beaks giggle in choirs]

английский

Beaks giggle in choirs and point their tips
toward the steps. Ankle-deep in the colorful carpet
you wade in and, obeying the cheeping, shimmy
to the topmost terrace to look down: a watercourse
that pulls and pulls itself, to left and right the reflection
of the same shore. You don't trust this harmony
with your own eyes. Are you squinting? Walking back
and forth? How are the steps laid out? On the horizon,
a point, a small rise. If a mirror were set up on this spot,
even next to each tree, what would be left to see? You scurry.

Translated by Andrew Shields

So Augenweide Achsen [Schaut man weg, ordnen sich ohne Grund...]

немецкий | Sandra Burkhardt

Schaut man weg, ordnen sich ohne Grund nach all den Geraden
auch die Blumen und Farben. Schaut man wieder hin, liegen sie
unschuldig da wie ein gemischter Salat, doch verschieben sich
bei jedem Blick und Schritt immer wieder, sodass sich
die Erscheinungen verdreifachen, teilen und sich verwechseln,
ohne sich jemals zu verdecken. Von wo aus man auch schaut
kommt der Haufen in Form, und man staunt als man entdeckt,
dass er in einer Vase steckt. Unvollkommen die Ordnung,
und das Muster bloß Strauß: Zurückgeholt an einen Ort
eilt man auf Schritt und Tripp soweit der Atem reicht.

© Sandra Burkhardt
from: wer A sagt
Frankfurt am Main: gutleut verlag, 2018
Audio production: Haus für Poesie, 2019

Such Easy Eye Axes [If you look away, even all the flowers...]

английский

If you look away, even all the flowers and colors are arranged
for no reason according to all the straight lines. Look again: they lie
there innocently like a mixed salad, but they shift again
and again at every glance and step, so that images
are tripled and divided and all jumbled up, without
ever covering each other. Wherever you look from,
the cluster takes on form, and you're astonished to discover
that it's sticking out of a vase. Imperfect the order,
and the pattern just bouquet: brought back to a place,
you hurry in your own footsteps as far as your breath reaches.

Translated by Andrew Shields

Mundschluss

немецкий | Anne Duden

I

Engellose Flügel
am Todwort
geräderten Horizont.
Kampfschritt
in den beinhart gespannten Unterbauch.

Es soll sich schon ausbrüten
taubeneigroß aber schleunigst
in den Fratzenhumus gesetzt an der Front
und leichthin übergangen
und zertreten
beim Abmahl bereits.

WEHE DU VOGEL TÖTEST MICH
zwischen drei Wasserläufen
eingepfercht in den Korral einiger Söhne.

An den Bruch- und Reißrändern
verhohlene Klarheit.
Im Helldunkel der Redeschauer
stellen sie die Hähne ab
drohen mit der Potenz
spitzer Knie und frisch geschnittener Nägel.

First
LICK YOURSELF INTO SHAPE
dann schwachstimmig
wie Tierlieder gesungen
über die Brüstung geneigt
die Sarkophagwand
und schon die ersten Pfeile in der Nasenschleimhaut
und Verwandtengemetzel.

Auf dem Rasengrund
der Stelle
ein Wind oder Sturm
der die Wüste mitreißt
ohne sie zu berühren.
Seraphimschläge aus der leibhaftigen Eibenschwärze
der Halt.
Landschaftsvektoren
und Vorwärtsschluchten
in denen alles schläft
das Bodenpersonal
blind den notwendigen Dienst versieht
mit versteiften Gliedern.

Ein Huflattichflanell
wäscht die lebensmüde Haut
neben den Gleisen
während auf dem Picknickschirm
immer dieselben
Skelette auf- und verglühen.

II

Flugschwärme höhen die krampfenden Orte
eilen rauschhaft verstummt
die Zugstrecken entlang
eigenwillig
arglos
auf Fernziele zu.

Wind-
triebverwobene Luftrochen
hin und zurück
gerissen
geschlitzt
aus dem Blau geschlagen
des Tages der Nacht
entleibt
zerlegt
und glasig fettenden Auges
geruhsam verdaut.
Aber Millionen Mal.

Nachtintelligenz
hinterlegt die angebrochenen Brücken
beweint trocken und kurz
die kleine Tote im Hof
bäumt sich auf
unter vier schweren Decken
stürzt sich zurück
bis hinter die Barbiturate
den Anschwall
die Verkettung der Besatzer
das Gellen der Telecombörse.
Rasant breiten sich weiter
die Geschlechtsboten aus
reißen die öffentlichen Verkehrsmittel an sich
und Schmatzhorden
verheben sich an den Trüffeln
inmitten all der Massaker
ununterschieden.
An Preßluftbohrer gefesselt
treiben sich
bis unter den Straßenbelag andere.
Passanten atmen ruhig
beim Abtasten der Attacken.

III

Entsichert
bereit für die Querung
lösen sich aus dem Salaamkrampf
Worte
enthoben dem Bellwerk
der Aufseher und Abwürger
entwichen den Fettzapfern
Fallmeistern von heute und morgen
umgehen
fern nebenan
die Durchtrennungen
Botswanas Zäune
kreuz und quer
in Drahtverhaue
sich einfolternde Tiere
die unverbesserlich lauf- und trinkbesessenen
Verwesungshöfe
in seicht lakenden Wassern
zum Schlußatem auf die Seite gelegte
Populationen
Abländer zum Verrecken hingestreckt
und aufgetriebene
schäumend kollabierende Ozeane
mit unbeirrbar
gläubigen Weißleibern.

IV

Schrieb
den Kopf auf der Schüssel
angerichtet
wie im Schlaf

sprach
mit eingeklemmten Organen
schickte schwimmende Steine aus
befispelte
Mannlöcher Gullis
kratzte Scharten Kuhlen
in den Boden
mit zersplissenen Nägeln
und las abgemurmelt
DO NOT TALK OUTSIDE THIS AREA
hob das Erbrochene auf
und etliche asphaltierte Schlüssel
in St. Albans.

Silberblicks
ins Blaue verrückt
doch noch
mit angehobenem Gesicht
zwischen Reißzähnen
weißer Taube
und Sterbesenke.
Schwer klumpt das Gedächtnispack
verknappt die Vision aufs Allernotwendigste
kappt die kleinste Verklärung ab.

NOLI ME TANGERE
an einem Unterort ausharrend
bäuchlings
verkrallt in Bims
die Flügel angelegt
aber zum Schirm gebreitet
gegen die schlank Aufsteigenden
verbissen in den unverdaulichen Saum
die Takelage der Dame.
Liest mit den Zähnen
der Zunge
drückt Silben an den Gaumen
spült sie über den Maulboden
speichelt sie ein zu verschlüsselten Noten
und behält alles bei sich
eingebettet in weite Entfernung.

Am Einfallstor
zum Ende
der Verklappung
an Kanal Schacht Gang
tönen den Raum
irrlichternd auf
die Kehlchen.
Nur der Mauerrand brennt
lodert schwarzgrün
von Samenmänteln glühend befleckt.
In die Nachtverschalung Tagetes
gegen die SEUCHE
die anpäßliche Schreckensherrschaft.

Mit Wolkenrotten geht’s auf
bliebe der Blick
WO DIE AUGEN ZUGEDECKT.

© 1995 by Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln
from: Steinschlag
Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1993
ISBN: 3-462-02235-0
Audio production: 2000 M. Mechner, literaturWERKstatt berlin

Mouth shut

английский

I

Angelless wings
on the mortal word
tortured horizon.
Combat step
into the lower gut tensed hard as bone.

It should hatch now
big as a pigeon egg but be quick about it
put in the grimacing humus on the front
and casually overlooked
and crushed
already during the quick banquet.


DON'T YOU DARE KILL ME BIRD
between three watercourses
crowded into the corral of several sons.


On the broken and tearing edges
concealed clarity.
In the bright darkness of the shower of words
they turn off the faucets
threaten with the potency
of pointed knees and freshly cut nails.

First
LICK YOURSELF INTO SHAPE
then sung like animal songs
in a weak voice
leaned over the balustrade
the sarcophagus wall
and already the first arrows in the pituitary membrane
and the kin carnage.

On the ground of the grass
the spot
a wind or storm
which sweeps away the desert
without touching it.
Seraphim blows from the incarnate blackness of the yews
the support.
Landscape vectors
and forward ravines
in which everything sleeps
the ground crew
blindly sees to the necessary work
with stiffened limbs.

A coltsfoot flannel
washes the world-weary skin
next to the rails
while on the picnic screen
the ever identical
skeletons glow and smolder.

II
Airborne swarms heighten the cramping towns
hurry ecstatically muted
along the lines of passage
self-willed
guileless
toward distant destinations.

Flying mantas woven by wind
instinct
there and back
torn
lacerated
knocked out of the blue
of day of night
slain
carved up
and with glassily fattening eye
quietly digested.
But millions of times.


Nocturnal intelligence
deposits the cracked bridges
laments drily and briefly
the little dead one in the yard
rears up
under four heavy blankets
plunges back
back behind the barbiturates
the rising torrent
the chaining of the occupying forces
the pealing of the telecom markets.
The sexual messengers
spread out even more
seize the public-transit system
and lip-smacking hordes
undifferentiated
amidst all the massacres
wrench themselves with truffles.
Chained to pneumatic drills
others drive themselves
right under the street surface.
Passersby breathe quietly
while glancing at the attacks.

III
Safety catch off
ready for the traverse
words
free themselves from the Salaam spasm
relieved of the barking work
of the warders and stranglers
escaped from the tappers of fat
from the masters of felling of today and tomorrow
go around
far away next door
the partitions
Botswana's fences
every which way
animals torturing themselves
in the wire entanglements
incorrigibly obsessed with running and drinking
the courtyards of decay
in shallowly pickling waters
populations
laid on their sides for their final breaths
forlorn lands fallen to be snuffed out
and swollen
foamily collapsing oceans
with unwaveringly
faithful white-bodies.

IV
Wrote
the head on the bowl
prepared
as if asleep

spoke
with jammed organs
sent out swimming stones
whispered to
manholes drains
scratched nicks hollows
into the ground
with nails completely split
and read off mumbling
DO NOT TALK OUTSIDE THIS AREA
picked up the vomited
and several keys covered with asphalt
in St. Albans.

Squint-eyed
shifted into the blue
but still
with face lifted up
between fangs
white dove
and the hollow of death.
The memory rabble forms heavy lumps
limits vision to the bare necessities
cuts off the smallest transfiguration.

NOLI ME TANGERE
holding out in an underplace
face down
clawed into pumice
wings folded
but spread out to protect
against those smoothly rising
dogged in the indigestible seam
the lady's riggings.
Read with the teeth
the tongue
press syllables onto the roof
rinse them over the floor of the mouth
insalivate them to coded notes
and keep everything down
embedded in far distances.


At the gateway
to the end
of the dumping
on canal shaft hall
opening up the space
the flighty sound
of the robins.
Only the wall's edge burns
blazes dark green
glowingly stained with seed covers.
In the nocturnal lining tagetes
against the SCOURGE
the adaptable reign of terror.

With herds of clouds it sets out
may the gaze remain
WHERE THE EYES ARE COVERED UP.

Translation Andrew Shields

Winter · Reise

немецкий | Anne Duden

I Aufbruch


Aus der Luft
am Schub-, am Flugrand
abschließend und zwielichtig gesinnt
unter der einfrierenden Nickhaut
übergreifenden Winternachmittags
dem Ent- und Vergehenden
halbselig entmachtet
plötzlich ans Herz gegriffen.


Aus- und Rückkehr
bloß
der Brüll- und Klageagentin
in belüfteter Flügelkabine.
Zu abfällig und entschärft
fürs Verenden
nach dem Verbacken aller Gefühle
zum Qualbestand
in dünnwandiger Notgemeinschaft.
Eingekreist und beschirmt
von weißer Beleuchtung
und warmer Handreichung
zum Essen und Trinken
aschenfarben gewiß
in die vibrierende Außenbeuge geschmiegt
wird das Empfindungsbündel
- brummweise und hochgescheit nun –
Zünglein zwischen den Äonensprachen.


The day breaks not
and it is not my heart.
Jahr und Tag brachen über dem Wasser.
Im Auge der Entfernung
unter der Hoheit der Fortbewegung
und in die Bildstille
Brandung verschellender Küsten.


Feuerschwämme erinnernd
hitzig davongestohlen
aus dem untragbar Verwandten.
Trockengewüteter Zunder bis zum Lungenstamm.
Und bei eisigem Funkensprung
aus Xantener Kristall
das glühende Blut.
Klirrende Zuversicht
vom Kaffgesims aus:
Rutsch-, Zerrbereich
zwischen Himmel und Zukunft.

II Aufenthalt


Ein einziges Kehlchen
säumt den morgendlichen Abgrund.
Horchtr ihn aus
für die Dunkelhörigen
mit irrig entbundenen Ohren.
Wirft ihn
bodenlos vertont
auf
zaghaft rücknahmebereit
über dem Straßenschacht
und gibt sich
überwach abwartend
geschlagen.
Stellvertreter nur
auf knickendem Vogelfuß
ins ALLGEMEINE gefugt
aus dem
weltweit und geschundenermaßen
allein die kleinsten Stimmen
sich lösen.

III Einbruch


Hier betritt einer
vorerst namenlos
und abwärts schon
den verfrühten und hohlen Morgen
seines letzten Tages.
Allseits durch Mörtel nur
getrennt von der noch nachtwarmen Mehrheit.


Er erhebt sich
er fällt
TALKING DEATH
next to his ANGELCHILD
zungenläppisch
mit bereits erkaltendem Kopf.


MORRIS
MOSS
BRICKLAYER lebenslang
verquer in die Verkeilung nun abgesackter
Mittelpunkt
einer fliehenden
dem Haus entstürzenden Pietà.
Letzter Wink seines
nackt aufragenden Fußes.


Jetzt noch knapp drei trudelnde Stunden
bis zum Aufprall auf die Ruhe
die letzte Umrundung
und Ölung und Rückfahrt.

© 1999 zu Klampen Verlag, Lüneburg
from: Hingegend
Lüneburg: zu Klampen! Verlag, 1999
ISBN: 3-933156-49-1
Audio production: 2000 M. Mechner, literaturWERKstatt berlin

Winter · Reise

английский

I Outset

From the air
on the edge of shear, of flight
closing and shadily disposed
under the third eyelid freezing up
of one all-encompassing winter afternoon
avariciously deprived
suddenly seized the heart
of what was passing and had passed.

Mere
parting and return
of the howl wail agent
in ventilated wing cabin.
Too derogatory and defused
to perish
after all feelings have been baked
to an agony supply
in thin-walled emergency union.
Encircled and protected
by white lighting
and warm helping hand
for eating for drinking
ashenly sure
nestled into the vibrating outer bend
the bundle of sensation becomes
— buzzwise and now so learned —
little tongue between eon languages.

The day breaks not
and it is not my heart.
Year and day break over the water.
In the eye of distance
under the reign of motion
and in image silence
the coastal rollers ringing away.

Recalling touchwood
feverishly stolen
from what was unbearably related.
Tinder raged dry down to lung trunk.
And with the icy leap of a spark
all the way onto Xanten's crystal
the red-hot blood.
Clanging confidence
from the dripstone:
sliding, dragging zone
between heaven and future.

II Sojourn

One single redthroat
hems the morning abyss.
Sounds it out
for the dark-of-hearing
with ears erroneously released.
Tosses it
bottomlessly set to music
up
tentatively ready to take it back
over the canyon of the street
and admits
defeat
too awake awaiting.
Mere deputy
on the curtseying bird-foot
joining the UNIVERSAL
from which
worldwide and as if slaving away
only the smallest voices
come free.

III Breakdown

Here someone enters
nameless at first
and already going down
the hollow and too-early morning
of his last day.
On all sides only separated
by mortar from the majority still warm with night.

He rises
he falls
TALKING DEATH
next to his ANGELCHILD
silly tongued
with head already growing cold.

MORRIS
MOSS
BRICKLAYER for life
at an angle into the wedge now further subsided
focus
of a fleeing
Pieta rushing out of the house.
Last hint of his
nakedly protruding foot.

Barely three spinning hours now
until impact with silence
last rounding
and anointing and return.

Translation Andrew Shields

Verkommnis

немецкий | Anne Duden

I

Den Tamariskenkillern heute
den Ent- und Erledigern
Abhackern und Stampfern
kochblütig
Krebs ins Essen geschickt
und in die Saucen gebrannt
unbekommen nachbarlich.
Give me a strength.
Give me a break.
Den Normalschwadronen
und Mordfabrikanten immer schon
und nichts als weißglühende Schlußworte
hinterher oder entgegen
geschüttet oder gezischt.
Alles andere
nur noch schräg anzusehen gewagt
und keinerlei Sitzgelegenheit im Freien.

II

Nackte Quartiere
erwarten kernlos das Abgemachte
und die neue Bebrütung.
Anrainer lange entlaubt.
Niemand ist aufgerufen
windige Strick-Kinder bloß
am Forellenteich
und einzig den Gepfählten entgeht nichts.
Bitte, das Haus brennt
ich sagte es schon.
Die Kontinente wachsen
ruckhaft zusammen
erbrechen Flüchtende ineinander.

III

Beachten Sie Nimmerwiedergesehenes
all die Krusten und Schalen
und mondsüchtige Schädel
junger Vögel auf dem Gilbrasen.
Es rauscht, aber lauthals
vor Sonne.

IV

Ausdrücklich gelangweilt
mit dauernd breiter werdenden Magnetzehen
werden die Geräte betätigt.
Wer.
Niemand wächst wirklich nach.
Kein Würgeengel fällt in den Blick
kein Schweiß- oder Schwachpatron
kein Kosemeister gegen das Bluten
keines Nachts.
Nur Katzenzimmer
und die Auf- und Abtretenden
und der die Worte entherzt und verreißt aus Not
der schlagende Sturmvogel
im Rippenkäfig.

© 1999 zu Klampen Verlag, Lüneburg
from: Hingegend
Lüneburg: zu Klampen! Verlag, 1999
ISBN: 3-933156-49-1
Audio production: 2000 M. Mechner, literaturWERKstatt berlin

Undoing

английский

I

Cancer cook-bloodedly sent
into the food
of the tamarisk killers today
the executors and executioners
choppers and pulpers
and burned into their sauces
queasily agreeably.
Give me strength.
Give me a break.
Always and nothing but
white-hot final words
poured or hissed
after or towards
the norm squadrons
and murder manufacturers.
Only dared to look askance at
everything else
and no place at all to sit outside.

II

Naked quarters hollowed-out
expect what was agreed to
and the new brooding.
Residents long defoliated.
Nobody is called upon
just shady knitted children
at the trout pond
and only the impaled miss nothing.
Please, the house is burning
I already said so.
The continents
jerkily merge
vomit refugees into each other.

III

Heed what's never seen again
all the crusts and skins
and moonstruck skulls
of young birds on the yellow lawn.
It hums, it just thunders
with sun.

IV

Explicitly bored
with steadily widening magnet toes
the machines are operated.
Who.
Nobody really grows back.
No strangling angel falls into sight
no patron of sweat or weakness
no sweet-nothing master against the bleeding
not on any night.
Only felines fatales
and those entering and exiting
and the one who dehearts and rends the words from need
the beating fulmar
in the rib cage.

Translation Andrew Shields

Hingegend

немецкий | Anne Duden

Hundsrosen ins eigene Gebein gelegt
Heckenseide gezogen über die Augen
der Gezeitenfrucht Kind.
Entlang zwangseingewiesener Luftholer
wütet das Hirn in Schüben
und blutet zur Seite
stromtote Ableger
ins süße Faulen der Nebenarme
Robinien- und Pappelgestöber.
Rauhreife Blickabsteige
schneeiger Roggen
Hoch-, Hitzegesirr.
Hopfenschnellen am Regen
lächeln sich zu Boden.


Ichausweser
gasgesamt
um die Dome getrieben
der Worte verwiesen
tropfenweise verflüssigt
Ins Rührei geschwemmt.


Auf- und Unterwühlhalde Precinct
Ab-Ahnhof Hannover.
Hier sagten Bäume
zwei Sprechboten
gegen das Licht.


Unter Autorücken aus Zu- und Abschlagstoffen
Tiefgang durchs weggetretene Meer
beim unaufhörlichen Wachsen der Stockwerke
weiter absinkend.
Im Grunde
nötigt sich eine Musikzeile auf.
Und Baumkronen
zerfleddert in anderthalb Sätzen.


Um das: gehöhter Augenblick
Sturm und Verdurstung.
Wippgang ins Nervengebüsch
Laub abgekämpfter Eschen.


Schluchzen Sie nicht.
Lassen Sie hängen
das Abgesparte vom Mund.
Ich gehe jetzt
– alles Vorgefundene
hinter öffentlich verschlossenen Lippen –
in die Wahrnehmung
Hingegend um Nienburg
auf den von oben schon überfahrenen Landstrich
schnell abgeblickte Schönseite.
Denn zeitgleich und überall
auf ihren Tod getroffen
geschleudert
gefetzt
geklatscht.
Im Strecksprung Flug Watschelgang
dabei eigens noch gegengestachelt –gebuckelt
-geballt.


Großer Eisvogel nun
geschwänt hinter Lidern
Gestalt unter Tag
der Gebeinfreien
der Gehör- und Gehäuslosen.


Einem ausgeweinten König
abends ins Nest gelegt
Eulen-Plumeaus
darunter schwerhöriges Wimmern
kleiner Organansammlungen.


Stellen Sie sich baldmöglichst ruhig.
Nun entschlafen Sie endlich.

© 1999 zu Klampen Verlag, Lüneburg
from: Hingegend
Lüneburg: zu Klampen! Verlag, 1999
ISBN: 3-933156-49-1
Audio production: 2000 M. Mechner, literaturWERKstatt berlin

Otherland

английский

Dog roses laid in one's own bones
hedge silk pulled over the eyes
of the tidefruit child.
Alongside involuntarily interned breath-catchers
the brain rages in phases
and bleeds branches to the side
dead in the current
into the sweet rotting of tributaries
robinia and poplar blizzards.
Hoarfrosty eye-descent
snowy rye
high, hot whirring.
Chimes of hops on the river Regen
smile to the ground.

I-absenter
gas-seeded
driven round cathedrals
banished from words
liquefied a drop at a time
washed into scrambled eggs.

Up-and-overchurned precinct
Hannover strain station.
Here two speech-heralds
said trees
against the light.

Beneath car roofs of con- and aggregate material
deep way through dismissed sea
sinking further
by the incessant growth of the storeys.
On the bottom
a line of music forces its way in.
And treetops
tattered in one-and-a-half movements.

For this: heightened moment
storm and dying of thirst.
See-sawing into nerve undergrowth
foliage of worn-out ash trees.

Do not sob.
Let it hang
what you've put by.
I am going now
— all I've found
behind my publicly sealed lips —
into the deperception
the otherland around Nienburg
in the area already crossed from above
the quickly glanced-at good side.
For all at once and everywhere
run to their death
spun
torn
slapped.
In stretched-out leap in flight waddling
still specially pricked kowtowed crumpled
back.

Great halcyon now
swanned behind eyelids
gestalt underground
of the bonefree
of the deaf and houseless.

Laid in the evening into the nest
of a king who's stopped crying
owl quilts
under them hard-of-hearing whimpers
of small organ heaps.

Please be still as soon as possible.
Now sleep your last finally.

Translation Andrew Shields

Kammerherz

немецкий | Anne Duden

Herzaufgänge
als stünde die Welt
nur einmal im Laub
pro Leben.
Dunstvergötterte
Silberschrift
englisch
über alle Anzeichen
hinweggeschmiegt
grasige Weite.
Mitten im Totschlag
betritt Geißblatt das Haus
säugt die Zimmer
flurwärts
Schädel und Nebenhöhlen
ankert in der Schwebe
ausrißbereit.

Mundgewölbe und Ohrmuschel
geborsten
zerschallt
von Pennergebissen.
Hinter Vorhängen
jetzt noch das Kammerherz.
Genickfänger
fest im Griff.

Auf der Suche nach Schmauchspuren
und immer fündig
säumen
Faustpfandleiher
Lager und Betten
überwachen die Praktiken
schneiden
klar umrissen
das Wort ab
jedem
der nicht
außerdem
zusticht und köpft
oder genauso gut
erdrosselt und abwürgt.

Es hütet noch gerade
das Haus
Verstummung
am Rand.

© 1999 zu Klampen Verlag, Lüneburg
from: Hingegend
Lüneburg: zu Klampen! Verlag, 1999
ISBN: 3-933156-49-1
Audio production: 2000 M. Mechner, literaturWERKstatt berlin

Chamber heart

английский

Heartrises
as if the world stood
in foliage only once
per life.
Haze-exalted
silver lettering
English
smoothed away
past all indications
grassy expanse.
In the middle of murder
honeysuckle enters the house
suckles the room
skull and sinuses
toward the hall
anchors in suspense
ready to tear.

Oral arch and auricle
shattered
rung to bits
by tramp teeth.
Behind curtains now
still the chamber heart.
Hunting knife
firmly in its grasp.

In search of traces of powder
and always successful
pawnbrokers
line
camp and beds
monitor the practices
cut
the word off
in clear outlines
for everyone
who does not
also
stab and behead
or just as well
strangle and stifle.

The house is just barely
tended by
muteness
on the margin.

Translator Andrew Shields

Ohne Hymen geboren, die Ohren

немецкий | Brigitte Oleschinski

dir nach dem Munde redend, war ich dein flehendes
Echo. Ich kann nur antworten. Wenn mich der Wind packt, antworte ich.
Wenn in den Baugruben das Wasser glitzert, antworte ich.
Du hast mich gerufen

wie die Windböe über den Brennesselhalden, wenn aus den Wipfeln
der Kräne eine Wolke von Krähen steigt. Dein Ruf
riß mir die Stimme aus dem Leib, ich sang.

Schamvolle Glieder, im Singen
ausgestreut. Nur Hunde

besprangen ihre Spur

© beim Verlag und bei der Autorin
from: Your Passport is not Guilty
Reinbek: Rowohlt Verlag, 1997
Audio production: 2001, M. Mechner, literaturWerkstatt berlin

Born without a hymen, ears

английский

hanging on your lips, I was your pleading
echo. I can only answer. When the wind catches me, I answer.
When the water in the empty foundations glistens, I answer.
You called me

like the squall of wind over the nettled slopes when a host
of crows ascend from the tops of the cranes. Your call
tore the voice from my body, I sang.

Shameful limbs, scattered
in singing. Only dogs

covered their track

translated by Andrew Shields, 1999

Wie der hüpfende Atem

немецкий | Brigitte Oleschinski

des Akkordeons hier die Fetzen übers Pflaster treibt, die alle im selben Viertel
wohnen, in derselben Niederlage. Getarnt. Zwischen Radkappe

und Rinnstein grinst ein verklemmter Heliumfisch, schlaffsilbern
von Kieme zu Kieme, der hauchblassen Snifftüte nach, die umherweht, bis sie
die Stufen findet. Zögert, sich umstülpt und auf ihren Ballerinastümpfen

aufwärts tanzt, weil im selben Luftschwall der Fisch
sich aufrichtet und applaudiert

© beim Verlag und bei der Autorin
from: Your Passport is not Guilty
Reinbek: Rowohlt Verlag, 1997
Audio production: 2001, M. Mechner, literaturWerkstatt berlin

How the hopping breath

английский

of the accordion drives the scraps down the pavement here - they all live
in the same neighborhood, the same defeat. Disguised. Between hubcap

and curb, an uptight helium fish, limp silver
from gill to gill, grins at the pale, filmy stash bag which wafts around until it
finds the steps. Hesitates, turns upside down, and, on ballerina stumps,

dances upwards because in the same torrent of air the fish
stands up and applauds

translated by Andrew Shields, 1999

N. ÜBERQUERT DIE ALPEN, TAIPEH

немецкий | Dieter M. Gräf

naturbelassene Hosen des
Eroberers der ausländischen

Welt, Rasiermesser, Schach
figuren, mit denen er auf
 
St. Helena noch spielte,
nun auf diese Insel gesperrt.

Sein chinesengroßes Feld
bett. Vergrößerung: dann,

ein Nebenflügel, auf Stoff
blumen erscheinende eigene

Geschichte, Minischrift
zeichen auf Eierschalen

stele im Schaukasten mit
Lupeneinsatz, oder, in der

Eingangshalle, der Kaiser
bezwinger als Bronzekoloss.

Der Starre steife Pausen, wenn
ein Bediensteter der Ehren

wache den Nacken massiert,
kann sich entpuppen,

bevor sie, mit versetzten
Schritten, abgelöst wird.

Im Freien, am Teich,
bewegt womöglich ein

Baum das Chi eines
Mannes, der übt: seine

Alpen überqueren, und
dabei hineinbröckeln.

© Dieter M. Gräf
from: Buch Vier. Gedichte
Frankfurt am Main: Frankfurter Verlagsanstalt, 2008
Audio production: 2006 Literaturwerkstatt Berlin

N. CROSSES THE ALPS, TAIPEI

английский

undyed pants of the
conqueror of the exotic

world, straight razor, chess
pieces he still played

with on St. Helena, now
trapped on this island.

His Chinese-sized camp
bed. Enlargement: then,

a side wing, its own
history on cloth

flowers, mini ideo
grams on egg-shell stelae

in the display with a
magnifying glass, or,

in the foyer, the emperor's
conqueror as a bronze colossus.

Rigor's stiff pauses, when
a servant of the honor

guard massages their necks,
can be unleashed,

before, with staggered
steps, the guard's relieved.

Outside, beside the pond,
a tree might well be

moving the Chi of a
man practicing: to

cross his Alps, crumb
ling into them.

Translated by Andrew Shields

ZUNI NY

немецкий | Dieter M. Gräf

1

in Richtung Leer
gefegter oder Öder Platz


                                                   Audubon Ballroom, fast schon
                       Viertausenderbroadway, farbige Terra
                                    kottafassade, Fake mit Füchsen (hängen
                             für Besitzer Fox),      Todesargo über allem,
                                                  ihr weis
                     sagendes sog. Holz sprach Gegenwart
                                      gehört den Märtyrern
.
              Malcolm Little, Detroit Red, X, El Hajj Malik Shabbaz
                                                – blau
             färbten sich die Augen des einstigen Predigers vom Tempel 7,
                                             sie verfärbten sich stets.
            Nahm Sonnenbäder                            (von Berufs wegen),
                    Afrikaner nannten ihn Albino,           weisse Teufel interviewten,
                     schwarze Glaubensbrüder durchsiebten ihn,       hier.
                       Jeder Finger,    jeder Zeh,   jedes Auge,    jedes Weh
                                     geht manchmal in seine eigene Richtung,
                 so dass nichts zurückbleibt auf dem Platz         Persönlichkeit.
                   Seine Geschichten ------ Torpedos gegen die Geschichte,
                                    aber viel bizarrer als sie.
                                                          Die brave Linienhand
            schrift, Knastschule,                                       hat jahrelang alles mit
                                     geschrieben, was der  Sendbote verzapfte:  Jakub
                der Grossköpfige, der die Weissen gezüchtet hat,    die Mutter-
                            und Babyflugzeuge der Unerbittlichen im
                                      entscheidenden Angriff --------Armageddon.
                                                                 Sich tapfer er
              finden müssen, mit Underdogposen; Kämpfer, mied die Tat. 39,
                    Schauspieler
                                        charisma (wird auf  Autobiographie
                                             vom Schauspieler Denzel Washington ersetzt),
                                                                 stets freundlich,
                               waren die Mikros abgestellt;
                                                      ansonsten: Wir hoffen, dass jeden Tag
              ein Flugzeug vom Himmel fällt (Telegramm von Allah)
--


Runter nach Harlem gelaufen,
zu Sylvia´s, Malcolm X Boulevard,
zum Hotel Teresa, er  und Fidel Castro
sitzen auf schäbigem Bett,  Chruschtschowtage,
ganz junge Typen, vor denen das weisse Amerika zitterte --

--  Malcolm X Boulevard, Harlem, New York:
dort am Martin Luther King, Jr.- Spielplatz
einen stolzen Mann gern nach dem Weg gefragt,


2

in Richtung
Heim des heutigen Tags

in Richtung
Heim des Wassers

3

in Richtung Platz
des Wunderschönen Rot

© Dieter M. Gräf
from: Buch Vier. Gedichte
Frankfurt am Main: Frankfurter Verlagsanstalt, 2008
Audio production: 2006 Literaturwerkstatt Berlin

ZUNI NY

английский

1

toward the Swept
or Barren Place


                                                   Audubon Ballroom, almost at
                       4000 Broadway, colored terra
                                    cotta façade, fake with foxes (hanging
                             for the owner, Fox),      Death's Argo over everything,
                                                  its sooth
                     saying, so-called wood spoke Present
                                      belongs to the martyrs.

              Malcolm Little, Detroit Red, X, El Hajj Malik Shabbaz
                                                – blue
             is what the eyes of the former priest of Temple 7 turned,
                                             they kept on discoloring.
            Sun bathed                             (professionally),
                    Africans dubbed him albino,           white devils interviewed,
                     fellow blacks sieved him,       here.
                       Every finger,    every toe,   every eye,    every woe
                                     sometimes goes his own way,
                 so that nothing is left on           Personality place.
                   His stories ------ torpedos against history,
                                    but even more bizarre.
                                                          The orderly linear hand
            writing, prison school,                                       for years he wrote
                                     down everything the emissary babbled: Yakub
                the Macrocephalic who bred the whites,    the mother
                            and baby airplanes of the implacable in
                                      the decisive attack -------- Armageddon.
                                                                 Having to in
              vent oneself, bravely, with underdog poses; warrior, avoided the deed. 39,
                    actor
                            charisma (replaced on the autobiography
                                             by actor Denzel Washington),
                                                                 always friendly,
                               if mikes were off;
                                                      otherwise: we hope that every day
              another plane falls from the sky (a wire from God)
– –


Ran down to Harlem,
to Sylvia’s, Malcolm X Boulevard,
to Hotel Teresa, he and Fidel Castro
sitting on the shabby bed, Khrushchev days,
such young dudes white America trembled at – –

– – Malcolm X Boulevard, Harlem, New York:
there at Martin Luther King, Jr. playground,
gladly asked a proud man for directions,

2

toward
the Home of the Day

toward
the Home of the Waters

3

toward the Place
of the Beautiful Red

Translated by Andrew Shields

VÉZELAY DSCHIHAD

немецкий | Dieter M. Gräf

1

  (die sanften Pfoten der Orgel)

             (in den Rücken leuchtende
    Magdalenenreliquie)      (ihr

  Säulen, die ihr dienende, wunder
       
           wirkende Kräfte seid)


.......................................................................................
.......................................................................................
.......................................................................................


Vézelay Abendland Einwohner 615.
616 mein amerikanischer Gast Julia,
betet vor
der Nacht bei den Russischorthodoxen,
die da wären: der Handwerker,
der Priester und seine Frau,
der Bischof und sein Erzbischof.
617 der Grabstein von George Bataille.
618 Richard Löwenherz, 619 Le Corbusier,
620 Claudel, 621 Pacificus.
622 der versteinerte Jesus Christus,
eingefügt ins Tympanon am Tag des Thaumaturgen:
Ein Ritter Christi, sage ich, tötet
– ihr Riesen, Pygmäen, groß
ohrige Völker, Pelikane, ihr
Fabeltiere, Drachen, ach Baselisk –
in Sicherheit, und
in noch größerer Sicherheit stirbt er.
Wenn er stirbt, nützt er
sich selber; wenn er tötet, nützt er
Christus.
Heiliger
Bernhard 623, der hier das Kreuz gab,
Dschihad, flammte aus
seinem askeseverstümmelten Leib.
Erbrach sich davor und danach,
fuhr weiter, mit dem Zug nach Paris,
dorthin, wo die Vorstädte brannten.


..........................................................................................
..........................................................................................
..........................................................................................


                                                                             2

                                                               (Aber
                                        es ist so ein nunsanfter
                          Hügel, der uns hochwindet ...

                             ... zum Magdalenen
heiligtum, ihre Sakramente ...)

                                  *

((O möget ihr
echt werden, verpönte Reliquien!*))


.......................................................................................
.......................................................................................
.......................................................................................


An den Rändern                               an den Straßen
                             rändern der Spaß
gesellschaft der Große                      Schachtelhalm
der Bischofsstab aus jungen    eingerollten Blättern
Fontenay Wurmfarn Zaserblume Mittagsblume Bloss
feldt Samen Marien                   gesänge im Autoradio
  was für ein Leihwagen zu den Zodiaquemönchen hin
die langsame Welt die langsame Welt die langsame Welt
die langsame Welt die langsame Welt die langsame Welt
die langsame Welt die langsame Welt die langsame Welt
die langsame Welt die langsame Welt die langsame Welt
die langsame Welt die langsame Welt die langsame Welt
die langsame Welt die langsame Welt die langsame Welt
die langsame Welt die langsame Welt die langsame Welt
       stürzt ab stürzt nicht ab** stürzt ab stürzt nicht ab
Blitz durch zweierlei Knie       Blitz durch zweierlei Knie
     ende da ist der Blitzende da bewahrt die geblitzte
Nonne blitzender Kniender bewahrt und geblitzte Knie
    ende ich glaube   ende ich glaube   ende ich glaube
nicht an die Hölle ich glaube nicht ans Paradies ich glaube
an einen blitzenden Knienden und eine geblitzte Kniende
            das werden die letzten Menschen sein aber
                  wie’s weitergeht weiß ich nicht.

* a l l e Gegenstände sollen echt werden,
   RELIQUIEN IHRER SELBST – –


                                        **hier irrt Abälard
                                            herum in der Größe

                                            des Datensatzes,
                                            Cluny IV (1989–)

© Dieter M. Gräf
from: Buch Vier. Gedichte
Frankfurt am Main: Frankfurter Verlagsanstalt, 2008
Audio production: 2006 Literaturwerkstatt Berlin

VÉZELAY JIHAD

английский

1

  (the soft paws of the organ)

              (behind the back, shining
    Magdalene relic)      (you

  pillars, you are serving, miracle

           working forces)

.......................................................................................
.......................................................................................
.......................................................................................


Vézelay Occident population 615.
616 my American guest Julia,
prays before
night with the Orthodox Russians
who'd be there: the craftsman,
the priest and his wife,
the bishop and his archbishop.
617 the gravestone of George Bataille,
618 Richard the Lionheart, 619 Le Corbusier,
620 Claudel, 621 Pacificus.
622 the petrified Jesus Christ,
inserted into the tympanum on the day of the thaumaturge:
A Soldier of Christ, I say, is safe
— you giants, pygmies, great
eared peoples, pelicans, you
mythical beasts, dragons, oh baselisk—
when he slays,
safer when he dies.
When he dies, it profits
himself; when he slays, it profits
Christ.
Saint
Bernard 623, who gave the cross here,
jihad, burst into flames from
his body maimed by asceticism.
Vomited beforehand, afterwards,
went on, with the train to Paris,
to where the suburbs were burning.

..........................................................................................
..........................................................................................
..........................................................................................


                                                                             2

                                                               (But
                                        it is such a gentle
                          slope winds us upwards ...

                            ... to the Magdalene
sanctum, her sacraments ...)


                                ✴


((Oh may you become
genuine, scorned relics!✴))


.......................................................................................
.......................................................................................
.......................................................................................


On the sides                                        on the road
                             sides of the fun
society of the great                             horsetail
the bishop's crook made of young    rolled-up leaves
Fontenay woodferns iceplant stoneplant Bloss
feldt seeds Marian                   songs on the car radio
      what a car rented to go to the Zodiac monks
     the slow world the slow world the slow world
     the slow world the slow world the slow world
     the slow world the slow world the slow world
     the slow world the slow world the slow world
     the slow world the slow world the slow world
     the slow world the slow world the slow world
     the slow world the slow world the slow world
      crashes doesn't crash✴✴ crashes doesn't crash
a flash through double knee   a flash through double knee
   kneeling man with flash saves in flash the kneeling
   nun kneeler with flash saves and nun in flash kneel
        ing I believe     ing I believe    ing I believe
     not in hell I believe     not in paradise I believe
     in a kneeler with a flash and a kneeler in a flash
                  they will be the last people but
               what comes after that I don't know.


✴ all objects should become genuine,
   RELICS OF THEMSELVES – –


                                        ✴✴here Abelard wanders
                                            around in the range

                                            of the data set,
                                            Cluny IV (1989–)

Translated by Andrew Shields

TAIFUN

немецкий | Dieter M. Gräf

himmel, Rollerschwärme, zurück

ins Vereinigungshotel, sein
wachgerufener Name um vier (szu):

die im Aufzug fehlende Zahl
ist der Tod in der Koloratur

der geliebten Frau nebenan,
und am Morgen: die fließende

Straße, verschwindet, Schlamm
brühe mit treibender Tonne,

auf der ein Junge sitzt. Ein
äugig wir, zu den Bildschirmen

hin, aus denen mehr und
mehr Wasser kommt, Tod (szu).

Am Vortag standen Bild
schirme am Teich, Karaoke

ecken. In herbeizitierter Landschaft
eine neue eröffnen, zum Singen,

während die Instrumente
in den Boxen bleiben,

oder man installiert einen Wasser
fall mit glücksverheißenden Tempel

karpfen. Schwimmen davon, nun.

© Dieter M. Gräf
from: Buch Vier. Gedichte
Frankfurt am Main: Frankfurter Verlagsanstalt, 2008
Audio production: 2006 Literaturwerkstatt Berlin

TYPHOON

английский

sky, scooter swarms, back

to the Union Hotel, its
awoken name at four (szu):

the elevator's missing number
is death in the coloratura

of the beloved next door;
in the morning: the flowing

street, vanishing, muddy
torrent with drifting barrel

a boy is sitting on. One
eyed we are, toward the TV

screens more and more water
is pouring out of, death (szu).

The day before, there'd been
TVs by the pond, karaoke

corners. Opening another in the
summoned landscape, for singing,

while the instruments
stay in the speakers,

or installing a waterfall with
good-luck charm: the temple

carp. Swimming away, now.

Translated by Andrew Shields

DER POCKENNARBIGE TÖTET W.

немецкий | Dieter M. Gräf

Der Tod schafft sogleich eine Synthese des abgelaufenen Lebens,
und das Licht, das er auf dieses Leben zurückwirft,
beleuchtet die wesentlichen Momente und macht
aus diesen mythische oder moralische Akte außerhalb der Zeit.

P. P. P.


vollendet ihn, denn
Schönheit sei räudig.

Ihre Linie teile
sich, werde Strick,

schmuck um den Hals
von jedem: Vene

zianisches Messer,
blitzt auf, wie Denk

münzen, die zurück
bleiben am Ort

der Verbrechen. Sonne

auf Signor Giovanni,
auf große Sprünge
über viel leere Plätze
,

sie falle

auf seines Mörders
Kadaver, geflochten

vorm Stadttor ans Rad.


(Für Kerstin Wagenschwanz)

© Dieter M. Gräf
from: Buch Vier. Gedichte
Frankfurt am Main: Frankfurter Verlagsanstalt, 2008
Audio production: 2006 Literaturwerkstatt Berlin

THE POCKMARKED MAN KILLS W.

английский

"Death creates an immediate synthesis of the life that has just ended,
and the light it reflects back onto that life
illuminates the essential moments and turns them
into mythical or morals acts outside of time."

P. P. P.

perfects him, for beauty
is said to be mangy,

its line dividing,
becoming noose,

a jewel around
the neck of

everyone: Venetian
knife, flashing like

medallions left
at the scene of

the crimes. Sun

on Signor Giovanni,
on great leaps across
many empty squares,

may it fall

on his murderer's
corpse, bound outside

the city gate, on the wheel.

(For Kerstin Wagenschwanz)

Translated by Andrew Shields

DER NACKTE GINSBERG

немецкий | Dieter M. Gräf

ist auf das Feuerleiter-Z geklettert,
zeigt denen, die unter ihm wohnen:
ich habe Gott gesehen! Immer

noch dort, auf der Höhe eines
niederen Seraphim, ungefähr
in der Sphäre der sechs Gesims

engel des Bayardbuildings;
ihre weit ausgebreiteten Arme,
als würden alle gemeinsam

herunterspringen. Altmodisch
ist die Stadt geworden,
spätestens seit die fedayin-Piloten

ihre Filme echteten, toppten,
seit das 21. Jahrhundert sein Colosseum
reinschlug als Grube, Nichts.

Die Entkommenden sahen
aus wie ein Stamm.
Sonne, Mond und Sterne

sind nach wie vor Wolkenkratzer,
und auf denen, die den nackten Ginsberg
beherbergen, wachsen Bäume.

Selbst gewaltigere spenden farbiges Licht.
Solche Gebirge, nebelverhangen,
und aus den Gullies der Schluchten

steigt Dampf, in die Madison Ave,
in die Fifth Avenue. Donald Trump
verkündet, die Twin Towers nach

bauen zu wollen, höher! Derweil
in einem Shabu Shabu Restaurant
sitzen, am Haus von Edgar Allen Poe

der berittenen Polizei zusehen.
John Lennon ist tot. Das verstehen
wir alle, unter und über den Wassertanks.

© Dieter M. Gräf
from: Buch Vier. Gedichte
Frankfurt am Main: Frankfurter Verlagsanstalt, 2008
Audio production: 2006 Literaturwerkstatt Berlin

THE NAKED GINSBERG

английский

has clambered onto the Z of the fire
escape, showing those who live down
stairs: I've seen God! Still there,

as high as one of the lower
seraphim, just about in the
sphere of the six cornice

angels on the Bayard building;
their arms stretched out wide,
as if they were all going to

jump together. The city's
gotten old-fashioned, at
least since the fedayin pilots

genuined and topped its films,
since the 21st century smashed
its coliseum in—a pit, nothing.

The escapers looked
just like a tribe.
Sun, moon and stars

are still skyscrapers, and on
the ones putting up the naked
Ginsberg, trees are growing.

Even the more mighty give off colored
light. Such mountains, cloaked in fog,
and out of the gullies of the canyons

steam rises into Madison Ave.,
Fifth Avenue. Donald Trump
announces he wants to build the

Twin Towers again, higher! Meanwhile,
sitting in a Shabu Shabu restaurant,
at the house of Edgar Allan Poe,

watching the mounted police. John
Lennon is dead. We all understand
that, under and over the cisterns.

Translated by Andrew Shields

DAS KLINGEN DER SCHÜSSE AM COMER SEE

немецкий | Dieter M. Gräf

es regnet, oder die Sonne scheint.

Durch diese Marienluft
ihren Weg hoch zur Sichtbar

keit der Kapelle. Drala

des Astes, von irgend jemand

an den Rasttisch getupft;
ein unten am See schwebendes

Glockenspiel halber
Stunden, in das
Bergziegenglöckchen ein

fallen, Schüsse,

hier klingen sie
nach, denn alle
sind gerettet, die  – –


– –  jemand küsst und jemand tötet;

der Glorienschein um die Taube,
die der Fledermaus gleicht
auf dem Bildstock, darauf Gott

heiten, Eidechsen, älter
als der Menschensohn,
zuckend vor Leben.

© Dieter M. Gräf
from: Buch Vier. Gedichte
Frankfurt am Main: Frankfurter Verlagsanstalt, 2008
Audio production: 2006 Literaturwerkstatt Berlin

THE SOUND OF THE SHOTS ON LAKE COMO

английский

it's raining, or the sun is shining.

Its way up through this
Maria air to the visibility

of the chapel. Drala

of the branch somebody

dabbed on the rest table;
hovering down on the lake,

chimes of the half
hours falling into
the mountain goat

bells, shots,

lingering here,
for everyone has
been saved who——


—— somebody kisses and somebody kills;

the halo round the dove
like the bat on the way
side shrine, and on it God

heads, lizards, older
than the Son of Man,
twitching with life.

Translated by Andrew Shields

In the movies

немецкий | Barbara Köhler

„Film ist vierundzwanzigmal
                          Wahrheit pro Sekunde“

                                    Jean-Luc Godard


Vierundzwanzigmal pro Sekunde
laufe ich mir davon kommt etwas
auf mich zu sagt: Ich


laufe davon bin fest
gehalten in den Bildern
die laufen ein Massaker
jede Bewegung eine Wendung
im Schlaf in vierundzwanzig
Stück pro Sekunde Stunden
der Tag zerteilt eine gepreßte
Stimme die Tonspur sagt: Ich


hab mich verlaufen sehe vor
lauter Bildern den Film nicht
den Stillstand sehe mich vor
vierundzwanzig Feststellungen
pro Sekunde bewegt die Hand
in den Mund gestopft: Leben

tut weh Madame beißen Sie zu.

© Suhrkamp Verlag Frankfurt am Main 1995
from: Blue Box. Gedichte
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 1995
ISBN: 3-518-40681-7
Audio production: 2000 M. Mechner, literaturWERKstatt berlin

In the movies

английский

"Film is twenty-four
   truths per second"

              Jean-Luc Godard


Twenty-four times per second
I run away from myself something comes
toward me says: I

run away am snapped
up in the pictures
which are running a massacre
every movement a turning
while sleeping in twenty-four
pieces per second hours
the day cut to pieces a strained
voice the soundtrack says: I

have lost my way cannot see
the film for all the pictures
the standstill see myself moved
by twenty-four snapshots
per second hand
stuffed into my mouth: life

hurts Madame take a bite.

translated by Andrew Shields

IDROSCALO. OSTIA

немецкий | Dieter M. Gräf

die Schlitzseite schon weg
geyachtet: Mall,

über der der Hamburger
steht. Hier
blutet das Ketchup.

Noch unbehelligtes
Zitat einer Nische mit
blauer Madonna,

ihr dürrer Ständer
kaktus, davor; dann

doch herunter
gelassene Hose der Land
schaft, beim auf

gelösten Fuß

ballfeld, hinter dem
auch der Tiber  – –

(Für Benoît Gréan)

© Dieter M. Gräf
from: Buch Vier. Gedichte
Frankfurt am Main: Frankfurter Verlagsanstalt, 2008
Audio production: 2006 Literaturwerkstatt Berlin

IDROSCALO. OSTIA

английский

slit side already yachted
away: mall,

hamburger hovering
above it. Here
bleeds the ketchup.

Still unchallenged
quotation of an alcove with
a blue Madonna,

her barren boner
cactus in front; then

the land
scape's pants lowered
after all, by the dis

solved foot

ball field, behind which
even the Tiber ——


(For Benoît Gréan)

Translated by Andrew Shields

FELTRINELLIS ASCHENBECHER II

немецкий | Dieter M. Gräf

sich aus
             drücken in ein glänzen
                                                 des Nichts;

in Autobahntunnel ein
tauchendes Haimaul,
noch immer am Steuer,


hin zu den alten Partisanen,
die Abendnachrichten über
                                           blenden  – –


                                 *


Weizenfeld, auf dem sich der Strommast erhebt


ein als Wohnmobil ausgebauter grauer
VW-Bus mit Gardinen an den Fenstern


                                               Nulla lucente


hintere Hosentasche, in ihr findet sich:
eine Zigarettenschachtel, eine einfache Hand*


* granate, gefüllt mit gepresstem – –

© Dieter M. Gräf
from: Buch Vier. Gedichte
Frankfurt am Main: Frankfurter Verlagsanstalt, 2008
Audio production: 2006 Literaturwerkstatt Berlin

FELTRINELLI'S ASHTRAY II

английский

to put oneself
                       out in an incan
                                               descent nothing;

in the highway tunnel
a shark's mouth, diving,
still at the wheel,

off to the old partisans,
the evening news cross
                                       fading ——

                        *

wheat field where the pylon stands

a gray VW bus rebuilt as a mobile
home with curtains in the windows

                        nulla lucente

back pocket, in it a box
of cigarettes, a simple hand*

*grenade, filled with pressed——

Translated by Andrew Shields

FELTRINELLI SCHENKT ZUR HOCHZEIT
EINEN ASCHENBECHER

немецкий | Dieter M. Gräf

„und scheitern, ja, das bringts in diesem leben“
Th. Kling, Leopardi: L´Infinito / Das Unendliche


einen so großorange tischfüllenden Aschenbecher
  schenkt Giangiacomo Feltrinelli zur Hochzeit
von Renate und Walter Höllerer, als wollten sich
  alle darin ausdrücken, Asche im Design sein:
hier sind die Toten, noch bevor die Schüsse fallen.
  Auf einem der schönen Sessel liegt, achtlos
hingeworfen, der Gurt mit der daran angehängten
  riesigen Pistole
. Nun in Havanna, in einer
kleinen Wohnung von siebzig, achtzig Quadrat
  metern
, sie gehört Fidel Castro. Quasselt
wie ein Buch, so dass es nie zustande kommt, und
  Inge, nunmehr la Feltrinelli, fotografiert ihn
im Pyjama, den er bestimmt heute noch gern trägt.
  Giangiacomo trug zwei Häute und sah seltsam
aus, als es ihm endlich gelungen war, sie loszuwerden.
  Lief dann über Wiesen, die Zähne verkamen ihm,
getrocknete Hülsenfrüchte machte er nutzbar, indem
  er zeigte, dass sie ihr Volumen in Wasser
vergrößern, so dass ein Metallplättchen nach oben
  gedrückt werden kann, einen Zündmechanismus
auslösend; mische chlorsaure Kaliumtabletten aus
  der Apotheke und Puderzucker oder flüssiges
Paraffin und Sägemehl, kombiniert mit Schnitzeln
  von Waschseife. Der Verlag war fauve geworden,
kadmiumgelb, dunkelgrün, signalrot. Er grub sich
  allmählich weg, noch konnte man ihn an
nikotinfarbenen Fingern erkennen, den Geldspritzen,
  doch ist es gemein, zu sagen, dass das Grundstück
ihm gehört habe, auf dem er einen Hochspannungsmast
  sprengen wollte und selbst in die Luft flog.
Es ist nicht leicht, nach unten zu kommen, und
  nicht sinnlos, aber keiner sieht gut dabei aus.
Er griff zu Patronen, verchromt und glänzend, die
  Rundung von intensiv leuchtender Farbe. Ich
bat ihn darum, mir eine zu schenken
(Morucci).
  Der Aschenbecher befindet sich nach vierzig
Jahren noch immer in Berlin-Charlottenburg, in
  der Heerstraße, nun auf dem Boden, wie ein
Hundenapf, der nie seinen Hund sah. Briefmarken
  wurden hier abgelegt, Expressaufkleber, auch
das schöne Sachen, die bald keiner mehr braucht.

© Dieter M. Gräf
from: Buch Vier. Gedichte
Frankfurt am Main: Frankfurter Verlagsanstalt, 2008
Audio production: 2006 Literaturwerkstatt Berlin

FELTRINELLI GIVES AN ASHTRAY AS A WEDDING PRESENT

английский

"and failure, yes, that does it in this life"
            T. Kling, Leopardi: L'Infinito / Das Unendliche

this hugely orange, table-filling ashtray,
    Giangiacomo Feltrinelli's wedding present
for Renate and Walter Höllerer, as if everyone wanted
    to put themselves out in it, to be ashes in design:
here are the dead, even before shots are fired.
    On one of the lovely armchairs lies
the carelessly tossed holster; hanging on it is
    the gigantic pistol.
Now, in Havana, in
a little apartment of seventy or eighty square
    meters
, it belongs to Fidel Castro. Babbles
like a book, so that it's never finished, and
    Inge, now la Feltrinelli, photographs him
in pajamas he surely still loves wearing today.
    Giangiacomo wore two skins and looked funny
when he finally managed to get rid of her.
    Ran across fields then, teeth degenerating,
made dried legumes useful by showing
    how they increase their volume
in water, so they push up a little
    metal plate and trigger an ignition
mechanism; mix potassium chlorate tablets from
    the pharmacy with powdered sugar or liquid
paraffin and sawdust, with added slivers
    of laundry soap. The publisher had turned fauve,
cadmium yellow, dark green, signal red. Gradually
    dug himself out, could still be recognized
by his nicotine-colored fingers, the cash injections,
    but it's cruel to claim it belonged to him,
the plot of land where he wanted to blow up
    an electric pylon but blew himself up instead.
It's not easy to get to the bottom, and
    not senseless, but nobody looks good doing it.
He reached for cartridges, chromed and shiny,
    the curve of intensely shining color. I
asked him to give me one of them
(Morucci).
    The ashtray can still be found, forty
years later, in Charlottenburg in Berlin, on
    Heerstraße, on the floor now, like a
dog dish that never saw its dog. Stamps
    stored here, express stickers, such
beautiful things, soon needed no more.

Translated by Andrew Shields

bahn übern bogen

немецкий | Ulrike Draesner

blinkt
bar & busen
blinkt
buntgestreifte domina
stellt sich
auf,
auf: die

straßen ohne regung, rollen
lippen, licken, rollen
schwarze strümpfe über
hüften, lippen

warten ohne regung: straßen,
lecken krusten ganz
im strumpf semipermeabel
schwarze linien

blinkt,
was ein gesicht
war zwei brüste,
blinkt bar &
code: sie

wechselt das standbein
stumm gleiten passanten
die blicke ab rattert
bahn übern bogen

polster, plüsch nebenan
café hegel, happy hour
schnippt der kellner
reich wie runter,

lallt verirrter GI
von glimpses & glucks,
sie den stiefel
hoch die hüfte

vor: die
taxifahrer reden ost,
was fakt ist ist fakt,
take-away an der ecke

riecht wie nasses papier
pope mit geschlossenen augen
steht sich, madonnenbereich,
beine in den bauch

rattert bahn übern bogen,
handschuh, glatt, weiß, zeigt
kahle büsche voller kameras
schwanken klicken los

richtung
kant-straße
rollt
der kindische geist von
professor savigny
 
leise kichernd dass
er et
-was verg-
essen hat

hunger was
geschichte war
scharfe eß-bahnen
(& wie er da lacht)
blinkt
vom pappteller
in seiner hand
unleserlich
blinkt
ein chinesisches
zeichen.

© beim Verlag
from: für die nacht geheuerte zellen
München: Luchterhand Literaturverlag, 2001
Audio production: 2001, M. Mechner, literaturWerkstatt berlin

track over arch

английский

blinks
bar & bosom
blinks
brightly striped dominatrix
gives herself
up,
up: the

streets without stirring, lips
rolling, licking, black stockings
rolling over
hips, lips

wait without stirring—streets—
crusts lick entirely
in stocking semipermeable
black lines

blinks,
what a face
was two breasts,
blinks bar &
code: she

shifts to her other leg
they slide mutely
off, people, their gazes, track
rattles over arch

cushion, plush next door
café hegel, happy hour
waiter snaps
flush and down,

GI babbles confused
by glimpses & glooks,
her, boot
high, hip

out: the
taxi drivers' eastern talk,
what's fact is fact,
take-out on the corner

smells like wet paper
pope with eyes closed
stands, madonna region,
legs into stomach

track rattles over arch,
glove, smooth, white, points
at bare bushes full of cameras
sway start to click

toward
kant strasse
rolls
the childish spirit of
professor savigny

quietly giggling that
he has for
-gotten some-
thing or odor

hunger what
history was
elev-ate-d trains
(& how he laughs at that)

it blinks
from paper plate
in his hand
illegible
it blinks
a chinese
sign.

Translation by Andrew Shields

Angefrorener Tang

немецкий | Brigitte Oleschinski

auf dem Strand, und oben entlang die dämmrige Fischgrätpromenade, die starren
sturen Lampenkellen, die Stunden um Stunden vorangestapften Gummi-

stiefel, wie sie jäh aus dem Hang ragen, rostige Knöchel
im freigelegten Grenzverhau. Der rechte Fuß polnisch, das Haltbarkeitsdatum
fehlt. Der linke

ein Haken, das war mein Kind. Es rannte
im Zickzack, rann

durch den Draht, zehn Zehen sah ich
auf dem Wasser

gehen

© beim Verlag und bei der Autorin
from: Your Passport is not Guilty
Reinbek: Rowohlt Verlag, 1997
Audio production: 2001, M. Mechner, literaturWerkstatt berlin

Frozen seaweed

английский

on the beach, and up above along the twilit herringbone promenade, the stiff
stolid lamp disks, slogging ahead hour after hour the rubber

boots, how they rise steeply otu of the slope, rusty ankles
in the exposed border wire. The right foot Polish, the sell-by date
missing. The left

a hook, that was my child. It ran
zigzagging, poured

through the wire, I saw ten toes
walking

on the water

translated by Andrew Shields, 1998