Simone Kornappel 
Translator

on Lyrikline: 8 poems translated

from: корейский, курдский to: немецкий

Original

Translation

히스테리아

корейский | Kim Yideum

이 인간을 물어뜯고 싶다 달리는 지하철 안에서 널 물어뜯어 죽일 수 있다면 야 어딜 만져 야야 손 저리 치워 곧 나는 찢어진다 찢어질 것 같다 발작하며 울부짖으려다 손으로 아랫배를 꽉 누른다 심호흡한다 만지지 마 제발 기대지 말라고 신경질 나게 왜 이래 팽팽해진 가죽을 찢고 여우든 늑대든 튀어나오려고 한다 피가 흐르는데 핏자국이 달무리처럼 푸른 시트로 번져가는데 본능이라니 보름달 때문이라니 조용히 해라 진리를 말하는 자여 진리를 알거든 너만 알고 있어라 더러운 인간들의 복음 주기적인 출혈과 복통 나는 멈추지 않는데 복잡해죽겠는데 안으로 안으로 들어오려는 인간들 나는 말이야 인사이더잖아 아웃사이더가 아냐 넌 자면서도 중얼거리네 갑작스런 출혈인데 피 흐르는데 반복적으로 열렸다 닫혔다 하는 큰 문이 달린 세계 이동하다 반복적으로 멈추는 바퀴 바뀌지 않는 노선 벗어나야 하는데 나가야 하는데 대형 생리대가 필요해요 곯아떨어진 이 인간을 어떻게 하나 내 외투 안으로 손을 넣고 갈겨쓴 편지를 읽듯 잠꼬대까지 하는 이 죽일 놈을 한방 갈기고 싶은데 이놈의 애인을 어떻게 하나 덥석 목덜미를 물고 뛰어내릴 수 있다면 갈기를 휘날리며 한밤의 철도 위를 내달릴 수 있다면 달이 뜬 붉은 해안으로 그 흐르는 모래사장 시원한 우물 옆으로 가서 너를 내려놓을 수 있다면

© Kim Yideum
from: HYSTERIA
Moonji Publishing, 2014
Audio production: Haus für Poesie, 2022

hysteria

немецкий

diesen menschen beißen wollen. wenn ich doch nur zubeißen und dich umbringen könnte in dieser anfahrenden u-bahn. fass mich nicht an, ey! ey, die hände weg! gleich zerreißt‘s mich. mich droht’s jederzeit zu zerreißen. so wie im krampfanfall. heulen wollt‘ ich, aber presse die hand in den unterleib. tief, atme tief ein. fass mich nicht an, verdammt! hör auf, dich an mich zu lehnen, hab‘ ich gesagt! ich bin drauf und dran, aus dieser straffen haut herauszuspringen, fuchs, wolf, egal. jetzt blute ich, blutflecken breiten sich in den blauen bezügen aus. wie ein lichthof um den mond. das ist dieses bauchgefühl, ja? liegt am vollmond, ja? halts maul. bleib bei der wahrheit jetzt. denn wenn du sie kennst, behalt sie für dich. die evangelien der dreckigen menschen. die regelmäßigen blutungen. die bauchschmerzen. aufhören kann ich nicht, nichtsdestotrotz. so kompliziert bin ich und dennoch versuchen die leute immer wieder, in mich einzudringen. in mich, die insiderin. die, die keine outsiderin ist. du brabbelst sogar im schlaf. auf einmal der blutsturz. das blut fließt. ­immer wieder das schließen. das öffnen. so läuft das in einer welt mit großer schranke. das rad, das immer wieder anhält, während es sich dreht. die route, die sich nicht ändert. ich muss aussteigen, muss hier raus. ich brauche eine maxi-damenbinde. aber was soll ich bloß mit dieser alkoholleiche machen? der hat seine hand in meinem mantel, dieser schmierige typ. sogar im schlaf redet er, als würde er irgendeine sauklaue entziffern. der wichser verdient zu sterben, ich will ihn schlagen, aber was soll ich mit seiner freundin machen? wenn ich ihm nur ins genick beißen und rausspringen könnte. wenn ich nur mit flatternder mähne nachts über die schienen sprinten könnte, wenn ich doch nur im mondlicht an die rote küste laufen könnte, an diesen fließenden sandstrand. und dich dort, neben der kühlen quelle, ablegen könnte. wenn ich doch nur  

Übersetzung aus dem Koreanischen von Simone Kornappel

시골창녀

корейский | Kim Yideum

진주에 기생이 많았다고 해도
우리 집안에는 그런 여자 없었다 한다
지리산 자락 아래 진주 기생이 이 나라 가장 오랜 기생 역사를 갖고 있다지만
우리 집안에 열녀는 있어도 기생은 없었단다
백정이나 노비, 상인 출신도 없는 사대부 선비 집안이었다며 아버지는 족보를 외우신다
낮에 우리는 촉석루 앞마당에서 진주교방굿거리춤을 보고 있었다
색한삼 양손에 끼고 버선발로 검무를 추는 여자와 눈이 맞았다

집안 조상 중에 기생 하나 없었다는 게 이상하다
창가에 달 오르면 부푼 가슴으로 가야금을 뜯던 관비 고모도 없고
술자리 시중이 싫어 자결한 할미도 없다는 거
인물 좋았던 계집종 어미도 없었고
색색비단을 팔러 강을 건너던 삼촌도 없었다는 거
온갖 멸시와 천대에 칼을 뽑아들었던 백정 할아비도 없었다는 말은 너무나 서운하다
국란 때마다 나라 구한 조상은 있어도 기생으로 팔려간 딸 하나 없었다는 말은 진짜 쓸쓸하다

내 마음의 기생은 어디서 왔는가
오늘 밤 강가에 머물며 영감(靈感)을 뫼실까 하는 이 심정은
영혼이라도 팔아 시 한 줄 얻고 싶은 이 퇴폐를 어찌할까
밤마다 칼춤을 추는 나의 유흥은 어느 별에 박힌 유전자인가
나는 사채이자에 묶인 육체파 창녀하고 다를 바 없다

나는 기생이다 위독한 어머니를 위해 팔려간 소녀가 아니다 자발적으로 음란하고 방탕한 감정 창녀다 자다 일어나 하는 기분으로 토하고 마시고 다시 하는 기분으로 헝클어진 머리칼을 흔들며 엉망진창 여럿이 분위기를 살리는 기분으로 뭔가를 쓴다

다시 나는 진주 남강가를 걷는다 유등축제가 열리는 밤이다 취객이 말을 거는 야시장 강변이다 다국적의 등불이 강물 위를 떠가고 떠내려가다 엉망진창 걸려있고 쏟아져 나온 사람들의 더러운 입김으로 시골 장터는 불야성이다

부스스 펜을 꺼낸다 졸린다 펜을 물고 입술을 넘쳐 잉크가 번지는 줄 모르고 코를 훌쩍이며 강가에 앉아 뭔가를 쓴다 나는 내가 쓴 시 몇 줄에 묶였다 드디어 시에 결박되었다고 믿는 미치광이가 되었다

눈앞에서 마귀가 바지를 내리고
빨면 시 한 줄을 주지
악마라도 빨고 또 빨고, 계속해서 빨 심정이 된다
자다가 일어나 밖으로 나와 절박하지 않게 치욕적인 감정도 없이
커다란 펜을 문 채 나는 빤다 시가 쏟아질 때까지
나는 감정 갈보, 시인이라고 소개할 때면 창녀라고 자백하는 기분이다 조상 중에 자신을 파는 사람은 없었다 ‘너처럼 나쁜 피가 없었다’고 아버지는 말씀하셨다
펜을 불끈 쥔 채 부르르 떨었다
나는 지금 지방축제가 한창인 달밤에 늙은 천기(賤技)가 되어 양손에 칼을 들고 춤춘다

© Kim Yideum
from: HYSTERIA
Moonji Publishing, 2014
Audio production: Haus für Poesie, 2022

landnutte

немецкий

die geschichte meiner heimatstadt jinju kennt viele gisaeng

mir aber wurde gesagt, dass wir solche frauen nicht in unserer familie hatten

jinju, das unter den ausläufern des berges jiri liegt, hat die am weitesten

zurückreichende geschichte, was gisaeng betrifft

mir aber wurde gesagt, dass in unserer familie nur keusche frauen

bekannt sind. gisaeng? nein, die kennt man nicht

in unserer verwandtschaft gibt es einzig adlige und gelehrte,

keine bauern, sklaven oder kaufleute

so weiß vater voller stolz den stammbaum aufzusagen

am nachmittag, als wir im vorhof des ahnenpavillons den traditionellen

tanz des schamanen beobachteten

kreuzte ich die blicke mit einer frau, die einen schwerttanz aufführte

die füße in weißen seidensocken, ihre hände in langen, farbenfrohen seidenärmeln


ich glaube es nicht, wenn ich höre, dass es in unserer familie nicht eine

einzige gisaeng gab

es ist so enttäuschend, dass ich keine staatlich versklavte tante haben soll

die mit erigierten nippeln eine gayageum-harfe zupfte, wenn der mond

am fenster aufging

keine dieneroma

die sich umgebracht hat, weil sie bei den saufereien nicht länger

belästigt werden wollte

keine als kind versklavte mutter

die einfach exquisit war

keinen kaufmannsonkel

der wilde flüsse überqueren musste, um farbenfrohe seide zu verkaufen

keinen metzgersopa

der sein schwert zückte, als er für seinen beruf verachtet und verhöhnt wurde

besonders traurig macht es mich, wenn ich höre, dass es in unserer

familie viele helden gibt

die das land bei jedem aufstand gerettet haben

aber nicht eine einzige tochter, die als gisaeng verkauft wurde

 

woher aber kommt es bitte, dass ich das herz einer gisaeng habe?

woher kommt dieser drang, einem sugar daddy zu diensten zu sein,

dieser muse am nächtlichen fluss?

für eine einzige gedichtzeile würde ich doch meine seele verkaufen.

was mach ich mit dieser verkommenheit?

von welchem planeten soll sie denn kommen, diese ekstatische

veranlagung, die jede nacht mit den schwertern tanzt?

ich bin nicht anders als eine lockende nutte, genötigt durch die zinsen der kredithaie


ich bin eine gisaeng. ich bin kein mädchen, das sich verkaufen muss, um

die therapie ihrer kranken mutter abzuzahlen. ich machs freiwillig. ich bin

eine obszöne und verlockende hure der emotionen. ich habe lust dazu,

wenn ich aufwache, kotze und trinke. und dann hab ich schon wieder lust.

ich schüttle mein zerzaustes haar, ich muss die party am laufen halten,

ich bin ein einziges chaos und einfach so

schreibe ich


wieder gehe ich an der südseite des flusses in jinju entlang. es ist die

nacht des schwimmenden laternenfestes. auf dem nachtmarkt neben

dem fluss wird man von besoffenen belästigt. papierlaternen mit auf-

gemalten internationalen flaggen treiben den fluss hinunter, nur um

ineinanderzukrachen und sich ineinander zu verheddern. der markt hier

auf dem land kommt nicht zur ruhe, so prall gefüllt mit dem dreckigen

stem der besucher


ich ziehe meinen stift heraus. ich bin müde. ich beiße darauf herum.

der stift läuft aus und die tinte läuft mir unbewusst über die lippen. ich

schniefe und schreibe am flussufer. endlich bin ich zu dieser verrückten

geworden, die sich einbildet, sich durch ein paar gedichtzeilen gefesselt

zu haben


der teufel lässt vor meinen augen die hosen runter

ich gebe dir eine zeile, wenn du meinen schwanz lutschst

ich weiß schon, dass es der teufel ist, aber ich habe trotzdem lust, ihn zu

lutschen. ich werde lutschen und lutschen und lutschen und

lutschen und lutschen

 

es reißt mich aus dem schlaf und ich gehe nach draußen. ich fühle mich

nicht verzweifelt, ich fühle mich nicht mal gedemütigt. ich

lutsche einfach an einem großen stift in meinem mund,

bis die lyrik abspritzt


ich bin eine gefühlsschlampe. wenn ich mich als lyrikerin vorstelle,

kommt mir das vor wie das geständnis meiner nuttigkeit. da ist keiner

in unserer verwandtschaft, der sich je verkauft hat. meinte mein vater.

keiner in unserer familie ist ein schwarzes schaf wie du


ich streiche über den stift und zittere vor ekstase

in diesem moment fühle ich mich wie eine dreckige prostituierte in einer

mondnacht, während das volksfest in vollem gange ist

ich tanze

schwerter in beiden händen






Anmerkung der Autorin:

Gisaeng bezeichnet Frauen, deren Aufgabe es war, im vormodernen Korea Aristokraten durch verschiedene schöne Künste, einschließlich Musik und Poesie, sowie sexuelle Dienste zu unterhalten. Obwohl die Gedichte der Gisaengs in Form und Ideen als ebenso anspruchsvoll angesehen wurden wie die der aristokratischen Intellektuellen, galten die Gisaengs immer als zweitrangige Bürgerinnen und ihre Kunst als minderwertig. Einer der seltenen Fälle, in denen eine Gisaeng hoch angesehen war, war, wenn sie eine patriotische Tat vollbrachte. Wie Nongae, die bekannteste Gisaeng, die einen japanischen General tötete, indem sie ihn umarmte und von einer Klippe sprang. Die Erzählstimme des Gedichts lehnt eine solche Wertung ab, wehrt sich gegen die Auslöschung der Machtlosen und wählt stattdessen die Ekstase der Kunst und des Vergnügens.

Übersetzung aus dem Koreanischen von Simone Kornappel

푸른 수염의 마지막 여자

корейский | Kim Yideum

나의 열쇠는 피를 흘립니다 내 사전도 피를 흘립니다 내 수염도 피를 흘리고 저절로 충치가 빠졌습니다 내 목소리는 굵어지고 주름도 굵어지고 책상 서랍의 쥐꼬리는 사라졌습니다 소문대로 난 일 년의 절반 지하실과 지상을 공평하게 떠돕니다

나의 눈에서 물이 흐릅니다 한쪽 눈알은 말라빠졌습니다 두 다리의 무릎까지만 털이 수북합니다 음부의 반쪽에선 생리가 나오고 오른쪽 사타구니엔 정액이 흘러내립니다 백 년에 한 번 있는 일입니다만

하하하 농담 그냥 여자도 남자도 아니고 죽은 것도 산 것도 아니라는 말을 요즘 유행하는 환상적 어투로 지껄인 겁니다 말도 하기 귀찮다는 예 바로 그 말입죠

자자 내게 제모기와 쥐덫은 그만 보내시고요 이가 들끓는 가발도 처치곤란입니다 도려서 얹어놓은 과일들 이 모든 쓰레기는 충분해요 머리맡에 양초든 향이든 피우지 마세요 죽겠네 정말 꽃무더기 따위 묶어오지 말라니까요

죽은 장미가 그랬죠 너는 아름답구나

지금은 뼈만 남은 늙은이와 놀다 쉬는 참입니다 매일 한두 명과 그러고 그러지만 어떤 날은 여자애들이 한꺼번에 들이닥쳐 정신이 나갑니다 공동묘지로 허가 났나요 전기가 끊어지고 수도관이 막힌지도 한참 됐어요 하긴 정신차린다는 말의 뜻도 모르지만 제발 축언은 닥치고요 축복도 그만 좀 주세요

지하실엔 매달 공간이 없답니다 정원에도 파묻을 자리가 없구요 누군 나더러 불러들였다는데 제 발로 찾아와 발가벗는데 난들 별 수 있나요 공평하게 대할 수밖에

내게 없는 걸로 주세요 가령 고통이니 절망 허무랄까 뭐 한 번도 경험하지 못한 사전에만 있는 그 말의 뜻이 통하게요 안 될까요 그럼 견딜 수 없는 같이 흔해빠진 문구를 써먹을 수 있는 어쩌구 저쩌구 혹은 질투라는 단어에 적합한 대상을 보내주세요

누가 봤을까요 나도 못 봤는데

그러나 나는 아름다워요

© Kim Yideum
from: CHEER UP FAMME FATALE
Moonji Publishing, 2007
Audio production: Haus für Poesie, 2022

blaubarts letzte frau

немецкий

mein schlüssel verliert blut. mein wörterbuch verliert blut, mein bart verliert ebenso blut, und meine schlechten zähne sind ohne jedes zutun ausgefallen. meine stimme ist tiefer, die falten tiefer geworden und der rattenschwanz aus der schreibtischschublade verschwunden. die hälfte des jahres, genau so geht das gerücht, verbringe ich herumwandernd, fair aufgeteilt zwischen kellergeschoss und dem darüber.


ein auge tränt. das andere auge ist knochentrocken. meine beiden beine sind mit haaren bedeckt, das aber nur bis zu den knien. aus der einen seite meines schritts topft das blut, aus der anderen seite rinnt sperma. das passiert vielleicht einmal alle hundert jahre.


hahaha, bloß ein scherz. ich fabuliere mir was zusammen. ich bin weder weiblich noch männlich, weder lebendig noch tot. so weit, so modern das gerede, weißt du. ja, so ist es, sogar zu faul zum sprechen bin ich.


na, na. jetzt hör auf, mir haarentferner und fallen zu schicken. ich weiß noch nicht mal, was ich mit all diesen verlausten perücken machen soll. all das obst, aufgeschnitten und arrangiert. der müll reicht mir. jetzt hör auf, duftkerzen oder weihrauch direkt neben meinem kopf anzuzünden. ich werde sterben. wirklich, ich hab dir gesagt, keine blumenhaufen mehr, die zu sträußen gebunden sind.


eine tote rose sagte einmal zu mir: du bist so schön.


Ich ruh mich grad nur aus vom spielen mit den alten herrschaften, die nur noch aus knochen bestehen. ich mache dies und das, für üblich mit ein oder zwei alten am tag. doch manchmal platzen all die frauen herein und ich verliere den verstand. ist das ein friedhof hier? der strom ist schon länger abgestellt, die rohre bereits verstopft. ich weiß nicht mal, was seinen scheiß geregelt bekommen bedeutet, also bitte, halt die fresse. du brauchst keinen segen mehr zu sprechen, hör auf mit den frommen wünschen.


wir haben nicht mehr genug platz, um die leichen im keller aufzuhängen. wir haben auch keinen platz mehr, um die leichen im garten zu vergraben. vom hörensagen bin ich es, der sie herlockt, aber was soll ich machen, wenn sie freiwillig kommen und sich ausziehen? ich muss das fair aufteilen, jedem gerecht werden.


gib mir doch etwas, das ich habe. schmerz zum beispiel, verzweiflung oder sinnlose leere. etwas, das ich noch nie erlebt habe, etwas, das nur in einem wörterbuch auftaucht. wie bitte? dann gib mir eine szenerie, in der ich unerträglich banale ausdrücke verwenden kann. oder jemanden, den ich als eifersüchtig hinstellen kann.


ich frage mich, ob mich jemand gesehen hat. ich hab mich selbst ja nicht mal gesehen.

aber ich bin trotzdem schön. 

Übersetzung aus dem Koreanischen von Simone Kornappel

에튀드

корейский | Kim Yideum

삐걱거리는 마루 위를 걸어갔다
피아노 앞에 앉았다
굳어 있던 손가락이 움직였다
네가 올 거니까

정원에는 새하얀 침대 카버가 마르고 있다
긴 장마가 끝났다
어제까지 흘린 눈물과 땀이 빈틈없이 사라지는 정오

다시 폭풍과 기근, 역병이 올 거라는 뉴스가 들렸다
찬장 모서리에 머리를 부딪치고 유리잔을 떨어뜨렸지만
아무것도 깨지지 않았다
네가 올 거니까

숟가락으로 죽을 뜨며 할머니가 말한다
전쟁 중에서 결혼하고 피난 중에서 아기를 낳았다고
살아 있으면 만난다고

흔한 말인데 오늘따라 웃음이 난다
처음 듣는 음악처럼 귀에 들어온다
네가 올 거니까
새벽은 더 이상 푸른 절벽이 아니고
밤은 더 이상 미완의 종말이 아니다

우리가 함께 연주할 곡을 고르는 동안
무한하고 사랑스러운 마음을 되찾는 동안
더디게나마 네가 오고 있는 동안

© Kim Yideum
from: nicht veröffentlicht
Audio production: Haus für Poesie, 2022

etüde

немецкий

ich ging auf dem knarrenden boden

setzte mich vor das klavier

und meine steifen finger bewegten sich

weil du auf dem weg bist


die weißen bettlaken trocknen im garten

die regenzeit ist vorbei und die tränen und der schweiß,

die ich bis gestern vergossen habe,

sind in den mittag verdunstet


die nachrichten erzählen vom nächsten sturm, von hungersnot und seuche

ich stieß mit dem kopf gegen den schrank

und ein glas fiel herunter, nichts aber ging zu bruch

weil du auf dem weg bist


ihren reisbrei löffelnd, sagt oma

ich habe während des krieges geheiratet und während der evakuierung ein kind geboren wenn du am leben bleibst, werdet ihr euch wiedersehn


die geschichte ist alltäglich, aber heute lächle ich

als wäre es ein lied, das ich zum allerersten mal im ohr habe


das morgengrauen ist nicht länger eine blaue klippe

und die nacht kein unfertiges ende mehr

weil du auf dem weg bist


während ich lieder für uns aussuche, die wir zusammen spielen

während das unendlich liebevolle mein herz zurückgewinnt

machst du langsam deinen weg

Übersetzung aus dem Koreanischen von Simone Kornappel

Helbestvanên bê sînor

курдский | Kerîm Kurmanc

Em
Nivşên bîreweriyên kevnin
Salvegera mezinên xwe yên berê digrin
Û
Direvin ji tioriyên zanistî yên nû
Li ser nameyên xwe pûlên kevin dizeliqînin
Û
Albomên pûlên me yên kevn li sokên roşenbîriyê pir bohane
Li ser kartpostalên kevnar
Helbestên şairên nû dinivîsin
Ji seredana xwe ya ji şûnewarên dîrokî
Dakyomintan çê dikin
Lê bo mêimariya nû ya kolanên bajarên xwe
Hetta
destekê jî nalivînin
Hejî kilasîkên kevn dikin
Û
Navê helbestvanên nû yên xwe nizanin
Li torên xwe yên civakî
Gotinên feylsûf û zanayên kevn
Wek nasnama aydiolojiya xwe dinivîsin û
Her roj bawerekî feylsûfên me yên îro li dadgeha bajêr
Mehkûm dikin û
Em bi xwe jî dibin şahidê vê mehkûmiyetê
Erê
Em nivşa pîrozkirina bîreweriyên kevnin
Hejî zêdexwaziya hakimên berê yên cîhanê dikin
Û
Li rojnameyên xwe dibin rexnekerên siyaseta serokkomar û serokwezîrên xwe
Posterên reş û sipî ji festîvalên berê
Li ser dîwarên oda kitêbxaneyên mene
Lê festîvalên îro bê temaşevan kuta dibin
Peyrevên dînên kevnin û
Xwedê dizane
çiqas roşenbîrên nûjen roja îro wek kafir têne naskirin
Erê
Em nivşa pîrozkirina bîreweriyên kevnin
Li nav kitêbxaneyên me
Berhemên zav
Ji dîroka qurnên navîn li Ewrûpa
Serhatiya meşûqeyên paşahên Usmanî
Serketinên Kûroş
Sefera Kirîstofkolomb
Rojhejmêra dîroka ``Pirkambiryen``
Dikevin ber çavan
Erê şevên me qerebalixin bi romanxwendinê
Û
Rojên me bi tenêtiyê derbas dibin
Me bo mirinê gelek xezel û helbest vehandine û
Welidîn ji bîra me çûye
Em neviyên qabîlin û
Dilê me bo mezlûmiyeta Habîl girtiye
Li ser erdê xwîna hevdu dirijin û
Li esmanekî din nav-nîşana hevaltiya xeyalî dipirsin
Li kolanên bajêr
Mirovahî pêkol dibe û
Li Dêyîr, Somie, Kelîsa
Û
Mizgeftan
Mîsîtêyîşinê dikin
Erê
Em nivşa pîrozkirina bîreweriyên kevnin
Hevalino
Kanê werin
Em ji îro pêve
Bibin helbestvanên sibe
Rastî
Halê we çawane
Îro ku bihurî
Ji sibe çi deng û bas
Eyî helbestvanên bê sînor

© Kerîm Kurmanc
Audio production: Haus für Poesie / 2017

DICHTER OHNE GRENZEN

немецкий

Wir die Generation aus alten Gedanken
übernehmen die Erinnerungen unserer Vorfahren

wir lehnen die neuen Theorien ab
wir kleben die alten Marken für unsere Briefe

die Briefmarkensammlungen in den alten Basaren sind kostspielig
wir schreiben auf alte Postkarten die Gedichte neuer Dichter
sie dokumentieren ihre Reisen zu Denkmälern
aber für neue Städtearchitektur wird keine Hand bewegt
sie mögen die Klassiker, aber kennen die Namen der neuen Dichter nicht
in den sozialen Medien posten sie die Zitate der alten Philosophen und Denker
sie erkennen es als ideologische Identität für ihre Texte

täglich wurden eine neue Philosophen verurteilt
und auch wir selbst sind Zeugen dafür
ja, wir sind die Generation der alten Denker
die ältesten Regierungen, die die ganze Welt besitzen wollen
und in Zeitungen kritisieren wir unsere Präsidenten und Kanzler
oder schwarz-weiße Poster von alten Festivals
sind an den Wänden unserer Bibliotheken aufgehängt
aber die heutigen Festivals werden ohne Publikum beendet

wir sind Anhänger alter Glaubensrichtungen
Gott weiß, wie viele neue Intelektuelle als Ungläubige bezeichnet werden
wir übernehmen die Erinnerung unserer Vorfahren
wir haben viele Werke über das Mittelalter in Europa in unseren Bibliotheken
die Erzählungen von Geliebten der osmanischen Herrscher
die Siege von Kuros
die Reisen von Christopher Columbus
unsere Nächte waren voll mit Romanlesen und
unsere Tage haben wir mit Einsamkeit verbracht
an die Toten haben wir viele Liebesgedichte geschrieben
und Neugeborene wurden vergessen
wir sind die Neffen von Kabil
und Herzlose in den Augen von Abil
auf der Erde bringt man sich um
im Himmel fragt man nach einer Phantasieadresse der Freunde
auf den Straßen werden die Menschen unterdrückt
in Kirchen, Tempeln und Synagogen dagegen wird meditiert
Wir übernehmen die Erinnerungen unserer Vorfahren
ich rufe: Freunde, kommt bitte her
ab heute werden wir die Dichter der Zukunft
wie geht es ihnen wohl
wenn das Heute vorbei ist, was für Nachrichten von morgen werden sie haben
die Dichter ohne Grenzen

Aus dem Kurdischen nachgedichtet von Simone Kornappel
VERSschmuggel, Kurdisch-Deutsch, Poesiefestival Berlin, 2017

Mêrên Malan

курдский | Kerîm Kurmanc

Hema ji destpêkê
Hilkişyana ser bana malê
Bo min destpêka kêşeyên jiyanê bû
Li her qunaxekî sînordare vê jiyanê
Li zaroktiyê
Dapîra min got: Serê bana mal qedexe ye
Ku tav heyrana çavên zarokek dibe
Her tiştekî cîhanê têkel dike
Û
Heyîv ciyê tavê digre
Roj dibin şev
Şev dibin roj
Û
Rojreşî bo meye
Ku min ji ser bana malê
Berê xwe dida çavên keçika cînarê
Belkî xeyala xwe yên qedexe
Bikim Înşaya medresê
Diya min digot: Serê bana mal qedexe ye
Ku xeyal firrîn
Sîmir te diben welatê Dêv û Periyan
Û
Hemû şêtên welatê me
Hema jivra destpê kirin
Ku min ji ser bana malê kevokên xwe dişandin esmîn
Bavê min digot: Serê bana malê qedexe ye
Ku her kevokek diçe û nazivire
Firokeyek sernixûn dibe û
Guneha vê xeyanetê li hemû kevokbazan parve dibe
Ku diroşmên şevên şorişê min ji ser bana malê dida
Polîsên bajêr
Ez digirtim û bi serhildanê tawanbar dikirim
Ku bona çêkirina sêla Setlayîtê derdiketim ser bana malê
Rastî şikayeta serokên ajansên nûçan û telivîzyonan dihatim
ku
Digotin eva Hekirekî medyayiye
Ku li êvarekî bê rojhejmêr
Li ser bana malê
Bo şehîdên bê coqrafiyaye welatê xwe digiryam
Melayê mizgeftê
Ji xwedê gazinde dikir ku
Dengê vî kurikî
Parazîtê diavêje navbera peywendiyên me û te
Loma
Çend salin
Ez bûme mêrê malan
Û  
Bona mirina xwe
Serhatiya xwe digêrim

© Kerîm Kurmanc
Audio production: Haus für Poesie / 2017

Hausherr

немецкий

Von Anfang an das
Klettern zum Dach
es war der Anfang der Probleme in meinem Leben
das Leben war überall eingeschränkt
schon als Kind sagte meine Großmutter: das Klettern auf dem Dach ist verboten
denn wenn sich die Sonnenstahlen an die Augen eines Kindes verlieren
gerät das Universum durcheinander und
der Mond ersetzt die Sonne
die Nacht wird Tag und
es war eine Schande für uns
als ich mich vom Dach aus
an die Augen des Nachbarmädchens verlor
vielleicht sollte ich meine Imagination in eine Hausaufgabe verwandeln
meine Mutter sagte: das Gehen auf dem Dach ist verboten
in der Fiktion nimmt sîmîr dich mit
in das Land dev u peri
alle Verrückten meines Landes
haben von hier aus angefangen
von diesen Dächern aus habe ich meine Tauben zum fliegen gebracht
mein Vater sagte: das Gehen auf dem Dach ist verboten
für jede Taube, die fliegt und nicht zurückkehrt
fällt ein Flugzeug herunter
und verteilt die Sünde des Verrats auf alle Taubenzüchter
als ich die Slogans in den Nächten der Revolution vom Dach rief
hatte mich die Polizei der Stadt als Rebellen bezichtigt
Wenn ich auf dem Dach war um die Satellitenschüssel anzubringen
Beschuldigten mich die Leiter der Fernsehanstalten und Nachrichtenagenturen
ein Hacker zu sein.
An einem Abend auf dem Dach
weinte ich für die Märtyrer meines Landes, die landlos waren.
Der Imam beklagt sich bei Gott,
das die Stimme dieser Reinheit Spannungen in die Beziehung zwischen uns und ihm bringt
Deshalb bin ich seit Jahren
zum Hausherr geworden und
für den Fall meines Todes
erzähle ich meine Geschichte

_______

sîmîr – fabelwesen, regenvogel
dev u peri – land der riesenmänner und engel

Aus dem Kurdischen nachgedichtet von Simone Kornappel
VERSschmuggel, Kurdisch-Deutsch, Poesiefestival Berlin, 2017

Nîşangeh

курдский | Kerîm Kurmanc

Her sal
Carekê li nîşangeha kitêban diwelidim
Qerara aşiqaneya me
Kafetiryaya başûra nîşangehê
Her sal dibêjim sala tê berhemekî helbestan çap dikim cane


Sal ku dibihure
Kêra sansorê wisa birîndar dike ku
Ciyê saxlem kes nabîne
Wekî kirasê filitî ji devê seyên har
Pişkên civakî yên helbestên min sansor
Pişkên siyasî yên helbestên min şewitî û sansor
Aşiqaneyên min sansor
Dîrok sansor
Ziman sansor
Û



Îsal eger ez meimûrê sansorê li nîşangehê bibînin
Hema pê zimanê xwe yê devkê dibêjim
Nifreta min ji heye
Hema bê sensor
Li Kafetiryaya başûra nîşangehê

© Kerîm Kurmanc
Audio production: Haus für Poesie / 2017

Buchmesse

немецкий

Einmal im Jahr
werde ich auf der Buchmesse geboren.
Unser Lieblingstreffpunkt
ist die Caféteria im Süden der Buchmesse.
Schatz, jedes Jahr sage ich, dass ich nächstes Jahr
einen Gedichtband herausbringen werde.
Aber wenn das Jahr vergangen ist,
war das Messer der Zensur wieder so einschneidend,
dass keine heile Stelle mehr zu finden ist,
wie ein Hemd, das aus dem Maul eines tollwütigen Hundes gerissen wurde.
Gesellschaftliche Gedichte werden zensiert,
politische Gedichte werden zensiert und verbrannt,
die Liebesgedichte werden zensiert
Geschichte und Sprache werden zensiert
und
… ich werde zensiert.

Wenn ich den Zensurbeamten in diesem Jahr auf der Buchmesse sehe,
werde ich umgangssprachlich reden, sagen ich hasse dich. und das bleibt unzensiert.

Aus dem Kurdischen nachgedichtet von Simone Kornappel
VERSschmuggel, Kurdisch-Deutsch, Poesiefestival Berlin, 2017

Sêxiştî

курдский | Kerîm Kurmanc

Mêrat

Ez û te mêratê warek
Ji dêbûne li buharek
Pişta min û te zinarek

Mêrat

Tu bilbila li vî baxa
Holma germe vî ocaxa
Te mêrat bir ji vî daxa

Welat

Ey xwîn û xwena min welat
Hewsa min a ro lê hilat
Bejna xwe min kiriye xelat
Hews: zîndan
Ro: roj

Rûvî

Rûvî rûniştin li ser tac û text
Ji mêran dizîn nan û av û bext
Li wan girêdan jiyana mişext

Aşiq

Li ser riya man û neman
Aşiq bûye nayîne ziman
Dihejmêre sal û deman

Mizgîn

Me dil spartiye waran
Ne bayek hat ne jî baran
Ne mizgîniyek ji serdaran
Serdar: mezinên ku cane xwe gorî dikin

Derman

Min dil daye vê şevînê
Doktor hatiye ser birînê
Dibê derman nayê dînê
Dîn: dîtin

Hakim

Bi xwe qazî û sultan e
Hem zîndan û hem derman e
Çi dikşînim; xwedê zane

Bende

Ez delav û tu jî kanî
Ez bende me tu soltanî
Bi mizgîn kem kîjan canî?

Karwan

Karwan çû tu hîn mayî
Cîhan raza, tu hîn payî
Tu corika bê kutahî

© Kerîm Kurmanc
Audio production: Haus für Poesie / 2017

DREIZEILER

немецкий

1.    Erbschaft

Du und ich als dieser Heimat Erben
wir, die aus dem Lenz geboren werden
unser Rückgrat, es entstammt den Bergen

2.    Erbschaft

Du bist die Nachtigall in einem Garten
ein Herd, die Wärme zu erwarten
die Schwermut, die wir als Erbschaft offenbarten

3.    Heimat

Du bist mein Blut, mein Traum
eine Zelle, Morgensonne hier auf kleinstem Raum
mein Selbst, musst es euch anvertraun

4.    Füchse

Die Füchse saßen an der Macht
sie haben die Helden um Wasser, Brot und Chance gebracht
ein schweres Leben, allein damit wurden sie bedacht

5.    Geliebte

Sein und Nichtsein zu durchsteigen
Verliebt zu sein, davon zu schweigen
Er zählt die Jahre, Zeiten, die sich neigen

6.    Gute Nachricht

Das Herz an diese Heimat lehnen
Weder gibt es Wind, noch gibt es Regen
die Offiziere können keine gute Nachricht geben

(…)




8.    Richter

Er ist Richter und ist Hierarchie
ist Verlies, nicht Pharmazie
darunter leide ich, nur Gott weiß wie

(…)




(…)





Aus dem Kurdischen nachgedichtet von Simone Kornappel
VERSschmuggel, Kurdisch-Deutsch, Poesiefestival Berlin, 2017