Ifor ap Glyn

валлийский

Daniela Schlick

немецкий

Gwers

Trwy hedfan dros Gymru
mae dysgu ei charu;
hongian yn araf uwch ei phen,
ei hadnabod o onglau anghyfarwydd.

Ac rhwng cellwair y cymylau blew geifr,
dyma benrhyn Llŷn,
fel llawes a dorchwyd ar frys.

Dyma gaeau’n gotymau blêr
am ddirgelwch y mynydd,
wedi’u pwytho’n gain gan y cloddiau.

Dyma lechi’n domenni
wedi’u cribo o’r tir
fel ôl bysedd drwy’r tywod,

a llynnoedd bychain llachar
fel mannau geni cyfrin
yn haul yr hwyr. 

Ac wrth drwyno ffenest yr awyren heno
mae’r gwefusau’n mynnu adrodd
pader yr enwau,

“Dyfi Junction, Cors Fochno...”
a’th anadl fel siffrwd carwr dros ei chorff,
“Dowlais, Penrhys, Gilfach Goch...” 

Ac wrth iddi gau’i swildod dan len,
mae cysgod yr awyren
yn symud fel croes dros y cymylau gwynion, 

yn sws ar lythyr caru’r oesau,
yn bleidlais betrus dros ei pharhad...

© Ifor ap Glyn
Из: Waliau'n Canu
Gwasg Carreg Gwalch , 2011
Аудиопроизводство: Wales Literature Exchange

Lektion

‘Cymru’ ist der walisische Name für Wales und in der walisischen Sprache weiblich. Die Beziehung zu dem Land ist eine sehr enge und persönliche; in der Übersetzung ist Cymru deshalb auch “sie”. 

Fliegend über Cymru
lernst du, sie zu lieben;
langsam über ihr schwebend,
sie betrachtend aus unbekannten Winkeln.

Und zwischen neckenden Wolken aus Zuckerwatte,
liegt die Halbinsel Llŷn, 
wie ein hastig aufgekrämpelter Ärmel.

Hier nun Felder wie Flicken aus Baumwolle,
die fein eingenäht zwischen den Hecken 
geheimnisvoll den Berg bedecken.

Hier nun Schieferstein aufgetürmt zu Hügeln,
eingekämmt in die Erde
wie Fingerspuren in den Sand,

und kleine glänzende Seen, 
wie rätselhafte Muttermale
im Licht der Abendsonne.

Und am Fenster des Flugzeuges klebend
verlangen meine Lippen 
nach der Liturgie der Namen,

“Dyfi Junction, Cors Fochno...”
wie ein Liebhaber über ihren Körper 
flüstert dein Atem, “Dowlais, Penrhys, Gilfach Goch...”

Als sie sich scheu unter einem Schleier verbirgt,
bewegt sich der Schatten des Flugzeuges
wie ein Kreuz über die weißen Wolken,

wie ein Kuss auf einem Liebesbrief, 

ein leises Bitten, sie möge fortbestehen...

Übersetzt von Daniela Schlick