HUH Su Kyung 
Author

Стихотворения

Original

Übersetzung

우리들의 저녁식사 корейский

Переводы: de

to poem

우연한 나의 корейский

Переводы: de

to poem

청동염소 корейский

Переводы: de

to poem

늙은 새는 날아간다 корейский

Переводы: de

to poem

나는 어느날 죽은 이의 결혼식을 보러 갔습니다 корейский

Переводы: de

to poem

베를린에서 전태일을 보았다 корейский

Переводы: de

to poem

검은 노래 корейский

Переводы: de

to poem

그 옛날 공장은 삶은 과일들의 자궁 корейский

Переводы: de

to poem

구름은 우연히 멈추고 корейский

Переводы: de

to poem

HUH Su Kyung 
Author

Foto © gezett.de
* 09.06.1964, Jinju , Республика Корея
Место жительства: Münster, Германия

HUH Su Kyung wurde 1964 in der südkoreanischen Stadt Jinju (Provinz Kyôngsangnamdo) geboren.

1987 debütierte sie mit Gedichten in der Literaturzeitschrift „Shilcheon (Verwirklichung)“. Im selben Jahr begann sie ein Studium der koreanischen Sprache und Literatur an der Universität Kyôngsang und arbeitete als Programmredakteurin beim Radio.

Schon früh veröffentlichte sie zwei Gedichtbände (Es gibt kein

 Foto © gezett.de
Futter wie Schmerz, 1988; Allein zu einem fernen Haus, 1992) sowie einen Prosaband und einen Roman, verließ dann aber Korea, um Mitte der 90er Jahre zum Studium nach Deutschland überzusiedeln, und verzichtete damit auf eine Erfolg versprechende literarische Karriere in ihrer Heimat.

Zur Zeit studiert HUH Su Kyung an der Universität Münster vorderasiatische Altertumskunde und altorientalische Philologie und arbeitet an einer Dissertation über ein Thema der klassischen Philologie Asiens.

HUH Su Kyung verbindet in ihrer Poesie persönliche Inhalte mit einer bewusst traditionsorientierten, modernen poetischen Formensprache. In ihren Gedichten verwendet sie oft Bilder und lyrische Element traditioneller koreanischer Volksmärchen und –lieder, um so Gedichte hervorzubringen, die in einem nicht-westliche Sinne modern sind.

Ihr dritter Gedichtband, erschienen in Seoul 2001, wird 2007 zweisprachig im Münchener Biblion-Verlag unter dem Titel Obwohl meine Seele alt ist erscheinen.

Публикации
  • [Es gibt kein Futter wie Schmerz]

    1988

  • [Allein zu einem fernen Haus]

    1992

  • Nae yeonghoneum oreae doieoteuna

    [Obwohl meine Seele alt ist]

    Seoul: 2001

Награды
  • 2001 Tongseo-Literaturpreis