Giorgio Orelli 
Author

Стихотворения

Original

Übersetzung

Giorgio Orelli 
Author

Foto © Heiko Strunk
* 20.05.1921, Airolo (Tessin), Швейцария
10.11.2013, Bellinzona, Швейцария

Giorgio Orelli, einer der wichtigsten Lyriker der italienischsprachigen Schweiz, wurde 1921 in Airolo (Tessin) geboren. Er studierte an der Universität Freiburg Literatur, u.a. bei G. Contini. Als Dichter wurde er 1944 mit der Veröffentlichung seines Gedichtbandes ‚Né bianco né viola’ bekannt. In seinem literarischen Werk spielen die Jahre des zweiten Weltkrieges eine besondere Rolle. Er arbeitete zudem als Übersetzer (Goethe), Literaturwissenschaftler und als Lehrer für italienische Literatur unter anderem am Gymnasium von Bellinzona, wo er lebte. 1979 wurde ihm die Ehrendoktorwürde von der Universität Freiburg verliehen. 1988 erhielt er nach vielen Ehrungen in der Schweiz und in Italien auch die damals wichtigste Schweizer Literaturauszeichnung, den Grossen Schillerpreis.

 Foto © Heiko Strunk
Giorgio Orelli verstarb am 10. November 2013 in Bellinzona. Orelli galt als einer der wichtigsten italienischsprachigen Poeten der Nachkriegszeit.




Публикации
  • Né bianco né viola: versi del 1939-1943

    Lugano: Mazzucconi, 1944

  • Prima dell'anno nuovo

    Liriche

    Bellinzona : Tip. Leins & Vescovi, 1952

  • Poesie

    Milano : Ed. della Meridiana, 1953

  • Nel cerchio familiare

    Poesie

    Milano: All'Insegna del Pesce d'Oro, 1960

  • L'ora del tempo.

    Poesie

    Milano: Mondadori, 1962

  • Sinopie

    Milano: Mondadori, 1977

  • Spiracoli

    Milano: Mondadori, 1989

  • Rückspiel / Partita di ritorno

    Gedichte Italienisch und Deutsch

    Zürich: Limmat Verlag, 1998

  • Il collo dell'anitra

    Poesie

    Milano : Garzanti, 2001

Награды
  • 1960 Premio Schiller

  • 1961 Premio di poesia Città di Firenze

  • 1961 Premio libera stampa

  • 1988 Gran Premio Schiller