François Emmanuel 
Author

Стихотворения

Original

Übersetzung

Portement de ma mère (I) [Ma mère tu descends dans l’abîme des morts] французский

Переводы: de

to poem

Portement de ma mère (II) [Elles ont accompli l’office des embaumeuses] французский

Переводы: de

to poem

Portement de ma mère (III) [Et tout cet affairement dérisoire] французский

Переводы: de

to poem

Portement de ma mère (IV) [Dans la maison de l’enfance] французский

Переводы: de

to poem

Portement de ma mère (V) [Sonne le glas dans la cohue matinale] французский

Переводы: de

to poem

Portement de ma mère (VII) [A présent que tout est accompli] французский

Переводы: de

to poem

Portement de ma mère (VIII) [Je me souviens qu’enfants, effarouchés de ces fastes] французский

Переводы: de

to poem

Portement de ma mère (X) [Puis lentement les hommes en noir remontent la travée centrale] французский

Переводы: de

to poem

Portement de ma mère (XI) [La plus proche en ton coeur, la plus lointaine] французский

Переводы: de

to poem

Portement de ma mère (XX) [Sonne à nouveau le glas] французский

Переводы: de

to poem

Portement de ma mère (XXXI) [Familles, nous nous retrouvons à la table] французский

Переводы: de

to poem

Portement de ma mère (XXXII) [Du lointain où je te regarde] французский

Переводы: de

to poem

François Emmanuel 
Author

Foto © private
* 03.09.1952, Fleurus, Бельгия
Место жительства: Nivelles, Бельгия

François-Emmanuel Tirtiaux wurde am 3. September 1952 in Fleurus, einer Stadt im französischsprachigen Teil Belgiens (nordöstlich von Charleroi) als viertes von fünf Kindern geboren und wuchs in einer Familie auf, in der man finanzielle Sorgen nicht kannte.
Im Jahre 1970 nimmt er ein Medizinstudium an der Universität in Löwen auf, doch bereits während seines siebenjährigen Studiums der Medizin engagiert er sich in einer Theatergruppe der Universität und belegt Kurse in Literatur und Philosophie. Hier lernt er auch Marie, seine zukünftige Ehefrau und Mutter der drei gemeinsamen Kinder kennen.

 Foto © private
An das Ende seines Medizinstudiums im Jahre 1977 schließt sich eine Spezialisierung in Psychotherapie an, die er 1983 abschließen wird.
Seine seit Anbeginn des Studiums entfachte Leidenschaft für das Theater veranlasst ihn im Winter 1979/80, seine Ausbildung zu unterbrechen und mit Hilfe eines mehrmonatigen Stipendiums nach Polen zu reisen und dort am Teatr Laboratorium von Jerzy Grotowski ein Praktikum zu absolvieren.

Wenngleich François-Emmanuel Tirtiaux sich daran erinnern kann, dass er schon im Alter von 13 oder 14 Jahren erste Gedichte verfasste, lassen sich seine gesamten Romane auf einen während seines Polenaufenthaltes verfassten Text und damit auf diesen prägenden Aufenthalt selbst zurückführen.
Dieser mit 'Archipel' betitelte Text stellt eine erste, in der Folge vielfach überarbeitete und umgeschriebene Fassung des erst mehr als 10 Jahre später unter dem Titel 'La Nuit d’obsidienne' publizierten Romans dar.

Die erste Publikation hingegen ist ein 1984, also bereits ein Jahr nach Abschluss seiner Ausbildung zum Psychotherapeuten, noch unter seinem bürgerlichen Namen François-Emmanuel Tirtiaux publizierter Gedichtband mit dem Titel 'Femmes prodiges', in den auch einige der in seiner Jugend verfassten Gedichte aufgenommen sind.

Sein erster Roman, Retour à Satyah, erscheint 1989. Anders als für den Gedichtband findet sich auf dem Umschlag dieses Romans nicht mehr der vollständige bürgerliche, sondern ein fortan verwendeter Künstlername: Familienname und Bindestrich entfallen, sodass aus dem Vornamen François-Emmanuel ein scheinbar aus Vor- und Nachname bestehendes Pseudonym wird, das die Trennung von Beruf und Berufung, von Psychotherapeut auf der einen und Romancier auf der anderen Seite, unterstreicht.

Auch wenn Emmanuel fortan gelegentlich Novellensammlungen oder Theaterstücke vorlegt, besteht sein Werk vor allem aus Romanen. Übersetzungen seiner Romane sind in insgesamt 15 verschiedenen Sprachen zu finden, u.a. auf Englisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch sowie drei Werke auf Deutsch.

2004 wird er in die im Jahre 1920 nach französischem Vorbild gegründete Académie royale de Langue et de Littérature françaises (Arllfb) aufgenommen.

Публикации
  • Femmes prodiges

    Poèmes

    1984

  • Retour à Satyah

    roman

    Aix-en-Provence: Editions Alinéa, 1989

  • Grain de peau

    nouvelles

    Aix-en-Provence: Editions Alinéa, 1992

  • La Nuit d'obsidienne

    roman

    Bruxelles: Editions Les Eperonniers, 1992

  • La Partie d'échecs indiens

    roman

    Paris: Editions de La Différence, 1994

  • Le Tueur mélancolique

    roman

    Paris: Editions de La Différence, 1995

  • La Leçon de chant

    roman

    Paris: Editions de La Différence, 1996

  • La Passion Savinsen

    roman

    Paris: Editions Stock, 1998

  • La Question humaine

    récit

    Paris: Editions Stock, 2000

  • Der Wert des Menschen

    übersetzt von Leopold Federmair

    München: Verlag Antje Kunstmann, 2000

  • Portement de ma mère

    poèmes

    Paris: Editions Stock, 2001

  • La Chambre voisine

    roman

    Paris: Editions Stock, 2001

  • Der melancholische Mörder

    übersetzt von Bernd Wilczek

    München: Verlag Antje Kunstmann, 2002

  • Le Sentiment du fleuve

    roman

    Paris: Editions Stock, 2003

  • L’invitation au voyage

    nouvelles

    Tournai: La Renaissance du Livre, 2003

  • La lente Mue des paysages

    poèmes

    Tournai: Editions La Renaissance du Livre, 2004

  • Le Vent dans la maison

    roman

    Paris: Editions Stock, 2004

  • Bleu de Fuite

    roman

    Paris: Editions Stock, 2005

  • Là-bas

    récit, livre CD

    Noville-sur-Merhaigne: Editions Esperluète, 2006

  • Partie de Chasse

    théâtre

    Arles: Actes Sud-papiers, 2007

  • Regarde la vague

    roman

    Paris: Seuil, 2007

  • Les voix et les ombres

    Carnières- Morlanwelz: Lansman, 2007

  • L' enlacement

    roman

    Paris: Seuil, 2008

  • Jours de tremblement

    roman

    Paris: Seuil, 2010

  • Cheyenn

    roman

    Paris: Seuil, 2011

  • Les murmurantes

    roman

    Paris: Seuil, 2013

  • Avant le passage

    roman

    Actes Sud, 2013

  • Contribution à la Théorie Générale et Joyo ne chante plus

    théâtre

    Arles: Actes Sud Papiers, 2014

Награды
  • 1992 Prix Lego

  • 1993 Prix triennal de la Ville de Tournai

  • 1995 Prix Charles Plisnier

  • 1995 Prix des amis des bibliothèques

  • 1998 Prix Rossel

  • 2002 Prix Charles Péguy

  • 2003 Prix SCAM

  • 2003 Prix France- Wallonie

  • 2004 Prix Palette

  • 2010 Grand Prix de Littérature de la Société des Gens de Lettres

  • 2011 Prix de l’Association Française de Développement

  • New ...

Ссылки
  • Homepage of François Emmanuel

    Website