Pluie sans fin

Pluie sans fin
Sur les feuilles roussies
Ou jaunes qui tombent
Sur la terre brûlée
Ou restent prises aux branches des sapins
Sur les roses fougères
Le paysage se défait
Tout s’emmêle et se confond
La montagne rougie disparaît dans le brouillard

Très haut sur la cime du grand pin nu et sec
Se tient le rapace qui toujours plane
Ailes noires et tête minuscule

Fais-lui peur
Agite ta clochette
Qu’il éprouve à l’instant
Le même émoi
Un seul être, un seul souffle
De ce côté du mur de brume

© Louise Bouchard
Extraído de: Entre les mondes
Éditions Les Herbes rouges, 2007
Produção de áudio: Union des écrivains et des écrivaines québécois, 2013

Endloser Regen

Endloser Regen
Auf den geröteten Blättern
Oder gelb, die fallen
Auf die verbrannte Erde
Oder an den Ästen der Tannen hängen bleiben
Auf den rosa Farnen
Die Landschaft löst sich auf
Alles vermischt sich und geht ineinander über
Der Berg färbt sich rot, verschwindet im Nebel

Ganz weit oben auf dem Gipfel der großen nackten und trockenen Kiefer
Sitzt der Raubvogel, der immer gleitet
Schwarze Flügel und winziger Kopf

Erschreck ihn
Schüttle dein Glöckchen
Dass er in diesem Moment
Dieselbe Aufruhr fühle
Ein einziges Wesen, ein einziger Atem
Auf dieser Seite der Nebelwand

Übersetzt aus dem Französischen von Hildegard Grüter und Christa Japel