Far Gone

Your presence, kryptonite.
I grovel, weak-kneed, 
eating earth, shattered,
thoughts frosted to icicles;
an igloo, I am, stoked by flames 
within the cavern, 
between barred walls of my ribs; 
inside, a ball of blood
threatens to erupt
secrets of skeleton in whispers,
ghost words wrapped as candied curses.  

Every sentence you speak is aphrodisiac. 
A charmed scorpion, unstirred.
I am fleeing through
curtains and curtains of silken lies:
a masquerade; coven — 
I, exiled from myself, stuck
in an outer universe, unmapped,
unable to return; unhinged,
a helium caricature ungrounded,
going up, up and away
into an oblivion of a loopy, speechless echo.

© Grace Chia
Extraído de: Cordelia
Singapore: Ethos Books, 2012
ISBN: 9789810729448
Produção de áudio: The Literary Centre and Sing Lit Station

Weit gegangen

Deine Gegenwart, Kryptonit.
Ich krieche, weiche Knie,
esse Erde, zertrümmert,
Gedanken zu Eiszapfen erstarrt;
Ein Iglu bin ich, high von den Flammen
In der Kaverne,
zwischen den Gitterwänden meiner Rippen;
innen drin ein Ball aus Blut,
der zu explodieren droht,
Knochen, die Geheimes flüstern,
Geisterworte als kandierte Flüche.

Jeder Satz, den du sprichst, macht mich scharf.
Ein verzauberter Skorpion, so reglos.
Ich fliehe durch
Schleier und Schleier seidener Lügen:
Ein Mummenschanz; ein Hexensabbat –
Ich, exiliert von mir selbst, hänge fest
In einem äußeren Universum, nirgends verzeichnet,
Unfähig, zurückzukehren; verstört,
Karikatur aus Helium und nicht geerdet,
die aufgeht, auf und davon,
in die Vergessenheit eines durchgeknallten, sprachlosen Echos.

Übersetzung: Norbert Hummelt