Kost v lese

Světle zelená kost v lese,
v mechu, osamocená,
blízko malé světliny.
Na spodku suchá a hladká
jak křídový papír.
Někde by mohla být lebka,
možná i s parohy, ale nikdy není.
Kostry zvířat rozvlečené po lesích,
složte se.

© Petr Borkovec
Extraído de: Wernisch
Praha: Fra, 2012, 2015
Produção de áudio: Haus für Poesie, 2017

Ein Knochen im Wald

Ein hellgrüner Knochen im Wald,
im Moos, nur er,
nahe einer kleinen Lichtung.
Auf der Unterseite trocken und glatt
wie Kreidepapier.
Irgendwo könnte ein Schädel sein,
vielleicht samt Geweih, doch das gibt es nie.
Tierskelette, die Teile in Wäldern verschleppt,
werdet wieder ganz.

Aus dem Tschechischen von Christa Rothmeier
erschienen in: Petr Borkovec: Liebesgedichte. Zweisprachig. Wien: Edition Korrespondenzen 2014.