Eugen Gomringer 
Translator

on Lyrikline: 2 poems translated

from: espagnol to: allemand

Original

Translation

El desierto (8) [Naufraga, se hunde.]

espagnol | Raúl Zurita

Naufraga, se hunde. El barco herrumbroso se hunde y
el desierto se cierra sobre él cubriéndolo. Se cierra y
Chile se hunde, la cornisa muerta del Pacífico se
hunde, la proa muerta de los paisajes se hunde
mientras las piedras cayéndoles encima gritan que
nada está vivo, que ya nada vive, que si uno murió por
todos es que todos están muertos.

Los arenales muertos se cierran, la tumba de los
paisajes muertos se cierra.

Las resecas olas se cierran. Mireya dice que hay un
barco en un tierral de muertos. Que está allí, que una
vez hubo un país, pero que ahora es sólo un barco
tapiado bajo el mar muerto de sus paisajes.

Dice que si uno murió por todos todos los mares
muertos son uno, las costas muertas son una, las
clamantes piedras son una y que es el silencio la roca
que tapió el sepulcro de los paisajes. Ella dice que uno
murió por todos y que por eso hasta las piedras son el
cuerpo que grita mientras se clavan las llanuras
muertas sobre Chile.

from: INRI
Madrid: Visor, 2004
Audio production: 2005, M.Mechner / Literaturwerkstatt Berlin

Die Wüste (8) [Es erleidet Schiffbruch, es sinkt.]

allemand

Es erleidet Schiffbruch, es sinkt. Das rostige Schiff sinkt und
die Wüste schließt sich über ihm, deckt es zu. Sie schließt sich und
Chile sinkt, das tote Kranzgesims des Pazifiks
sinkt, der tote Bug der Landschaften sinkt,
während die Steine schreiend auf sie fallen, dass
nichts lebendig bleibt, dass jetzt nichts mehr lebt, dass wenn einer für
alle gestorben ist, das bedeutet, dass alle tot sind.

Die toten Sandgruben schließen sich, die Grabstätte der
toten Landschaften schließt sich.

Die ausgedörrten Wellen schließen sich. Mireya sagt, dass es ein
Schiff in einem Sandsturm von Toten gibt. Dass es da ist, dass es ein
mal ein Land gab, aber dass jetzt nur ein Schiff ist
eingemauert unter dem toten Meer seiner Landschaften.

Sie sagt, dass wenn einer für alle starb alle toten Meere
eins sind, die toten Küsten eine sind, die
flehenden Steine eins sind und dass die Ruhe der Fels ist
der die Gruft der Landschaften einmauerte. Sie sagt, dass einer für alle  
starb und dass deshalb sogar die Steine der
Körper sind, der schreit, während sich die toten Ebenen
in Chile einnageln.

Übersetzt von Eugen Gomringer

El desierto (7) [Un mar de muertos…]

espagnol | Raúl Zurita

Un mar de muertos se está hundiendo entre las
piedras. El sol a pique ilumina una noche que
desciende en el sepulcro del desierto. Está la mancha
como una fosa. El barco desciende, los paisajes muertos
descienden mientras las empedradas olas se cierran
arriba tapiándolos. Está la noche en medio del día,
están las piedras que gritan.

Está la bruma de la noche del desierto hundiéndose en
pleno día. El barco muerto se hunde bajo la bruma de
las piedras y éstas chillan. Chile naufraga y el mar
reseco se cierra cubriéndolo, se cierran las olas de
piedras y gritan.

La noche herrumbrosa y negra se hunde gritando en el
desierto.

Un barco de desaparecidos se hunde y las rocas
muertas se cierran encima chillando. Mireya se tapa los
oídos y pone flores de plástico frente a la fosa de las
costas muertas, de la noche muerta, de sus hijos
desaparecidos y muertos en los océanos piedra del
desierto de Atacama.

from: INRI
Madrid: Visor, 2004
Audio production: 2005, M.Mechner / Literaturwerkstatt Berlin

Die Wüste (7) [Ein Meer von Toten...]

allemand

Ein Meer von Toten versinkt zwischen den
Steinen. Die helle Sonne erleuchtet eine Nacht, die
auf die Gruft der Wüste herabsteigt. Hier ist der Fleck
wie ein Grab. Das Schiff steigt herab, die toten Landschaften
steigen herab, während sich die gepflasterten Wellen schließen,
sie oben einmauern. Hier ist die Nacht in Mitten des Tages,
hier sind die Steine, die schreien.

Hier ist der Dunst der Wüstennacht, der am
hellichten Tag sinkt. Das tote Schiff sinkt unter dem Dunst von
den Steinen und diese kreischen. Chile erleidet Schiffbruch und das
ausgedörrte Meer schließt sich und deckt es zu, die Wellen aus
Steinen schließen sich und schreien.

Die Nacht, rostig und schwarz sinkt
schreiend in der Wüste.

Ein Schiff von Vermissten sinkt und die toten Felsen
schließen sich kreischend darüber. Mireya hält sich die Ohren zu
und legt Blumen aus Plastik vor das Grab der
toten Küsten, der toten Nacht, ihrer
vermissten Kinder, gestorben in den Ozeanen aus Stein der
Wüste von Atacama.

Übersetzt von Eugen Gomringer