Hana Stojić 
Translator

on Lyrikline: 9 poems translated

from: bosniaque to: allemand

Original

Translation

što sam stariji sve više vjerujem u horoskop

bosniaque | Faruk Šehić

pet koraka iza mene
lebdi moja zvijezda
lijepa i čista
kao hirurški skalpel

hiljade ljudi na glavnoj ulici
vuku za sobom svoje zvijezde
kao što djeca vuku za sobom
helijumska srca ili delfine

bacanje graha, gledanje u kašike
hiromantija, tarot, bijela magija
otkrij sudbinu u iskrzanom fildžanu
sve je moguće, živimo u nultom vremenu.

© Faruk Šehić
from: Hit depo
Sarajevo: Buybook, 2003
Audio production: Haus für Poesie / 2017

je älter ich werde
desto mehr glaube ich an Horoskope

allemand

fünf Schritte hinter mir
schwebt mein Stern
schön und rein
wie ein chirurgisches Skalpell

tausende Menschen auf der Hauptstraße
ziehen ihre Sterne hinter sich her
so wie Kinder hinter sich
mit Helium gefüllte Herzen oder Delphine herziehen

Bohnenwerfen, in die Löffel schauen
Chiromantie, Tarot, weiße Magie
entdecke das Schicksal in einer angeschlagenen Kaffeetasse
alles ist möglich, wir leben in der Stunde null.

Aus: Faruk Šehić. Abzeichen aus Fleisch. Aus dem Bosnischen von Hana Stojić. Edition Korrespondenzen, 2011

jesen, iluzija

bosniaque | Faruk Šehić

probudiću se kad otpadne lišće
navući ću vindjaknu uzdignuti kragnu
ruke namazati masnom kremom
i izaći ću vani samo kad je kiša
obilna i umiljata kao mlada gejša
moj kišobran je moja republika
puževi sa kućicama puštaće rogove
gliste će provjeravati dužinu svojih tijela
grimizne providne sa toplim srcima
probudiću se kad potamni sunce poput escajga
i ptice se počnu zbijati u krošnjama
uvtrloženog perja misleći na jug
hodaću bulevarima dugim kao stražarska noć
žiganje u kostima neće mi smetati
jer znam, to je bliskost sa zemljom
i nebom kojeg će munje nagraditi vatrometom
probudiću se kad otpadne lišće
i kad brezov čestar ostane kolodvorski pust
zaklopiću kišobran, iskoristiti ga kao štap
pustiću da me krunišu jesenje kapi.

© Faruk Šehić
from: Transsarajevo
Zagreb: Durieux, 2006
Audio production: Haus für Poesie / 2017

Herbst, Illusion

allemand

ich werde aufwachen wenn die Blätter herunter fallen
werde eine Windjacke überziehen und den Kragen hochschlagen
die Hände mit einer fetthaltigen Creme einreihen
und werde nur hinausgehen wenn der Regen
üppig und anschmiegsam ist wie eine junge Geisha
mein Regenschirm ist meine Republik
Schnecken mit Gehäuse werden die Fühler ausstrecken
Regenwürmer werden die Längen ihrer Körper messen
purpurn und durchscheinend mit warmen Herzen
ich werde aufwachen wenn die Sonne dunkel wird wie Tafelbesteck
und die Vögel anfangen sich in den Baumkronen
                                                                                zusammen zu drängen
mit aufgewirbelten Federn und Gedanken an den Süden
ich werde durch Boulevards gehen die so lang wie eine
                                                                                Nachtwache sind
das Stechen in den Knochen wird mich nicht stören
denn ich weiß, das ist die Nähe zur Erde
und zum Himmel den Blitze mit einem Feuerwerk
                                                                                belohnen werden
ich werde aufwachen wenn die Blätter herunter fallen
und wenn der Birkenwald leer wie ein Bahnhof bleibt
ich werde den Regenschirm zuklappen, ihn zum Stock machen
werde es zulassen dass die Herbsttropfen mich krönen.

Aus: Faruk Šehić. Abzeichen aus Fleisch. Aus dem Bosnischen von Hana Stojić. Edition Korrespondenzen, 2011

*** [Redžo Begić je poginuo]

bosniaque | Faruk Šehić

***

Redžo Begić je poginuo
na Golom brdu
zrno mu je prošlo
uzduž kroz prsa
na usta mu je izlazila krv
umjesto toplog zraka
lice mu je postajalo
bijelo i žuto
sve je trajalo par sekundi
modrina neba
nakupljala mu se u usnama.

© Faruk Šehić
from: Hit depo
Sarajevo: Buybook, 2003
Audio production: Haus für Poesie / 2017

*** [Redžo Begić fiel]

allemand

***

Redžo Begić fiel
auf dem Golo brdo
das Geschoss ging
senkrecht durch seine Brust
aus dem Mund lief ihm Blut
anstatt warmer Luft
sein Gesicht wurde
weiß und gelb
das alles dauerte ein paar Sekunden
das Blau des Himmels
sammelte sich in seinen Lippen

Aus: Faruk Šehić. Abzeichen aus Fleisch. Aus dem Bosnischen von Hana Stojić. Edition Korrespondenzen, 2011

dok sam čekao da sunce zađe za zgradu

bosniaque | Faruk Šehić

luđak klizi kroz gomilu
prestrašen onim što vidi

invalid prosi u zapišanom pasažu
njegov goli batrljak
metafora je svijeta u kojem
živimo

ako sam ja pjesnik guzova
onda je ulica puna poetskih slika

na klupi se družim sa staricama
volim ih kao i Różewicz
one su so zemlje.

© Faruk Šehić
from: Hit depo
Sarajevo: Buybook, 2003
Audio production: Haus für Poesie / 2017

während ich wartete, dass die Sonne
hinter dem Gebäude verschwindet

allemand

ein Verrückter gleitet durch die Masse
verängstigt von dem was er sieht

ein Behinderter bettelt im verpissten Durchgang
sein nackter Stummel
ist die Metapher für die Welt in der wir
leben

wenn ich der Dichter der Ärsche bin
dann ist die Straße voller poetischer Bilder

auf der Bank spreche ich mit alten Frauen
ich liebe sie so wie Różewicz
sie sind das Salz der Erde.

Aus: Faruk Šehić. Abzeichen aus Fleisch. Aus dem Bosnischen von Hana Stojić. Edition Korrespondenzen, 2011

ja nisam čovjek iz Sarajeva

bosniaque | Faruk Šehić

u Sarajevu
april je zaista najokrutniji mjesec
gdje se miješa fantastika i horor u retortama tijelâ
duhovi vise u zraku, duhovi literarne šizofrenije
samo ih trebaš uzbrati, te tužne grozdove vasionâ
zbog čega ćeš plaćati vlastitom krvlju
na Bistriku i Kovačima kuće su ograđene visokim zidovima
a ljudske duše otvorene ko kupole otomanskih džamija
zrak je britak kao mjesec mrtvih
u kafanskim pričama rat nikad ne završava
raspoređuju se divizije među pivskim flašama
priča se o Srbima, Muslimanima i Hrvatima
o krivcima i žrtvama
stoput utvrđena „istina“ mjerka se nanogramskom vagom
jer je epska naracija plod crvenih krvnih zrnaca
ako je Brazil zemlja sa najviše fudbalskih selektora na svijetu
ovdje stanuje najveći broj drvenih filozofa i mizantropa
uprkos svemu što me razara i nakrivo oblikuje
i dalje učestvujem u tvom paradoksalnom mitotvorenju
Sarajevo, nisi mi dalo ništa
izuzev svoju poeziju.

© Faruk Šehić
from: Transsarajevo
Zagreb: Durieux, 2006
Audio production: Haus für Poesie / 2017

ich bin kein Mensch aus Sarajevo

allemand

in Sarajevo
ist der April wirklich der grausamste Monat
wo sich Fantastik und Horror in Körperretorten mischen
Geister hängen in der Luft, Geister literarischer Schizophrenie
du musst sie bloß pflücken, diese traurigen Trauben der Universen
warum mit dem eigenen Blut bezahlen
in Bistrik und Kovači sind die Häuser von hohen Wänden umgeben
und die menschlichen Seelen offen wie die Kuppeln von
                                                                              osmanischen Moscheen
die Luft ist schneidend wie der Totenmonat
in den Kneipengeschichten hört der Krieg niemals auf
zwischen den Bierflaschen werden die Divisionen geordnet
man erzählt von Serben, Moslems und Kroaten
von Schuldigen und Opfern
die hundertfach ermittelte „Wahrheit" wird mit einer
                                                                              Nanogrammwaage gewogen
denn die epische Erzählweise ist die Frucht roter Blutkörperchen
wenn Brasilien das Land mit den meisten Fußballtrainern
                                                                              der Welt ist
lebt hier die größte Anzahl von Feierabendphilosophen
                                                                              und Misanthropen
trotz alldem was mich kaputt macht und verbiegt
mache ich weiter mit bei deiner paradoxen Mythenbildung
Sarajevo, du hast mir nichts gegeben
außer deiner Poesie.

Aus: Faruk Šehić. Abzeichen aus Fleisch. Aus dem Bosnischen von Hana Stojić. Edition Korrespondenzen, 2011

Una

bosniaque | Faruk Šehić

to je moja rijeka
u njoj sam se prepoznao
tamo gdje su gusti šaševi pletenice sedrenih nimfi
što u augustu, kad padne vodostaj, pokazuju svoja bedra
po kojima hodaju užareni kupači dok madžar prska zrakom

to je moja rijeka
brza kao misao na onoga koga voliš
sposobna kao opal da mijenja nijanse
to je delta u obliku šljaštećih vena
niz koje plove lađe drvenih rebara
a između njih sijevaju ulašteni riblji trbusi
s krljuštima većim od ljudskog nokta

to je moja rijeka
njena boja se rimuje sa atmosferom
pio sam je kao majčino mlijeko
skriven od metaka, gledao je kroz drhtave listove jasena
i divio se njenom živom plavetnilu

to je moja rijeka
u ratu, crta razgraničenja dvije strane svijeta
berlinski zid sa milijardu kapljica
kojeg smo sagradili u babilonskim stražarskim noćima
iz sve snage žudeći da ga razbijemo

to je moja rijeka
moja zemaljska zvijezda
ne tako slavna kao Guadalquivir
ali ipak teče kroz moje srce
savršeno opravdavajući svoje ime.

© Faruk Šehić
from: Transsarajevo
Zagreb: Durieux, 2006
Audio production: Haus für Poesie / 2017

Una

allemand

sie ist mein Fluss
in ihr habe ich mich erkannt
dort, wo dichtes Schilf die Zöpfe der Nymphen aus Kalkstein bildet
die im August, wenn der Wasserspiegel sinkt, ihre Schenkel entblößen
und über die glühende Badende gehen, wenn die Sonne die Luft durchströmt

sie ist mein Fluss
schnell wie der Gedanke an jemanden den du liebst
mit der Begabung wie ein Opal zu schimmern
sie ist ein Delta aus glitzernden Adern
ihr entlang fahren Boote mit Holzrippen
und dazwischen schimmern polierte Fischbäuche
mit Schuppen größer als menschliche Nägel

sie ist mein Fluss
ihre Farbe reimt sich auf die Atmosphäre
ich habe sie getrunken wie Muttermilch
versteckt vor den Kugeln habe ich durch zitternde Ahornblätter geblickt
und ihr lebendiges Blau bewundert

sie ist mein Fluss
im Krieg, Demarkationslinie zwischen den zwei Seiten der Welt
eine Berliner Mauer aus einer Milliarde Tropfen
die wir in den babylonischen Nächten des Wachens erbaut hatten
und die wir uns mit aller Kraft bemühten niederzureißen

sie ist mein Fluss
mein irdischer Stern
nicht so glorreich wie der Guadalquivir
aber sie fließt durch mein Herz
und hat ihren Namen voll und ganz verdient.

Aus: Faruk Šehić. Abzeichen aus Fleisch. Aus dem Bosnischen von Hana Stojić. Edition Korrespondenzen, 2011

kad sam prvi put vidio komad ljudske lobanje

bosniaque | Faruk Šehić

imao sam dvadesetdvije godine
bili smo tek došli na liniju
decembar je donio suhu zimu
lišće obloženo mrazom
hrskalo je pod čizmama
na kozijoj stazi vidio sam
nekoliko kapi krvi
komad ljudske lobanje:
sa vanjske strane busen kose
sa unutrašnje, hrapava površina
sluzava i nalik mjesečevoj,
bilo je to sve što je ostalo na zemlji
od Šarić Seduana.

© Faruk Šehić
from: Hit depo
Sarajevo: Buybook, 2003
Audio production: Haus für Poesie / 2017

als ich zum ersten Mal ein Stück
von einem menschlichen Schädel sah

allemand

war ich zweiundzwanzig Jahre alt
wir waren gerade erst an die Front gekommen
der Dezember brachte einen trockenen Winter
die Blätter vom Frost überzogen
knackten unter den Stiefeln
auf einem Ziegenpfad sah ich
einige Blutstropfen
ein Stück von einem menschlichen Schädel:
auf der Außenseite eine Haarsträhne
innen eine raue Oberfläche
schleimig mondähnlich
das war alles was auf Erden übrig blieb
von Šarić Seduan.

Aus: Faruk Šehić. Abzeichen aus Fleisch. Aus dem Bosnischen von Hana Stojić. Edition Korrespondenzen, 2011

prolazeći pored Markala na trenutak zastah

bosniaque | Faruk Šehić

vidio sam anđela na pijaci
sjedio je na limenom krovu štanda
ispod njega u drvenim gajbama
složene su paprike, paradajz, mladi krompir
kupus, crveni luk i zelje
stopala su mu visila sa krova
njima je ovlaš dodirivao kosu prolaznika
jednom je kupcu skinuo šešir sa glave
puhao je lagan vjetar miješajući mirise
svježeg voća, povrća, cvijeća & ribe      
zavirivao je ljudima u face
odmjeravao je prodavače dok rade sa vagom
zurio u njihove natekle ispucale šake
rasplakao se ugledavši stariju ženu
kako kupi trulo povrće ispod štandova
počela je padati sitna kiša
niz latice ofarbane margarite
slijevala se blijedoplava tinta
izgledala je kao kurva sa kilom šminke
kad joj poteku suze
anđeo je raširio krila i poletio u nebo
razmišljam, ako postoji poetska pravda
anđeo će zagrnut noću
iščupati srce prodavaču što zakida na vagi
međutim, ne vjerujem
jer anđeli uglavnom poziraju
i smrzavaju se goli na freskama.

© Faruk Šehić
from: Hit depo
Sarajevo: Buybook, 2003
Audio production: Haus für Poesie / 2017

als ich an Markale vorbeiging,
blieb ich einen Augenblick stehen

allemand

ich sah am Marktplatz einen Engel
er saß auf dem Blechdach eines Stands
unter ihm in Holzkisten
geschichtet waren Paprika, Tomaten, Jungkartoffeln,
Kraut, Zwiebeln und Spinat
seine Füße hingen vorn Dach
leicht berührte er das Haar der Vorbeigehenden
einem Käufer nahm er den Hut vom Kopf
ein leichter Wind wehte und mischte die Gerüche
von frischen Früchten, Gemüse, von Blumen & Fischen
er schaute den Menschen in die Gesichter
er begutachtete die Verkäufer die mit der Waage arbeiteten
er starrte auf ihre geschwollenen gesprungenen Hände
er begann zu weinen als er eine ältere Frau sah
die faules Gemüse unter den Ständen aufhob
es fing an zu nieseln
von den Blütenblättern einer gefärbten Margerite
floss hellblaue Tinte
sie sah aus wie eine Nutte hinter einem Kilo Schminke
der die Tränen kommen
der Engel breitete die Flügel aus und flog in den Himmel
ich denke mir, wenn es poetische Gerechtigkeit gibt
wird der Engel in Nacht gehüllt
das Herz des Verkäufers herausreißen der an der Waage betrügt              
aber ich glaube nicht daran
denn Engel posieren hauptsächlich
und frieren nackt auf den Fresken.

Aus: Faruk Šehić. Abzeichen aus Fleisch. Aus dem Bosnischen von Hana Stojić. Edition Korrespondenzen, 2011

*** [Supermen je u penziji]

bosniaque | Faruk Šehić

***

Supermen je u penziji
hramlje na lijevu nogu i boli ga kičma
ruke drži ispružene u zraku dok hoda
to mu je profesionalna deformacija
od silnog letenja

napokon je spoznao da je zlo neuništivo
ne može se sjetiti časa kada je sa filmskog platna
hrabro sišao u stvarni svijet
uglavnom, čovjek je od krvi i mesa
dodiri su istinski, bol je nepodnošljiva
hoda ulicama kao i drugi ljudi
ne posjeduje nikakvu moć

sada mu više nije ni važno
što je zbog ljubavi postao smrtnik
njegova žena je mrtva
sa njom je dobio dva sina, dva Superjuniora
često ih vidi kako zasijecaju nebo kao komete
leteći neustrašivo u susret iskušenjima

pod stare dane čita Marksa i Lenjina
shvatio je da je liberalna demokratija čisto sranje
i zna da je Marks prorekao globalizaciju
ipak, u svojim je stavovima usamljen
kao i prije dok je bio filmski heroj

Supermen je u penziji
veš mu pere čistačica stubišta u njegovoj zgradi
živi skromno u jednosobnom stanu
nedjeljom sjedi u parku na drvenoj klupi
čita dnevne novine i bajatim hljebom hrani ptice.

© Faruk Šehić
from: Hit depo
Sarajevo: Buybook, 2003
Audio production: Haus für Poesie / 2017

*** [Superman ist in Rente]

allemand

***

Superman ist in Rente
er hinkt auf dem linken Bein und hat Rückenschmerzen
wenn er geht halt er die Arme ausgestreckt in der Luft
eine Berufskrankheit
vom vielen Fliegen

endlich hat er erkannt dass das Böse unverwüstlich ist
er kann sich nicht an den Moment erinnern als er von
                                                               der Kinoleinwand
mutig in die reale Welt herabgestiegen ist
also, er ist ein Mann aus Fleisch und Blut
die Berührungen sind wahr, der Schmerz unerträglich
er geht durch die Straßen wie andere Leute auch
er verfügt über gar keine Kräfte mehr

jetzt bedeutet es ihm nichts mehr
dass er wegen der Liebe ein Sterblicher geworden ist
seine Frau ist tot
zwei Söhne hat er mit ihr bekommen, zwei Superjuniors
oft sieht er, wie sie den Himmel schneiden wie Kometen
auf angstlosem Flug, den Versuchungen entgegen

auf seine alten Tage liest er Marx und Lenin
er hat begriffen dass die liberale Demokratie totale Scheiße ist
und er weiß Marx hat die Globalisierung vorhergesagt
trotzdem ist er in seinen Ansichten einsam
wie zuvor als er ein Kinoheld war

Superman ist in Rente
seine Wäsche macht die Hausmeisterin in seinem Gebäude
er lebt bescheiden in einer Einzimmerwohnung
am Sonntag sitzt er im Park auf einer Holzbank
liest die Tageszeitung und füttert die Vögel mit altem Brot.

Aus: Faruk Šehić. Abzeichen aus Fleisch. Aus dem Bosnischen von Hana Stojić. Edition Korrespondenzen, 2011