Peter Rühmkorf 
Author

poèmes

Original

Übersetzung

Das Himmelschluck-Lied allemand

Aufbruch vor Morgen allemand

traductions: en

to poem

Der getreue Don Juan allemand

Durch dauernde Gedanken an dich... allemand

Schnellimbiß allemand

Ach, wär ein Ich allemand

Mit den Jahren . . . allemand

Elegie allemand

traductions: nl

to poem

Phönix voran! allemand

Peter Rühmkorf 
Author

Foto © gezett.de
* 25.10.1929, Dortmund, Allemagne
08.06.2008, Roseburg , Allemagne

Peter Rühmkorf wird am 25. Oktober 1929 in Dortmund als Sohn einer Lehrerin und eines reisenden Puppenspielers geboren. Er wächst in Warstade-Hemmoor bei Stade in Niedersachsen auf. Dort besucht er die Volksschule und das Gymnasium.

1944 wird er zu Stellungsbau und Fronthelferarbeiten herangezogen. Der Einberufung zur Wehrmacht kann er durch Simulation entkommen.

1946 unternimmt er erste Versuche als Schlagertexter, Antikriegslyriker und Verfasser von Agitationsliedern. 1948 gibt er die Zeitschrift Die Pestbeule heraus. 1950 besteht Rühmkorf sein Abitur und beginnt ein Jahr später sein Studium der Pädagogik, Kunstgeschichte, Germanistik und Psychologie in Hamburg, das er sieben Jahre später abbricht.

 Foto © gezett.de
Während des Studiums beteiligt er sich an den Gründungen der Neuen Studentenbühne, des arbeitskreises progressive kunst und zusammen mit Klaus Rainer Röhl an dem Kabarett Die Pestbeule.

Rühmkorf gibt die Zeitschrift Zwischen den Kriegen – Blätter gegen die Zeit gemeinsam mit Werner Riegel heraus, die er auch selbstverlegt. 1953 gründet er das Wolfgang-Borchert-Theater. Rühmkorf arbeitet an der Zeitschrift studentenkurier mit, die sich ab 1958 konkret nennt.

Von 1958 bis 1964 ist Peter Rühmkorf Verlagslektor bei Rowohlt. In dieser Zeit debütiert er bei der Gruppe 47 und schreibt die erfolgreiche Wolfgang Borchert-Monographie nieder. Seit 1961 ist er Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller, seit 1963 Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg und seit 1972 Mitglied im PEN-Zentrum der Bundesrepublik Deutschland.

1964 ist er Stipendiat der Villa Massimo in Rom, und 1966 kommt es zur legendären Open-air-Veranstaltung Jazz und Lyrik auf dem Hamburger Adolphplatz. Peter Rühmkorf ist 1969 Gastdozent für moderne deutsche Literatur in Austin/Texas, 1974 Dozent für Sprache und Text an der Werkkunstschule Hamburg, 1975 Dozent an der Gesamthochschule in Essen und 1976 Stadtschreiber von Bergen-Enkheim. 1977 ist er writer in residence an der University of Warwick in Großbritannien und wird im gleichen Jahr in die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt aufgenommen

1980 erhält Rühmkorf die Stiftungsdozentur für Poetik an der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Universität in Frankfurt am Main. 1985 erhält er einen Lehrauftrag an der Gesamthochschule Paderborn, wird 1986 zum korrespondierenden Mitglied der Akademie der Künste in Berlin/DDR gewählt und 1987 Mitglied der Akademie der Künste Berlin (West). 1989 wird ihm die Ehrenpromotion durch die Justus-Liebig-Universität Gießen überreicht und die Ehrendoktorwürde verliehen. 1991 erhält er einen Lehrauftrag für Kreatives Schreiben an der Universität Essen. 1997 gibt Rühmkorf das Arno Schmidt-Lesebuch Lesen ist schrecklich heraus.

Am 8. Juni 2008 erliegt Peter Rühmkorf im Alter von 78 Jahren einem langen Krebsleiden.

Publications
  • Heiße Lyrik

    Zusammen mit Werner Riegel

    Wiesbaden: Limes, 1956

  • Irdisches Vergnügen in g

    Fünfzig Gedichte

    Hamburg: Rowohlt, 1959

  • Wolfgang Borchert

    Hamburg: Rowohlt, 1961

  • Kunststücke

    Fünfzig Gedichte nebst einer Anleitung zum Widerspruch

    Hamburg: Rowohlt, 1962

  • Gemischtes Doppel

    Köln: Hake, 1967

  • Über das Volksvermögen

    Exkurse in den literarischen Untergrund

    Reinbek: Rowohlt, 1967

  • Was heißt hier Volsinii

    Bewegte Szenen aus dem klassischen Wirtschaftsleben

    Reinbek: Rowohlt, 1969

  • Die Jahre die Ihr kennt

    Anfälle und Erinnerungen

    Reinbek: Rowohlt, 1972

  • Lombard gibt den Letzten

    Ein Schauspiel

    Berlin: Wagenbach, 1972

  • Die Handwerker kommen

    Ein Familiendrama

    Berlin: Wagenbach, 1974

  • Walther von der Vogelweide

    Klopstock und ich

    Reinbek: Rowohlt, 1975

  • Gesammelte Gedichte

    Gedichte

    Reinbek: Rowohlt, 1976

  • Phoenix - voran!

    Gedichte

    Mit Orginalgraphiken von Sascha Juritz

    Dreieich: pawel pan presse, 1977

  • Strömungslehre I. Poesie

    Reinbek: Rowohlt, 1978

  • Haltbar bis Ende 1999

    Gedichte

    Reinbek: Rowohlt, 1979

  • Auf Wiedersehen in Kenilworth

    Ein Märchen in dreizehn Kapiteln

    Mit Zeichnungen von Albert Schindehütte

    Frankfurt am Main: S. Fischer Verlag, 1980

  • Olsberger Rede

    Dortmund: Ardey, 1980

  • Im Fahrtwind

    Gedichte und Geschichten

    Berlin/Darmstadt/Wien: Bertelsmann, 1980

  • agar agar - zaurzaurim

    Zur Naturgeschichte des Reims und der menschlichen Anklangsnerven

    Reinbek: Rowohlt, 1981

  • Es muß doch noch einen zweiten Weg ums Gehirn rum geben

    Köln: Bund, 1981

  • Kleine Fleckenkunde

    Zürich: Haffmans, 1982

  • Der Hüter des Misthaufens

    Aufgeklärte Märchen

    Reinbek: Rowohlt, 1982

  • Phoenix - voran!

    Gedichte

    Mit Orginalgraphiken von Sascha Juritz.

    Berlin: Volk und Welt, 1983

  • Blaubarts letzte Reise

    Ein Märchen. Mit 10 Zeichnungen von Sascha Juritz.

    Dreieich: Pawel Pan Presse, 1983

  • Bleib erschütterbar und widersteh

    Aufsätze - Reden - Selbstgespräche

    Reinbek: Rowohlt, 1984

  • Gottfried Benn oder "teils - teils das Ganze"

    Privatdruck der Bayerischen Akademie der schönen Künste.

    München: Rowohlt, 1986

  • Außer der Liebe nichts

    Liebesgedichte

    Reinbek: Rowohlt, 1986

  • Dintemann und Schindemann

    Aufgeklärte Märchen

    Nachwort von Jürgen Grambow

    Leipzig: Reclam, 1986

  • Selbstredend und selbstreimend

    Gedichte - Gedanken - Lichtblicke. Auswahl und Nachwort von Peter Bekes

    Stuttgart: Reclam Verlag, 1987

  • Phönix voran!

    Zusammen mit Michael Naura und Wolfgang Schlüter. Buch und Tonbandkassette

    Reinbek: Rowohlt, 1987

  • Werner Riegel

    ...beladen mit Sendung

    Dichter und armes Schwein

    Zürich: Haffmans, 1988

  • Dreizehn deutsche Dichter

    Reinbek: Rowohlt, 1989

  • Einmalig wie wir alle

    Reinbek: Rowohlt, 1989

  • Selbst III/8

    Aus der Fassung

    Zürich: Haffmans, 1989

  • Komm raus!

    Gesänge, Märchen, Kunststücke

    Herausgegeben von Klaus Wagenbach

    Berlin: Wagenbach, 1992

  • Gedichte

    Privatdruck

    Reinbek: Rowohlt, 1993

  • Laß leuchten

    Memos Märchen TaBu Gedichte

    Selbstporträt mit und ohne Hut Herausgegeben von Marcel Hartges

    Reinbek: Rowohlt, 1993

  • Deutschland ein Lügenmärchen

    Göttingen: Wallstein, 1993

  • TABU I.

    Tagebücher 1989-1991

    Reinbek: Rowohlt, 1995

  • Gedichte

    Reinbek: Rowohlt, 1996

  • Ich habe Lust, im weiten Feld...

    Betrachtungen einer abgeräumtem Schachfigur.

    Göttingen: Wallstein, 1996

  • Außer der Liebe nichts

    Liebesgedichte

    Gelesen von Peter Rühmkorf. 1 CD

    München: Der HörVerlag, 1999

  • Wenn - aber dann

    Vorletzte Gedichte

    Reinbek: Rowohlt, 1999

  • Die Jahre die Ihr kennt. Anfälle und Erinnerungen. Werke 2

    Hrsg. von Wolfgang Rasch

    Reinbek: Rowohlt, 1999

  • Gedichte. Werke 1.

    Hrsg. von Bernd Rauschenbach

    Reinbek: Rowohlt, 2000

  • Schachtelhalme. Schriften zur Poetik und Literatur. Werke 3.

    Hrsg. von Hartmut Steinecke

    Reinbek: Rowohlt, 2001

  • Die Märchen. Werke 4

    Hrsg. von H.Detering und S.Kerschbaumer

    Reinbek: Rowohlt, 2007

  • Aufwachen und Wiederfinden. Gedichte

    Frankfurt: Insel Verlag, 2007

  • Peter Rühmkorfs Lyrik

    Hrsg. von Hans-Edwin Friedrich und Barbara Potthast

    Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2015

  • Sämtliche Gedichte

    Hrsg. Bernd Rauschenbach

    Reinbek: Rowohlt, 2016

  • Des Reiches genialste Schandschnauze

    Texte und Briefe zu Walther von der Vogelweide

    Herausgegeben von Stephan Opitz

    Göttingen: Wallstein Verlag, 2017

  • Auf Wiedersehen in Kenilworth

    Ein Katzen-Märchen in dreizehn Kapiteln

    Frankfurt am Main: Schöffling und Co. Verlag, 2021

  • Sämtliche Werke 1/12

    Essays und Monografien 4
    Literaturkritik 1953-1962

    Övelgönner Ausgabe. Herausgegeben von Stephan Opitz und Barbara Potthast

    Göttingen: Wallstein Verlag, 2022

Prix
  • 1958 Hugo-Jacobi-Preis

  • 1976 Johann-Heinrich-Merck-Medaille

  • 1979 Erich-Kästner-Preis

  • 1979 Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis

  • 1980 Literaturpreis der Freien Hansestadt Bremen

  • 1980 Alexander-Zinn-Preis der Stadt Hamburg

  • 1984 Ehrengabe Heinrich-Heine-Gesellschaft Düsseldorf

  • 1986 Arno-Schmidt-Preis

  • 1987 Preis der Kasseler Kunstausstellung "documenta"

  • 1988 Heinrich-Heine-Preis der DDR

  • 1993 Georg-Büchner-Preis

  • 1993 Justinus-Kerner-Preis der Stadt Weinsberg

  • 1994 Plakette der Freien Akademie der Künste Hamburg

  • 1996 Preis der Bestenliste des Südwestfunks

  • 1996 Hasenclever-Preis der Stadt Aachen

  • 1999 Ehrendoktorwürde der Philosophischen Fakultät der Universität Göttingen

  • 2000 Carl-Zuckmayer-Medaille in Anerkennung der Verdienste um die deutsche Sprache

  • 2000 Hoffmann-von-Fallersleben-Preis

  • 2000 Johann-Heinrich-Voß-Preis für Literatur

  • 2002 Joachim-Ringelnatz-Preis für Lyrik

  • 2003 Nicolas Born-Preis des Landes Niedersachsen

  • 2005 Erik-Reger-Preis

Liens