Agi Mishol  (אגי משעול)
Author

poèmes

Original

Übersetzung

הַטָּוָס hébreu

traductions: de

to poem

נוֹקְטוּרְן hébreu

traductions: de en

to poem

פפואה ניו גיני hébreu

traductions: de

to poem

בֵּין הָעֵצִים וְהַלֹּא עֵצִים hébreu

traductions: de en

to poem

שחרזאדה hébreu

traductions: de

to poem

עץ הזית 2002 hébreu

traductions: de

to poem

שאהידה hébreu

traductions: de

to poem

[מִתְהַלֶּכֶת בַּמִּטְבָּח] hébreu

traductions: de en

to poem

לִטּוּף hébreu

traductions: de

to poem

Agi Mishol  אגי משעול
Author

Foto © gezett.de
* 20.10.1946, Transylvania, Roumanie
Réside à: Kfar Mordechai, Gedera, Israël

Agi Mishol wurde 1946 als Tochter von Überlebenden des Holocaust geboren. Die Familie emigrierte bald darauf nach Israel. Sie studierte Hebräische Literaturwissenschaft an der Hebrew University in Tel Aviv.

1972 erschien ihr erster Gedichtband Nanny and both of us (Nanny ve-Shneinu). Ihr letzter 2003 erschienener Gedichtband Selected and new poems verkaufte sich in Israel in vierfacher Auflage. Eine Poesie-Theater-Aufführung ihrer Werke konnte man während des Israel-Festivals (2004) in Jerusalem sehen. Ihre Gedichte wurden in zahlreiche Sprachen, darunter Englisch, Deutsch, Französich, Ungarisch u.a. übersetzt und erschienen in Anthologien auf der ganzen Welt.

 Foto © gezett.de
In ihrer Lyrik macht sie sich über die zionistische Heiligung der landwirtschaftlichen Arbeit lustig, entwickelt jedoch auf ihre Weise eine eigene Beziehung zum Land. Sie selbst bezeichnet sich als „supermarket bard“ und sieht sich in der literarischen Tradition Allen Ginsbergs. Die Grundlage ihres künstlerischen Schaffens ist jedoch ihr weiblicher Blick auf die Welt.

Agi Mishol lebt nahe Gedera (Israel).

Publications
  • [Nanny Ve-Shneinu]

    (Nanny and Both of Us)

    Ekked, 1972

  • [Srita Shel Hatul]

    (A Cat's Scratch)

    Hakibbutz Hameuchad, 1978

  • [Gallop]

    (Gallop)

    Hakibbutz Hameuchad, 1980

  • [Yoman Mata']

    (Plantation Notes)

    Keter, 1986

  • [Yonat Faximilia]

    (Fax Pigeon)

    Hakibbutz Hameuchad, 1991

  • [Ha-Shfela Ha-Pnimit]

    The Interior Plain

    Hakibbutz Hameuchad, 1995

  • [Hinneh]

    (See) edited by Nathan Zach

    Helicon-Tag, 1997

  • [Re-e Sham]

    (Look There)

    Helicon-Tag, 1999

  • [Machberet Ha-Chalomot]

    (Dream Notebook)

    Even Hoshen, 2000

  • [Nerot Netz Ha-Chalov]

    (Wax Flower)

    Even Hoshen, 2002

  • [Mivchar Ve-Chadashim]

    (New and Selected Works)

    Hakibbutz Hameuchad, 2003

Prix
  • Israeli Prime Minister`s Prize

  • 1991 Tel Aviv Foundation Award

  • 2002 Yehuda Amichai Poetry Prize

Liens