Liebst du die mikroskopischen Dosen von Sprühwasser

Liebst du die mikroskopischen Dosen von Sprühwasser, 
die aus den Blüten der Städte ziehen,
die domestizieren
und uns von bukolischen Landschaften berichten,
die sie auf ihren Mobbingtouren gestreift haben werden,
die sich ausbreiten
in unseren Wannen voll Glück?
–––
Wir aber sind schon lang in die Gärten gezogen,
wo früher Mönche grasten, 
artgerecht und hungrig in ihrem Gesang.
Wir einst gewesenen Metro–Polneure.
Wenn wir Menschenkinder jetzt Schuhe anziehen,
finden wir manchmal Blasen darin. 
–––
Lieben sagst du,
sei die falsche Vokabel.

© Horlemann Verlag
Aus: Wohlstandshasen
Angermünde: Horlemann Verlag, LYRIKPAPYRI, 2015
Audioproduktion: Haus für Poesie, 2017

Do you love the microscopic doses of spray

Do you love the microscopic doses of spray
that emanate from the flowers of the city
that domesticize
and tell us about bucolic landscapes
that they’ve passed on their bullying tours
that spread out
in our tubs full of happiness?
–––
But we’ve moved to the garden long ago
where monks used to graze,
humane and hungry in their chants.
We who were once metropreneurs.
When we put on the shoes of human children
we sometimes find blisters inside.
–––
Love, you say,
is the wrong word.

Translated by Bradley Schmidt