Nino Muzzi

italienisch

Grosse Syrte

Die Bucht, die Schale, ein Brunnen
am Ufer des Kontinents.

Du steigst in das Versprechen
eines rostigen Mundes,

mit hochgezogenen Schultern
von einem Leben in ein anderes,

schmal wie ein Gebet
an der Aussenwand des Kutters.

Ich zitiere die Fischer,
die sagen, die Seebarsche seien

zurückgekehrt, sie leben
von den Toten, sie schlucken

gekenterte Träume,
ehe sie am Grund anlangen.

Die Sprache trägt dich
nicht über das Wasser.

Das Becken von Sidra gießt
dich aus in den Tod.

Und die Wellen wiegen schon
das nächste Schiff an deinem Grab.

© Sascha Garzetti
Aus: unveröffentlicht

Gran Sirte

La baia, la coppa, una fonte

sulla riva del continente.


Tu sali nella promessa

di una bocca rugginosa


con le spalle alzate

da una vita all’altra


angusto come una preghiera

sulla sponda esterna del peschereccio.


Cito i pescatori

che dicono che le spigole sarebbero


tornate, vivono

dei morti, ingoiano


sogni alla rovescia,

prima di toccare il fondo.


La lingua non ti sostiene

sulle acque.


Il bacino di Sydra ti sversa

fuori nella morte.


E le onde cullano già

la prossima nave sulla tua tomba.

Traduzione: Nino Muzzi