Armando Artur

portugiesisch

Sarita Brandt

deutsch

A PEDRA FILOSOFAL

O pudor da pedra
está na paciência do sol
que a aquece no frio.

O medo da pedra
está no silêncio que ela traz por dentro,
para não desdizer a sentença dos deuses.


A memória da pedra
está no pó inicial que lhe deu origem,
quando o nada se amotinou
e conquistou o vazio.

A idade da pedra
está no liame das suas asas.
polida ou lascada, ela é antiga.

Tão sereno, o olhar da pedra,
como a fundura dos séculos.
Tão maleável, o corpo da pedra,
como a mão do homem e do lume.
Tão recente, o nome da pedra,
como a própria invenção da fala.

rosto despido é a língua da pedra.
em rochedo ou montanha, ela existe.
e venceu a morte.

© Armando Artur
Aus: Os Dias em Riste
Maputo: Associação dos Escritores Moçambicanos, 2002
Audioproduktion: 2008 Literaturwerkstatt Berlin

Der Stein der Weisen

Die Schamesröte des Steins
west in der Geduld der Sonne,
die ihn in der Kälte wärmt.

Die Angst des Steins
west in dem Schweigen, das in ihm ist,
um das Urteil der Götter nicht anzufechten.

Die Erinnerung des Steins
west in dem Urstaub, der ihn erschuf,
als das Nichts in Aufruhr geriet
und die Leere erstürmte.

Das Alter des Steins
west im Tauwerk seiner Flügel.
Ob behauen oder geschliffen, er ist uralt.

So gelassen, der Blick des Steins,
wie die Untiefen der Jahrhunderte.
So formbar, der Körper des Steins,
wie die Hand von Mensch und Feuer.
So jung, der Name des Steins,
wie die Erfindung des gesprochenen Wortes.

Die Sprache des Steins ist sein bloßes Gesicht.
Ob als Felsen oder als Berg, er ist da.
Und er hat den Tod überdauert.

Aus dem Portugiesischen von Sarita Brandt