Drømmebog

Forbi bænkenes bylter
og hullerne i jorden arbejderne gik fra
skoen på avisens våde
overskrift
forbi den knuste lampe
forbi alteret i stenbunkens niche
moder til den myrdede
oplyst af kærter
langs floden
svinenes grynten i mørket
den lukkede butik
spillehallens rallen
over asfaltens glimten
i lygteregn
og det åbne vindue
der sender en stønnen
løfter ensomheden hos den gående
til det uopnåeliges højder
under broen og ind i viadukten
et ganske svagt lys
blafrer i udgangen får hjertet
til at slå så højt
at han selv farer sammen
i mimosernes kreds
og en død due
puffes han videre
til dette øjebliks virkelighed
tæller mod trappen
og døren
bag hvilken han sidder
og skriver sig ned i drømmebogen

© Thomas Boberg
Aus: En stående aftale
Kopenhavn: Lindhardt og Ringhof , 2002
Audioproduktion: 2003, M.Mechner literaturWERKstatt berlin

Traumbuch

Vorbei an den Bündeln der Bänke
und den Löchern in der Erde die die Arbeiter verließen
der Schuh auf der nassen
Zeitungsüberschrift
vorbei an der zerbrochenen Lampe
am Altar in der Steinhaufennische
Mutter des Ermordeten
von Kerzen erleuchtet
am Fluß
das Grunzen der Schweine im Dunkeln
der geschlossene Laden
Geröchel der Spielhalle
weiter über das Schimmern des Asphalts
im Scheinwerferregen
und das offene Fenster
das ein Stöhnen aussendet
erhebt die Einsamkeit des Gehenden
in Höhen des Unerreichbaren
unter der Brücke und in den Tunnel
ein Licht kaum wahrnehmbar
flackert am Ausgang läßt das Herz
so laut schlagen
daß er selbst zusammenfährt
im Kreise der Mimosen
dabei eine tote Taube
er wird weitergestoßen
bis zur Wirklichkeit dieses Augenblicks
zählt die Stufen
zur Tür
hinter der er sitzt
und sich in das Traumbuch einschreibt

Aus dem Dänischen übersetzt von Peter Urban-Halle