Bernard Dewulf

niederländisch

Andreas Ecke

deutsch

Moeder

Ze zou nu bijna oud zijn,
een bestaande vrouw
met sleet in de vingers.

Op zondag zou ze nagaan
hoe ik overbleef
met iemand die zij herkende.

Ze zou in haar laatste verwarring
een moederorde bewaren
op mijn weerspannige tafel.

En tussen mijn dringende leven,
tussen haar regels
zou ze mijn hele hart ondervragen.

Ik zou een volbrachte zoon zijn,
zij zou de vaat wegdoen
en weer mijn vader ontmoeten.

Ze zou in mijn andere dagen
gelukkig afwezig zijn. Maar dat
zou ik kunnen verdragen.

© Bernard Dewulf
Aus: unveröffentlichtem Manuskript
Audioproduktion: 2001 M. Mechner, literaturWERKstatt berlin

Mutter

Sie würde jetzt fast schon alt sein,
eine noch vorhandene Frau
mit Verschleiß in den Fingern.

Am Sonntag würde sie sich vorstellen,
wie ich übrigbliebe
mit jemandem, den sie wiedererkannte.

Sie würde in ihrer letzten Verwirrung
eine Mutterordnung bewahren
auf meinem widerspenstigen Tisch.

Und zwischen meinem dringenden Leben,
zwischen ihren Zeilen
würde sie mein ganzes Herz verhören.

Ich würde ein vollbrachter Sohn sein,
sie würde das Geschirr wegräumen
und wieder meinem Vater begegnen.

Sie würde an meinen anderen Tagen
glücklich abwesend sein. Doch das
könnte ich ertragen.

Aus dem Niederländischen von Andreas Ecke