Skadeøje

Tanken slår sig på blæstens vinkler
og regnen er en ildgrå pels over sundet.
Jeg mærker strengen strammes
som forbinder til den faldende årstid
og trækker mig ned mod det gamle kvarter:
Den ene dag søger jeg det stringente rum,
inderst i den tyste karré.
Den anden er det følelsen jeg snapper efter,
holder mig i strengen
fæstnet, bladet der falder i kreds gennem kreds,
til jeg rammer bunden af kvarteret
i et hav af vissent løv.
Den tredje sidder jeg på tagrendens kant,
med oktober i kråsen,
og et fjendsk øjes lange vågen,
afsøgende det grå for alt som blinker.

© Thomas Boberg
Aus: Under hundestjernen
Kopenhavn: Lindhardt og Ringhof , 1997
Audioproduktion: 2003, M.Mechner literaturWERKstatt berlin

Elsterauge

Der Gedanke stößt sich an den Winkeln des Sturms
und der Regen ist ein feuergraues Fell überm Sund.
Ich spüre wie sich die Saite strafft,
die Verbindung zur fallenden Jahreszeit,
und mich in das alte Viertel hinabzieht:
An einem Tag suche ich den stringenten Raum,
im Innern des stillen Blocks.
Am andern schnappe ich nach dem Gefühl
halte mich an der Saite
fest, das Blatt das im Kreis durch einen Kreis fällt
bis ich auf den Grund des Viertels pralle
in ein Meer welken Laubs.
Am dritten sitze ich auf dem Dachrinnenrand,
mit dem Oktober im Muskelmagen,
und das lange Wachen eines feindlichen Auges
sucht das Grau nach allem ab, was glänzt.

Aus dem Dänischen übersetzt von Peter Urban-Halle