[He aclucat els ulls..]

He aclucat els ulls amb aquell parpelleig del nen que no voldria dormir i ja somia

Sóc al centre d’una habitació tancada, asseguda a una cadira, derrotada pel cansament que produeixen les veus que surten alhora d’uns altaveus, quatre, un a cada cantó de les parets que formen un rectangle. En un dels altaveus Heidegger mussita els seus comentaris sobre l’essència de la poesia, la veu se li empasta però recita molt bé els versos de Hölderlin i una vegada més recordo, recordo, recordo. L’altre altaveu treu una mescla de sons que no em permeten aïllar les paraules, sembla una mescla de francès i argentí, alguna cosa sobre l’intercanvi impossible. El tercer altaveu deixa anar les notícies del dia, sempre les mateixes notícies, tot el dia; i el quart, fa fregidina, és l’altaveu del guardià que guarda avui, i posa en marxa els altaveus. Estic tancada, no puc sortir. Però m’escapo allà

aquest mar del mateix color que el mar amable-blau de Tarragona, una claror de calma i des de lluny el desfici per arribar a la platja i nedar i nedar fins a tocar la punta del Miracle.

© Margarita Ballester
Aus: Entre dues espases
Audioproduktion: institut ramon llull

(Ich habe die Augen)

Ich habe die Augen mit jenem Lidschlag des Kindes geschlossen, das nicht schlafen wollte und schon träumt

Ich bin in der Mitte eines verschlossenen Zimmers, sitze auf einem Stuhl, erschlagen
von der Müdigkeit, die mir die gleichzeitig aus den Lautsprechern strömenden Stimmen verursachen, es sind vier, einer in jeder Ecke der Wände, die ein Rechteck bilden. Aus einem der Lautsprecher raunt Heidegger seine Erklärungen über das Wesen der Dichtung, seine Stimme wird immer belegter, aber er trägt sehr gut die Verse Hölderlins vor und wieder einmal erinnere ich, erinnere ich, erinnere ich. Aus dem anderen Lautsprecher kommt ein Gemisch von Tönen, die es mir unmöglich machen, Wörter zu unterscheiden, es klingt wie eine Mischung aus Französisch und Argentinisch, irgendetwas über den “unmöglichen Austausch”. Der dritte Lautsprecher gibt die Tagesnachrichten von sich, immer dieselben Nachrichten, den ganzen Tag lang; und der vierte rauscht, es ist der Lautsprecher des Aufpassers, der heute Wachdienst hat und die anderen Lautsprecher anstellt. Ich bin eingeschlossen und kann nicht heraus. Aber ich entkomme dorthin

dieses Meer von derselben Farbe wie das liebenswert blaue Meer bei Tarragona, eine Helligkeit der Ruhe und von fern die Anstrengung an den Strand zu kommen und zu schwimmen, zu schwimmen bis zur Landzunge, die man das Horn des Wunders nennt.


Übersetzt von Claudia Kalász