Lucie Taïeb 
ÜbersetzerIn

auf Lyrikline: 3 Gedichte übersetzt

aus: deutsch nach: französisch

Original

Übersetzung

Gibraltar

deutsch | Steffen Popp

dahin (Goethe)


Kennst du, Geliebter, den Hass
Bäume, die spanische Wand
kennst du die Inseln, Kreuzfahrer
in ihren Ein-Mann-Torpedos –

Geliebter, verzeih, ich wollte nach Golgatha
aber im Wäscheschrank
lag nur ein gelber Revolver (so blieb ich).

Kennst du die See, Spuren von Kühnheit
im Schaum, Geliebter, im Schaum
kennst du das Land, seinen verrenkten Tragarm
schwer liegt es herum, unter der hungrigen Luft
planloser Wind
Wollspuren, Wärme und Staub darin.

Wie gern zög’ ich hinaus
wohnte, Geliebter, mit dir, unter Zitronen:
gingen nicht, in meinen tragischen Venen
die Elemente Gibraltars
schwer um und aller verschollenen Kaps
manische Augen, lidlos –

mein Herz ist eine Gräfin, umstellt von Pflegern
am Rand der City, Geliebter
                       blöken die Mietklaviere!

© kookbooks
aus: Wie Alpen. Gedichte
Idstein: kookbooks, 2004
Audio production: Literaturwerkstatt 2006

Gibraltar

französisch

là-bas (Goethe)


Bien-aimé, connais-tu la haine,
arbres, le paravent d’Espagne
connais-tu les îles, croisés
dans leurs torpilles monoplaces –

Pardonne-moi, bien-aimé, je partais pour Golgotha
mais dans l’armoire à linge
ne trouvai qu’un revolver jaune (ainsi restai-je).

Connais-tu la mer, traces d’audace
dans l’écume, bien-aimé, dans l’écume
connais-tu le pays, son bras porteur démis
pesamment il perdure, sous l’air affamé
vent désoeuvré
traces de laine, de chaleur et poussière mêlées.

J’aimerais tant partir
je vivrais avec toi, bien-aimé, sous les citrons:
si dans mes veines tragiques ne circulaient, pesants,
les éléments de Gibraltar
et de tous les caps disparus, l’oeil
obsédé, sans paupières –

Mon cœur est une comtesse, entourée d’infirmiers
en bordure de ville, bien-aimé
               qu’ils bêlent, pianos de location!

Traduction: Lucie Taïeb (transkrit, revue littéraire, 2015)

Russische Einheiten

deutsch | Steffen Popp

 

Eine Art Liebe, zwischen den Blocks
mit Schneeohren: unwirklich, außer der Zeit
liegen die Steine unter dem Eis
die gefrorene Bremsspur, die Pirouette
                                des Betrunkenen –
in meinem Herz
dröhnt ein Finale, ich weiß nicht
                     von welchem Stück
durch das Balkonfenster
blickt die Geranie, reglos, ein schläfriges Kind
sagt: Wir haben Lenin gesehen …

und jedes Licht ist eine Münze Glück/Unglück
die Dinge zerfallen, in ihre stoische Schönheit

eine träumende Schaffnerin
mit eisernem Münzkasten
man sieht den Schnee und möchte sich losreißen  

wenn wir in kleinen Gefährten
durch Städte reisen, bleiben Ringlinien
die letzten Einheiten
atmet der ausgebeutete Raum
ein Massiv aus toten Bienen.

© kookbooks
aus: Wie Alpen. Gedichte
Idstein: kookbooks, 2004
Audio production: Literaturwerkstatt 2006

Unités russes

französisch

Une sorte d’amour, entre les blocs
aux oreilles neigeuses: irréelles, hors du temps
les pierres reposent sous la glace
la trace de frein gelée, la pirouette
                                            de l’homme ivre –
dans mon cœur
retentit le final d’une pièce,
                    j’ignore laquelle,
derrière le fenêtre du balcon
le géranium, immobile, observe, un enfant dit
plein de sommeil: Nous avons vu Lénine …

et chaque lumière est monnaie, bonheur/malheur
les choses se délitent, dans leur beauté stoïque

une contrôleuse pensive
avec sa boîte en fer pour la monnaie
on voit la neige et voudrait se déprendre

lorsqu’à bord de petits véhicules, nous
voyageons de par les villes, des lignes circulaires demeurent
les dernières unités
l’espace exploité respire
un massif d’abeilles mortes.

Traduction: Lucie Taïeb (transkrit, revue littéraire, 2015)

Silvae (gelichtet)

deutsch | Steffen Popp

Das Harz läuft aus den Bäumen, wie gewohnt
stehen die Wälder, hölzern und grün
vor meinem Fenster, und überall auf der Erde
wo kein Feld ist, kein Garten
                            kein Haus wie das meine.

Manchmal ein Tier, an der Blattunterkante
eine rehbraune Schießscheibe mit wenigen
Treffern vom Vorjahr –
                                       zwei uralte Pferde
ziehn Holz aus dem Windbruch, mit der Dunkelheit
kommen die Jäger, man sieht ihre gelben
                                             Turnschuhe leuchten.

© kookbooks
aus: Wie Alpen. Gedichte
Idstein: kookbooks, 2004
Audio production: Literaturwerkstatt 2006

Silvae (éclaircies)

französisch

La résine s’écoule des arbres, inchangées
s’élèvent les forêts, de bois et de vert
devant ma fenêtre, et partout sur cette terre
où n’existe nul champ, nul jardin
                 nulle maison comme la mienne.

Parfois un animal, au-dessous de la feuille
une cible brun rouge et ses quelques
impacts de l’an dernier –
                                  deux très vieux chevaux
traînent le bois brisé par le vent, avec l’obscurité
viennent les chasseurs, on voit luire le jaune
                                      de leurs chaussures de sport.

Traduction: Lucie Taïeb (transkrit, revue littéraire, 2015)