Alexander Sitzmann 
ÜbersetzerIn

auf Lyrikline: 46 Gedichte übersetzt

aus: dänisch, mazedonisch, nord-samisch, isländisch, bulgarisch nach: deutsch

Original

Übersetzung

Den Hvide Rose [90 - 96]

dänisch | Olga Ravn

90

Jeg er plejeren
jeg løfter
de syge
og afsindige
op mod solen



91

Den syge går
ud under
rosernes hænder
og misser mod solen
fra træerne



92

Den syge er faldet
og ligger i græsset
og venter på pleje
dagen slår
sin hinde hen over øen



93

Den syge er faldet
og ligger i græsset
og venter på pleje
som et overmodent hjerte
som et hjerte i vækst



94

Den syge er faldet
og ligger i græsset
og venter på pleje
og ligger i græsset
det våde våde græs



95

Den syge
leder efter
beviser
på sig selv
x



96

Jeg ved ikke hvem jeg skal elske
det er et valg
vi bor på øen
med haven og roserne
ejer os

© Olga Ravn og Gyldendal
Used by the permission of the author
aus: Den Hvide Rose
Copenhagen: Gyldendal, 2016
Audio production: Haus für Poesie 2018

Die weiße Rose [90 - 96]

deutsch

90


Ich bin die Pflegerin,

ich hebe

die Kranken

und Irren

hinauf zur Sonne




91


Der Kranke geht

aus unter

den Händen der Rosen

und blinzelt von den Bäumen

gegen die Sonne




92


Der Kranke ist gefallen

und liegt im Gras

und wartet auf Pflege,

der Tag schlägt

seine Haut über die Insel




93


Der Kranke ist gefallen

und liegt im Gras

und wartet auf Pflege

wie ein überreifes Herz

wie ein Herz im Wachstum




94


Der Kranke ist gefallen

und liegt im Gras

und wartet auf Pflege

und liegt im Gras

dem nassen nassen Gras




95


Der Kranke

sucht nach

Beweisen

für sich selbst

x




96


Ich weiß nicht, wen ich lieben soll,

es ist eine Wahl,

wir wohnen auf der Insel

mit dem Garten und die Rosen

besitzen uns

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann

ГЕЈША

mazedonisch | Nataša Sardžoska

тоа бевме ние
сплотени од далеку
од близу странци
стапала свиткани
низ стаклените врати се бакнувавме
неми
изгубени
заборавени
одново пронајдени
среќни што сме се љубеле
макар и за миг
бегло и жестоко
млеко оризово во градини абоносови
воини во битка поразени
си заминуваме
несигурни
дали некогаш сме се познавале

© Nataša Sardžoska
aus: Living water
Audio production: Haus für Poesie / 2018

Geisha

deutsch

das waren wir
vereint aus der Ferne
Fremde in der Näche
zusammengerollte Fußsoheln
durch die Glastüren küssen einander
stumm
verloren
vergessen
wiedergefunden
glücklich,dass wir uns geliebt haben
wenn auch nur für einen Augenblick
flüchtig und heftig
Milchreis in Ebenholzhainen
in der Schlacht besiegte Krieger
so reisen wir ab
unsicher
ob wir einander überhaupt gekannt haben

Aus dem Mazedonischen von Alexander Sitzmann

Notáhtat márkosámi čoahkážis (Notáhta 23)

nord-samisch | Sigbjørn Skåden

Mu árku leat šođbes, bárkejun sálljamuorat,
čadnon aktii.

Mu árku leat boares poastaseahkat,
látnjon ja gorrojun kokoŋŋá hápmái.

Mu árku lea vuosttaš
idja ja beaivi midjas čuovvu.

Mu árku lea earenoamáš juollegas
sabetboksa man nu hálbái
ožžon Ruoŧas.

Mu árku lea vanca, borjasa gehtte, árjjuid
gehtte, rabas dáivvas mu badjel.
 
Mu árku lea biegga, ja
luhttojun olbmot guddet mu
báktái.

© Sigbjørn Skåden
aus: Notáhtat márkosámi čoahkážis
Indigenuity, 2012
Audio production: Haus für Poesie, 2019

Notizen aus einem marksamischen Kern (Notiz 23)

deutsch

Mein Sarg sind schlanke, entrindete
Weidenstämme, fest
zusammengebunden.

Mein Sarg sind alte Postsäcke,
aufgetrennt und zu einem behaglichen
Kokon zusammengenäht.

Mein Sarg sind die Abenddämmerung
und der darauffolgende Tag.

Mein Sarg ist die besonders
geräumige Dachbox, die ich so günstig
in Schweden erstanden habe.

Mein Sarg ist ein Boot ohne
Segel, ohne Ruder und der
offene Himmel über mir.

Mein Sarg ist der Wind, und
vertrauenswürdige Männer
tragen mich auf den Berg.

Übersetzung: Alexander Sitzmann

Notáhtat márkosámi čoahkážis (Notáhta 14)

nord-samisch | Sigbjørn Skåden

Jámehat leat dánne. Ii hal
dramáhtalaččat, ii hal gáibideaddji,
baicce virolaččat, leat
dánne.

© Sigbjørn Skåden
aus: Notáhtat márkosámi čoahkážis
Indigenuity, 2012
Audio production: Haus für Poesie, 2019

Notizen aus einem marksamischen Kern (Notiz 14)

deutsch

Die Toten sind hier. Ohne
Drama, ohne Rätsel, ohne
etwas Außergewöhnliches
zu sein, sind sie hier.

Übersetzung: Alexander Sitzmann

SKAM

dänisch | Mette Moestrup

Vi talte om ydmygelse på vej ned fra klippen,
som var uforsonligt stejl. Du sagde, man ikke kan hele, kun dele
et værdighedstab. Jeg sagde, man må prøve at bære den fælles udsathed
uden at udgrænse nogen. Eller noget i den retning. Åh,
som man kan gå og småfilosofere i sådan et klippelandskab, blive slået
af storslåethed. På vej ned, ned, ned.
Ned i sin egen vold som en mand, der hutler sig gennem stor sorg.
Når du spytter på mig, bliver jeg et sygt dyr.
Skuler fra hulen. Slikker skam.
Slikker mere skam. Men hvilket hi!
Pur vodka drypper fra drypsten. Et zebraføl flimrer.
Ubøjelige småord ler.

© Mette Moestrup & Gyldendal 2012
aus: dø, løgn, dø
Gyldendal, 2013
Audio production: Haus für Poesie / 2018

SCHAM

deutsch

Wir sprachen über Demütigung, auf dem Weg vom Felsen hinunter,
er war unversöhnlich steil. Du sagtest, man kann den Verlust von Würde
nicht heilen, nur teilen. Ich sagte, man muss versuchen,
das gemeinsame Exponiertsein zu ertragen,
ohne jemanden auszugrenzen. Oder etwas in diese Richtung. Ach,
wie lässt es sich doch herumphilosophieren in so einer Felslandschaft,
      erhebende
Erhabenheit ergreift einen. Auf dem Weg hinunter, hinunter, hinunter.
Hinunter in seine eigene Gewalt als ein Mann,
der mehr recht als schlecht große Trauer bewältigt.
Wenn du mich anspuckst, werde ich zu einem kranken Tier.
Schiele aus dem Bau. Lecke Scham.
Lecke mehr Scham. Aber was für ein Winterlager!
Purer Wodka tropft von Tropfsteinen. Ein Zebrafohlen flimmert.
Unbeugsame Wörtchen kichern.

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann
aus: Mette Moestrup: Stirb, Lüge, stirb | 2017 | kookbooks, Berlin

Den Hvide Rose [1 - 19]

dänisch | Olga Ravn

1

Alt
hvad jeg
har gjort for at
beholde dig
blomstrer



2

Alt
hvad jeg
har gjort for at
beholde dig
blomstrer



3

Alt
hvad jeg
har gjort for at
beholde dig
blomstrer



4

Hvorfor er vi ikke
en cigaret der møder
en kugle af pink papir
skod dig i mig
som døden



5

Alt
hvad jeg
har gjor t for at
beholde dig
blomstrer



6

De hvide roser
i haven
lyser og
ønsker
at dø



7

Den syge
læg ger sit
ansig t
fra sig
som en cigaret



8

Hvordan kan den syge
være
syg
et værelse
som et nedslidt spørgsmål



9

Den syge lader sin kærlighed
pible frem
som kalkvand der løber
ned ad et ben
som en vrængen



10

Alle de gaver
som jeg modtog
jeg har været
for forkælet og for
rådden



11

Hvordan kan man elske
den syge
andet end lydigt
det lydige er
en uset blomstring



12

Hvide roser bærer
natten i deres handsker
som vasketøj
mit hjerte er en klud
det ønsker at prostituere sig



13

Hvor går den syge hen
når han går
fra mig
hvor hviler
den hvide rose



14

Rosen
lader sig
styrte mod
din hånds
afgrund



15

Jeg blomstrer
i mørke
jeg har ikke mere
x
x



16

Du falder
ind i sygdom
som en blomst
jeg ønsker ikke
at være mig selv



17

Jeg er lykkelig
og ønsker at dø
x
x
x



18

Du ønsker
at udslette
dig selv i mig
roserne blomstrer
i natten



19

Rosen
er lydig
som en
byrde
x



© Olga Ravn og Gyldendal
Used by the permission of the author
aus: Den Hvide Rose
Copenhagen: Gyldendal, 2016
Audio production: Haus für Poesie 2018

Die weiße Rose [1 - 19]

deutsch

1

Alles, 
was ich
getan habe, um
dich zu halten,
blüht



2

Alles,
was ich
getan habe, um
dich zu halten,
blüht



3

Alles,
was ich
getan habe, um
dich zu halten,
blüht



4

Warum sind wir nicht
eine Zigarette, die einer Kugel
aus pinkem Papier begegnet,
drück dich in mir aus
wie der Tod



5

Alles,
was ich
getan habe, um
dich zu halten,
blüht



6

Die weißen Rosen
im Garten
leuchten und
wollen
sterben



7

Der Kranke
legt sein
Gesicht
ab
wie eine Zigarette



8

Wie kann der Kranke
krank
sein?
ein Zimmer
wie eine abgenutzte Frage



9

Der Kranke lässt seine Liebe
hervorquellen
wie Kalkwasser, das ein Bein
hinunterläuft,
wie eine Grimasse



10

All die Geschenke,
die ich erhielt,
ich bin zu
verwöhnt gewesen und zu
verdorben



11

Wie kann man den Kranken
anders lieben
als gehorsam?
das Gehorsame ist
ein unsichtbares Blühen



12

Weiße Rosen tragen
die Nacht in ihren Handschuhen
wie Wäsche.
mein Herz ist ein Lumpen,
der sich prostituieren will



13

Wohin geht der Kranke,
wenn er fortgeht
von mir?
wo ruht
die weiße Rose?



14

Die Rose
lässt sich
fallen
in den Abgrund
deiner Hand



15

Ich blühe
in Dunkelheit
ich habe nicht mehr
x
x



16

Du fällst
in Krankheit ein
wie eine Blüte.
ich will nicht
ich selbst sein



17

Ich bin glücklich
und will sterben
x
x
x



18

Du willst
dich selbst in mir
auslöschen.
die Rosen blühen
in der Nacht



19

Die Rose
ist gehorsam
wie eine
Bürde
x

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann

Den Hvide Rose [143 - 153]

dänisch | Olga Ravn

143

Vandet er sort
giv det til mig
natten er dyb
giv den til mig
du har sagt mit navn så mange gange



144

Rosen får tænder
i dyrets mund
rosen går langs sin kant
det røde og sorte mørke
din hånd



145

Roserne står
som papirservietter
på buskene i natten
de våde blade
smidige hjerte



146

Vask mig ikke bort med sygdommen
x
x
x
x



147

Plejeren hviler
sin kind mod de våde
roser i haven
og lader ansigtet falde
ned blandt blomsterne



148

Ned blandt
blomsternes morgen
langt borte
klippen i havet
rød i den lave sol



149

Haven vender sit ansigt
mod regnen
plejeren sidder i stolen
og hviler sit ansigt
i den lyse regn



150

Den stille blomstring
i plejeren
der er
den syges
ansigt



151

Den stille blomstring
i plejeren
der er den syges navn
den syges ansigt
det syge



152

Solen falder over træerne
over hænderne
bølgerne slår mod stranden
roserne står
hvide mod busken



153

Solen falder over træerne
over hænderne
bølgerne slår mod stranden
roserne står
hvide mod busken



© Olga Ravn og Gyldendal
Used by the permission of the author
aus: Den Hvide Rose
Copenhagen: Gyldendal, 2016
Audio production: Haus für Poesie 2018

Die weiße Rose [143 - 153]

deutsch

143

Das Wasser ist schwarz.
gib es mir.
die Nacht ist tief.
gib sie mir.
du hast meinen Namen so viele Male gesagt



144

Der Rose wachsen Zähne
im Maul des Tiers.
die Rose geht ihren Rand entlang,
die rote und die schwarze Dunkelheit.
deine Hand



145

Die Rosen stehen
wie Papierservietten
auf den Büschen in der Nacht.
die nassen Blätter.
geschmeidige Herzen



146

Wasch mich nicht mit der Krankheit ab
x
x
x
x



147

Die Pflegerin ruht
ihre Wange auf den nassen
Rosen im Garten aus
und lässt das Gesicht zwischen
die Blüten hinabfallen



148

Hinab zwischen
den Blütenmorgen,
weit weg,
die Klippe im Meer,
rot in der tiefstehenden Sonne



149

Der Garten wendet sein Gesicht
dem Regen zu,
die Pflegerin sitzt im Stuhl
und ruht ihr Gesicht
im hellen Regen aus



150

Das stille Blühen
in der Pflegerin,
das ist
das Gesicht
des Kranken



151

Das stille Blühen
in der Pflegerin,
das ist der Name des Kranken,
das Gesicht des Kranken,
das Kranke



152

Die Sonne fällt über die Bäume,
über die Hände,
die Wellen schlagen an den Strand,
die Rosen stehen
weiß gegen den Busch



153

Die Sonne fällt über die Bäume,
über die Hände,
die Wellen schlagen an den Strand,
die Rosen stehen
weiß gegen den Busch

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann

Den Hvide Rose [114 - 132]

dänisch | Olga Ravn

114

Klippen er rød af solen
hånden er stiv af sin krampe
sengen er blå og lyserød af sit lys
munden spilder sig selv
som olie ud over dit ansigt



115

I soveværelset
ligger søvnen
over den syge
som et vådt græs
hvem skal forlade os



116

Dette er en død kvindes
afskrift
hun lever ikke mere
jeg bærer hende for dig
jeg retter hendes fejl



117

Kærligheden slides
tyndere mod sygdommen
det ved du vel
hvorfra jeg kommer
hvorfra



118

Ansigtet
og kraniet
blødgøres
i den rosa
sol



119

Den hvide rose
skælver
som et
solbrændt
lår



120

Det røde skær
i havet
ensomt
rosen som du
lod ligge



121

Armen er rød af solen
x
x
x
x



122

Plejerens hænder
over morgenbakken
osten kaffen ægget
alle disse navne
med duft i sig



123

Plejerens hænder
over morgenbakken
osten kaffen ægget
alle disse navne
havet er et navn



124

Plejerens hænder
over morgenbakken
osten kaffen ægget
alle disse navne
den syges navn



125

Jeg ved ikke hvem jeg skal elske
x
x
x
x



126

Det lydige
gnider sig
tyndere
mod det hjælpsomme
kaffen osten ægget



127

Jeg ved ikke hvem jeg skal elske
x
x
x
x



128

Søvnen over den syge
som et vådt græs
jeg ser det
han trækker min tråd
så jeg tyndes



129

Jeg ved ikke hvem jeg skal elske
x
x
x
x



130

Jeg kommer i tvivl om den syges navn
x
x
x
x



131

Søvnen over den syge
han trækker min tråd han holder mig vågen
lysets skarphed ved træerne
nerver og store blodkar
suges ud i det åbne hav



132

Hjælpen spreder sin blomst
sin tynde gullige saft
som hånden og benets kramper
i den tidlige morgen
blodkår og hår

© Olga Ravn og Gyldendal
Used by the permission of the author
aus: Den Hvide Rose
Copenhagen: Gyldendal, 2016
Audio production: Haus für Poesie 2018

Die weiße Rose [114 - 132]

deutsch

114

Die Klippe ist rot von der Sonne,
die Hand ist steif von ihrem Krampf,
das Bett ist blau und hellrot von seinem Licht,
der Mund schüttet sich selbst aus
wie Öl über dein Gesicht



115

Im Schlafzimmer
liegt der Schlaf
über dem Kranken
wie ein nasses Gras.
wer wird uns verlassen?



116

Dies ist die Abschrift einer
toten Frau,
sie lebt nicht mehr,
ich trage sie für dich,
ich korrigiere ihre Fehler



117

Die Liebe scheuert sich
an der Krankheit dünn,
das weißt du wohl,
woher ich komme,
woher?



118

Das Gesicht
und der Schädel
erweichen
in der rosa
Sonne



119

Die weiße Rose
bebt
wie ein
sonnenverbrannter
Schenkel



120

Die rote Schäre
im Meer,
einsam
die Rose, die du
liegen ließest



121

Der Arm ist rot von der Sonne
x
x
x
x



122

Die Hände der Pflegerin
über dem Frühstückstablett,
der Käse, der Kaffee, das Ei,
all diese Namen
mit Duft in sich



123

Die Hände der Pflegerin
über dem Frühstückstablett,
der Käse, der Kaffee, das Ei,
all diese Namen,
das Meer ist ein Name



124

Die Hände der Pflegerin
über dem Frühstückstablett,
der Käse, der Kaffee, das Ei,
all diese Namen,
der Name des Kranken



125

Ich weiß nicht, wen ich lieben soll
x
x
x
x



126

Das Gehorsame
reibt sich
dünner
am Hilfreichen.
der Kaffee, der Käse, das Ei



127

Ich weiß nicht, wen ich lieben soll
x
x
x
x



128

Der Schlaf über dem Kranken
wie ein nasses Gras,
ich sehe es,
er zieht an meinem Faden,
so dass ich ausdünne



129

Ich weiß nicht, wen ich lieben soll
x
x
x
x



130

Ich beginne, am Namen des Kranken zu zweifeln
x
x
x
x



131

Der Schlaf über dem Kranken,
er zieht an meinem Faden, er hält mich wach.
die Schärfe des Lichts bei den Bäumen.
Nerven und große Blutgefäße
werden ins offene Meer gesaugt



132

Die Hilfe verbreitet ihre Blüte,
ihren dünnen gelblichen Saft,
wie die Hand und die Krämpfe des Beins
am frühen Morgen,
Blutgefäße und Haar

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann

Den Hvide Rose [72 - 81]

dänisch | Olga Ravn

72

Hvad kan det skade
at tabe sig
som et blad
fra en blomst
som et hjerte af fedt



73

Hvad kan det skade
at såret trækker sin handske
hen over rosen og gør den
til skorpe og gør den til
min disciplin



74

Jeg bar
min rose
op mod din sol
for at brænde den dér
men den vil ikke brænde



75

Jeg bar min rose
op mod dit alter
her har jeg lagt den
her skal den brænde
men den vil ikke brænde



76

Jeg er faldet langt
og hårdt
jeg er træt
og sulter mig
x



77

Den hvide rose
du smed for mine fødder
den er
transparent af
fedt i natten



78

Rosen blir fedt
i nattens hånd
den synker og taber
et blad imod jorden
den mister sin form



79

Jeg er den afsluttende
klud der vasker
dit ansigt
jeg er dine dages ende din evige
fedtrose alene



80

Den hvide rose dør
den taber sine
blade
ned mod jorden
og blir rose



81

Hvilken sol er det
der bærer dit ansigt
som en rose af sol og lys
dit ansigt
det vil ikke mere



© Olga Ravn og Gyldendal
Used by the permission of the author
aus: Den Hvide Rose
Copenhagen: Gyldendal, 2016
Audio production: Haus für Poesie 2018

Die weiße Rose [72 - 81]

deutsch

72

Was kann es schaden,
sich zu verlieren
wie ein Blatt
einer Blüte,
wie ein Herz aus Fett



73

Was kann es schaden,
dass die Wunde ihren Handschuh
über die Rose zieht und ihn zu
Schorf macht und ihn zu
meiner Disziplin macht



74

Ich trug
meine Rose
hinauf zu deiner Sonne
um sie dort zu verbrennen
aber sie will nicht brennen



75

Ich trug meine Rose
hinauf zu deinem Altar,
hierher habe ich sie gelegt,
hier soll sie brennen,
aber sie will nicht brennen



76

Ich bin lang gefallen
und hart,
ich bin müde
und hungere
x



77

Die weiße Rose
die du mir zu Füßen warfst
sie ist
transparent
vom Fett in der Nacht



78

Die Rose wird zu Fett
in der Hand der Nacht,
sie sinkt und lässt ein
Blatt zur Erde fallen,
sie verliert ihre Form



79

Ich bin der abschließende
Lumpen, der dein
Gesicht wäscht,
ich bin das Ende deiner Tage, deine ewige
Fettrose allein



80

Die weiße Rose stirbt,
sie lässt ihre
Blätter
auf die Erde hinabfallen
und wird zur Rose



81

Welche Sonne ist es,
die dein Gesicht trägt
wie eine Rose aus Sonne und Licht?
dein Gesicht,
es will nicht mehr

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann

Den Hvide Rose [62 - 68]

dänisch | Olga Ravn

62

Huden
hvad er der at sige om den
et midlertidigt
værelse
som kærlighed



63

Hvide roser
som oliehænder
som øjet
der bestøver
morgenen med sin søvn



64

Jeg kunne ikke beholde dig
som min rose
alle mine skibe er forliste
jeg ligger her i vandet
som et blad



65

Ved daggry løfter
de hvide roser
deres blade af fedt
op mod dit solansigt
og græder



66

Ved daggry løfter
de hvide roser deres blade af fedt
op mod dit solansigt og græder
deres fedthjerter itu
der falder diamanter i græsset



67

Det er den hvide roses anden aften
den er alene og ønsker at gifte sig
jeg ønsker at bære den
i lommen på mit forklæde
som et hjerte



68

Tag ikke min rose
fra mig
den er det eneste
der får mig
op af vandet

© Olga Ravn og Gyldendal
Used by the permission of the author
aus: Den Hvide Rose
Copenhagen: Gyldendal, 2016
Audio production: Haus für Poesie 2018

Die weiße Rose [62 - 68]

deutsch

62

Die Haut:
was gibt es über sie zu sagen?
ein zeitweiliges
Zimmer
als Liebe



63

Weiße Rosen
wie Ölhände,
wie das Auge,
das den Morgen
bestäubt mit seinem Schlaf



64

Ich konnte dich nicht halten
wie meine Rose.
all meine Schiffe sind untergegangen.
ich liege hier im Wasser
wie ein Blatt



65

Im Morgengrauen heben
die weißen Rosen
ihre Blätter aus Fett
hinauf zu deinem Sonnengesicht
und weinen



66

Im Morgengrauen heben
die weißen Rosen ihre Blätter aus Fett
hinauf zu deinen Sonnengesicht und weinen
ihre Fettherzen entzwei.
es fallen Diamanten ins Gras



67

Das ist der zweite Abend der weißen Rose.
sie ist allein und will heiraten.
ich will sie in der Tasche
meiner Schürze tragen
wie ein Herz



68

Nimm mir meine Rose
nicht weg,
sie ist das einzige,
das mich aus dem
Wasser heben kann

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann

[Det, at mennesket er et sprogligt væsen]

dänisch | Mette Moestrup

Det, at mennesket er et sprogligt væsen,
og de ord, vi siger eller skriver, som gør
sproget som mulighed nærværende for os.

Ordene, som er uden egen tanke eller vilje
og prisgivet os, vores brug af dem.

Hvis vi misbruger ordene; isolerer dem fra det,
at mennesket er et sprogligt væsen,
mister de deres positive kraft (og drikker ond mælk?)

© Mette Moestrup & Gyldendal 2012
aus: Dø løgn dø
Gyldendal, 2013
Audio production: Haus für Poesie / 2018

[Dass der Mensch ein sprachliches Wesen ist]

deutsch

Dass der Mensch ein sprachliches Wesen ist
und die Wörter, die wir sagen oder schreiben, die
die Sprache als Möglichkeit für uns gegenwärtig machen.

Die Wörter, die ohne eigenen Gedanken oder Willen sind
und uns ausgeliefert, unserer Verwendung.

Wenn wir die Wörter missbrauchen; sie davon isolieren,
dass der Mensch ein sprachliches Wesen ist,
büßen sie ihre positive Kraft ein (und trinken böse Milch?)

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann
aus: Mette Moestrup: Stirb, Lüge, stirb | 2017 | kookbooks, Berlin

PENGE

dänisch | Mette Moestrup

Du slikker på penge, patetisk, pakker indre
organ ind i sedler, ruller bundt rundt om lem,
gokker den af, du ka’, du ka’, dukater,
stakater, moneter. Oh, it’s so
dirty, honey. There’s no such thing as
dirty money. Oh, it’s so
dirty, honey. There’s no such thing as
dirty money. Eller mere præcist: En sløret vision
af noget, som ikke er dig – i et digt.
Noget sløret, slapt. En figur af pap
harker sej sperm op med lunger
uden på vatskuldre. Ludende
vat. Hvidglødende vat.
Pap i brand. Det var nat
med at slikke sår i går i vår for år
og ar siden, så hvornår, hvornår
er sejren vor? Hvem vi end var. Jeg forstår
ikke spørgsmålet: Føler du dig ren nu?
Det er ikke meningen, at man skal svare ja. Nej,
meningen er, at man skal føle sig uren
som ... beskidte penge, eller hvad? Penge. Penge. Blodpenge
bløder ikke, overhovedet ikke
som en person i den fødedygtige alder.
Og hvis personen støder dødt væv, hypotetisk,
en nærmest cylinder- eller lille kønsformet
ikke-krop ud af kroppen, så
er det hverken urent eller rent. Det
tjener ingen penge, tjener ingen herre, tjener ingen.
TJENER INGEN PENGE TJENER INGEN HERRE TJENER INGEN
TJENER INGEN PENGE TJENER INGEN HERRE TJENER INGEN

© Mette Moestrup & Gyldendal 2012
aus: Dø løgn dø
Gyldendal, 2013
Audio production: Haus für Poesie / 2018

GELD

deutsch

Du leckst an Geld, pathetisch, packst innere
Organe in Geldscheine ein, rollst Bündel ums Glied,
holst dir einen runter, du hast, du hast Zaster,
Kröten, Moneten. Oh, it’s so
dirty, honey. There’s no such thing as
dirty money. Oh, it’s so
dirty, honey. There’s no such thing as
dirty money. Oder genauer: Eine verschleierte Vision
von etwas, das du nicht bist – in einem Gedicht.
Dieses Verschleierte, Schlappe. Eine Gestalt aus Pappe
rotzt zähes Sperma hoch mit Lungen
auf Schulterpolstern. Heraushängende
Watte. Weißglühende Watte.
Pappe in Brand. Es war Nacht,
verbracht mit dem Lecken von Wunden
über Stunden im Frühjahr vor Jahren
und Narben, wann denn, wann
ist der Sieg unser? Wer wir auch waren. Ich versteh
die Frage nicht: Fühlst du dich jetzt rein?
Es ist nicht Sinn der Sache, mit Ja zu antworten. Nein,
der Sinn ist, dass man sich unrein fühlen soll
wie … schmutziges Geld, oder was? Geld. Geld. Blutgeld
blutet nicht, überhaupt nicht
wie eine Person im gebärfähigen Alter.
Und wenn die Person totes Gewebe, hypothetisch,
einen nahezu zylinder- oder kleinen geschlechtsförmigen
Nicht-Körper aus dem Körper ausstößt, dann
ist das weder unrein noch rein. Es
dient keinem Geld, dient keinem Herrn, dient keinem.
DIENT KEINEM GELD DIENT KEINEM HERRN DIENT KEINEM
DIENT KEINEM GELD DIENT KEINEM HERRN DIENT KEINEM

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann
aus: Mette Moestrup: Stirb, Lüge, stirb | 2017 | kookbooks, Berlin

HVAD BETYDER DET FOR SOMMERFUGLEN

dänisch | Mette Moestrup

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for alibangbang i nat

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for butterfly i nat

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for chélelon i nat

            de stiger op

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for dimago i nat

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for ekiwojjolo i nat

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for farasha i nat

            de stiger op

                        & fjäril i nat

            de stiger op de stiger op

                        flutura i nat

            de stiger op de stiger op de stiger op

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for göpölök i nat

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for hohokimal i nat

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for kabakaba i nat

            de stiger op

kimimii i nat

            de stiger op de stiger op

kupukupu i nat

            de stiger op de stiger op op op op op

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for labalaba i nat

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for mariposa i nat

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for nahby i nat

            de stiger op

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for osampurumpuri i nat

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for pakkaluaq i nat

            de stiger op

                        & psyche i nat
            
            op op op op

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for rama-rama i nat

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for Schmetterling i nat

            det er døden Tod Tod Tod

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for titli i nat

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for ukulukula i nat

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for vlindeer i nat

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for wrrp i nat

            wrrp wrrp wrrp wrrp op op op op

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for ykolobo i nat

            Tod op Tod op

hvad betyder det for sommerfuglen at
jeg kalder den for zanimo i nat

            i nat nat i
            de stiger op
            op stiger de
            Tod op op Tod

© Mette Moestrup & Gyldendal 2012
aus: Dø løgn dø
Gyldendal, 2013
Audio production: Haus für Poesie / 2018

WAS BEDEUTET ES FÜR DEN SCHMETTERLING

deutsch

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht alibangbang nenn

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht butterfly nenn

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht chélelon nenn

             sie steigen auf

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht dimago nenn

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht ekiwojjolo nenn

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht farasha nenn

             sie steigen auf

                          & fjäril heut Nacht

             sie steigen auf sie steigen auf

                          flutura heut Nacht

             sie steigen auf sie steigen auf sie steigen auf

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht göpölök nenn

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht hohokimal nenn

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht kabakaba nenn

             sie steigen auf

kimikimii heut Nacht

             sie steigen auf sie steigen auf

kupukupu heut Nacht

             sie steigen auf sie steigen auf auf auf auf auf

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht labalaba nenn

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht mariposa nenn

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht nahby nenn

             sie steigen auf

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht osampurumpuri nenn

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht pakkaluaq nenn

             sie steigen auf

                    & psyche heut Nacht

             auf auf auf auf

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht rama-rama nenn

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht sommerfugl nenn

es ist der Tod Tod Tod Tod

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht titli nenn

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht ukulukula nenn

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht vlindeer nenn

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht wrrp nenn

             wrrp wrrp wrrp wrrp auf auf auf auf

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht ykolobo nenn

             Tod auf Tod auf

was bedeutet es für den Schmetterling wenn
ich ihn heut Nacht zanimo nenn

             heut Nacht Nacht heut
             sie steigen auf
             auf steigen sie
             Tod auf auf Tod

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann
aus: Mette Moestrup: Stirb, Lüge, stirb | 2017 | kookbooks, Berlin

CLEÏS-BIOGRAFIER

dänisch | Mette Moestrup

II

Cleïs
sparker til skildpaddeskjoldet: 
      Min fod
skal ikke. 
      Hendes første erindring: 
      Spærret inde i en lyre, umuligt
at svømme væk. 
      Hendes første ord: nej. 
      Hendes andet ord: ikke. 
      Allerede i en alder af 5:
      Svømmer godt, svømmer hurtigt, svømmer langt ud
og forestiller sig: 
      At vandet bliver hårdt uden at blive koldt. 
      Og senere, som 13-årig: 
      At det bliver hårdt som et atomgitter
med stor sammenhængskraft
og fuldstændig gennemskinneligt. 
      Bryder sig om lys, der brydes,
og ikke stort andet. 
      Ikke drenge, ikke piger. 
      Beder ikke til Afrodite, Eros. 
      Lader hånt om alle ritualer, socialiserer
meget lidt
og mindre og mindre
jo ældre, hun bliver. 
      Nægter pure 
at danse, synge, spille, siger: nej, nej, nej. 
      Råber som teenager: 
      Jeg er ikke et smukt barn, som er som gyldne blomster 
til sin mor, Sappho fra Lesbos,
og ifølge nogle kilder også: 
      Du er en nar, du er ikke min far,
til Pik fra øen Mand.  
      Hun står aldrig brud.
      Uforklarligt BRUD. 

      Det vil sige, hun flytter til fremtiden,
hvor hun skriver i sin dagbog: 

                                                         Jeg skrev mit manifest 

                                                             ASEKSUALITET
                                                            i floden igen i dag,
                                                          fordi den er ligeglad.
 

      Hun bruger altid den samme badedragt. 
      Hun bruger altid sin højre pegefinger. 
      Hun vier sit liv til at skrive i vand. 
      Ingen har nogensinde kunnet læse, hvad hun skrev.
      Det er klart. Det er også:
                                                               meningen 
– som hun skriver i sin dagbog.
      Hun kalder det for: 

                                                                 vandskrift
 

      At hun skriver dagbog er, ifølge hendes dagbog: 

                                          Forfængeligt og dumt og udtryk for et begær,
                                            som, selvom det er sporadisk og minimalt, 
                                           er selvmodsigende i forhold til min poetik. 


Hun skriver også et sted: 
                                       
                                                                     Jeg må brænde det her
.
                                                      Rive siderne ud, proppe dem i lommerne,
                                                  stikke ild til jakken, drukne mig, brændende. 


Godt oppe i årene citerer hun en forsker i sin dagbog: 
     
         [Indeed, taking it a step further, this ‘child’ may simply be another                                                             metaphor for clitoris

                                                   (Kleis/ kleitoris)]

og under det står: 
                                               fanget i mors metafor
Sidste optegnelse: 
                                       Jeg er det hårdeste stof i verden. 
                                            Min kemiske formel er C. 
                                         Ved gnidning bliver jeg elektrisk
                                       og kan tiltrække små papirstumper.

© Mette Moestrup & Gyldendal 2012
aus: Dø løgn dø
Gyldendal, 2013
Audio production: Haus für Poesie / 2018

CLEÏS-BIOGRAFIEN

deutsch

II

       Cleïs
tritt nach dem Schildkrötenpanzer:
       Mein Fuß
soll nicht.
       Ihre erste Erinnerung:
       Eingesperrt in eine Lyra, unmöglich
wegzuschwimmen.
       Ihr erstes Wort: nein.
       Ihr zweites Wort: nicht.
       Bereits im Alter von 5:
       Schwimmt gut, schwimmt schnell, schwimmt weit hinaus
und stellt sich vor:
       Dass das Wasser hart wird, ohne kalt zu werden.
       Und später, als 13-Jährige:
       Dass es hart wird wie ein Atomgitter
mit starker Bindungskraft
und vollständig lichtdurchlässig.
       Bricht eine Lanze für Licht, das gebrochen wird,
und nicht viel anderes.
       Keine Jungen, keine Mädchen.
       Betet nicht zu Aphrodite, Eros.
       Verachtet alle Rituale, sozialisiert sich
sehr wenig
und immer weniger,
je älter sie wird.
       Weigert sich entschieden
zu tanzen, singen, spielen, sagt: nein, nein, nein.
       Schreit als Teenagerin:
       Ich bin kein schönes Kind, das goldnen Blumen vergleichbar ist,
ihre Mutter, Sappho von Lesbos, an,
und einigen Quellen zufolge auch:
       Du bist ein Narr, du bist nicht mein Vater,
den Schwanz von der Insel Mann.
       Sie wird nie getraut.
       Unerklärlicher BRUCH.
       Das heißt, sie übersiedelt in die Zukunft,
wo sie in ihr Tagebuch schreibt:

                                                         Ich schrieb mein Manifest
                                                                  ASEXUALITÄT
                                                            heute wieder in die Flut,
                                                            denn für sie ist alles gut.

Sie nimmt immer denselben Badeanzug.
Sie nimmt immer ihren rechten Zeigefinger.
Sie widmet ihr Leben dem Schreiben auf Wasser.
Niemand hat jemals lesen können, was sie schrieb.
Das ist klar. Das ist auch:

                                                                          der Sinn
– wie sie in ihrem Tagebuch schreibt.
       Sie nennt es:
                                                                       Wasserschrift

Dass sie Tagebuch schreibt, ist ihrem Tagebuch zufolge:

                            Eitel und dumm und Ausdruck für ein Verlangen,
                              das, selbst wenn es sporadisch ist und minimal,
                            sich bezüglich meiner Poetik selbst widerspricht.

Sie schreibt an anderer Stelle auch:

                                   Ich muss das hier verbrennen.
                            Die Seiten herausreißen, sie in die Taschen stopfen,
                            die Jacke in Brand stecken, mich ertränken, brennend.

Im hohen Alter zitiert sie einen Forscher in ihrem Tagebuch:

             [Indeed, taking it a step further, this „child“ may simply be another
                                                        metaphor for clitoris
                                                            (Kleis / klitoris)]

und darunter steht:

                                                 gefangen in Mutters Metapher
Letzte Aufzeichnung:
                                            Ich bin der härteste Stoff der Welt.
                                                 Meine chemische Formel ist C.
                                               Bei Reibung werde ich elektrisch
                                            und kann Papierschnipsel anziehen.

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann
aus: Mette Moestrup: Stirb, Lüge, stirb | 2017 | kookbooks, Berlin

at mælken løber til

dänisch | Mette Moestrup

at mælken løber til
når en fremmed spæd græder

da krop
kroppen
kroppene 

da min
da jeg
nej                                                                      jeg kan heller ikke ikke skrive om det

da min krop
løb ned ad trapperne
ilede

da min krop ilede til
en fremmed en anden
en andens fald
styrt
en anden kvindes fald

da min krop ilede til en anden kvindes fald
fra fjerde sal
en fremmed ung kvinde                                                                                28 år
en fremmed ung kvindes styrt
fra vinduet 
vinduet overfor
vinduet over for mit vindue                                              Esbern Snares Gade

hendes krop på fortovet       Hendes klipklapper stod tilbage i vindueskarmen hendes hånd var hel
og varm
brune øjne 
blinkende
blinkende øjne
hun var levende
døende                                           døde af sine kvæstelser på Hvidovre Hospital da min krop ilede til                                              d. 10. juni 2007
en anden mors krop

da min krop ilede til
en anden kvindes fald
som mælken løber til
når en fremmed spæd græder
var det ikke et valg

folk træder på fortovet
der hvor hun lå
som om hun aldrig havde ligget der
lige der
hvide blomster blitz hvid lårknogle blitz
pludselig skriger pigen                                                           min mor min mor
igen og igen i hjernen i kor
med min søns stemme nu og her                                                     mor? mor?
lyden er forvrænget – hakker i slowmotion              m m o o r r  m m o o r r
trænger gennem et gitter forsinket forskudt          mor din hjerne er helt
hjernen vidner hjernen (h)vidner                                                    død i dag
båndet kører i båndsløjfe
hvor kom den pige fra? få hende væk! 
det er normalt med flashback 
det er normalt med mareridt 
drøm om døende kvinde tre gange i træk 
jeg vender hende om igen og igen 
hun er mig – jeg er det – lig lig mig?
nej nej nej godmorgen søn
store søn dit lange hår blitz lille pige 
hvor er dine fletninger fine
har din mor flettet dem?                                                      din mor din mor  

hvide tænder pibler triller  
[ikke som perler] 
ud af en knust mund som bløder 
ord 
mit ben eller mit barn? 
 
mit ben

mit barn

 
mit ben 

mit barn


mit ben

mit barn

 
mit ben 

mit barn 

mit ben


mit barn

 
mit ben 

mit barn 

mit ben


mit b… 
mit b… 


jeg skriver til dig 
vidne til vidne 
Hossein (var det ikke Hossein du hed?) 
fordi jeg ikke kunne høre 
hvad hendes sidste ord var 
mit b… 
mit b… 

at begge dele gav ‘mening’  
rent referentielt 
gør referentialiteten as such  
meningsløst ondskabsfuld 
ondskabsfuldt meningsfuld 
som en antik guds leg                                                   
for helvede 

undskyld Hossein   
hvis det vi gjorde var godt 
hvorfor har jeg det så så dårligt? 
hvordan har du det? 
hjælper Allah dig?  
du skal ikke høre et ondt ord 
sandheden er
at jeg ikke tror på noget større end os 
udsatheden er i det mindste fælles

vi så hinandens ansigter 
som vi ikke kendte eller genkendte 
se en andens ansigt 
som vi ikke kendte eller genkendte 
knust til uigenkendelighed 

at mælken løber til 
når en fremmed spæd græder 

at det ikke er et valg 
ergo ikke et ‘godt’ valg 

at mælken løber til 
når en fremmed spæd græder 

at det ikke er et valg 
ergo ikke et ‘godt’ valg 

gør det ikke forkert

© Mette Moestrup & Gyldendal 2012
aus: Dø løgn dø
Gyldendal, 2013
Audio production: Haus für Poesie / 2018

dass die Milch einschießt

deutsch

dass die Milch einschießt
wenn ein fremder Säugling weint

als Körper
der Körper
die Körper

als mein
als ich
nein                                             ich kann auch nicht nicht darüber schreiben

als mein Körper
die Treppe runterrannte
eilte

als mein Körper eilte zu
einer Fremden
einer anderen
einer anderen Fall
Sturz
einer anderen Frau Fall

als mein Körper zu einer anderen Frau Fall eilte
aus dem vierten Stock
eine fremde junge Frau                                                                           28 Jahre
einer fremden jungen Frau Sturz
aus dem Fenster
dem Fenster oberhalb
dem Fenster oberhalb meines Fensters                          Esbern Snares Gade

ihr Körper auf dem Bürgersteig           Ihre Flipflops standen noch auf der  ihre Hand war heil                                                                          Fernsterbank
und warm
braune Augen
blinzelnd
blinzelnde Augen
sie war am Leben
im Sterben                     starb an ihren Verletzungen im Hvidovre Hospital
als mein Körper eilte zu                                                           am 10. Juni 2007
einer anderen Mutter Körper

als mein Körper eilte zu
einer anderen Frau Fall
wie die Milch einschießt
wenn ein fremder Säugling weint
war das keine Wahl

Leute treten auf den Bürgersteig
da wo sie lag
als hätte sie nie da gelegen
genau da
weiße Blumen Blitz weiße Oberschenkelknochen Blitz
plötzlich schreit das Mädchen                              meine Mama meine Mama
wieder und wieder im Hirn im Chor
mit der Stimme meines Sohnes jetzt und hier                     Mama? Mama?
der Ton ist verzerrt–zerhackt in Zeitlupe Maaammmaaa Maaammmaaa 
dringt durch ein Gitter verspätet verscheucht   Mama dein Hirn ist heute 
das Gehirn bezeugt das Gehirn bezeugt                                              ganz tot
das Band läuft in Dauerschleife
wo ist das Mädchen hergekommen? bringt sie weg!
das ist normal mit den Flashbacks
das ist normal mit den Albträumen
ein Traum von einer sterbenden Frau dreimal hintereinander
ich drehe sie wieder und wieder um
sie ist ich – ich bin das – eine Leiche der ich gleiche?
nein nein nein guten Morgen mein Sohn
mein großer Sohn dein langes Haar Blitz kleines Mädchen
wie schön deine Zöpfe sind
hat deine Mama sie geflochten?                           deine Mama deine Mama

weiße Zähne rieseln kullern
[nicht wie Perlen]
aus einem zermalmten Mund der blutet
Wörter
meine Beine oder meine Kleine?

meine Beine

meine Kleine


meine Beine


meine Kleine


meine Beine


meine Kleine


meine Beine


meine Kleine


meine Beine


meine Kleine


meine Beine


meine Kleine


meine Beine


meine …eine

meine …eine

ich schreibe dir
Zeuge an Zeuge
Hossein (hießt du nicht Hossein?)
weil ich nicht hören konnte
was ihre letzten Worte waren
meine … eine
meine … eine

dass beides „Sinn“ ergab
rein referenziell
macht die Referenzialität as such
sinnlos boshaft
boshaft sinnvoll
wie das Spiel eines antiken Gottes
zum Teufel

entschuldige Hossein
wenn das was wir taten gut war
warum geht es mir dann so schlecht?
wie geht es dir?
hilft Allah dir?
du sollst kein böses Wort hören

die Wahrheit ist
dass ich an nichts Größeres als uns glaube
das Exponiertsein ist uns zumindest gemeinsam
wir sahen unsere Gesichter
die wir nicht kannten oder wiedererkannten
das Gesicht einer anderen sehen
die wir nicht kannten oder wiedererkannten
zermalmt bis zur Unkenntlichkeit

dass die Milch einschießt
wenn ein fremder Säugling weint

dass man keine Wahl hat
ergo keine „gute“ Wahl

dass die Milch einschießt
wenn ein fremder Säugling weint

dass man keine Wahl hat
ergo keine „gute“ Wahl

macht es nicht falsch

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann
aus: Mette Moestrup: Stirb, Lüge, stirb | 2017 | kookbooks, Berlin

DØ, LØGN, DØ

dänisch | Mette Moestrup

Mandebabystemmen læsper sødligt had, munden lækker ond mælk,
der skummer om mundvigene, tørrer ind som porcelænsfarvet pudder
i skægstubbene. DØ, LØGN, DØ.
Klaverlærerindens pudder; en pelsbrun maske, stum over urgamle
dværgfingre, jazzhænder, pianissimo. DØ, LØGN, DØ.
Skosværte i pigefjæset til fastelavn, klædt ud, ikke som sort, som hvid
skuespiller, der spiller sort i gammel sort-hvid film. DØ, LØGN, DØ.
Ibenholt og elfenben. Etuder. At tude, spille på følelsesløse tangenter.
Skrive noder, rive noder itu. Gå i sort midt i måneskinssonaten
til koncerten på Hotel Phønix. Klaverlærerinden, der rømmer sig,
bladrer i nodearkene. Sprækkerne i hendes maske, hun mimer
et ‘forfra’ med munden. At gå i stå i måneskinssonaten for anden gang.
Stilheden i salen. Tabet af barnetroen kort efter koncerten,
kort efter konfirmationen. De tilbeder en eklipse,
som de kalder Fader. DØ, LØGN, DØ.
En hæshed, historielærerens, hans betydning for modstand mod
kollektiv glemsel allerede i den latente fase. Kroppene lå lænket, tæt
som i en systematisk massegrav, en systematisk massegrav:
slaverne på tegningen af det danske slaveskib i skolebogen. Rædslen
som tidsindstillet nationalhistorisk bombe i barnehjernen.
Jeg er hvid i hovedet. Også når jeg vasker mig. Hvid, hvid, hvid
over det hele. DØ, LØGN, DØ.
Rædslen for det hvideste. Liljen i Billie Holidays hår.
De to svanehalse formet som et hjerte på sølvbryllupstændstikæsken.
Ku Klux Klan hattene. Mælketænderne. Brudesløret over kraniet.
Gipsmaskerne. Papirhætterne på hyacinterne. De knuste liljekonvaller
blandet med inddampet bjørnegalde, ulvehjerte og pulveriseret
menneskekranie fra kriminelle, henrettede: epilepsimedicin. Sæd. Sæd.
Konfirmationskjolens broderie anglaise. Broderie anglaise
i det hele taget. Broderi as such. Sneen på Den Røde Plads.
De selvlysende dødningehoveder over tremmesengen. Stroboskoplyset
i birkeskoven. Stroboskoplyset i birkeskoven. Stroboskoplyset i birkeskoven.
Den hvide støj. Den hvidere støj. Den hvideste støj.
Båndoptageren i svømmepølens spøgelsesmælk i måneskinnet.
Båndoptageren i blodpølen i måneskinnet.
Punktskriften på blodbøgebladet i måneskinnet.
Den hvidhvide måne. Den rødglødende repeat-knap.
DØ, LØGN, DØ. DØ, LØGN, DØ. DØ, LØGN, DØ.

© Mette Moestrup & Gyldendal 2012
aus: Dø løgn dø
Gyldendal, 2013
Audio production: Haus für Poesie / 2018

STIRB, LÜGE, STIRB

deutsch

Die Männerbabystimme lispelt süßlichen Hass, der Mund leckt böse Milch, die um die Mundwinkel schäumt, in den Bartstoppeln eintrocknet
wie porzellanfarbener Puder. STIRB, LÜGE, STIRB.
Der Puder der Klavierlehrerin; eine pelzbraune Maske, stumm über uralten Zwergenfingern, Jazzhänden, pianissimo. STIRB, LÜGE, STIRB.
Schuhwichse im Mädchengesicht zu Fastnacht, verkleidet,
nicht als schwarzer, als weißer Schauspieler, der einen Schwarzen
in einem alten Schwarz-Weiß-Film spielt. STIRB, LÜGE, STIRB.
Ebenholz und Elfenbein. Etüden. Tuten, auf gefühllosen Tangenten spielen.
Noten schreiben, Noten zerreißen. Ein Blackout, mitten in der Mondscheinsonate
für das Konzert im Hotel Phønix. Die Klavierlehrerin, die sich räuspert,
in den Noten blättert. Die Sprünge in ihrer Maske, sie mimt
ein „Von vorn“ mit dem Mund. Blockieren,
zum zweiten Mal, in der Mondscheinsonate.
Die Stille im Saal. Der Verlust des kindlichen Glaubens kurz nach dem Konzert,
kurz nach der Konfirmation. Sie beten eine Eklipse an,
die sie Vater nennen. STIRB, LÜGE, STIRB.
Eine Heiserkeit, die des Geschichtslehrers, seine Bedeutung
für den Widerstand gegen das kollektive Vergessen,
bereits in der latenten Phase. Die Körper liegen gefesselt,
dicht an dicht wie in einem systematischen Massengrab,
ein systematisches Massengrab:
Die Sklaven auf der Zeichnung des dänischen Sklavenschiffs im Schulbuch.
Die Furcht wie eine nationalgeschichtliche Zeitbombe im Kinderhirn.
Ich bin weiß im Gesicht. Auch wenn ich mich wasche. Weiß, weiß, weiß
über und über. STIRB, LÜGE, STIRB.
Die Furcht vor dem Weißesten. Die Lilie in Billie Holidays Haar.
Die zwei Schwanenhälse, die ein Herz auf der Silberhochzeitsstreichholzschachtel
bilden. Die Ku-Klux-Klan-Kapuzen. Die Milchzähne. Der Brautschleier über
dem Schädel. Die Gipsmasken. Die Papierhauben auf den Hyazinthen. Die
zerdrückten Maiglöckchen vermischt mit eingedampfter Bärengalle, Wolfsherz
und pulverisiertem Menschenschädel von Kriminellen, Hingerichteten:
Epilepsiemedizin.
Samen. Samen. Die Lochstickerei des Konfirmationskleids.
Lochstickerei überhaupt. Stickerei as such. Der Schnee auf dem Roten Platz.
Die selbstleuchtenden
Totenschädel über dem Gitterbett. Das Stroboskoplicht im
Birkenwald. Das Stroboskoplicht im Birkenwald. Das Stroboskoplicht im Birkenwald.
Das weiße Rauschen. Das weißere Rauschen. Das weißeste Rauschen.
Das Tonbandgerät in der Gespenstermilch des Swimmingpools im Mondschein.
Das Tonbandgerät in der Blutlache im Mondschein.
Die Blindenschrift auf dem Blutbuchenblatt im Mondschein.
Der weißweiße Mond. Der rotglühende Repeat-Knopf.
STIRB, LÜGE, STIRB. STIRB, LÜGE, STIRB. STIRB, LÜGE, STIRB.

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann
aus: Mette Moestrup: Stirb, Lüge, stirb | 2017 | kookbooks, Berlin

НА РАБОТ НА СВЕТОТ

mazedonisch | Nataša Sardžoska

твоите очи се сретнаа во моите
земјата затрепери
се затресоа дланките
се стресоа и твоите прозорци
кожата се привлече
се развлече твојата уста
ми ги плукна сите мориња
додека во мојата патиштата се друсаа
и за прв пат земјата лебдеше над небото. 

© Nataša Sardžoska
aus: Living water
Audio production: Haus für Poesie / 2018

AM RANDE DER WELT

deutsch

deine Augen begegneten sich selbst in meinen
die Erde bebte
die Hände zitterten
auch deine Fenster vibrierten
die Haut zog sich zusammen
deinen Mund zog es auseinander
du spiest mir alle Meere hin
während in meinem die Straßen holperten
und zum ersten Mal schwebte die Erde über dem Himmel.

Aus dem Mazedonischen von Alexander Sitzmann

ЉУБОВНИЦИ

mazedonisch | Nataša Sardžoska

                                    L'amour est une infidélité envers soi-même
                                    Stéphane Mallarmé

дојди
сослушај ме
собери ги остатоците од мене што преживеале
и секоја мугра кога преживувам за да ти кажам токму тие ме обновуваат
оживеј ме
згази ги секојдневните обврски
прејди ги булеварите и саваните
до островот на месојадните цвеќиња донеси ме
зовриј ја мојата крв што те повикува
дај ми докази за инаков живот
кристални тишини длабоко во морето што тонат
зад портите затворени пристаниште ќе најдеме
во светлина за двајца ќе го претвориме

ама нема
нема тло за тебе
нема ни да има
дур бегаш од себе
нема ни осој што ќе те скрие од твојата светлина
ни сјај што ќе те огрее од твојата лага
нема тага
нема е и суровоста
немо и го прегрнуваме животот

и сказалките ќе се поклопат
и јазикот ќе се замелуши
и зборовите ќе свенат на празната трпеза
ќе се сведеме на тишина
тишината на изборот пред кој не се бега.

© Nataša Sardžoska
aus: Living water
Audio production: Haus für Poesie / 2018

LIEBENDE

deutsch

                             L’amour est une infidélité envers soi-même.
                             Stéphane Mallarmé

komm
vernimm mich
sammle meine Ûberbleibsel ein, das, was überlebt hat
und jedes Morgengrauen, das ich erlebe, um dir zu sagen, dass gerade sie
mich erneuren
mach mich lebendig
tritt die alltäglichen Verpflichtungen mit Fußen
durchquere Boulevards und Savannen
bring mich zur Insel der fleischfressenden Pflanzen
lass mein Blut kochen, das dich ruft
liefere mir Beweise für anderes Dasein
kristallene Stille, die im Meer versinkt
eingeschlossen hinter Toren werden wir einen Hafen finden
in Licht für zwei werden wir ihn verwandeln
 
aber es gibt keinen
keinen Boden für dich
es wird auch keinen geben
solange du vor dir selbst wegläufst
es gibt weder eine Schattenseite, die dich vor deinem Licht verbirgt
noch einen Schein, den deine Lüge auf dich werfen wird
stumm ist die Trauer
stumm ist auch die Grausamkeit
stumm umarmen wir das Leben
 
die Zeiger werden sich überlagern
die Zunge wird taub sein
die Wörter werden auf dem leeren Esstisch welken
wir werden auf die Stille reduziert
die Stille der Wahl,
von der man nicht fliehen kann.

Aus dem Mazedonischen von Alexander Sitzmann

ПРЕЛОМ

mazedonisch | Nataša Sardžoska

ако во овој миг не дојдеш
ако не се ослободиш за час
ќе се претворам во дожд
домот ќе ти го потопам
оган течен ќе станам
бербата ќе ти ја сотрам
со солзи ќе го растворам моето срце
и во него ќе те удавам

© Nataša Sardžoska
aus: Living water
Audio production: Haus für Poesie / 2018

WENDUNG

deutsch

wenn du nicht sofort kommst
wenn du dir nicht eine Stunde freinimmst
werde ich mich in Regen verwandeln
dein Haus werde ich überschwemmen
in flüssiges Feuer werde ich mich verwandeln
deine Ernte werde ich vernichten
unter Tränen werde ich mein Herz öffnen
und dich darin ertränken

Aus dem Mazedonischen von Alexander Sitzmann

БЕЗВРЕМЕНО ВРЕМЕ

mazedonisch | Nataša Sardžoska

неусогласено чекорам
не се совпаѓам со нивните простори
се кршам самата од себе со брзина на светлоста
ги собираш моите парчиња
јас твоите во мене
во твојот чекор ме наоѓаш
времето-вон-времето лебди
сказалките се кршат
просторот се топи

исправени еден во друг
се слеваме
усвитени низ етерот
заплеткани кожи и коси
твојата плот твојот пол
јас жива вода низ меандрите на забранетата мисла
љубовен заговор кревам над ветрот
додека се вијат над брановите
низ проретчениот воздух
во бистрата прегратка
нашите крилја скршени.

© Nataša Sardžoska
aus: Living water
Audio production: Haus für Poesie / 2018

ZEITLOSE ZEIT

deutsch

unkoordiniert schreite ich
passe nicht mit ihren Räumen zusammen
zerbreche mit Lichtgeschwindigkeit an mir selbst
du sammelst meine Teile ein
ich die deinen in mir
in deinen Schritten findest du mich
die Zeit schwebt außerhalb der Zeit
die Zeiger zerbrechen
der Raum schmilzt

aufrecht stehend
vereinen wir uns
glühen durch den Äther
verflochtene Haut und Haare
dein Leib dein Geschlecht
ich schweißgebadet durch die Mäander verbotener Gedanken
eine Liebesverschwörung, über den Wind erhoben
während über den Wellen
durch die ausgedünnte Luft
in einer klaren Umarmung
unsere gebrochenen Flügel kreisen.

Aus dem Mazedonischen von Alexander Sitzmann

ГЕОГРАФИЈА НА СЛОБОДАТА

mazedonisch | Nataša Sardžoska

се кршат копјата на тишината
влеани падини со верба и надеж
заминуваме одјавени од безначајни хотели
неопределени и празни
пораки втонати во искон пустински
шумолиме опустошени од копнеж
разулавени од бол и бес
планински сртови
боси по нив чекориме
се бодеме со жива сила
оддалечени сигнали
оттуѓени од жариштето
на шумите диви
на сите случувања
на сиот свет

им го враќам клучот на рецепција
кога го голтам
сето неиз’ртено
неспогодено
неодложно
твоето
семе.

© Nataša Sardžoska
aus: Living water
Audio production: Haus für Poesie / 2018

GEOGRAFIE DER FREIHEIT

deutsch

die Speere der Stille zerbrechen
Gebirgstäler voll Glaube und Hoffnung
ausgecheckt aus unbedeutenden Hotels reisen wir ab
unbestimmt und leer
Nachrichten versunken in wüster Vorzeit
wir rauschen von Sehnsucht verheert
wahnsinnig vor Schmerz und Wut
Gebirgsgrate
überschreiten wir barfuß
wir stechen uns mit wahrer Kraft
entfernte Signale
entfremdet von den Feuerstellen
der wilden Wälder
aller Ereignisse
der ganzen Welt

ich gebe den Schlüssel an der Rezeption zurück
wenn ich ihn schlucke
den gesamten nicht aufgegangenen
nicht abgesprochenen
dringlichen
Samen
von dir.

Aus dem Mazedonischen von Alexander Sitzmann

ДИШАМ

mazedonisch | Nataša Sardžoska

се отворам како пора за да ја вдишам
светлината на твоите очи
од твојот здив
тешкиот ден загубен во превртените сводови
на алово-пурпурната плот
на небото што веќе не постои

ја завршувам доцна мојата чаша вино
очи ширум отворени
кармин на чашата
те голтам
те разлевам во клетките
те сеам по улиците
те насетувам на моите потпетици
во трубата во лифтот од еден град што не постои
сама
со тебе дишам

© Nataša Sardžoska
aus: Living water
Audio production: Haus für Poesie / 2018

ICH ATME

deutsch

ich öffne mich wie eine Pore
um das Licht deiner Augen zu inhalieren
aus deinem Atem
der schwere Tag verloren in den umgekehrten Gewölben
des purpurroten Leibs
eines Himmels, der nicht mehr existiert
ich leere mein Glas Wein spät
die Augen weit geöffnet
Lippenstift auf dem Glas
ich schlucke dich
ich verteile dich in meinen Zellen
ich säe dich aus auf den Straßen
ich erahne dich unter meinen Absätzen
in der Trompete im Aufzug einer Stadt, die nicht existiert
allein
mit dir atme ich

Aus dem Mazedonischen von Alexander Sitzmann

НАСЕКАДЕ СИ

mazedonisch | Nataša Sardžoska

Те раскинувам
раскинувам

ливчиња белешки загубени со дамки од кафе сметки ливчиња од шеќерчиња билети за метро авионски бординг карти обоени со боја на вино и на џинс тефтерчиња од хотелски соби белешки од автобуски станици подметнувачи за чаши обележани со кармин нацрт пораки тантели платна енергии салфетки од ресторани зборови по хотелски соби

каде што не оди никој
таму одам јас
ги одврзувам
летаат
и слободна ти се предавам тебе
ти се враќам
немајќи речиси ништо да ти кажам.

© Nataša Sardžoska
aus: Living water
Audio production: Haus für Poesie / 2018

DU BIST ÜBERALL

deutsch

Ich zerreiße dich
zerreiße dich

verlorene Notizzettel mit Kaffeeflecken Rechnungen Zuckerbriefchen Metrotickets Boardingpässe in der Farbe von Wein und Jeans Notizblöcke aus Hotelzimmern Aushänge an Bushaltestellen Untersetzer für Gläser markiert mit Lippenstift eine Skizze Nachrichten Spitze Stoffe Energien Servietten aus Restaurants Worte in Hotelzimmern

wohin niemand geht
dahin gehe ich
binde sie los
sie fliegen
und frei ergebe ich mich dir
gebe mich dir zurück
ohne dir irgendetwas zu sagen zu haben.

Aus dem Mazedonischen von Alexander Sitzmann

КРАЈМОРЈЕ

mazedonisch | Nataša Sardžoska

има еден предел,
далеку од тебе
далеку во нашата бездна
каде што се губат сите ветришта
каде што се збунуваат сите патеки

дали можеш да го жртвуваш
просторот на твојот пораз за да дишеш
за да се ослободиш од сопствената лага
и да тлееш во оние заумни подрачја на тишината

велиш мислиш на иднината
а не знаеш каде да одиш на ручек
во ова просто време сегашно.

има еден предел
по него ти не чекориш
таму се коваат високите одговори
кои ги бараш а не сакаш да ги најдеш
таму љубов водат црвени карпи со модри длабочини
ветришта диви компас кршат
бели платна на едреници се креваат
таму да ја одредиш својата насока сакаш
и покорно молиш
прангите да ти се слеат
во течно железо алово
во спокоен кислород живототворен
во бујна мугра зелена

има еден предел
кој те обновува
кој повторно те раѓа
кој те обликува и те повикува
таму ветерници го мелат твоето одамна свршено време
таму ветришта го плетат твоето идно време
таму буревесници го ткаат патеписот на твојот лет
а ти сал молчиш крадешкум
а ти сал чекаш молкум
а ти сал демнеш ничкум
и да се одвоиш не сакаш
далеку над себе.

© Nataša Sardžoska
aus: Living water
Audio production: Haus für Poesie / 2018

KÜSTE

deutsch

es gibt eine Landschaft
weit entfernt von dir
weit entfernt in unserem Abgrund
wo sich alle Winde verlieren
wo sich alle Pfade verwirren

kannst du den Raum
deiner Niederlage opfern, um zu atmen
um dich von der eigenen Lüge zu befreien
und in diesen erdachten Gebieten aus Stille zu schmachten

du sagst, du denkst an die Zukunft
weißt aber nicht, wo du zu Mittag essen sollst
in dieser simplen Gegenwart

es gibt eine Landschaft
durch die du nicht schreitest
dort werden die großen Antworten geschmiedet
nach denen du suchst und die du nicht finden willst
dort machen rote Klippen Liebe mit blauen Tiefen
wilde Windböen zerbrechen den Kompass
auf Booten werden weiße Segel gehisst
dort willst du deine Richtung bestimmen
unterwürfig bittest du darum
dass deine Ketten sich vereinen
zu flüssigem rotem Eisen
zu friedlichem lebenswichtigem Sauerstoff
zu dichter grüner Morgendämmerung

es gibt eine Landschaft
die dich erneuert
die dich neu gebiert
die dich formt und ruft
dort zermahlen Windmühlen deine längst abgelaufene Zeit
dort stricken Windböen an deiner Zukunft
dort weben Sturmschwalben den Reisebericht deines Fluges
und du schweigst verstohlen
und du wartest schweigend
und du lauerst mit dem Gesicht nach unten
und trennen willst du dich nicht
weit oben über dir selbst.

Argelès-sur-Mer / Collioure, Juni 2016

Aus dem Mazedonischen von Alexander Sitzmann

МЕ БОЛИШ

mazedonisch | Nataša Sardžoska

Ме болиш во целото тело
Ме болиш во празнината во градиве
Каде што си ти а јас пак
Не можам да те откорнам
Диво месо кукавички сраснато во секоја клетка
Вирус слеан во секој атом
Орбита на мојата загуба

Ме демнеш од секој агол
Не можам да те одвојам
Од просторот чист
Да пронајдам сонце ново да ми осамне
Во око си ми жигосан
В срце вбризган
В месо зараснат
В кожа вденат
В грло заглавен
Скелет.

© Nataša Sardžoska
aus: Living water
Audio production: Haus für Poesie / 2018

DU SCHMERZT MICH

deutsch

Du schmerzt mich im ganzen Körper
Du schmerzt mich in der Leere des Brustkorbs
Wo du steckst und ich dich
Trotzdem nicht entwurzeln kann
Wildes Fleisch feige verwachsen mit jeder Zelle
Ein Virus vermischt mit jedem Atom
Orbit meines Verlusts

Du lauerst auf mich hinter jeder Ecke
Ich kann dich nicht
vom reinen Raum trennen
Keine neue Sonne finden, die aufgeht für mich
Ins Auge bist du mir eingebrannt
Ins Herz gespritzt
Ins Fleisch gewachsen
In die Haut gestochen
Im Hals steckengeblieben
Ein Skelett.

Aus dem Mazedonischen von Alexander Sitzmann

Bristepunktet (Part 1)

dänisch | Shadi Angelina Bazeghi

En vrangforestilling    et delirium      et vers
Den Første Hovedsætning der nagler dig til sekundet, sig det; jeg

har væltet whiskyen og bogstaverne
flyder ud

Fornemmelsen af at jeg går
i opløsning
og du
kan ikke se det


##


Jeg multiplicerer øjebliksspændingen
med øjebliksstrømmen, jeg
stirrer på den tomme effekt

de tavse spor efter alle disse mænd
der bare ikke findes


Det er så let
som ingenting
i april    natten


Han plukker vinteræbler ved Søerne
i håbet om at blive beskidt
Hun holder fast med begge hænder i tanken

om de gyldne æbler
poesiens og reinkarnationens brud


Han er så let
som helium
i april  natten


##


Vanernes dis, valium, vanadium, mit periodiske system
Det er ikke min forslåede krop, der er her
Jeg står op ad hans virtuelle væg
og venter på et reelt tegn
hun piller glasstumper ud med pincet
Det brænder et sted, hun er tørstig
men kan ikke rejse sig
Dihydrogenoxid
det gør ondt i hendes hænder
Dihydrogenoxid, kovalent polær binding
Hun dehydrerer
Dipol, tilstandsformerne, han, hun, tripelpunktet
273,16 Kelvin, 0,01°Celsius, 611,2 Pascal
hvorved dihydrogenoxid findes
i alle tre tilstandsformer samtidig
i indbyrdes ligevægt.
Det gør mig svimmel, hun smager på blodet
hun piller glasstumper ud med pincet, hun er tørstig
Det brænder et sted, Poseidon
Det er ikke min forslåede krop der er her


##

© Shadi Angelina Bazeghi / Gyldendal
aus: Vingeslag
Gyldendal, 2015
Audio production: Haus für Poesie / 2017

Bis zum Bersten (Teil 1)

deutsch

Eine Wahnvorstellung    ein Delirium      ein Vers
Der Erste Hauptsatz
, der dich an die Sekunde nagelt, sag es; ich

habe den Whisky umgestoßen und die Buchstaben
fließen aus

Das Gefühl, dass ich mich in
Auflösung befinde
und du
kannst es nicht sehen


##


Ich multipliziere die Augenblicksspannung
mit dem Augenblicksstrom, ich
starre auf den leeren Effekt

die stummen Spuren nach all diesen Männern
die es einfach nicht gibt


Es ist so leicht
wie nichts
in der April    Nacht



Er pflückt Winteräpfel an den Kopenhagener Seen
in der Hoffnung, schmutzig zu werden
Sie hält mit beiden Händen den Gedanken fest

an die goldenen Äpfel
die Braut der Poesie, der Reinkarnation


Er ist so leicht
wie Helium
in der April   Nacht


##


Die Dise der Vanen, Valium, Vanadium, mein Periodensystem
Nicht mein übel zugerichteter Körper ist hier
Ich stelle mich an seine virtuelle Wand
und warte auf ein echtes Zeichen
sie zieht mit einer Pinzette Glassplitter heraus
Irgendwo brennt es, sie hat Durst
kann aber nicht aufstehen
Dihydrogenoxid
es schmerzt in ihren Händen
Dihydrogenoxid, kovalente polare Bindung
Sie dehydriert
Dipol, die Zustandsformen, er, sie, der Tripelpunkt
273,16 Kelvin, 0,01° Celsius, 611,2 Pascal
an dem es Dihydrogenoxid in allen drei
Zustandsformen gleichzeitig gibt
in wechselseitigem Gleichgewicht.
Es macht mich schwindlig, sie kostet das Blut
sie zieht mit einer Pinzette Glassplitter heraus, sie hat Durst
Irgendwo brennt es, Poseidon
Nicht mein übel zugerichteter Körper ist hier


##

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann

Bristepunktet (Part 4)

dänisch | Shadi Angelina Bazeghi

- Hvad skete der for kærligheden?
- Salicylsyren i piletræernes bark
Den elektriske frastødning
- protonerne imellem
- som er et udtryk for
- bindingsenergien
- som er lig med
- nøjagtig den samme mængde energi der skal til
for at splitte kernen ad i dens bestanddele

- Dét er den logiske ækvivalens
mellem konstruktionen og destruktionen, honeypie
du er de tre døtre af natten, og vi
lever videre i dig, honeypie

- Hold nu kæft, du overkompenserer
Måske lever jeg videre, men hvilke ord og hvilke piller
skal jeg lægge i munden på afmagten?
Oxapax eller Valium?
Fuld eller delvis amnesi der tærer på livsenergien
hele rækken af benzodiazepiner
sedative hypnotiske lægemidler, der undertrykker
aktiviteterne i det centrale nervesystem
downers eller uppers?
For man kan ikke få udskrevet begge dele
på regulær basis


Det er så fantastisk
for medicinalindustrien - og våbenindustrien, selvsagt og givet.
Der er milliarder af transaktioner gemt
i vores lidelser, dine granatsplintrede ben
og mit undertrykte     nervesystem


Jeg ville ønske, jeg havde været god for dig

Jeg ville ønske
en enkelt nat
uden lydmurens fald
i dit favntag, jeg ville ønske
en enkelt nat
uden angsten og afmagten
i dit favntag
i lyset af den kærlige substans
under piletræerne


Og så enkel
som længslen har masser af veje
og lidelsen ingen

© Shadi Angelina Bazeghi / Gyldendal
aus: Vingeslag
Gyldendal, 2015
Audio production: Haus für Poesie / 2017

Bis zum Bersten (Teil 4)

deutsch

- Was geschah mit der Liebe?
- Die Salizylsäure in der Rinde der Weide
Die elektrische Abstoßung

- die Protonen dazwischen
- die ein Ausdruck sind für

- die Bindungsenergie
- die gleich ist

- der exakt selben Menge Energie, die man braucht
um den Kern in seine Bestandteile aufzuspalten

- Das ist die logische Äquivalenz
von Konstruktion und Destruktion, Honeypie
du bist die drei Töchter der Nacht, und wir, Honeypie
leben weiter in dir


- Jetzt halt mal die Luft an, du Überkompensierer
Vielleicht lebe ich weiter, aber welche Worte, welche Pillen
soll ich der Ohnmacht in den Mund legen?
Oxazepam oder Valium?
Vollständige oder teilweise Amnesie, die an der Lebensenergie zehrt
die ganze Reihe von Benzodiazepinen
sedative hypnotische Arzneimittel, die die Aktivität
im zentralen Nervensystem unterdrücken
Downers oder Uppers?
Man kann nicht beides verschrieben bekommen
nicht regulär


Das ist so phantastisch
für die Pharmaindustrie – und für die Waffenindustrie, selbstverständlich und
selbstredend.
Milliardentransaktionen, verborgen
in unseren Leiden, deine granatzerfetzten Beine
und mein unterdrücktes     Nervensystem


Ich wünschte, ich wäre gut für dich gewesen

Ich wünschte mir
eine einzige Nacht
ohne den Fall der Schallmauer
in deiner Umarmung, ich wünschte mir
eine einzige Nacht
ohne Angst und Ohnmacht
in deiner Umarmung
im Licht der zärtlichen Substanz
unter den Weiden


Und so einfach
wie die Sehnsucht massenhaft Wege kennt
und das Leid keinen

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann

Bristepunktet (Part 3)

dänisch | Shadi Angelina Bazeghi

Jeg bliver liggende med høretelefoner på, skruer op
for seksottendedelene og trækker dynen op over hovedet
Kælderrummet er en stupid social konstruktion
Kælderrummet er ikke et beskyttelsesrum
Hvem gir’ en fuck for deres semilogiske udredninger
pseudo-intellektuelle, nationalistiske pis? Jeg nægter
jeg nægter at gå ned, jeg læser videre, i skæret af lommelygten
under dynen, i Kældermennesket, hvad ellers
- Honeypie, please …     
-Jeg vil for fuck i helvede ikke have din medlidenhed
linjerne forgrener sig
i min forslåede krop, jeg er tørstig.

- Smerten er den største nydelse, det ved du godt, ikk?
           
- Smerten er lige så banal som ondskaben
men lad os da bare dyrke din smerte
kroppene i granatchok, jeg ville ønske
vi kunne få lov til at sove igennem
bare en nat
men døden har forplantet sig i kælderrummet og i himlen
så lad os da bare dyrke din smerte
Døden har forplantet sig i kælderrummet og i himlen
i gigajoules, TNT


Vi sniffer støv
i kælderrummet nat efter nat
og selv under bombeeksplosionerne kan jeg høre min egen hjertebanken
200 Beats Per Bloody Minute, kald det efterrationalisering
30 slag i sekundet der nagler dig til døden
der forplanter sig med overlydshastighed


Bagefter kan jeg aldrig sove
adrenalinen pumper, det larmer forfærdeligt i mit hoved
Triple-A: Anti Aircraft Artillery
tunge maskingeværer styret af tumper
der så godt som aldrig kan skyde noget ned
Tusinder af skud, droner, missiler
der fyres af nat efter nat
til ingen verdens nytte

Jeg tæller ned fra ti, når lydmuren brydes
og bomberne vælter ned fra himlen
absurditeten er lig med nul

Ja, gu ´har jeg tal på det hele    
hvor mange krigsfly der voldtager min himmel

hvor mange bomber der voldtager min ungdom


Bagefter kan jeg aldrig sove
jeg repeterer formler og væmmes ved mig selv
for jeg ønskede, det ikke blev mig
så jeg ønskede døden for en anden


                        ##

© Shadi Angelina Bazeghi / Gyldendal
aus: Vingeslag
Gyldendal, 2015
Audio production: Haus für Poesie / 2017

Bis zum Bersten (Teil 3)

deutsch

Ich bleibe liegen, trage Kopfhörer, drehe auf
für die Sechsachteltakte und ziehe mir die Bettdecke über den Kopf
Der Kellerraum ist eine stupide soziale Konstruktion
Der Kellerraum ist kein Schutzraum
Wer gibt einen feuchten Dreck auf eure halblogischen Erklärungen
euren pseudointellektuellen, nationalistischen Scheiß? Ich weigere mich
ich weigere mich unterzugehen, ich lese weiter, im Schein der Taschenlampe
unter der Bettdecke, in Aufzeichnungen aus dem Kellerloch, was sonst
- Honeypie, please ...
- Verfluchte Scheiße, ich will dein Mitleid nicht
die Zeilen verzweigen sich
in meinem übel zugerichteten Körper, ich habe Durst.

- Schmerz ist der größte Genuss, das weißt du, oder?

- Schmerz ist genauso banal wie das Böse
aber beschäftigen wir uns doch einfach mit deinem Schmerz
die Körper unter Granatschock, ich wünschte
wir dürften durchschlafen
nur eine Nacht
aber der Tod hat sich fortgepflanzt in den Kellerraum und in den Himmel
also beschäftigen wir uns doch einfach mit deinem Schmerz
Der Tod hat sich fortgepflanzt in den Kellerraum und in den Himmel
in Gigajoule, TNT


Wir schnüffeln Staub
im Kellerraum Nacht für Nacht
und selbst unter den Bombenexplosionen kann ich mein eigenes Herzklopfen hören
200 Beats Per Bloody Minute, nenn es Nachbetrachtung
30 Schläge in der Sekunde, die dich an den Tod nageln
der sich mit Überschallgeschwindigkeit fortpflanzt


Hinterher kann ich nie schlafen
das Adrenalin pumpt, in meinem Kopf ein entsetzliches Tosen
Triple-A: Anti Aircraft Artillery
schwere Maschinengewehre, bedient von Idioten
die so gut wie nie etwas treffen
Tausende von Schuss, Drohnen, Raketen
die Nacht für Nacht abgefeuert werden
ohne jeglichen Nutzen

Ich zähle von zehn herunter, wenn die Schallmauer durchbrochen wird
und es Bomben vom Himmel regnet
die Absurdität ist gleich null

Ja, verflucht, ich habe Zahlen für das Ganze
wie viele Kriegsflugzeuge meinen Himmel vergewaltigen

wie viele Bomben meine Jugend vergewaltigen


Hinterher kann ich nie schlafen
ich wiederhole Formeln und ekle mich vor mir selbst
denn ich wünschte mir, dass es nicht mich trifft
also wünschte ich jemand anderem den Tod


##

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann

Bristepunktet (Part 2)

dänisch | Shadi Angelina Bazeghi

Han er bristefærdig og hun er givet ved bristepunktet


Absurditeten er lig med nul
og selv brudstykkerne falder
.
.
.
.
fra hinanden
i april  natten


Jeg ved ikke hvordan, man holder op med at elske


-


jeg læser tyngde
ind
i dit fravær
og jeg bærer tyngden
ud
af din tilstedeværelse
      

Jeg, du, han, hun, vi
den elskedes position
der på et eller andet tidspunkt
er den samme i verden


hendes smerte, der strømmer gennem mig
påvirker dig, og i hvilken retning?


Han viser ikke særlig mange følelser, og hun hader sig selv for det
Vi spiller skak, de spiller skak i dagevis på Kodein
og jeg kan aldrig gennemskue
om han indimellem lader mig vinde


            ##


Han smider krykkerne fra sig og fyrer op for musikken

- Skru ned, for helvede


- jeg ved det, jeg ved det, jeg
kommer ikke tilbage igen, jeg ville ønske
vi ikke havde tømt den flaske og hinanden for ord den nat, jeg
ville ønske, vi havde danset mere end vi gjorde, jeg
ville ønske, jeg havde stået bare lidt tættere på
det er sidste gang, jeg ved det


I et andet jeg
slår natten rødder

Jeg ved ikke hvorfor

jeg får en underlig hovedpine
af opiaterne


- Alt for dig og ingenting for mig, honeypie
Don’t talk about the path
one must take

Men vi taler
i granatchok
om granatnedslagene
og granatsplinterne

og poesien


Vi taler, og det er lige så lidt til at holde ud
som tavsheden og tiden
der forplanter sig  
som en ondartet psykisk lidelse


- Skru ned for helvede, vi får pisk af politiet

- Der er ikke system i det, man ved bare
hvem der står for tur … og jeg kommer ikke tilbage igen

- Så lad os stikke af, blive væk i bjergene, i skovene, hvor som helst

- Du tænker ulogisk, honeypie, det klæder dig sgu´ så dårligt
Vi taber, og jeg vil ikke kunne bære at se dig
ulykkelig og fattig og fordrevet

- Det er din stolthed der taler … Det bliver jeg alligevel uden dig

- Måske … men kan du tage min stolthed fra mig? Kan du
så blive ved med at elske mig, og kan jeg elske dig, hvis jeg mister mig selv?

Tautologien er lig med et og alt, lev med det
alt for dig, honeypie, please
don´talk about the path 
one must take

© Shadi Angelina Bazeghi / Gyldendal
aus: Vingeslag
Gyldendal, 2015
Audio production: Haus für Poesie / 2017

Bis zum Bersten (Teil 2)

deutsch

Er ist bis zum Bersten gespannt und sie ist durch die Spannung gegeben


Die Absurdität ist gleich null
und selbst die Bruchstücke fallen
.
.
.
.
auseinander
in der April  Nacht


Ich weiß nicht wie, man hört auf zu lieben


-


            ich lese Schwere
            in deine
            Abwesenheit hinein
            und ich trage die Schwere
            aus deiner
            Anwesenheit hinaus


Ich, du, er, sie, wir
die Position des Geliebten
die zu einem bestimmten Zeitpunkt
in der Welt dieselbe ist


ihr Schmerz, der mich durchströmt
beeinflusst dich, in welche Richtung?


Er zeigt nicht besonders viele Gefühle, und sie hasst sich selbst dafür
Wir spielen Schach, sie spielen tagelang Schach auf Codein
und ich durchschaue nicht
ob er mich zwischendurch gewinnen lässt


##


Er wirft die Krücken von sich, dreht die Musik auf

- Mach leiser, verflucht


- ich weiß es, ich weiß es, ich
komme nicht wieder zurück, ich wünschte
wir hätten in dieser Nacht die Flasche nicht geleert und einander von Worten, ich wünschte, wir hätten mehr getanzt, als wir es taten, ich wünschte, ich wäre nur ein wenig dichter dran gestanden das ist das letzte Mal, ich weiß es



In einem anderen Ich
schlägt die Nacht Wurzeln

Ich weiß nicht warum

ich bekomme merkwürdige Kopfschmerzen
von den Opiaten


- Alles für dich und nichts für mich, Honeypie
Don’t talk about the path
one must take


Doch wir sprechen
unter Granatenschock
über die Granateinschläge
und die Granatsplitter

und über Poesie


Wir sprechen, und das ist genauso wenig auszuhalten
wie das Schweigen und die Zeit
die sich fortpflanzt
wie ein bösartiges psychisches Leiden


- Mach leiser, verflucht, die Polizei wird uns auspeitschen

-  Es steckt kein System dahinter, man weiß bloß wer als nächster an der Reihe ist ... und ich komme nicht wieder zurück

- Dann lass uns abhauen, in die Berge verschwinden, in die Wälder,                                                                                                                   wohin auch immer

- Du denkst unlogisch, Honeypie, das steht dir überhaupt nicht
Wir verlieren, und ich könnte es nicht ertragen, dich
unglücklich und arm und vertrieben zu sehen


- Das ist nur dein Stolz, der aus dir spricht ... Ich werde es trotzdem sein,                                                                                                                auch ohne dich

- Vielleicht ... aber kannst du mir meinen Stolz nehmen? Kannst du
mich dann weiter lieben, und kann ich dich lieben, wenn ich                                                                                               mich selbst verliere?

Die Tautologie ist gleich eins und alles, leb damit
alles nur für dich, Honeypie, please
don’t talk about the path
one must take

Aus dem Dänischen von Alexander Sitzmann

Се затворам

mazedonisch | Nikolina Andova

Има едно ладало
со мапа на светот
што со години се затвора во мене

Копната полека се стеснуваат
вулканите се гаснат
реките запираат, светилниците замрзнуваат
пустините се замотуваат
како теписи полни прав

Еден ден ќе го отворам ладалото
и целиот свет ќе се рашири во мене
заедно со небото и крилјата
на големите птици

© Nikolina Andova
aus: Поврзи ги точките
Skopje: Темплум, 2014
Audio production: Haus für Poesie, 2017

Ich schließe mich

deutsch

Es gibt einen Fächer
mit einer Weltkarte
der sich seit Jahren in mir schließt

Das Land verengt sich allmählich
Vulkane verlöschen
Flüsse bleiben stehen, Leuchttürme frieren ein
Wüsten rollen sich zusammen
wie Teppiche voller Staub

Eines Tages werde ich den Fächer aufspannen
und die ganze Welt wird sich in mir ausbreiten
zusammen mit dem Himmel und den Flügeln
der großen Vögel

Aus dem Mazedonischen von Alexander Sitzmann

Се смалуваме

mazedonisch | Nikolina Andova

Стапнуваме во нештата и веќе сме дел од нив
Ни кажале ли некогаш дека школките се ноктите на морето
дека и нашите нокти стануваат школки штом влеземе во него
дека стомакот ни е морска желка кога пливаме
дека градите ни се медузи
очите ни се мали рипки издвоени од јатото во плиткото
косите ни се претвораат во алги штом ги потопиме
кожата ни е мовта, влакненцата ни се тревите на камењата
кои се нишаат од водата како од ветер
Ушите ни се морски коњчиња, прстите пипки од октоподи
што ги нудат како специјалитет во скапите менија
Се смалуваме
како морски ѕвезди што се сушат на пристаништата
кои ќе висат некаде како украс на ѕидот
како запрена светлина, потпишан сувенир

© Nikolina Andova
aus: Влезот е од другата страна
Skopje: Темплум, 2013
Audio production: Haus für Poesie, 2017

Wir schrumpfen

deutsch

Wir treten in Dinge ein und sind schon Teil von ihnen
Hat man uns je gesagt, dass Muscheln die Fingernägel des Meeres sind
dass auch unsere Fingernägel zu Muscheln werden, wenn wir hineinwaten
dass unser Magen eine Meeresschildkröte ist, wenn wir schwimmen
dass unsere Brust eine Qualle ist
unsere Augen kleine Fische sind, im Seichten vom Schwarm getrennt
unser Haar zu Algen wird, wenn wir es untertauchen
unsere Haut das Moos, unsere Härchen die Gräser auf den Steinen sind
die im Wasser schwanken wie im Wind
Unsere Ohren sind Seepferdchen, die Finger Tentakel von Oktopussen
die als Spezialität in teuren Menüs angeboten werden
Wir schrumpfen
wie Seesterne, die in den Häfen trocknen
um später als Dekoration an einer Wand zu hängen
wie angehaltenes Licht, ein unterschriebenes Souvenir

Aus dem Mazedonischen von Alexander Sitzmann

Сè е продупчено

mazedonisch | Nikolina Andova

Тука сè е продупчено
небото што го ѕиркаме низ леќите на телескопите
и папките на нашите канцелариски бироа
прозорчињата на кабините во бродовите кога патуваме
и масивните ѕидови во храмовите во кои се молиме

И ќебињата на тајните љубовници изгорени од цигара
се продупчени
и светот коj го гледаме низ прстените на предците
сеќавањата како тесто за колачиња кога ги обликуваме
метите во човечки облици на кои вежбаме пукање

сè, сè е продупчено
окцата на вратите затворени за питачите
земјата од растурените домови на мравките
бог што го бараме низ кружните отвори на куполите

© Nikolina Andova
aus: Влезот е од другата страна
Skopje: Темплум, 2013
Audio production: Haus für Poesie, 2017

Alles hier ist löchrig

deutsch

Alles hier ist löchrig
der Himmel, den wir durch die Linsen der Teleskope erspähen
und die Ordner auf unseren Schreibtischen im Büro
die kleinen Kabinenfenster bei Schiffsreisen
und die massiven Mauern der Gotteshäuser, in denen wir beten

Auch die von Zigaretten angesengten Decken der heimlichen Liebhaber
sind löchrig
und die Welt, die wir durch die Ringe unserer Vorfahren betrachten
die Erinnerungen wie Plätzchenteig, wenn wir den Zielscheiben
menschliche Gestalt geben, um an ihnen schießen zu üben

alles, alles ist löchrig
die Spione in den Türen, die für Bettler verschlossen sind
die Erde von zerstörten Ameisenbehausungen
Gott, den wir durch die kreisförmigen Öffnungen der Kuppeln suchen

Aus dem Mazedonischen von Alexander Sitzmann

ДОМ

mazedonisch | Nikola Madzirov

Живеев на крајот од градот
како улично светло на кое никој
не му ја менува светилката.
Пајажината ги држеше ѕидовите заедно,
потта нашите споени дланки.
Во преобразбите на невешто соѕиданите камења
го криев плишаното мече
спасувајќи го од сонот.

Деноноќно го оживував прагот
враќајќи се како пчела што
секогаш се враќа на претходниот цвет.
Беше мир кога го напуштив домот:

гризнатото јаболко не беше потемнето,
на писмото стоеше марка со стара напуштена куќа.
 
Кон тивките простори од раѓање се движам
и под мене празнини се лепат
како снег што не знае дали на земјата
или на воздухот припаѓа.

© Nikola Madzirov
Audio production: LiteraturWERKstatt Berlin 2009

Zuhause

deutsch

Einst lebte ich am Ende der Stadt
wie eine Straßenlampe, deren Glühbirne
niemand wechselt.
Das Spinnennetz hielt die Wände zusammen,
der Schweiß unsere verbundenen Hände.
In den Metamorphosen der ungeschickt
zusammengemauerten Steine versteckte ich
den samtenen Teddy, um ihn vor dem Traum zu retten.

Tag und Nacht belebte ich die Schwelle, indem
ich zu ihr zurückkehrte wie eine Biene, die
immer wieder zur vorhergehenden Blüte zurückkehrt.
Es war Frieden, als ich mein Zuhause verließ:

Der angebissene Apfel war noch nicht dunkel geworden,
auf dem Brief klebte eine Marke mit einem alten verlassenen Haus.

Von Geburt an bewege ich mich auf die stillen Räume zu,
und unter mir haften Leeren
wie Schnee, der nicht weiß, ob er zur
Erde oder zur Luft gehört.

Übersetzt von Alexander Sitzmann

Ég er bréfshaus

isländisch | Eiríkur Örn Norðdahl

Ég er dagsetning, staður

            Ég er formlegt kurteisisávarp.

            Ég er opnunarsetning. Ég er kynningarsetning. Ég er
setning sem rekur erindi, sem rekur erindi, rekur erindi. Ég er sár
bón örvæntingarfullrar manneskju. Ég er reiðinnar býsn af hógværð.
Ég er lýsing á stórkostlegum afrekum. Ég er ítrekun hógværðar. Ég
er upptalning, upptalning, upptalning.
            Ég er frekari útskýring, nánari útlistun. Ég er ítrekun
sárinda, frásögn af eymd. Ég rek fingur í gröft opinna sára. Ég
höfða til mennskunnar. Ég höfða til samviskunnar. Ég höfða til
sektarkenndar vegna atburða horfinna tíma. Ég fer viljandi með
ósannindi.
            Ég er upphaf frásagnar. Ég er útskýring á aðstæðum. Ég er
vísun í aðra sögu. Ég er miðja frásagnar. Ég er ris. Ég er uppgjör. Ég
er frágangur. Ég er málsháttur sem tekur saman söguþráðinn á
einfaldan hátt. Ég er ný túlkun á boðskap sögunnar.
            Ég er uppástunga um málalyktir. Ég er enn frekari ítrekun
sárinda. Ég er bruðlun óljósra hótana. Ég er aumkunarvert
sársaukaóp. Ég er örvænting að níu tíundu hlutum og reiði að
einum tíunda hluta. Ég er boð um kynferðislega greiða. Ég er lýsing
á staðsetningu og tíma. Ég er símanúmer.


            Ég er formleg kurteisiskveðja.

                                    Ég er undirskrift
                                    Ég er nafn

© Eirikur Örn Norddahl
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin 2010

Ich bin ein Briefkopf

deutsch

Ich bin ein Ort, ein Datum

           Ich bin eine förmliche, höfliche Anrede,

           ich bin ein Eröffnungssatz. Ich bin ein Einleitungssatz. Ich bin ein
Satz, der ein Anliegen vorbringt, der ein Anliegen vorbringt, ein
Anliegen vorbringt. Ich bin die schmerzliche Bitte eines verzweifelten
Menschen. Ich bin eine ganze Menge Bescheidenheit. Ich bin eine
Beschreibung großartiger Taten. Ich bin eine Wiederholung der
Bescheidenheit. Ich bin eine Aufzählung, eine Aufzählung, eine
Aufzählung.
           Ich bin eine weitere Erklärung, eine nähere Erläuterung. Ich
bin eine Wiederholung des Flehens, eine Erzählung vom Elend. Ich
lege den Finger in offene Wunden. Ich appelliere an die
Menschlichkeit. Ich appelliere an das Gewissen. Ich appelliere an
Schuldgefühle aufgrund von Ereignissen, die weit zurückliegen. Ich
verkünde absichtlich Unwahrheiten.
           Ich bin der Beginn einer Erzählung. Ich bin eine Beschreibung
von Zuständen. Ich bin eine Andeutung, die auf eine andere
Geschichte verweist. Ich bin der Mittelteil der Erzählung. Ich bin ihr
Höhepunkt. Ich bin eine Abrechnung. Ich bin ihr Abschluss. Ich bin
ein Sprichwort, das die Handlung auf eine einfache Art und Weise
zusammenfasst. Ich bin eine neue Interpretation der Botschaft dieser
Geschichte.
           Ich bin ein Kompromissvorschlag. Ich bin eine weitere
Wiederholung des Flehens. Ich bin eine Verschwendung unklarer
Drohungen. Ich bin ein kläglicher Schmerzensschrei. Ich
bin zu neun Zehnteln Verzweiflung und zu einem Zehntel Wut. Ich bin
ein Angebot, sexuell zu Diensten zu sein. Ich bin eine Angabe von
Ort und Zeit. Ich bin eine Telefonnummer.

                Ich bin ein förmlicher, höflicher Gruß.

                _______Ich bin eine Unterschrift________
                                   Ich bin ein Name

Übersetzt von Jón B. Atlason und Alexander Sitzmann

ТЕХНИКА ЗА ОБЕЗКОСТЯВАНЕ НА ТЕКСТОВЕ

bulgarisch | Georgi Gospodinov

1.
Рибата на текста (както и текстът на рибата) се обезкостява, след
като се отделят гръбнакът и костите на съгласните. Забележете, че
при малките деца първите риби (текстове) са меки и пуфкафи (не
пухкави), съставени изключително от крехката душа-плът на
гласните звукове. С израстването в тази плът се вкореняват
твълди, твърди и още по-твърррди костици. Твърдя, че
първичната мекота в езика все още може да се спаси в поезията.


2.
- ВКУСЕН ЛИ СЪМ, МИЛА?
Думите са дребни риби
с много костици-съгласни
позволи да ги почистя миг
преди да се стопя в устата ти
-  У  Е   И   Ъ,  И  А?


3.
Тази техника с успех може да се прилага при усвояване на готови
класически текстове. Обезкостяването озвучава плътта на текста
и му придава първичност.
Така
“Помниш ли, помниш ли тихия двор,
тихия дом с белоцветните вишни…”
става
“о и  и, о и  и   и и я   о,
и и я   о   е о е и е   и и…”
Отделените кости на съгласните
П мн ш  л  т х д м -
хвърлете на някое куче.
Аууууу
Чуйте!
Нито кост
в гласа на кучето.

© Georgi Gospodinov
Audio production: 2007 Literaturwerkstatt Berlin

Technik zum Entgräten von Texten

deutsch

I
Der Fisch des Textes (wie auch der Text des Fisches) wird konsumiert,
nachdem das Rückgrat und die Gräten der Konsonanten entfernt worden sind.
Beachten sie, daß bei kleinen Kindern die ersten Fische (Texte) weich und
pflautschich (nicht flauschig) sind, ausschließlich gebildet aus dem zarten
Seelenfleisch der Vokale. Beim Heranwachsen schlagen in diesem Fleisch
halte, harte und immer härrrtere Gräten Wurzeln.
Ich behaupte, daß die ursprüngliche Weichheit der Sprache immer noch
in der Poesie gerettet werden kann.

II
- SCHMECKE ICH DIR, LIEBES?
Die Worte sind winzige Fische
mit vielen konsonantischen Gräten
erlaube mir, sie einen Moment zu reinigen
bevor ich in deinem Mund zerschmelze
-     E  E I    I ,  IE E ?

III
Diese Technik kann erfolgreich angewendet werden
bei der Aneignung fertiger klassischer Texte.
Die Entgrätung vertont das Fleisch des Textes
und verleiht ihm Ursprünglichkeit.
So wird
„Wer reitet so spät durch Nacht und Wind,
es ist der Vater mit seinem Kind ...“
zu
„ e   ei e   o   ä   u     a    u    i  ,
e  i    e   a e   i   ei e   i   ...“

Werfen sie die entfernten konsonantischen
Gräten – Wr rtt s spt drch Ncht nd Wnd –
irgendeinem Hund hin.

Auuuuu
Hören sie nur!
Keine einzige Gräte
in der Stimme des Hundes.

Aus dem Bulgarischen von Alexander Sitzmann

СЕНКИТЕ НÈ ОДМИНУВААТ

mazedonisch | Nikola Madzirov

Еден ден ќе се сретнеме,
како бротче од хартија и
лубеница што се лади во реката.
Немирот на светот ќе
биде со нас. Со дланките
ќе го помрачиме сонцето и со фенер
ќе се доближуваме.

Еден ден ветрот нема
да го промени правецот.
Брезата ќе испрати лисја
во нашите чевли пред прагот.
Волците ќе тргнат по
нашата невиност.
Пеперутките ќе го остават
својот прав врз нашите образи.

Една старица секое утро
ќе раскажува за нас во чекалната.
И ова што го кажувам е
веќе кажано: го чекаме ветрот
како две знамиња на граничен премин.

Еден ден сите сенки
                               ќе нè одминат.

© Nikola Madzirov
Audio production: LiteraturWERKstatt Berlin 2009

Die Schatten ziehen an uns vorüber

deutsch

Eines Tages werden wir einander begegnen,
wie ein Papierschiffchen und eine
Melone, die im Fluß kühlt.
Die Unruhe der Welt wird
mit uns sein. Mit den Handflächen
werden wir die Sonne verdunkeln und
mit Laternen aufeinander zugehen.

Eines Tages wird der Wind
seine Richtung nicht ändern.
Die Birke wird ihr Laub ausstreuen
in unsere Schuhe vor der Schwelle.
Die Wölfe werden den Spuren
unserer Unschuld folgen.
Die Schmetterlinge werden ihren Staub
auf unseren Wangen hinterlassen.

Jeden Morgen wird eine alte Frau
im Wartezimmer von uns erzählen.
Auch was ich hier sage, ist bereits
gesagt: wir warten auf den Wind
wie zwei Flaggen an einem Grenzübergang.

Eines Tages werden alle Schatten
an uns vorüberziehen.

Übersetzt von Alexander Sitzmann

ПРЕД ДА СЕ РОДИМЕ

mazedonisch | Nikola Madzirov

Улиците беа асфалтирани
пред да се родиме и сите
соѕвездија веќе беа формирани.
Лисјата гниеја
до работ на тротоарот.
Среброто црнееше врз
кожата на работниците.
Нечии коски растеа низ
должината на сонот.

Европа се обединуваше
пред да се родиме и косата
на една девојка спокојно
се ширеше врз површината
на морето.

© Nikola Madzirov
Audio production: LiteraturWERKstatt Berlin 2009

Bevor wir geboren wurden

deutsch

Die Straßen waren asphaltiert,
bevor wir geboren wurden und
alle Gestirne bereits formiert.
Das Laub faulte am Rand
des Gehsteigs vor sich hin.
Das Silber lief auf der Haut
der Arbeiter schwarz an.
Jemandes Knochen wuchsen
die Länge des Schlafs hinunter.

Europa vereinte sich
bevor wir geboren wurden, und das Haar
eines Mädchens breitete sich ruhig
über die Oberfläche
des Meeres aus.

Übersetzt von Alexander Sitzmann

ПО НАС

mazedonisch | Nikola Madzirov

Еден ден некој ќе ги здипли нашите ќебиња
и ќе ги прати на хемиско чистење
од нив да го истрие последното зрнце сол,
ќе ги отвори нашите писма и ќе ги реди по датуми
наместо по исчитаност.

Еден ден некој ќе го размести мебелот во собата
како шаховски фигури на почеток од нова игра,
ќе ја отвори старата кутија за чевли
во која ги чуваме паднатите копчиња од пижамите,
недотрошените батерии и гладта.

Еден ден ќе ни се врати болката во 'рбетот
од тежината на хотелските клучеви и
сомнежот со кој рецепционерот ни го подава
далечинскиот управувач.

Туѓите сожалувања ќе тргнат по нас
како месечина по заталкано дете.

© Nikola Madzirov
Audio production: LiteraturWERKstatt Berlin 2009

Es wird uns folgen

deutsch

Eines Tages wird jemand unsere Wolldecken zusammenlegen
und sie zur chemischen Reinigung schicken,
damit man aus ihnen auch das letzte Körnchen Salz entfernt,
er wird unsere Briefe öffnen und sie chronologisch ordnen
statt danach, wie oft wir sie gelesen haben.

Eines Tages wird jemand die Möbel im Zimmer verschieben
wie Schachfiguren bei der Eröffnung eines neuen Spiels,
er wird den alten Schuhkarton aufmachen, in dem
wir die abgefallenen Knöpfe der Pyjamas aufbewahren,
die halbvollen Batterien und den Hunger.

Eines Tages kehrt der Schmerz in unsere Wirbelsäule zurück,
verursacht durch das Gewicht der Hotelschlüssel und
das Mißtrauen, mit dem man uns an der Rezeption
die Fernbedienung gibt.

Das fremde Mitgefühl wird uns folgen
wie der Mond einem verirrten Kind.

Übersetzt von Alexander Sitzmann

НЕ ЗНАМ

mazedonisch | Nikola Madzirov

Далечни се сите куќи што ги сонувам,
далечни се гласовите на мајка ми што на
вечера ме повикува, а јас трчам кон полињата со жито.

Далечни сме ние како топка што го промашува голот
и оди кон небото, живи сме
како термометар кој е точен само тогаш кога
ќе погледнеме кон него.

Далечната стварност секој ден ме испрашува
како непознат патник што ме буди на половина пат
со прашање „Тој ли е автобусот“,
а јас му велам „Да“, но мислам „Не знам“,
не знам каде се градовите на твоите дедовци
што сакаат да ги напуштат сите откриени болести
и молитвите.

Сонувам за куќа на ридот од нашите копнежи,
да гледам како брановите на морето го исцртуваат
кардиограмот на нашите падови и љубови,
како луѓето веруваат за да не потонат
и чекорат за да не бидат заборавени.

Далечни се сите колиби во кои се криевме од дождот
и од болката на срните што умираа пред очите на ловците
кои беа повеќе осамени, отколку гладни.

Далечниот миг секој ден ми поставува прашање
„Тој ли е прозорецот? Тој ли е животот?“, а јас му велам
„Да“, а всушност „Не знам“, не знам кога
птиците ќе прозборат, а да не кажат „Небо“.

© Nikola Madzirov
Audio production: LiteraturWERKstatt Berlin 2009

Ich weiß nicht

deutsch

Weit entfernt sind alle Häuser, von denen ich träume,
weit entfernt ist die Stimme meiner Mutter, die mich
zum Abendbrot ruft, doch ich renne auf die Weizenfelder zu.

Weit entfernt sind wir wie ein Ball, der das Tor verfehlt
und zum Himmel hinauffliegt, lebendig sind wir
wie ein Thermometer, das nur dann genau ist, wenn
wir zu ihm hinsehen.

Die weit entfernte Wirklichkeit fragt mich täglich aus
wie ein fremder Reisender, der mich auf halber Strecke weckt
mit der Frage „Ist das der richtige Bus?“,
und ich antworte mit „Ja“, denke aber „Ich weiß nicht“,
ich weiß nicht, wo die Städte deiner Vorväter sind,
die alle bekannten Krankheiten und die Gebete
hinter sich lassen wollen.

Ich träume von einem Haus auf dem Berg unserer Sehnsüchte,
um zuzusehen, wie die Wellen des Meeres das Kardiogramm
unserer Niederlagen und Lieben zeichnen,
wie die Menschen glauben, um nicht unterzugehen,
und schreiten, um nicht in Vergessenheit zu geraten.

Weit entfernt sind alle Hütten, in denen wir uns vor dem Regen versteckten
und vor dem Schmerz der Rehe, die vor den Augen der Jägern starben,
deren Einsamkeit größer war als ihr Hunger.

Der weit entfernte Augenblick stellt mir täglich eine Frage,
„Ist das das Fenster? Ist das das Leben?“, und ich sage zu ihm
„Ja“, und eigentlich „Ich weiß nicht“, ich weiß nicht, ob
die Vögel zu sprechen beginnen werden, ohne „Himmel“ zu sagen.

Übersetzt von Alexander Sitzmann

ЛЮБОВНИЯТ ЗАЕК

bulgarisch | Georgi Gospodinov

Ще се върна след малко, каза,
и остави вратата отворена.
Вечерта беше специална за нас,
върху печката къкреше заек,
беше нарязала лук, кръгчета моркови
и скилидки чесън.
Не си взе връхната дреха,
не сложи червило, не питах
къде отива.
Тя е такава.
Никога не е имала точна представа
за времето, закъснява за срещи, просто
така каза онази вечер -
Ще се върна след малко,
и дори не затвори вратата.


Шест години след тази вечер
я срещам на друга улица,
и ми се струва уплашена,
като някой, който се сеща,
че е забравил ютията включена
или нещо такова...

Изключи ли печката, пита тя.
Още не съм, казвам,

тези зайци са доста жилави.

© Georgi Gospodinov
Audio production: 2007 Literaturwerkstatt Berlin

Der Liebeshase

deutsch

Ich bin bald zurück, sagte sie,
und ließ die Türe offen.
Der Abend war ein besonderer für uns,
auf dem Herd köchelte ein Hase,
sie hatte Zwiebeln geschnitten, Karottenscheibchen
und Knoblauchzehen.
Sie zog sich keinen Mantel über,
legte keinen Lippenstift auf, ich fragte nicht
wohin sie geht.
So ist sie eben.
Nie hat sie eine genaue Vorstellung gehabt
von der Zeit, kommt zu spät zu Treffen, einfach
so sagte sie an jenem Abend –
Ich bin bald zurück,
machte nicht einmal die Türe zu.

Sechs Jahre nach diesem Abend
treffe ich sie auf einer anderen Straße,
sie scheint mir erschrocken,
wie jemand, der sich erinnert
daß er das Bügeleisen angelassen hat
oder so ähnlich...

Hast du den Herd ausgeschaltet, fragt sie.
Noch nicht, sage ich,

diese Hasen sind ziemlich zäh.

Aus dem Bulgarischen von Alexander Sitzmann

КОГА НЕКОЈ ЗАМИНУВА СÈ ШТО Е СОЗДАДЕНО СЕ ВРАЌА

mazedonisch | Nikola Madzirov

На Марјан К.


Во прегратката зад аголот ќе препознаеш
дека некој некаде оди. Секогаш е така.
Живеам меѓу две вистини
како неонка што се колеба во
празен ходник. Моето срце собира
сè повеќе луѓе, зашто нив веќе ги нема.
Така е секогаш. Четвртина од будноста
ја трошиме во трепкање. Нештата
ги забораваме уште пред да ги изгубиме -
тетратката по краснопис, на пример.
Ништо не е ново. Седиштето во
автобусот е секогаш топло.
Последните зборови се пренесуваат
како накосени кофи во вообичаен летен пожар.
Утре пак ќе се повтори истото -
лицето пред да исчезне од фотографијата
првин ќе ги изгуби брчките. Кога некој заминува
сè што е создадено се враќа.

© Nikola Madzirov
Audio production: LiteraturWERKstatt Berlin 2009

Wenn jemand fortgeht, kommt alles Erschaffene zurück

deutsch

für Marjan K.

An der Umarmung hinter der Ecke wirst du erkennen,
daß jemand fortgeht, irgendwohin. Es ist immer so.
Ich lebe zwischen zwei Wahrheiten
wie eine Neonröhre, die in einem leeren
Hausflur flackert. Mein Herz sammelt mehr
und mehr Menschen, weil sie nicht mehr da sind.
So ist es immer. Ein Viertel des Wachseins
verbringen wir mit Blinzeln. Die Dinge
vergessen wir, noch bevor wir sie verlieren –
das Schönschreibheft, zum Beispiel.
Nichts ist neu. Der Sitz
im Omnibus ist immer warm.
Die letzten Worte werden wie schiefe
Eimer zu einem gewöhnlichen Sommerbrand getragen.
Morgen wird sich dasselbe aufs neue wiederholen –
bevor das Gesicht von der Photographie verschwindet,
wird es zuerst seine Falten verlieren. Wenn jemand fortgeht,
kommt alles Erschaffene zurück.

Übersetzt von Alexander Sitzmann

За русите жени

bulgarisch | Georgi Gospodinov

на А., брюнетка

Започвам с русите жени
в тях има лекота
в тях има празненство
подобно чели Пастернак
подобно Бърнс
подобно свещ
и пламък жълт
подобно житено поле
подобно ръж
и аз спасител там
и аз жътвар

на русите жени

описвам ги по памет
в тях има сантимент
в тях има цветни
филми има шлагер
червило в повече и бемка
в тях има Ах
дошло естествено
в тях има естество
в тях има мiр
сълзите им са леки
стеарин
сълзите им са Yellow Submarine
в сълзите им не вярват

на русите жени

© Georgi Gospodinov
Audio production: 2007 Literaturwerkstatt Berlin

Über die blonden Frauen

deutsch

für A., eine Brünette

Ich beginne mit den blonden Frauen
in ihnen ist Leichtigkeit
in ihnen ist Feierlichkeit
als hätten sie Pasternak gelesen
oder auch Burns
wie eine Kerze
und eine gelbe Flamme
wie ein Kornfeld
wie Roggen
und ich ein Fänger dort
und ich ein Schnitter

der blonden Frauen

ich beschreibe sie aus dem Gedächtnis
in ihnen ist Gefühl
in ihnen sind Farbfilme
ist Schlager und zuviel
Lippenstift ein Leberfleck
in ihnen ist ein Ach
kommt ganz natürlich
in ihnen ist Natur
in ihnen ist Welt
ihre Tränen sind leicht
Stearin
ihre Tränen sind Yellow Submarine
an ihre Tränen glaubt man nicht

der blonden Frauen

Aus dem Bulgarischen von Alexander Sitzmann

ДЕНОВИ КОГА ТРЕБА ДА СЕ БИДЕ САМ

mazedonisch | Nikola Madzirov

Вистина е дека градот
изникна како последица на лага
неопходна за луѓето,
саксиите и питомите животни.

(така се снабдувам со
потребните оправдувања)

Вистина е дека сите луѓе
излегуваат од зградите
(чиниш земјотрес)
и со вазна во рацете
одат кон ливадите.

Се враќаат трипати потажни
со прашина во дланките
и неколку шумови
како дупки во сеќавањето.

Потоа
пак заедничка тишина.

© Nikola Madzirov
Audio production: LiteraturWERKstatt Berlin 2009

Tage, an denen man allein sein sollte

deutsch

Es ist wahr, daß die Stadt
als Folge einer Lüge entstand
notwendig für die Menschen,
die Blumentöpfe und die Haustiere.

(So versorge ich mich mit
den nötigen Rechtfertigungen)

Es ist wahr, daß alle Menschen
die Gebäude verlassen
(wie bei einem Erdbeben)
und mit einer Vase in Händen
zu den Wiesen gehen.

Sie kommen dreimal trauriger zurück
mit Staub in den Handflächen
und einigen Geräuschen
wie Löcher in der Erinnerung.

Danach
wieder allgemeine Stille.

Aus dem Makedonischen von Alexander Sitzmann

ДАЛЕКУ

mazedonisch | Nikola Madzirov

Тука светот се отвора
пред раширените нозе
на проститутките.
Тука верниците
не веруваат во сопствената свеќа
и свештениците немаат
кому да му се исповедаат.
Тука наркоманите се
почисти од дрогата
(мудростите се ставаат во загради)
и просјакот ја продава честа
поскапо од милостината.
Тука не се остваруваат пророштвата
на собните пајаци,
стапките се граничат со граници,
вратите се отвораат
во должина на синџирот
и правот не ја напаѓа глупоста.
Тука сенките на водачите
се постари од сонцето,
бомбите се полни
со месечеви пејзажи,
последните мостови се виножита
и цвеќарите сè уште
крадат од гробовите.

Тука е она таму
каде историјата
никогаш не станува историја

(таму сме ние
послушно стуткани во телевизорот)

© Nikola Madzirov
Audio production: LiteraturWERKstatt Berlin 2009

Weit weg

deutsch

Hier öffnet sich die Welt
vor den gespreizten Beinen
der Prostituierten.
Hier fehlt den Gläubigen
der Glaube an die eigene Kerze,
und die Priester haben niemanden,
dem sie beichten könnten.
Hier sind die Süchtigen
reiner als die Droge
(Weisheiten werden in Klammern gesetzt),
und der Bettler verkauft die Ehre
teurer noch als das Almosen.
Hier bleiben die Prophezeiungen
der Spinnen im Zimmer*  unerfüllt,
die Schritte stoßen an Grenzen,
die Türen öffnen sich nur
auf die Länge der Kette,
und der Staub befällt die Dummheit nicht.
Hier sind die Schatten der Führer
älter als die Sonne,
die Bomben sind voll
von Mondlandschaften,
die letzten Brücken sind Regenbogen,
und die Blumenhändler stehlen
immer noch von den Gräbern.

Hier ist jenes Dort,
wo die Geschichte
nie zu Geschichte wird.

(dort sind wir,
gehorsam zusammengedrängt im Fernseher)

Übersetzt von Alexander Sitzmann

ВИДОВ СОНОВИ

mazedonisch | Nikola Madzirov

Видов сонови на кои никој не се сеќава
и плачења на погрешни гробови.
Видов прегратки во авион што паѓа
и улици со отворени артерии.
Видов вулкани што спијат подолго
од коренот на семејното стебло
и едно дете кое не се плаши од дождот.
Само мене никој не ме виде,
само мене никој не ме виде.

© Nikola Madzirov
Audio production: LiteraturWERKstatt Berlin 2009

Ich sah Träume

deutsch

Ich sah Träume, an die sich niemand erinnert,
und Weinen an falschen Gräbern.
Ich sah Umarmungen in einem abstürzenden Flugzeug
und Straßen mit offenliegenden Arterien.
Ich sah Vulkane, die länger schlafen
als die Wurzel des Familienstammbaums,
und ein Kind, das keine Angst vor Regen hat.
Nur mich hat niemand gesehen,
nur mich hat niemand gesehen.

Übersetzt von Alexander Sitzmann

БРЗ Е ВЕКОТ

mazedonisch | Nikola Madzirov

Брз е векот. Да бев ветер,
ќе ги лупев корите на дрвјата
и фасадите на периферните згради.

Да бев злато, ќе ме криеја во подруми,
во ровлива земја и меѓу скршени играчки,
ќе ме заборавеа татковците, а нивните синови
трајно ќе ме паметеа.

Да бев куче, немаше да ми биде страв
од бегалци, да бев месечина немаше
да се плашам од смртни казни.

Да бев ѕиден часовник
ќе ги криев пукнатините на ѕидот.

Брз е векот. Ги преживуваме слабите земјотреси
гледајќи кон небото, а не кон земјата.
Ги отвораме прозорците за да влезе воздух
од местата каде што никогаш не сме биле.
Војни не постојат, зашто секој ден некој
го ранува нашето срце. Брз е векот.
Побрз од зборот.
Да бев мртов, сите ќе ми веруваа
кога молчам.

© Nikola Madzirov
Audio production: LiteraturWERKstatt Berlin 2009

Schnell ist das Jahrhundert

deutsch

Schnell ist das Jahrhundert. Wäre ich ein Wind,
würde ich die Rinde von den Bäumen schälen
und den Putz von den Fassaden der Nebengebäude.

Wäre ich aus Gold, würde man mich in Kellern verstecken,
in lockerer Erde und zwischen kaputten Spielsachen,
die Väter würden mich vergessen, doch die Söhne
würden sich auf ewig an mich erinnern.

Wäre ich ein Hund, hätte ich keine Angst vor
Flüchtlingen, wäre ich der Mond, würde ich
mich nicht vor Todesstrafen fürchten.

Wäre ich eine Wanduhr,
würde ich die Risse in der Wand verdecken.

Schnell ist das Jahrhundert. Wir überleben die leichten Erdbeben,
indem wir in den Himmel schauen statt auf die Erde.
Wir öffnen die Fenster, um Luft hereinzulassen
von den Orten, an denen wir noch nie gewesen sind.
Kriege existieren nicht, weil täglich jemand
unser Herz verletzt. Schnell ist das Jahrhundert.
Schneller als das Wort.
Wäre ich tot, würden mir alle glauben,
wenn ich schweige.

Übersetzt von Alexander Sitzmann