Stipe Ćurković 
Übersetzer:in

auf Lyrikline: 3 Gedichte übersetzt

aus: kroatisch nach: deutsch

Original

Übersetzung

Fotografija patke

kroatisch | Marija Dejanović

Fotografirala sam patku
koja stoji na drvenom trupcu
da ti pokažem patku i trupac
ili da kažem: bila je patka.
Ostatak dana nanosim šminku na lice
pa gledam u sebe iz daljine dok se ne prepoznam
i onda si mahnem,
kažem si dobar dan.
Kad se dovršim, kažem: ovo su usta

ili, ovakva usta:
i uronim usne u sjemenke velikog nara
i izreknem Nar,
bio je nar,

ovakav nar:
i onda ga progutam.

Pojavljujem se samo za sebe
i te izvedbe prate pljuskovi
skakavaca i zrikavaca
s niskog neba krošanja.
Oni su zapravo isto stvorenje,

samo što je jedan davno izgubio plač
kad ga je zakopao u grudi zemlje
da ga sačuva
i onda zaboravio.

Zeleno na očima, crveno na ustima,
drugi je zadržao u sebi svoj plač
i nabavio reket za badminton,
reket nalik na onaj kojim smo
u djetinjstvu udarali hruštove koji lete
i neki su ih, kad ih sruše na pod,
još polovili rubom,
kriveći tako obruče reketa
i trgajući njegove žice,
ali nikako ne ja.

Patka je jutros jela nar.
Ili, patka je jučer snijela taj nar.
Bila je crvena,
crvenog kljuna i crvenog repa,
bila je zelena,
kao skakavac, zrikavac,
crvena i zelena kao meso koje sjedi na travi.

Dan je standardan
kao rane na koljenima,
laktovima,
listovima i bedrima djevojčica
koje igraju nogomet
na minskom polju
u travi višoj od njihovog struka.

© Marija Dejanović

Fotographie einer Ente

deutsch

Ich habe eine Ente fotografiert
die auf einem Klotz steht
um dir die Ente und den Klotz zu zeigen
oder zu sagen: es war eine Ente.
Den Rest des Tages trage ich Schminke auf mein Gesicht auf
schaue dann aus der Ferne auf mich, bis ich mich erkenne
und winke mir dann,
sage mir Guten Tag.
Wenn ich mich vollendet habe, sage ich: das ist ein Mund.

oder, so ein Mund:
und tauche die Lippen in Granatapfelsamen
und spreche aus, Granatapfel,
es war ein Granatapfel,

ein solcher Granatapfel:
und dann verschlucke ich ihn.

Ich erscheine nur für mich
und diese Aufführungen werden begleitet von Regenschauern
aus Heuschrecken und Grillen
aus dem niedrigen Himmel der Wipfel.
Sie sind eigentlich das selbe Wesen,

nur hat der eine vor langer Zeit sein Weinen verloren
als er es in der Brust der Erde vergrub
um es zu bewahren
und es dann vergessen.

Grün auf den Augen, Rot auf dem Mund,
der andere behielt sein Weinen in sich
und beschaffte sich einen Badmintonschlӓger,
ein Schläger, ähnlich dem mit dem wir
in der Kindheit Maikäfer im Flug schlugen
und manche haben sie, zu Boden geworfen,
noch mit der Kante halbiert,
so dem Rahmen die Schuld gebend,
und seine Saiten zerreißend,
aber nicht ich, auf keinen Fall.

Die Ente aß heute Morgen Granatapfel.
Oder, die Ente hat den Granatapfel gestern gelegt.
Sie war rot,
mit rotem Schnabel und rotem Schwanz,
sie war grün,
wie eine Heuschrecke, eine Grille,
rot und grün wie Fleisch das im Gras sitzt.

Der Tag ist gewöhnlich,
wie die Wunden auf den Knien,
Ellenbogen,
Waden und Schenkeln der kleinen Mädchen
die Fußball spielen
auf dem Minenfeld
im Gras, das höher ist als ihre Taille.

Aus dem Kroatischen von: Stipe Ćurković

Island

kroatisch | Marija Dejanović

1.
Otići ću živjeti na Island
kao jato ptica, dva snopa žita
koja hodaju po suncu
do nesvjestice, kože
mekim uzdama upregnute
u vrtoglavicu.

Kažem: pouzdano je.
ne znači: sigurnost,

znači:
tijelo mi je svezano
i plutam kao ameba,
slobodna
kao pojas za spašavanje
bez čovjeka
koji se utapa.

Taj je prazan centar
Island:
moja potreba
da budem topla
bačena u vodu

moja želja
da te vidim
raznesena bombom
iz mog trbuha

moje ruke
drže dalekozor
i gledaju me s obale
u eksploziji
koja me zove

da zaboravim svoje ime.

2.
Island.
Nakana da se postane hladna.
Da imam samo sterilne misli
i izgovaram samo jednostavne rečenice,
da se nasučem na kamen mokre soli
i jedem nezačinjenu zobenu kašu,

nosim debele vunene čarape,
odreknem se blizine ljudi
i jednom mjesečno posjećujem
bijele lisice.

Voljela bih vječnu zimu,
da je dvorište moje sobe
njezino carstvo
i da legnem na njene jastuke,

da mi priča kako je u mladosti
sjedala na prsa mladića
i s njima ostajala
dok im ne ponestane
zraka u plućima.

3.
Šaljem ti pismo s Islanda:
ovdje je sve bijelo,
kao na snimci oblaka
kroz prozor aviona
kad sam ti dolazila.

Tijekom dana, nebo se činilo
kao da je Sjeverni pol.
Zemlja se nije vidjela.
Po noći, tlo prizemljenja
izgledalo je kao zvjezdana mreža.

Prešućujem smeđe detalje.
Lažem da je padao snijeg.
Pismo na kraju ne pošaljem,
ne počnem mrziti svijet,
zavučem se gola u krevet
i ne plačem.

4.
Tvoja je jezgra malena,
rumeno mekano glatko
tkivo pod hrpom noževa.

Jednoga bijelog jutra,

izvući ću jednog po jednog
kao klinove šatora
i zabosti ih u čela ljudi
koji su te razotkrili.

© Marija Dejanović

Island

deutsch

1.
Ich werde nach Island ziehen, um dort zu leben
wie ein Vogelschwarm, zwei Bündel Getreide
die auf der Sonne wandern
bis zur Ohnmacht, der Haut
mit weichem Zaum eingespannt
in den Taumel.

Ich sage: es ist verlässlich.
es bedeutet nicht: Sicherheit,

bedeutet:
mein Körper ist gebunden
und ich treibe wie eine Amöbe,
frei
wie ein Rettungsring
ohne den Menschen
der ertrinkt.

Dieses leere Zentrum
Island:
mein Bedürfnis
warm zu sein
ins Wasser geworfen

mein Wunsch
dich zu sehen
von der Bombe zerfetzt
die aus meinem Bauch kam

meine Hände
halten ein Fernglas
und beobachten mich von der Küste aus
in der Explosion
die mich ruft

damit ich meinen Namen vergesse.

2.
Island.
Die Absicht kalt zu werden.
Nur sterile Gedanken zu haben
und dass ich nur einfache Sätze ausspreche,
auf einem feuchten Salzstein strande
faden Haferbrei esse,

dicke Wollstrümpfe trage,
auf die Nähe von Menschen verzichte
und einmal im Monat
weiße Füchse besuche.

Ich wünsche mir einen ewigen Winter,
dass der Hof meines Zimmers
ihr Reich wäre
und ich mich auf ihre Kissen legte,

dass sie mir erzählt, wie sie sich in ihrer Jugend
auf die Brust junger Männer setzte
und bei ihnen blieb
bis alle Luft aus ihren Lungen
verschwunden war.

3.
Ich schicke dir einen Brief aus Island:
alles ist weiß hier,
wie auf dem Bild der Wolken
aus dem Flugzeugfenster
als ich zu dir kam.

Tagsüber schien der Himmel
der Nordpol zu sein.
Die Erde war nicht sichtbar.
In der Nacht, der Landungsboden
wie ein Sternenetz.

Ich verschweige die braunen Details.
Lüge, dass es schneite.
Schicke den Brief am Ende nicht,
beginne die Welt nicht zu hassen,
verkrieche mich nackt ins Bett
und weine nicht.

4.
Dein Kern ist klein,
rotes weiches glattes
Gewebe unter einem Haufen Messer.

Eines weißen Morgens,

werde ich eines nach dem anderen herausziehen
wie die Haken eines Zeltes
und sie in die Stirn der Leute stechen
die dich entblößt haben.

Aus dem Kroatischen von: Stipe Ćurković

Amfora

kroatisch | Marija Dejanović

Posuti se pepelom,
kakva radosna misao nakon stoljeća sna
u amfori,
pod teretom teškog radovanja.
Teškog, jer čekanje,
prsnuti kao kesten u peći i ležati razrovanog trbuha,
tek tada početi sanjati.

Sanjati o početku masline,
modrici na bedru neba koju je vrana
kljunom izvukla iz vlastita gnijezda,
nit po nit,
dok nije ostalo ničega
osim sna o mršavosti i miru, redukciji,
leđima-keramici,
vratima.

Pojaviti se u sunčevoj pregači.
Kao lebdjeti u obrasloj kočiji,
izdići se u stup koji zrači iz otvora zdjele.

Obična drvena posuda –
– tvrda je koštica našeg pozdrava,
a mlohav je njezin gard.

Otvoriti oči,
pozvati vojsku da okupira grad
i smjestiti čelo u udolinu,
naličje zgloba.

© Marija Dejanović

Amphore

deutsch

Sich mit Asche bestreuen,
was für ein glücklicher Gedanke, nach jahrhundertelangem Schlaf
in der Amphore,
unter dem Gewicht schwerer Freude.
Schwer, das Warten darauf,
wie eine Kastanie im Ofen zu platzen und mit zerwühltem Bauch zu liegen,
erst dann zu träumen beginnen.

Vom Beginn der Olive zu träumen,
dem blauen Fleck auf dem Schenkel, den die Krähe
mit dem Schnabel aus dem eigenen Nest gezogen hat,
Faden um Faden,
bis nichts mehr übrig blieb
außer dem Traum von Schlankheit und Ruhe, der Reduktion,
der Keramik des Rückens,
der Tür.

In der Sonnenschürze zu erscheinen.
Wie schweben in der umwachsenen Kutsche,
sich erheben zu einer Säule, die aus der Öffnung der Schüssel strahlt.

Ein gewöhnliches hölzernes Gefäß –
– hart ist der Kern unserer Begrüßung,
schlapp ist ihre Haltung.

Die Augen zu öffnen,
eine Armee zu rufen damit sie die Stadt besetzte
und die Stirn ins enge Tal legen,
die Kehrseite des Gelenks.

Aus dem Kroatischen von: Stipe Ćurković