Safiye Can 
ÜbersetzerIn

auf Lyrikline: 6 Gedichte übersetzt

aus: deutsch, türkisch nach: türkisch, deutsch

Original

Übersetzung

variation eines bekannten themas

deutsch | Gerhard Rühm

von zehn fiel eines weg
von neun blieben nur noch acht
von acht nur noch sieben
von sieben nur noch sechs
von sechs nur noch fünf
von fünf nur noch vier
von den vieren, ja du errätst es, nur noch drei
und auch die verringerten sich noch
da wurden aus den restlichen zweien plötzlich
beide
und jedes von den beiden hatte angst
schliesslich allein zu sein
denn es schien unvermeidlich
aber auch das würde sicher nicht lange währen

© Gerhard Rühm
aus: geschlechterdings. chansons romanzen gedichte.
Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Verlag, 1990
ISBN: 3 498 05729 4
Audio production: 2001 M.Mechner, literaturWERKstatt berlin

bilindik bir konunun varyasyonu

türkisch

ondan biri gitti
dokuzdan sɪrf sekizi kaldɪ
sekizden yedisi
yediden altɪsɪ
altɪdan beşi
beşten dördü
dörtten, kesin tahmin etmişsindir, üçü
ki o da azaldɪ
ve birdenbire ikiden kaldɪ sɪrf
ikisi
ve her ikisi de korkmaya başladɪ
sonuçta yalnɪz kalmaktan
çünkü kaçɪnɪlmaz gibiydi
ama mutlaka bu bile uzun sürmeyecekti

Almancadan çeviri: © Safiye Can, 2018

ELLERİ VAR ÖZGÜRLÜĞÜN

türkisch | Oktay Rifat

1
Köpürerek koşuyordu atlarımız
Durgun denize doğru.

2
Bu uçuş, güvercindeki,
Özgürlük sevinci mi ne!

3
Öpüşmek yasaktı, bilir misiniz,
Düşünmek yasak,
İşgücünü savunmak yasak!

4
Ürünü ayırmışlar ağacından,
Tutturabildiğine,
Satıyorlar pazarda;
Emeğin dalları kırılmış, yerde.

5
Işık kör edicidir, diyorlar,
Özgürlük patlayıcı.
Lambamızı bozan da,
Özgürlüğe kundak sokan da onlar.
Uzandık mı patlasın istiyorlar,
Yaktık mı tutuşalım.
Mayın tarlaları var,
Karanlıkta duruyor ekmekle su.

6
Elleri var özgürlüğün,
Gözleri, ayakları;
Silmek için kanlı teri,
Bakmak için yarınlara,
Eşitliğe doğru giden.

7
Ben kafes, sen sarmaşık;
Dolan dolanabildiğin kadar!

8
Özgürlük sevgisi bu,
İnsan kapılmaya görsün bir kez;
Bir urba ki eskimez,
Bir düş ki gerçekten daha doğru.

9
Yiğit sürücüleri tarihsel akışın,
İşçiler, evren kovanının arıları;
Bir kara somunun çevresinde döndükçe
Dünyamıza özgürlük getiren kardeşler,
O somunla doğrulur uykusundan akıl,
Ağarır o somunla bitmeyen gecemiz;
O güneşle bağımsızlığa erer kişi.

10
Bu umut özgür olmanın kapısı;
Mutlu günlere insanca aralık.
Bu sevinç mutlu günlerin ışığı;
Vurur üstümüze usulca ürkek.
Gel yurdumun insanı görün artık,
Özgürlüğün kapısında dal gibi;
Ardında gökyüzü kardeşçe mavi!

Die Hände der Freiheit

deutsch

1
Sich schäumend galoppierten
Unsere Pferde auf stille Meere.

2
Was sonst ist das Fliegen der Taube
Als die Freiheitsfreude!

3
Zu Küssen war uns verboten, wissen Sie das,
Verboten war das Hinterfragen,
Das Verteidigen von eigener Arbeitskraft!

4
Sie trennten die Frucht vom Baum,
Verkauften sie auf den Märkten, so teuer es ging;
Die Äste der Bemühung sind durchbrochen,
Liegen am Erdboden.

5
Sie rufen: Das Licht erblindet euch,
Die Freiheit ist explosiv!
Sie sind es, die unsere Laternen umstoßen,
Sie, die Brandstifter unserer Freiheit,
Wollen die Explosion, wenn wir uns ihr nähern,
Dass wir brennen, wenn wir Licht anzünden.
Da draußen gibt es Minenfelder
Und im Dunklen steht unser Brot
Und unser Wasser.

6
Die Freiheit hat Hände,
Sie hat Augen, hat Füße,
Um zu wischen den blutigen Arbeitsschweiß,
Um zu blicken Richtung Zukunft,
Die nach Gleichberechtigung strebt.

7
Ich bin der Käfig, du das Efeu,
Winde dich so stark du kannst!

8
Das ist die Liebe zur Freiheit,
Ist man einmal verliebt
Nutzt sich der Gewand nie mehr ab,
Ihr Traum ist realer als die Wirklichkeit.

9
Die Arbeiter, die tapferen Fahrer
Im Fluß der Geschichte,
Sie sind die Bienen des Bienenstocks
Vom Universum;
Solange sie sich um das Brot sammeln
Sind sie unsere Geschwister,
Die der Erde die Freiheit bringen;
Mit jenem Brot wird der Verstand vom Schlaf geweckt,
Mit jenem Brot wandeln sich endlos-Nächte in Tage,
Und der Mensch erlangt Unabhängigkeit
Mit dieser Sonne.

10
Diese Hoffnung ist die Tür zur Freiheit;
Steht für glückliche Tage bereits einen Spalt offen.
Unsere Freude ist das Licht zufriedener Tage;
Seine Strahlen berühren uns noch schreckhaft, sachte.
Ihr Menschen meines Landes,
Ihr Steht aufrecht an der Schwelle der Freiheit;
Dahinter der Himmel
Mit einem Blau von Geschwisterlichkeit!

Übersetzung: Safiye Can

FATİH'İN RESMİ

türkisch | Oktay Rifat

Ayasofya kubbesinde ak bir bulut,
Baktım, gitti gider. Bal rengi tespihim
Kehribar günler, düştü yaprak ve umut,
Güz yağmuru indi camda düğüm düğüm.

Benimdi savrulan kaftanlar, benimdi
Atların boynu, yerinde yeller eser!
Surların taşlarına sürdüm elimi,
Benimdi İstanbul, burçlar bana benzer.

Altın sahanlarda aş yedim, su içtim
Altın kupadan, zorlu Tuna'dan geçtim,
Ben Sultan Mehmet, Avni, tuğlarla yüce.

Bir resimde kaldım cüce, ben değilim,
Sarığım, soğuk kürküm, kokusuz gülüm,
Ararım, aranırım yerde delice.

Fatihs Bildnis

deutsch

Über dem Himmel von Hagia Sofia
Eine reinweiße Wolke, in Aufbruchstimmung.

Honigfarben mein Tespih, bernsteinfarben die Tage, 

Die Blätter fallen und die Hoffnungen,
Der Herbstregen schlägt tropfenweise
Auf die Fensterscheibe.

All die wehenden Roben gehörten mir, mir
Die Hälse der Pferde, der Wind wehte mir zugunsten!
Meine Hände berührten die Stadtmauern,
Mir ähnelte jedes Sternzeichen, mir alleine 

Gehörte Istanbul.

Ich aß von goldenen Tellern, trank
Aus goldenen Bechern,
Überquerte die tobende Donau,
Ich, Sultan Mehmet, Avni, 

Stolz mit der Kriegsstandarte.

In einem Gemälde blieb ich stecken,
Zwergenhaft, das bin ich nicht,
Mein Turban, mein kühler Pelzmantel,
Meine duftfreie Rose, ich suche
Und suche mich vergebens auf Erden.

 

*Fatih, der Eroberer, Mehmet II., der siebte Sultan des Osmanischen Reiches. Er schrieb unter dem Pseudonym „Avni“ Gedichte.

Übersetzung: Safiye Can

GÜNDÜZE GECEYE ÖZLEM

türkisch | Oktay Rifat

Gitmez bu böyle, bu böyle yürümez! Bir gün
Durulur bu çalkantı, doğarsın güneşe.
Bakarsın gökyüzü eski bir resim gibi
Pencerede yeniden ve kitap masada,
Tasaların, kaygıların yunmuş, arınmış,
Peşkirin, çarşafın, gömleğin yanı sıra
Uçuşuyor çırpına çırpına rüzgârda.
Nerdesin alın teriyle gülen aydınlık,
Nerdesin güzel kokularla dolu gece!

Sehnsucht zum Tag zur Nacht

deutsch

Das wird so nicht weitergehen. Eines Tages
Verebbt die Brandung und du scheinst zur Sonne.
Vom Fenster siehst du, der Himmel
Steht da wie ein altes Foto und
Das Buch liegt gemütlich auf dem Tisch,
All die Sorgen und Nöte sind verflogen,
Dein Schnäuztuch, dein Hemd, dein Lacken
Flattern unbekümmert im Wind.
Wo bleibt das hart erkämpfte Licht, das zulächelt,
Wo die Nacht, die von Düften umgeben ist!

Übersetzung: Safiye Can

BAYRAKLARIMI ÇEKTIM

türkisch | Oktay Rifat

Bütün bayraklarımı çektim gönderlere,
Kanımın sıcak rengine boyadım kenti.
Taslar döşedim öfkelere giden yola,
Elimin tersiyle düzledim kuleleri.
Sevgiyi dörde böldüm, doğu, batı, kuzey
Güney, sıçraman için bir uçtan bir uca,

İlk çekirgem kilidime göre anahtar.

Bahar güneşi gibi taze, tomurcuklu,
Dalımda sevincimi taşıyan umutlar.
Ayrı bir aydınlık aydınlığın içinde,
Boşanın musluklarım, yağın yağmurlarım
Eskinin, karanlığın, korkunun üstüne

Dağdan ovaya inen sellere merhaba

Ben ortada duruyorum, günler, geceler,
Sokaklar, evler akıyor iki yanımdan.
Sivriyim, paslanmaz demirden ve gökten.
Topaç gibi çeviriyorum mevsimleri.
Bir fiskede devirdim sildim yalnızlığı,
Kendi sütümle büyüyorum ölmezliğe

Toprakta otlar, ağaçlar, ıslak yarınlar

Ich hisse meine Flaggen

deutsch

Ich hisse all meine Flaggen an die Mäste,
Streiche die Stadt in den Warmton meines Blutes.
Ich lege Steine auf die Wege, die zum Zorn führen,
Mit bloßem Handrücken errichte ich schiefe Türme.
Die Liebe teile ich in vier: Norden, Osten,
Süden, Westen, damit du springen kannst
Von einer Seite zur anderen.

Welchen Schlüssel ich auch greife, er ist der passende.

Frühlingssonnenfrisch, voller Knospen
Tragen meine Äste die Hoffnungen von Freude.
Ein zweites Licht leuchtet inmitten des Lichts,
Fließe Wasserhahn, regne Regen,
Auf das Alte, das Dunkle, die Angst.

Gegrüßt sei die Flut, die vom Berg aufs Tal strömt!

Ich stehe in der Mitte von allem, die Tage,
die Nächte, Die Straßen, die Häuser
Fließen aus beiden Seiten.
Bin messerscharf, bestehe aus Himmel
Und rostfreiem Eisen.
Wie einen Kreisel drehe ich die Jahreszeiten,
Mit einem Stoß stürze ich die Einsamkeit,
Aus eigener Stärke wachse ich in die Unsterblichkeit.

Die Wiesen sind kühl-nass, die Bäume, alle kommenden Tage.

Übersetzung: Safiye Can

schweigen

deutsch | Eugen Gomringer

© Edition Splitter, Wien
aus: vom rand nach innen. die konstellationen 1951-1995 [GA Bd.1]
Edition Splitter, 1995
www.splitter.co.at

sessizlik

türkisch

B_tr_-_sessizlik_eugen_gomringer_safiye_can_2.jpg

Çeviri: Safiye Can