Maryse Jacob 
Übersetzer:in

auf Lyrikline: 12 Gedichte übersetzt

aus: deutsch nach: französisch

Original

Übersetzung

das neue reich

deutsch | Lutz Seiler

fernsprechrauschen, vogelhusten: zuerst gehst du
noch einmal alles durch in den gedanken; die
blaue waffelkachel gab es schon, brusthoch

der braune sockel, öl und
die gebüsch-motive: nadelnd, fast
    musik ist das
herausrieseln der stimmen aus
den kugellampen. kein
labyrinth & keine chandoshysterien, nur

                   wortgeruch & falsche nelken: früher
war es nicht vergittert dieses fenster, nicht
gemarkert diese schrift komm in
den totgesagten technikpark – fischgrätenestrich

© Lutz Seiler
aus: Die Anrufung
Warmbronn: Ulrich Keicher Verlag, 2005
Audio production: 2007, M. Mechner / Literaturwerkstatt Berlin

le nouvel empire

französisch

télégrésillements, toux d’oiseaux : d’abord tu repasses
chaque chose dans ta tête ; elles existaient déjà les
faïences bleues en relief, à hauteur de poitrine

le socle marron, huile et
le motif de buisson : aiguilles qui tombent, presque
   de la musique ces
voix ruisselant des
globes lumineux. pas de
labyrinthe & pas d’hystéries à la chandos, rien

                qu’odeur de mots & des faux œillets : autrefois
cette fenêtre était sans barreaux, pas
au marqueur cette inscription entre dans
le technoparc que l’on dit mort – chape à chevrons

Traduit par Ann-Christin Arras, Maryse Jacob, Camille Pierrat, Deborah Marinkovic, Philippe Guerre, Bernard Banoun
Atelier de traduction pendant la résidence de Lutz Seilers à l'Université de la Sorbonne, mars 2019.

im felderlatein

deutsch | Lutz Seiler

einmal begründet sind wir ein bast
  auf der borke
zu gast in der rinde & inneres kind
der ausfall strassen. diese

strassen sind eine leise gesprochene
sprache noch über das einmal
gesagte hinweg an den gärten
  ins felderlatein. dort

sitzt das kind auf einem hügel die
welt ist aus sand gemurmelte sprachen
rollen nach innen wollen
auch wasser brücken

            & strassen
benötigen leise
rollende sprachen das
eigene kind im felderlatein

© Suhrkamp
aus: pech und blende
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 2000
Audio production: 1999 M. Mechner, literaturWERKstatt berlin

dans le latin des champs

französisch

une fois établis nous sommes le liber
   sous l’écorce
hôte du bois & enfant intérieur
des routes de sortie. ces

routes sont une langue doucement
dite outrepassant ce qui
une fois fut dit le long des jardins
   vers le latin des champs. là

est assis l’enfant sur une colline le
monde est de sable des langues murmurées
billes roulant vers l’intérieur cherchent
aussi l’eau ponts

                    & rues
nécessitent des
langues doucement roulantes le
propre enfant dans le latin des champs

Traduit par Ann-Christin Arras, Maryse Jacob, Camille Pierrat, Deborah Marinkovic, Philippe Guerre, Bernard Banoun
Atelier de traduction pendant la résidence de Lutz Seilers à l'Université de la Sorbonne, mars 2019.

NICHTS zu berichten

deutsch | Peter Huchel

NICHTS zu berichten.
Das Einhorn ging fort
und ruht im Gedächtnis der Wälder,

in den Kammern des Mohns,
wenn die Äbtissin Sonne und Mond
den Toten gibt,

Der Herbst lichtet sich,
verliert sein Gedächtnis
in der Blutspur der Buche.

Was bleibt, ist nicht mehr
als der schwarze Draht in der Luft,
der zwei Stimmen vereinigt.

In der weißen Abtei des Winters
ein lautloser Flügelschlag.
Im Namen dessen –
bis ans Ende der Tage.

© Mathias Bertram
aus: Gesammelte Werke in zwei Bänden. Band 1: Die Gedichte. Herausgegeben und erläutert von Axel Vieregg.
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 1984
Audio production: Peter Huchel: Unbewohnbar die Trauer / Gedichte. Erker-Verlag, Sankt Gallen, 1976. Vinyl-Schallplatte.

RIEN à signaler

französisch

RIEN à signaler.
La licorne s’en est allée
et repose dans la mémoire des forêts,

Dans les chambres du pavot,
quand l’abbesse offre aux morts
soleil et lune.

L’automne s’éclaircit,
perd sa mémoire
dans la trace pourpre du hêtre.

Ne demeure plus que ce fil noir dans l’air
qui réunit deux voix

Dans le cloître blanc de l’hiver,
un envol silencieux.
Au nom de qui-
Jusqu’à la fin des temps.

Peter Huchel, La neuvième heure. Traduction de 'Die neunte Stunde' par Maryse Jacob et Arnaud Villani. Saint-Pierre-La-Vieille: Atelier la Feugraie, 2013

Ophelia

deutsch | Peter Huchel

Später, am Morgen,
gegen die weiße Dämmerung hin,
das Waten von Stiefeln
im seichten Gewässer,
das Stoßen von Stangen,
ein rauhes Kommando,
sie heben die schlammige
Stacheldrahtreuse.

Kein Königreich,
Ophelia, wo ein Schrei
das Wasser höhlt,
ein Zauber
die Kugel
am Weidenblatt zersplittern läßt.

© Mathias Bertram
aus: Gesammelte Werke in zwei Bänden. Band 1: Die Gedichte. Herausgegeben und erläutert von Axel Vieregg.
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 1984
Audio production: Peter Huchel: Unbewohnbar die Trauer / Gedichte. Erker-Verlag, Sankt Gallen, 1976. Vinyl-Schallplatte.

OPHÉLIE

französisch

Plus tard, au matin,
quand l'aube commence à blanchir,
les bottes qui pataugent
dans l'eau profonde,
le choc des perches,
un ordre rauque,
ils soulèvent, boueuse,
La nasse de barbelés.

Pas de royaume,
Ophélie,
où un cri
ouvre les eaux,
où, sortilège,
la balle
vole en éclats contre la feuille de saule.

Peter Huchel. Jours comptés. Traduction de 'Gezählte Tage' par Maryse Jacob et Arnaud Villani. Saint-Pierre-La-Vieille: Atelier la Feugraie, 2011

Die Wasseramsel

deutsch | Peter Huchel

Könnte ich stürzen
heller hinab
ins fließende Dunkel

um mir ein Wort zu fischen,

wie diese Wasseramsel
durch Erlenzweige,
die ihre Nahrung

vom steinigen Grund des Flusses holt.

Goldwäscher, Fischer, stellt eure Geräte fort.
Der scheue Vogel

will seine Arbeit lautlos verrichten.

© Mathias Bertram
aus: Gesammelte Werke in zwei Bänden. Band 1: Die Gedichte. Herausgegeben und erläutert von Axel Vieregg.
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 1984
Audio production: Peter Huchel: Unbewohnbar die Trauer / Gedichte. Erker-Verlag, Sankt Gallen, 1976. Vinyl-Schallplatte.

LE CINCLE PLONGEUR

französisch

Si je pouvais plonger
au plus profond
du fleuve obscur

et me pêcher un mot,

comme ce cincle plongeur
entre les branches de l'aulne
puise sa provende

au fond pierreux du fleuve.

Orpailleurs, pêcheurs,
posez votre attirail.
L'oiseau craintif

veut accomplir sa tâche sans bruit.

Peter Huchel. Jours comptés. Traduction de 'Gezählte Tage' par Maryse Jacob et Arnaud Villani. Saint-Pierre-La-Vieille: Atelier la Feugraie, 2011

Östlicher Fluss

deutsch | Peter Huchel

Such nicht die Steine
im Wasser über dem Schlamm,
der Kahn ist fort,
der Fluß
nicht mehr mit Netzen
und Reusen bestückt. Der Sonnendocht,
die Sumpfdotterblume verglomm im Regen.

Nur die Weide gibt noch Rechenschaft,
in ihren Wurzeln
sind die Geheimnisse
der Landstreicher verborgen,
die kümmerlichen Schätze,
der rostige Angelhaken,
die Büchse ohne Boden
zum Aufbewahren längst
vergessener Gespräche.

An den Zweigen
die leeren Nester der Beutelmeisen,
die vogelleichten Schuhe.
Keiner streift sie
den Kindern über die Füße.

© Mathias Bertram
aus: Gesammelte Werke in zwei Bänden. Band 1: Die Gedichte. Herausgegeben und erläutert von Axel Vieregg.
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 1984
Audio production: Peter Huchel: Unbewohnbar die Trauer / Gedichte. Erker-Verlag, Sankt Gallen, 1976. Vinyl-Schallplatte.

FLEUVE DE L’EST

französisch

Ne cherche pas les pierres
dans l’eau qui recouvre la vase,
la barque est partie,
le fleuve
n’a plus ni filets
ni nasses.
Mèche du soleil,
le souci jaune des marais s’est éteint sous la pluie.

Seul le saule rend des comptes,
dans ses racines
sont cachés
les secrets des chemineaux,
leurs pauvres trésors,
l’hameçon rouillé,
la boîte sans fond
pour préserver des conversations
depuis longtemps oubliées.

Peter Huchel, La neuvième heure. Traduction de 'Die neunte Stunde' par Maryse Jacob et Arnaud Villani. Saint-Pierre-La-Vieille: Atelier la Feugraie, 2013

Schottischer Sommer

deutsch | Peter Huchel

                         "What seemed corporeal melted äs breath into the wind'
                                                                                      Shakespeare, Macbeth

Schottischer Sommer,
unter der Eiche
zopftrocken
sitzend die Weiber aus Cawdor,
manche verborgen im Licht der Wolken,
abgeblühte Nesseln im Sand.
Über die Felsen herab
Trompetenstösse, ein Klirren
wühlt die Brandung auf.

Nebel, der sie erzeugte,
bald ist es Winter,
dünnes, nie ruhendes Holz,
der Schnee fegt hin und her
und stäubt die Öde an.

Dürr und düster
vor der goldenen Naht des Abends
hocken sie auf zerrissenen Fellen.
Wenn der Mond
die Zeiger verrückt am Turm,
starren sie mit erloschenen Augen.
Unbewohnbar die Trauer,
die an den Klippen verebbt.

© Mathias Bertram
aus: Gesammelte Werke in zwei Bänden. Band 1: Die Gedichte. Herausgegeben und erläutert von Axel Vieregg.
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 1984
Audio production: Peter Huchel: Unbewohnbar die Trauer / Gedichte. Erker-Verlag, Sankt Gallen, 1976. Vinyl-Schallplatte.

ÉTÉ EN ÉCOSSE

französisch

                             “What seemed corporal melted as breath into the wind”
                                                                                         Shakespeare, Macbeth

Été en Écosse,
sous le chêne,
avec leurs tresses sèches,
les femmes de Cawdor sont assises,
certaines cachées dans la clarté nuageuse,
orties défleuries dands le sable.
Du haut des rochers,
salves de trompettes, un fracas
soulève le ressac.

Brouillard qui les a fait naître,
bientôt l’hiver,
forêt clairsemée, jamais en repos,
ici et là, la neige balaie
et poudre les solitudes.

Sèches et lugubres,
avant que l’or ne suture le soir,
elles sont accroupies sur des peaux lacérées.
Lorsque la lune
Déplace les aiguilles au clocher,
le regard fixe de leurs yeux éteints.
Inhabitable la tristesse
qui vient mourir au pied des falaises.

Peter Huchel, La neuvième heure. Traduction de 'Die neunte Stunde' par Maryse Jacob et Arnaud Villani. Saint-Pierre-La-Vieille: Atelier la Feugraie, 2013

Persephone

deutsch | Peter Huchel

Die Abgründige kam,
stieg aus der Erde,
aufgleißend im Mondlicht.
Sie trug die alte Scherbe im Haar,
die Hüfte an die Nacht gelehnt.

Kein Opferrauch, das Universum
zog in den Duft der Rose ein.

© Suhrkamp Verlag Frankfurt am Main 1984
aus: Gesammelte Werke in zwei Bänden. Band 1: Die Gedichte. Herausgegeben und erläutert von Axel Vieregg.
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 1984
Audio production: Peter Huchel: Unbewohnbar die Trauer / Gedichte. Erker-Verlag, Sankt Gallen, 1976. Vinyl-Schallplatte.

Persephone

französisch

Déesse des abîmes, elle apparut,
montant de la terre
et scintillant dans le clair de lune.
Elle portait l’antique croissant dans les cheveux,
la hanche posée sur la nuit.

Pas de fumée d’offrande, l’univers
est passé dans le parfum de la rose.

Peter Huchel, La neuvième heure. Traduction de 'Die neunte Stunde' par Maryse Jacob et Arnaud Villani. Saint-Pierre-La-Vieille: Atelier la Feugraie, 2013

Rom

deutsch | Peter Huchel

Vollendeter Sommer,
am äußersten Rand der Sonne
beginnt schon die Finsternis.
Lorbeerverwilderungen,
dahinter aus Disteln und Steinen
ein Versteck,
das sich der Stimme
verweigert.

Transparenz
des Mittagslichtes,
Verse, die an nichts erinnern,
ein helles Wasser
berührt den Mund.

© Mathias Bertram
aus: Gesammelte Werke in zwei Bänden. Band 1: Die Gedichte. Herausgegeben und erläutert von Axel Vieregg.
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 1984
Audio production: Peter Huchel: Unbewohnbar die Trauer / Gedichte. Erker-Verlag, Sankt Gallen, 1976. Vinyl-Schallplatte.

ROME

französisch

Plénitude de l'été,
à l'extrême limite du soleil
commencent déjà les ténèbres.
Ensauvagement de lauriers.
Au-delà, chardons et pierres,
une retraite
qui se refuse
à la parole.

Transparence
de la lumière méridienne,
vers qui ne rappellent rien,
une eau claire
effleure les lèvres.

Peter Huchel, La neuvième heure. Traduction de 'Die neunte Stunde' par Maryse Jacob et Arnaud Villani. Saint-Pierre-La-Vieille: Atelier la Feugraie, 2013

Das Grab des Odysseus

deutsch | Peter Huchel

Niemand wird finden
das Grab des Odysseus,
kein Spatenstich den krustigen Helm
im Dunst versteinerter Knochen.

Such nicht die Höhle,
wo unter die Erde hinab
ein wehender Ruß, ein Schatten nur,
vom Pech der Fackel versehrt,
zu seinen toten Gefährten ging,
die Hände hebend waffenlos,
bespritzt mit dem Blut geschlachteter Schafe,

Mein ist alles, sagte der Staub,
das Grab der Sonne hinter der Wüste,
die Riffe voller Wassergetöse,
der endlose Mittag, der immer noch warnt
der Seeräubersohn aus Ithaka,
das Steuerruder, schartig vom Salz,
die Karten und Schiffskataloge
des alten Homer.

© Mathias Bertram
aus: Gesammelte Werke in zwei Bänden. Band 1: Die Gedichte. Herausgegeben und erläutert von Axel Vieregg.
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 1984
Audio production: Peter Huchel: Unbewohnbar die Trauer / Gedichte. Erker-Verlag, Sankt Gallen, 1976. Vinyl-Schallplatte.

LA TOMBE D'ULYSSE

französisch

Nul ne trouvera
la tombe d'Ulysse
ni,d'un coup de bêche,
le casque incrusté de terre
dans la poussière des os pétrifiés.

Ne cherche pas l'antre
où, descendant sous la terre,
traînée de suie, rien qu'une ombre
consumée par la torche résineuse,
il alla voir ses compagnons morts,
les mains levées, désarmé,
éclaboussé du sang des brebis sacrifiées.

Tout est mien, dit la poussière,
la tombe du soleil au-delà du désert,
les récifs envahis par la clameur des eaux,
midi sans fin qui met encore en garde
l'héritier des coureurs de mer venu d'Ithaque,
le gouvernail rongé par le sel,
les portulans et le catalogue des vaisseaux du vieil Homère.

Peter Huchel, La neuvième heure. Traduction de 'Die neunte Stunde' par Maryse Jacob et Arnaud Villani. Saint-Pierre-La-Vieille: Atelier la Feugraie, 2013

Der Holunder [Enkidu]

deutsch | Peter Huchel

DER HOLUNDER öffnet die Monde,
alles geht ins Schweigen hinüber,
die fließenden Lichter im Bach,
das durch Wasser getriebene Planetarium des Archimedes,
astronomische Zeichen,
in den Anfängen babylonisch.

Sohn, kleiner Sohn Enkidu,
du verließest deine Mutter, die Gazelle,
deinen Vater, den Wildesel,
um mit der Hure nach Uruk zu gehen.
Die milchtragenden Ziegen flohen.
Es verdorrte die Steppe.

Hinter dem Stadttor
mit den sieben Eisenriegeln
unterwies dich Gilgamesch,
der Grenzgänger zwischen Himmel und Erde,
die Stricke des Todes zu durchhauen.

Finster brannte der Mittag auf dem Ziegelwerk,
finster lag das Gold in der Kammer des Königs.
Kehre um, Enkidu.
Was schenkte dir Gilgamesch?
Das schöne Haupt der Gazelle versank.
Der Staub schlug deine Knochen.

© Suhrkamp Verlag Frankfurt am Main 1984
aus: Gesammelte Werke in zwei Bänden. Band 1: Die Gedichte. Herausgegeben und erläutert von Axel Vieregg.
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 1984
Audio production: Peter Huchel: Unbewohnbar die Trauer / Gedichte. Erker-Verlag, Sankt Gallen, 1976. Vinyl-Schallplatte.

LE SUREAU

französisch

LE SUREAU ouvre les lunes,
tout passe du côté du silence,
les lumières glissent au fil du ruisseau,
planétarium d'Archimède actionné par l'eau,
signes astronomiques,
babyloniens d'origine.

Fils,
tout jeune fils Enkidu,
tu as quitté ta mère, la gazelle,
ton père, l'onagre,
pour partir à Uruk avec la courtisane.
Les chèvres lourdes de lait ont fui.
La steppe a séché.

Derrière les portes de la ville
aux sept verrous de bronze,
Gilgamesch,
passeur des confins entre ciel et terre,
t'a enseigné à trancher les fils de la mort.

Sombre, midi brûlait sur la briqueterie,
sombre, l'or dans la chambre du roi.
Reviens sur tes pas,Enkidu.
Que t'a légué Gilgamesch?
La gazelle, sa belle tête est tombée.
La poussière a eu raison de tes os.

Peter Huchel, La neuvième heure. Traduction de 'Die neunte Stunde' par Maryse Jacob et Arnaud Villani. Saint-Pierre-La-Vieille: Atelier la Feugraie, 2013

Begegnung

deutsch | Peter Huchel

                                                       Für Michael Hamburger

Schleiereule,
Tochter des Schnees,
dem Nachtwind unterworfen,

doch Wurzeln fassend
mit den Krallen
im modrig grindigen Gemäuer,

Schnabelgesicht
mit runden Augen,
herzstarre Maske
aus Federn weißen Feuers,
das weder Zeit noch Raum berührt,

kalt weht die Nacht
ans alte Gehöft,
im Vorhof fahles Gelichter,
Schlitten, Gepäck, verschneite Laternen,

in den Töpfen Tod,
in den Krügen Gift,
das Testament an den Balken genagelt.

Das Verborgene unter
den Klauen der Felsen,
die Öffnung in die Nacht,
die Todesangst
wie stechendes Salz ins Fleisch gelegt.

Laßt uns niederfahren
in der Sprache der Engel
zu den zerbrochenen Ziegeln Babels.

© Suhrkamp Verlag Frankfurt am Main 1984
aus: Gesammelte Werke in zwei Bänden. Band 1: Die Gedichte. Herausgegeben und erläutert von Axel Vieregg.
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 1984
Audio production: Peter Huchel: Unbewohnbar die Trauer / Gedichte. Erker-Verlag, Sankt Gallen, 1976. Vinyl-Schallplatte.

RENCONTRE

französisch

                       Pour Michael Hamburger

L'effraie,
fille de la neige,
livrée au vent de la nuit,

Mais prenant racine
avec ses griffes
dans la muraille de lèpre et de moisissures,

Visage tout en bec
aux yeux ronds,
masque des plus figé
avec ses plumes chauffées à blanc,
et que n'atteignent ni le temps ni l'espace,

Froide souffle la nuit
sur la vieille ferme,
dans la cour, une valetaille blême,
traîneaux, bagages, lanternes recouvertes de neige,

Dans les chaudrons la mort,
dans les cruches le poison,
le testament cloué à la poutre.

Ce qui demeure caché
entre les griffes des rochers,
l'ouverture dans la nuit,
l'angoisse de la mort
comme du sel brûlant qui corrode la chair.

Descendons
en langue des anges
vers les tablettes brisées de Babel.

Peter Huchel, La neuvième heure. Traduction de 'Die neunte Stunde' par Maryse Jacob et Arnaud Villani. Saint-Pierre-La-Vieille: Atelier la Feugraie, 2013