Matthew Sweeney 
ÜbersetzerIn

auf Lyrikline: 2 Gedichte übersetzt

aus: deutsch nach: englisch

Original

Übersetzung

quittenpastete

deutsch | Jan Wagner

wenn sie der oktober ins astwerk hängte,
ausgebeulte lampions, war es zeit: wir
pflückten quitten, wuchteten körbeweise
gelb in die küche

unters wasser. apfel und birne reiften
ihrem namen zu, einer schlichten süße -
anders als die quitte an ihrem baum im
hintersten winkel

meines alphabets, im latein des gartens,
hart und fremd in ihrem arom. wir schnitten,
viertelten, entkernten das fleisch (vier große
hände, zwei kleine),

schemenhaft im dampf des entsafters, gaben
zucker, hitze, mühe zu etwas, das sich
roh dem mund versagte. wer konnte, wollte
quitten begreifen,

ihr gelee, in bauchigen gläsern für die
dunklen tage in den regalen aufge-
reiht, in einem keller von tagen, wo sie
leuchteten, leuchten.

© Berlin Verlag
aus: Achtzehn Pasteten
Berlin : Berlin Verlag, 2007
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin 2010

quince pâté

englisch

when october hung them in the branches,
bulging chinese lanterns, it was time: we
picked quinces, lugged them by the basket
         yellow into the kitchen

under the water. apple and pear ripened
to their names, to a simple sweetness –
different to the quince on its tree in
         the farthest corner

of my alphabet, in the latin of the garden,
hard and strange in its flavour. we cut,
quartered, cored the flesh (four big
hands, two small),

shadowy in the steam of the juicer, gave
sugar, heat, effort to something that
denied itself raw to the mouth. who could,
who would want to understand quinces,

their jelly, in bulbous glass jars for the
dark days lined up on the shelves,
in a cellar of days, where they shone,
are shining still.

Translated into English by Matthew Sweeney

weihnachten in huntsville, texas

deutsch | Jan Wagner

„Es ist so, als ob man an einem Bahndamm wohnt.
                        Zuerst achtet man noch auf jeden Zug, dann hört man
                        sie einfach nicht mehr.“

                      - ein Einwohner von Huntsville -

als der strom an diesem abend
zusammensackte, flackerten die lampen
am weihnachtsbaum, erloschen. in der ferne
der spätzug. wir, die nacht, der bratenduft -
die gänse schwammen friedlich in den seen
aus weißem porzellan. im mondlicht
die abgenagten knochen der veranden.
wir lauschten auf die leicht bewegte wiege
des großen waldes, der die stadt umfängt,
dann kehrten die choräle ins radio zurück.
in jedem fernseher saß ein präsident.
der bahndamm, ohne anfang, ohne ende.
der gänsebraten.

© Berlin Verlag
aus: Guerickes Sperling
Berlin : Berlin Verlag, 2004
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin 2010

christmas in huntsville, texas

englisch

‘It’s as if one lives on a railway embankment.
                         At first one notices every train, then one simply
                         doesn’t hear them anymore.’

                         – a resident of Huntsville    


when the electricity, that evening,
collapsed, the lights flickered
on the Christmas tree, went out. far off
the late train. us, the night, the roasting-smell –
the geese happily swimming in lakes
on the white porcelain. in the moonlight
the cleaned bones of the veranda.
we listened to the gentle rustling
of the big forest that circled the city,
then the carols returned to the radio.
a president sat in every television.
the railway without beginning, without end.  
the roast goose.

Translated into English by Matthew Sweeney