Ulrike Almut Sandig 
AutorIn

Gedichte

Original

Übersetzung

[russenwald] deutsch

Übersetzungen: en

zum Gedicht

[fischen] deutsch

Übersetzungen: en

zum Gedicht

[vom reden] deutsch

Übersetzungen: en

zum Gedicht

lass liegen deutsch

Übersetzungen: en

zum Gedicht

[Jagdlied] deutsch

Übersetzungen: fr

zum Gedicht

[alles wird immer noch da sein] deutsch

Übersetzungen: fr

zum Gedicht

[Lied] deutsch

Übersetzungen: en

zum Gedicht

Ulrike Almut Sandig 
AutorIn

Foto © Nils Kinder
* 15.05.1979, Großenhain, Deutschland
lebt in: Leipzig, Deutschland

Ulrike Almut Sandig, 1979 geboren, aufgewachsen bei Riesa, lebt in Berlin. Im Jahr 2001 gründete sie gemeinsam mit Marlen Pelny die Literaturaktion augenpost (Gedichte für alle auf Plakaten, Gratispostkarten, Flyern. Stöbern: www.augenpost.de). Ihr Journalistikstudium brach sie ab, ihr Magisterstudium in Religionswissenschaft und moderner Indologie schloss sie nach zwei längeren Sprachaufenthalten in Indien 2005 ab, ihr Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig schloss sie 2010 mit einem Diplom ab.

Von 2007 bis 2009 war sie als Redakteurin der Literaturzeitschrift EDIT tätig. 2008 ursendete der SWR ihr erstes Hörspiel Hush little Baby (Regie: Robert Schoen), im April 2010 folgte mit Unter Wasser (Regie: Judith Lorentz) das zweite Hörspiel. Ihr erster Erzählband Flamingos erschien 2010 im Verlag Schöffling & Co und wurde u.a. mit dem Märkischen Stipendium für Literatur ausgezeichnet.

Sandigs Gedichte wurden mehrfach ausgezeichnet, zuerst mit dem Lyrikpreis Meran (2006) und später u.a. mit einem Stipendium in Sydney und dem Leonce-und-Lena-Preis der Stadt Darmstadt. Sie veröffentlichte drei Gedichtbände (Zunder, 2005, Streumen, 2007, Dickicht, 2011) und - gemeinsam mit Marlen Pelny - zwei songpoetische Hörbücher (der tag, an dem alma kamillen kaufte, 2006, Märzwald, 2011). Ihre Lesungen sind Sprechperformances an der Schnittstelle zwischen gesprochenem und gesungenem Wort.



Publikationen
  • Zunder

    Leipzig: Connewitzer Verlagsbuchhandlung, 2005

  • der tag, an dem alma kamillen kaufte

    [Hörspiel]

    Leipzig: Connewitzer Verlagsbuchhandlung, 2006

  • Streumen: Gedichte

    Leipzig: Connewitzer Verlagsbuchhandlung, 2007

  • Hush Little Baby

    [Hörspiel]

    SWR, 2008

  • Flamingos

    Geschichten

    Frankfurt am Main: Schöffling & Co., 2010

  • Dickicht

    Gedichte

    Frankfurt am Main: Schöffling & Co., 2011

  • Buch gegen das Verschwinden

    Geschichten

    Frankfurt am Main: Schöffling & Co., 2015

  • ich bin ein Feld voller Raps verstecke die Rehe und leuchte wie dreizehn Ölgemälde übereinandergelegt

    Gedichte

    Frankfurt am Main: Schöffling & Co., 2016

  • Monster wie wir

    Roman

    Frankfurt am Main: Schöffling & Co., 2020

  • Leuchtende Schafe

    Gedichte

    Frankfurt am Main: Schöffling und Co., 2022

Auszeichnungen
  • 2006 Lyrikpreis Meran

  • 2006 Hertha Koenig-Förderpreis (Laudatio von Ulla Hahn)

  • 2007 Stipendien in Ahrenshoop und Sydney

  • 2008 Ernst Meister-Förderpreis

  • 2008 Stipendium im Künstlerhaus Edenkoben

  • 2009 Leonce-und-Lena-Preis

  • 2009 Lessing-Förderpreis des Freistaates Sachsen (Laudatio von Ulrike Draesner)

  • 2010 Silberschweinpreis für ihren Prosaband "Flamingos"

  • 2012 Märkisches Stipendium für Literatur

  • 2012 Droste-Förderpreis der Stadt Meersburg

  • 2014 Arbeitsstipendium für Schrifstellerinnen der Kulturverwaltung des Berliner Senats

  • 2017 Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI

  • 2018 Horst Bingel-Preis für Literatur

  • 2021 Erich-Loest-Preis

  • 2021 Thomas-Kling-Poetikdozentur

Links
Video