Mirela Ivanova 
AutorIn

Gedichte

Original

Übersetzung

ПАЛТОТО ОТ АСТРАГАН bulgarisch

Übersetzungen: de lt

zum Gedicht

МЕХАНИКА НА ПРЕДОПРЕДЕЛЕНИЕТО bulgarisch

Übersetzungen: de lt

zum Gedicht

МОНОЛОГ НА ХУДОЖНИЧКАТА ІІ bulgarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

ОПИСАНИЕ НА БОЛЕСТТА bulgarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

ЛЕТЯТ ЛЮБОВНИТЕ ИМЕЙЛИ, ПОСЛЕ СПИРАТ bulgarisch

Übersetzungen: de lt

zum Gedicht

НИКЪДЕ bulgarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

ДЪЖДОВЕН Е ЮЛИ bulgarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

КУХНИ(ТЕ) bulgarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

ЕВРИДИКА bulgarisch

Übersetzungen: de lt

zum Gedicht

Mirela Ivanova 
AutorIn

Foto © gezett.de
* 11.05.1962, Sofia , Bulgarien
lebt in: Sofia , Bulgarien

Mirela Ivanova wurde am 11. Mai 1962 in Sofia geboren. Sie studierte bulgarische Philologie an der Universität in Plovdiv.

Ivanova ist Mit-Gründerin und aktive Teilnehmerin am Poesiekabarett „Freitag, der 13.“, mit dem sie auch im bulgarischen Nationalfernsehen aufgetreten ist. Jahrelang arbeitete sie als Literaturkolumnistin für die Zeitungen, schreibt ausserdem Gedichte, Erzählungen, Drehbücher, Literaturkritik und Publizistik und übersetzt aus dem Deutschen.

Mirela Ivanova ist die Herausgeberin von Gedicht-Antologien bulgarischer und deutscher Lyrik. Von ihr selbst sind seit 1985 sechs Gedichtbände auf Bulgarisch erschienen. Außerdem erschienen zwei Auswahlbände auf Deutsch im Wunderhorn-Verlag.

Ivanova hat unter anderem den Nationalpreises für bulgarische Literatur 2003 erhalten. 2002 bekam sie in München den Hermann-Lenz-Preis für moderne Poesie aus Ost- und Südosteuropa verliehen. Ihre Gedichte sind ins Englische, Deutsche, Spanische, Tschechische, Ungarische, Türkische, Serbische und Persische übersetzt und sind im deutschsprachigen Raum u.a. in der „Zeit“, der „Neuen Zürcher Zeitung“ und in Anthologien erschienen

Mirela Ivanova hat eine siebenjährige Tochter, wohnt in ihrer Geburtsstadt und arbeitet als Kustodin des Ivan-Vazov-Museum. Sie moderiert eine eigene Rubrik im Radiosender „Deutsche Welle“.

Publikationen
  • [Steinerne Flügel]

    Varna: Georgi Bakalov, 1985

  • [Geflüster]

    Sofia: Samizdat, 1989

  • САМОТНА ИГРА

    Sofia: Balgarski Pisatel, 1990

  • ПАМЕТ ЗА ПОДРОБНОСТИ

    Sofia: Pan, 1992

  • РАЗГЛОБЯВАНЕ НА ИГРАЧКИТЕ

    Sofia: Otechestwo, 1995

  • Einsames Spiel

    Übersetzt von Norbert Randow

    Heidelberg: Wunderhorn, 2000

  • ЕКЛЕКТИКИ

    Sofia: Snom, 2002

  • Versöhnung mit der Kaelte

    Übersetzt von Gabi Timann

    Heidelberg: Wunderhorn-Verlag, 2004

Preise
  • 2002 Hubert Burda Award

  • 2002 Hermann-Lenz-Preis