Hinemoana Baker 
AutorIn

Gedichte

Original

Übersetzung

dismantling the crane englisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

the fossils englisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

nanna englisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

what the destination has to offer englisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

our children have run away to fiji englisch

Talk englisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

Liver englisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

He Kaputī englisch

Tinkerbell englisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

Hinemoana Baker 
AutorIn

Foto © Ashley Clark
* 19.03.1968, Christchurch, Neuseeland
lebt in: Berlin, Deutschland

Hinemoana Baker wurde 1968 als Tochter eines Māori und einer Neuseeländerin mit europäischen Wurzeln in Christchurch (Neuseeland) geboren und wuchs in Whakatane und Nelson auf. Künstlerisch ist die Singer-Songwriterin und Lyrikerin zwischen Spoken Word und klassischer Form beheimatet. In ihren Gedichtbänden „kōiwi kōiwi | bone bone“ und „waha | mouth“ mischt sie kunstvoll und unverhohlen autobiografischen Stoff mit Textfragmenten aus Wörterbüchern und medizinischen Broschüren. Baker schreibt über innerfamiliäre Sprachspiele mit abwesenden Vätern, über die schwarz-weißen Kreise um das Auge eines Brachvogels, die Ringe in den Schädelknochen von Aalen und die abgründige Weisheit von Glückskeksen. Die eigene Herkunft und die Auseinandersetzung mit indigener Geschichte sind immer wieder Themen in Bakers Texten, in denen sie zwischen dem neuseeländischen Englisch und Te Reo, der maorischen Sprache, wechselt.

Als Musikerin hat Hinemoana Baker Soloalben und gemeinsam mit Christine White unter dem Namen „Taniwha“ das Album „Snap Happy“ herausgebracht. 

Baker war 2009 Arts Queensland Poet in Residence und lebt seit einem Aufenthaltsstipendium (Creative New Zealand’s Berlin Writer in Residence) seit 2016 in Berlin.

Publikationen
  • mātuhi | needle

    Wellington/Santa Monica, USA: Victoria University Press / Perceval Press, 2004

  • puāwai

    [Music Album]

    Jayrem Records, 2004

  • snap happy

    [Music Album]

    together with Christine White als Taniwha

    2008

  • kōiwi kōiwi | bone bone

    Wellington: Victoria University Press, 2010

  • waha | mouth

    Wellington: Victoria University Press, 2014

  • Funkhaus

    Übersetzt und mit einem Nachwort von Ulrike Almut Sandig

    Dresden: edition AZUR, 2023

Auszeichnungen
  • 2009 Arts Queensland Poet in Residence

  • 2010 Writer in residence des International Writing Programme der University of Iowa

  • 2014 Writer in residence am International Institute of Modern Letters der Victoria University

  • 2016 Creative New Zealand's Berlin Writer's Residency in Berlin

Links Video