Gennadij Ajgi  (Геннадий Айги)
AutorIn

Gedichte

Original

Übersetzung

Детство russisch

Übersetzungen: de en

zum Gedicht

Моцарт: Кассация I russisch

Übersetzungen: de en

zum Gedicht

Рядом с лесом russisch

Übersetzungen: de en

zum Gedicht

Теперь
всегда снега
russisch

Übersetzungen: de en

zum Gedicht

Эпилог:
Колыбельная-Сувалкия
russisch

Übersetzungen: de en

zum Gedicht

С пением: к завершению russisch

Übersetzungen: de en

zum Gedicht

Gennadij Ajgi  Геннадий Айги
AutorIn

Foto © gezett.de
* 21.08.1934, Schajmursino / Tschuwaschien, Russische Föderation
21.02.2006, Moskau, Russische Föderation

Gennadij Ajgi wurde am 21. August 1934 im Dorf Schajmursino (Tschuwaschien) als Sohn eines Dorflehrers geboren, der Russisch unterrichtete und Puschkins Lyrik ins Tschuwaschische übersetzte. 1953 wurde Ajgi Student des Moskauer Gorki-Literaturinstituts und drei Jahre später 'für das Schreiben des feindlichen Gedichtbuches, das die Grundlagen der Methode des sozialistischen Realismus untergräbt' vom Institut ausgeschlossen. Von 1961 bis 1971 arbeitete er als Archivar im Staatlichen Majakowski-Museum. Ajgi lebte seit 1971 als freischaffender Autor in Moskau und verstarb im Alter von 71 Jahren am 21. Februar 2006 in einem Moskauer Krankenhaus.

Ajgi schrieb zunächst in tschuwaschischer Sprache und übersetzte Majakowski, Chlebnikov, Mandelstam und Pasternak in seine Muttersprache. Auf Rat von Pasternak begann Ajgi 1960, ausschließlich auf russisch zu schreiben. Seit 1962 wurden seine Gedichte und Bücher in zahlreiche Sprachen übersetzt und in vielen europäischen und außereuropäischen Ländern veröffentlicht. Ajgis erster russischsprachiger Band erschien 1975 in München, sein erstes russisches Buch in der Heimat erschien erst 1991 in Moskau.

Ajgis Lyrik ist geprägt durch die Auseinandersetzung mit der europäischen Poesie, den tschuwaschischen Mythen und der christlichen Religion. Ajgi gruppiert seine Gedichte zu Zyklen, die thematisch und semantisch eng aufeinander bezogen sind, gleich den Mosaiksteinen zu einem Buch, das nie abgeschlossen sein wird. Von realitätsnaher und an tschuwaschischer Volksdichtung orientierter Dichtung kommend, hat sich Ajgis Vokabular und Bildsystem zunehmend verdichtet und legt jetzt in einer hochverfeinerten Metaphernsprache Zeugnis ab von Visionen mystischer Offenheit gegenüber der inneren Wirklichkeit.

Mit seinen Übersetzungen und Anthologien hat sich Ajgi sowohl um die Einführung der Weltpoesie in die tschuwaschische Kultur, als auch um die Bekanntmachung der tschuwaschischen Kultur in der Welt verdient gemacht. So hat er 1968 die Anthologie französischer Lyrik, 'Poeten Frankreichs', in tschuwaschischer Sprache herausgebracht, die 77 Autoren des 15-20.Jh. umfasst. Weiter folgten 'Poeten Ungarns' (1974) und 'Poeten Polens' (1987). Ueber 25 Jahre dauert Ajgis Arbeit an der fundamentalen 'Anthologie der Tschuwaschischen Poesie', die bereits ungarisch (1985), italienisch (1986), englisch (1991) und französisch (1996) erschienen ist.

Gennadij Ajgi erhielt unter anderem den Konstantin Iwanov-Preis (1990), den Petrarca-Preis (1993) und wurde 1998 in Frankreich als 'Officier de l'ordre des arts et de la littérature' ausgezeichnet. 2000 erhielt Ajgi im Rahmen des PEN-Weltkongresses den Pasternak-Preis.

Publikationen
  • Dem Dichter der Dichters der Rose.

    Übers a. d. Russ.: F. Kasak.

    Denklingen: Fuchstaler Presse, 1991

  • Widmungsrosen.

    Übers a. d. Russ.: Felix Philipp Ingold.

    Berlin: Rainer Verlag, 1991

  • Aus Feldern Russlands.

    Gedichte. Prosa.

    Übers a. d. Russ.: Felix Philipp Ingold.

    Frankfurt a. M.: Suhrkamp Verlag, 1991

  • Und: Für Malewitsch.

    Übers a. d. Russ.: Felix Philipp Ingold.

    Zürich: Edition Howeg, 1992

  • Gruß dem Gesang.

    (zweisprachig).

    Übers a. d. Russ.: Felix Philipp Ingold.

    Berlin: Rainer Verlag, 1992

  • Beginn der Lichtung.

    Gedichte.

    Übers a. d. Russ.: Kalr Dedecius.

    Frankfurt a. M.: : Suhrkamp Verlag, 1992

  • Im Garten Schnee.

    (zweisprachig).

    Übers a. d. Russ.: Felix Philipp Ingold.

    Berlin: Rainer Verlag, 1993

  • Die letzte Fahrt.

    - Wallenberg in Budapest.

    Übers a. d. Russ.: Felix Philipp Ingold.

    Berlin: Rainer Verlag, 1993

  • Boris Pasternak.

    Erinnerungen aus Anlass seines 100. Geburtstag Sieben Gedchte.

    Übers a. d. Russ.: Karl Dedecius und Ulrich Werner.

    Berlin: Rainer Verlag, 1993

  • Veronikas Heft.

    Das erste Halbjahr meiner Tochter.

    Übers a. d. Russ.: Felix Philipp Ingold.

    Frankfurt a. M.: Insel Verlag, 1993

  • Mit Gesang: zur Vollendung.

    Gedichte.

    Übers a. d. Russ.: Felix Philipp Ingold.

    Frankfurt a. M.: Insel Verlag, 1995

  • Der Dort.

    Ajgi und Uecker.

    Übers a. d. Russ.: Felix Philipp Ingold.

    St. Gallen: Erker Verlag, 1995

  • Letzter Abgrund.

    (zweisprachige CD).

    Übers a. d. Russ.: Felix Philipp Ingold Vorgetragen von Grennadij Ajgi.

    St. Gallen: Erker Verlag, 1997

  • Reiner als Sinn.

    Ajgi und Uecker.

    (lithographische Ausgabe) Übers a. d. Russ.: Felix Philipp Ingold.

    St. Gallen: Erker Verlag, 1997

  • Schriften und Reden.

    Übers a. d. Russ.: Felix Philipp Ingold u.a..

    Wien-Lana: edition per procura, 1998

  • Wind vorm Fenster.

    Vermischte Gedichte.

    Übers a. d. Russ.: Felix Philipp Ingold.

    St. Gallen: Erker Verlag, 1998

Preise
  • 1987 Andrej-Belyj-Preis (Premiya Andreya Belogo)

  • 1993 Petrarca-Preis

  • 2000 Boris-Pasternak-Preis (Premiya imeni Pasternaka)

Links