Geert van Istendael 
AutorIn

Gedichte

Original

Übersetzung

Geert van Istendael 
AutorIn

Foto © Filip Claus
* 29.03.1947, Brüssel, Belgien
lebt in: Brüssel, Belgien

Geert van Istendael (geb.1947) hatte sich bereits als Nachrichtenjournalist im flämischen Fernsehen einen Namen gemacht, als er 1983 mit De iguanodons van Bernissar. Een Belgisch gedicht (dt. 'Die Iguanodons von Bernissar. Ein Belgisches Gedicht') auch als Dichter hervortrat. Diesem literarischen Debüt, einer lebendigen, zugänglichen Lyrik, in der die Themen Zeit, Raum und Verwunderung im Mittelpunkt stehen, folgte 1987 sein zweiter Gedichtband, Plattegronden (dt. 'Skizzen'), eine lyrische Skizze der Stadt Brüssel - in seinem Werk überhaupt eine zentrale Inspirationsquelle. Auf dem Gebiet der Prosa wurde Van Istendael mit seinen sorgfältig recherchierten und für Ausländer nicht im Geringsten lehrreichen Büchern über Belgien und Brüssel bekannt.

In seinem viel beachteten Buch Het Belgisch labyrint of De schoonheid der wanstaltigheid (1989; dt. 'Das belgische Labyrinth oder die Schönheit des abgrundtief Hässlichen') analysiert er die Hassliebe, die ihn mit Belgien, der Stadt Brüssel und der flämischen Selbstgenügsamkeit verbindet. In Arm Brussel (1992; dt. 'Armes Brüssel') zeichnet er mit gleicher Leidenschaft und dem gleichen kritischen Blick ein historisch-kulturelles und städtebauliches Portrait der Stadt.

In seinen Essays wiederum (gesammelt etwa in den Bänden Bekentenissen van een reactionair; 1994; dt. 'Bekenntnisse eines Reaktionärs' und Nieuwe uitbarstingen; 1999; dt. 'Neuerliche Ausbrüche') legt er ein großes polemisches Engagement an den Tag.

Mit Verhalen van het Heggeland (1991; dt. 'Geschichten aus dem Heggeland') schließlich, vor allem aber mit Altrapsodie (1997) machte sich Van Istendael auch als Romanschriftsteller einen Namen, zudem ist er ein angesehener Übersetzer deutscher Autoren wie z.B. Goethe, Heine und Brecht.

Publikationen
  • De iguanodons van Bernissart.

    (The iguanodons of Bernissart).

    Amsterdam: De Arbeiderspers, 1983

  • Plattegronden.

    (Maps).

    Amsterdam: De Arbeiderspers, 1987

  • Het Belgisch labyrint of De schoonheid der wanstaltigheid.

    essays.

    (The Belgian Labyrinth or The Beauty of Deformity).

    Amsterdam: De Arbeiderspers, 1989

  • Verhalen van het heggeland.

    stories.

    (Stories from The Land of Hedges).

    Amsterdam: De Arbeiderspers, 1991

  • Arm Brussel.

    (Poor Brussels).

    Amsterdam: Atlas, 1992

  • Bekentenissen van een reactionair.

    essays.

    (Confessions of a Reactionary).

    Amsterdam: Atlas, 1994

  • Vlaamse sprookjes.

    (Flemish Fairy Tales).

    Amsterdam: Atlas, 1995

  • Het geduld van de dingen.

    (The Patience of Things).

    Amsterdam: Atlas, 1996

  • Anders is niet beter.

    essays.

    (Different is not better).

    Amsterdam: Atlas, 1997

  • Altrapsodie.

    Amsterdam: Atlas, 1997

  • Nieuwe uitbarstingen.

    essays.

    (New Outbursts).

    Amsterdam: Atlas, 1999

  • Taalmachine.

    Amsterdam / Antwerpen: Atlas, 2001