Franz Mon 
AutorIn

Gedichte

Original

Übersetzung

neidlose umrundung deutsch

konterkariert deutsch

einsilbige eingriffe deutsch

wörter voller worte deutsch

wenn das wörtchen wenn deutsch

admitische zäsuren deutsch

deine rippe rüttelt mein rosenrot deutsch

unsere tägliche kühlung vergib uns nie wieder deutsch

ein achtel zwischen anfang und ende deutsch

diese alle deutsch

Franz Mon 
AutorIn

* 06.05.1926, Frankfurt am Main, Deutschland
07.04.2022, Frankfurt am Main, Deutschland

Franz Mon wurde am 6.5. 1926 in Frankfurt am Main geboren. Ebendort studierte er Germanistik, Geschichte und Philosophie. 1955 promovierte er über Brockes „Irdisches Vergnügen in Gott“. Bis 1991 arbeitete er in einem Frankfurter Schulbuchverlag als Lektor.

Franz Mon war ein bedeutender Vertreter der konkreten Poesie, deren Vorstellungen und Ziele er seit den späten 60er Jahren auch auf den Bereich des Hörstücks zu übertragen suchte. Im Zuge dieser Arbeiten erhielt er allein dreimal den Karl-Sczuka-Preis des Südwestfunks.

Autoren wie Mon zielten auf das Durchbrechen aller Gestaltungskonventionen hin. 1970 schreib Mon hierzu: „Die naive Übereinstimmung von Wort und Sache, Ausdruck und Wirklichkeit ist zerschlissen durch den tatsächlichen Gebrauch der Sprache wie durch die unerhörte Kluft zwischen dem Faktischen dieser Realität und den Worten, die damit fertig werden sollen.“

Franz Mon verstarb am 08. April 2022.

Publikationen
  • artikulationen.

    Pfullingen: Neske, 1959

  • protokoll an der kette.

    14 Gedichte.

    mit sechs Graphiken von Bernhard Schultze.

    Köln: Galerie der Spiegel, 1961

  • Verläufe.

    mit Lithographien von K.O. Götz.

    Stuttgart: Galerie Müller, 1962

  • weiß wie weiß.

    mit Prägedrucken von Rolf Kissel .

    Bad Homburg: Gulliver Presse, 1964

  • ainmal nur das alphabet gebrauchen.

    Stuttgart: edition hansjörg mayer, 1967

  • Lesebuch.

    Neuwied und Berlin: Luchterhand, 1967

  • herzzero.

    Neuwied und Berlin: Luchterhand, 1968

  • Texte über Texte.

    Neuwied und Berlin: Luchterhand, 1970

  • aufenthaltsraum.

    mit Siebdrucken von Thomas Lenk.

    Duisburg: Guido Hildebrandt, 1972

  • maus im mehl.

    Frankfurt/M: Galerie Patio, 1976

  • fallen stellen.

    texte aus mehr als elf Jahren.

    Spenge: Verlag Klaus Ramm, 1981

  • hören ohne aufzuhören.

    Linz: neue texte, 1983

  • Es liegt noch näher.

    9 Texte aus den 50ern.

    Spenge: Verlag Klaus Ramm, 1985

  • was hällst du denn von Bielefeld.

    mit Collagen vom Autor.

    Brackwede bei Bielefeld: Pendragon, 1987

  • Knöchel des Alphabets.

    33 visuelle Texte.

    Offenbach: Hochschule für Gestaltung, 1989

  • das wort auf der zunge.

    Texte aus vierzig Jahren.

    Berlin: Janus, 1991

  • Nach Omega undsoweiter.

    Spenge: Verlag Klaus Ramm, 1992

  • einsilbige eingriffe.

    Dreieich: Schierlingspresse, 1994

  • Gesammelte Texte - Bd 1

    Essays

    Berlin: Janus, 1994

  • Gesammelte Texte - Bd 2

    Poetische Texte 1951-1970

    Berlin: Janus, 1995

  • Gesammelte Texte - Bd 3

    herzzero. Roman

    Berlin: Janus, 1996

  • Wörter voller worte .

    Spenge: Verlag Klaus Ramm, 1999

  • Zuflucht bei Fliegen

    Lesebuch

    Herausgegeben von Michael Lentz

    Frankfurt am Main: S. Fischer Verlag, 2013

  • Sprache lebenslänglich

    Gesammelte Essays

    Herausgegeben von Michael Lentz

    Frankfurt am Main: S. Fischer Verlag, 2016

Preise
  • 1971 Karl-Sczuka-Preis des Südwestfunks

  • 1977 Förderpreis Literatur zum Kunstpreis Berlin

  • 1982 Karl-Sczuka-Preis des Südwestfunks

  • 1996 Karl-Sczuka-Preis des Südwestfunks

Links
  • Franz Mon @ planet lyrik

    Rezensionen und Pressestimmen zu einzelnen Gedichtbänden, Herausgaben sowie anderen Veröffentlichungen des Dichters.