Franz Hodjak 
AutorIn

Gedichte

Original

Übersetzung

Flaneur deutsch

Übersetzungen: it

zum Gedicht

Gedicht mit Käfer deutsch

Übersetzungen: ar

zum Gedicht

Nec plus ultra deutsch

Übersetzungen: ar

zum Gedicht

Capriccio deutsch

Nebel deutsch

Übersetzungen: ar

zum Gedicht

Bürgerstr. 81 deutsch

Übersetzungen: ar

zum Gedicht

Gedicht mit Taube deutsch

2 Uhr 16 Gedicht deutsch

Übersetzungen: ar

zum Gedicht

Bedrohung deutsch

21 Uhr 39 Gedicht deutsch

Franz Hodjak 
AutorIn

Foto © gezett.de
* 27.09.1944, Hermannstadt, Rumänien
lebt in: Usingen, Deutschland

Franz Hodjak wurde 1944 in Hermannstadt/Rumänien geboren und studierte in Klausenburg Germanistik und Romanistik. Von 1970 bis 1992 war er Lektor im Dacia Verlag in Klausenburg für deutschsprachige Bücher. 1992 siedelte er nach Deutschland über. Im Jahr darauf war Franz Hodjak Dozent der Frankfurter Poetikvorlesung.

Bereits 1982 erhielt er ein Stipendim als Stadtschreiber von Mannheim und 20 Jahre darauf als Stadtschreiber Dresdens. Hinzu kommen neen einigen Preisen auch zahlreiche Förderstipendien, zuletzt 2006 durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und 2007 ein Stipendium im Herrenhaus Edenkoben.

Allein in den Jahren von 1970 bis 1989 veröffentlichte er zwanzig Bücher, darunter Prosa, Gedichte und Kinderbücher. Ebenso arbeitet Franz Hodjak als Übersetzer aus dem Rumänischen. Hodjaks eigene Gedichte wurden ins Rumänische und Ungarische übertragen.

Publikationen
  • Brachland

    Gedichte

    Klausenburg: Dacia-Verlag, 1970

  • Spielräume

    Gedichte & Einfälle

    Bukarest: Kriterion, 1974

  • das maß der köpfe

    halbphantastische texte

    Bukarest: Kriterion, 1978

  • Die humoristischen Katzen

    Kinderverse

    Bukarest: Kriterion, 1979

  • flieder im ohr

    Bukarest: Kriterion, 1983

  • Der Hund Joho

    Kinderbuch

    Bukarest: Kriterion, 1985

  • Fridolin schlüpft aus dem Ei

    Kinderbuch

    Bukarest: Kriterion, 1986

  • Sehnsucht nach Feigenschnaps

    Ausgwählte Gedichte

    Berlin und Weimar: Aufbau-Verlag, 1988

  • Siebenbürgische Sprechübung

    Gedichte

    Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 1990

  • Franz, Geschichtensammler

    Ein Monodrama

    Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 1992

  • Grenzsteine

    Roman

    Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 1995

  • Ankunft Konjunktiv

    Gedichte

    Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 1997

  • Der Sängerstreit

    Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 2000

  • Ein Koffer voll Sand

    Roman

    Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 2003

  • Die Faszination eines Tages, den es nicht gibt

    Gedichte

    Weilerswist: Verlag Ralf Liebe, 2008

  • Der, der wir sein möchten ist schon vergeben

    Aphorismen, Notate & ein Essay

    mit einem Nachwort von Alexander Eilers

    Fernwald: 2013

  • Der Gedanke, mich selbst zu entführen, bot sich an

    Gedichte

    Leipzig: Leipziger Literaturverlag, 2014

  • Das Ende wird Nabucco heißen

    Erzählungen

    Leipzig: Leipziger Literaturverlag, 2014

Preise
  • 1990 Preis des Landes Kärnten beim Wettbewerb um den Ingeborg Bachmann Preis in Klagenfurt

  • 1990 Georg-Maurer-Preis

  • 1991 Literatur-Förderpreis des Kulturkreises im Bundesverband der Deutschen Industrie

  • 1992 Gryphius Ehrenpreis

  • 1996 Nikolaus-Lenau-Preis der Künstlergilde Esslingen

  • 2005 Kester-Haeusler-Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung

  • 2013 Siebenbürgisch-Sächsischer Kulturpreis

Links
  • In der Röhre der Erinnerung

    Rezension in der ZEIT zu Hodjaks Roman "Ein Koffer voll Sand"

    Website (de)
  • Porträt des Autors vom Suhrkamp Verlag

    Website (de)
  • Franz Hodjak @ planet lyrik

    Rezensionen und Pressestimmen zu einzelnen Gedichtbänden, Herausgaben sowie anderen Veröffentlichungen des Dichters.

    Website