Drago Štambuk 
AutorIn

Gedichte

Original

Übersetzung

KALKI kroatisch

Übersetzungen: de en

zum Gedicht

LAPIS kroatisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

GOJENAC kroatisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

SINU BOŽJEMU kroatisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

MILOST kroatisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

SPLIT kroatisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

Drago Štambuk 
AutorIn

Foto © private
* 20.09.1950, Brač, Kroatien
lebt in: Zagreb, Kroatien

Drago Štambuk wurde am 20. September 1950 in Selca auf der Insel Brač (Kroatien) geboren.

Nach dem Abitur in Split studierte er in Zagreb Medizin (Fachgebiet: innere Medizin; Schwerpunkte: Hepatologie und Gastroenterologie).

Von 1983 bis 1994 lebte und arbeitete er in London, wo er sich mit der Forschung von Lebererkrankungen und experimenteller Therapie von AIDS und der Fürsorge um die Erkrankten befasste.

Von 1991 bis 1994 war er bevollmächtigter Repräsentant der Republik Kroatien in Großbritannien, von 1995 bis 1998 Botschafter Kroatiens in Indien und Sri Lanka, von 1998 bis 2000 Botschafter in Ägypten und der Mehrzahl der arabischen Länder.

An der Harvard Universität war er von 2001 bis 2002 tätig. Von 2005 bis 2013 war er Botschafter in Japan, Südkorea und Brasilien.

Im Jahr 1991 gründete er die alljährlich in Selca auf der Insel Brač stattfindende Poesiemanifestation Croatia rediviva, bei der die bedeutendsten Dichter Kroatiens auftreten und einer von ihnen mit einem Kranz aus Olivenblättern gekrönt wird (poeta oliveatus).

Drago Štambuk veröffentlichte mehr als 30 Gedichtsammlungen und erhielt angesehene Literatur-Preise. Seine Poesie wurde ins Englische, Deutsche, Französische, Spanische und Japanische übersetzt.

Er ist Mitglied des P.E.N. Kroatiens, des P.E.N. Englands und lebenslängliches Ehrenmitglied des P.E.N Japans.

Publikationen
  • Meum namin

    Split: Nakladni zavod „Marko Marulić“, 1974

  • Antinoy & mangal

    Split: Čakavski sabor, 1977

  • Snijeg za Ehnatona

    Zagreb: Grafički zavod Hrvatske, 1981

  • Od onih kakve crta infantkinja

    Zagreb: CEKADE, 1984

  • Vapnena trupla

    Split: Književni krug, 1987

  • Brač

    Belgrad: Nolit, 1990

  • Croatiam aeternam

    Zagreb: DMD, 1991

  • Incompatible Animals

    Calcutta: Writers Workshop Publications, 1995

  • Lomna slika

    (pjesničko-grafička mapa; grafike: Zlatan Vrkljan)

    Zagreb: Arteria, 1995

  • Ti, more hrvatsko

    Zagreb: Teovizija, 1995

  • Croatiam aeternam

    Zagreb: Školska knjiga, 1996

  • Morski Božić

    Zagreb: Ceres, 1997

  • Alat bola

    Zagreb: Ceres, 1997

  • Krvavi most

    Zagreb: Ceres, 1997

  • Uklesano u planinama

    Zagreb: Matica Hrvatska, 1999

  • Language of Dismemberment

    Cairo: Supreme Council of Culture, 2000

  • Crni obelisk

    Zagreb: Mozaik knjiga, 2001

  • Uklesano u planinama

    Zagreb: Archaeopteryx, 2002

  • Ruka radosnica

    Zagreb: Kršćanska sadašnjost, 2002

  • I šišmiši su ptice u bezpjevnoj zemlji

    Zagreb: Nakladni zavod Matice Hrvatske, 2002, 2003, 2005. (Izabrane pjesme)

  • Probudi se, svijete

    Zagreb: Naklada Stih, 2003

  • El viento de las estrellas oscuras

    Santiago de Chile: Ril editores, 2003

  • Mirula

    Zagreb: Tribina Jutro poezije, 2005

  • Spalatum

    Split: 2005

  • Staklena šuma

    Zagreb: DRUŠTVO HRVATSKIH KNJIŽEVNIKA, 2005

  • Pierre Nocturne

    Paris: Caractères, 2009

  • Black Wave / Kuroi Nami

    Tokyo: Shichosha, 2009

  • Pognuta riža

    Zagreb: DRUŠTVO HRVATSKIH KNJIŽEVNIKA, 2009

  • Kukurijek / Christmas Rose

    (pjesničko-grafičko bibliofilsko izdanje; grafika: Zdenka Pozaić)

    Zagreb: Riječ i slika, 2009

Preise
  • 1974 Marko Marulić

  • 1977 Sedam sekretara SKOJ-a

  • 1992 Poeta oliveatus

  • 2003 Jure Kaštelan

  • 2004 Josip Sever

  • 2007 Dragutin Tadijanović