Dénes Krusovszky 
AutorIn

Gedichte

Original

Übersetzung

Könnyített változat (5.) ungarisch

Übersetzungen: de en

zum Gedicht

A feleség ungarisch

Übersetzungen: de en

zum Gedicht

Alkony ungarisch

Übersetzungen: en

zum Gedicht

Dénes Krusovszky 
AutorIn

Foto © Greg Bal
* 15.04.1982, Debrecen, Ungarn
lebt in: Budapest, Ungarn

Dénes Krusovszky wurde 1982 in Debrecen, Ungarn geboren. Er studierte an der Eötvös Loránd Universität Budapest (Ungarische und Vergleichende Literaturwissenschaft, Ästhetik). Er war Mitbegründer der Telep (‚Siedlung‘) Dichtergruppe (2005–2009).

Krusovszky veröffentlichte bisher sieben Bücher in verschiedenen Genres von Poesie und Prosa bis zu Kindergedichten und Essays. Seine neusten Veröffentlichungen sind: Elégiazaj (Elegienrauschen, Gedichte, 2015), A fiúk országa (Das Land der Jungen, Kurzgeschichten, 2014), Kíméletlen szentimentalizmus (Grausamer Sentimentalismus, Essays, 2014). Sein Gedichtband Elromlani milyen (2009) erschien 2011 auch auf Deutsch (Wie schön das Kaputtgehen ist, Merz und Solitude), Schwedisch (Att Gå Sönder Är Så, Rámus, 2015) und Rumänisch (Când te strici, Charmides, 2017).

Krusovszky ist Chefredakteur der Versum - Website für Poesie (versumonline.hu). Er erhielt zahlreiche Literaturpreise in Ungarn, einschließlich des József Attila-Preises 2013. Er war Stipendiat der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart (2009), des ’International Writing Program’, Iowa City (2013) und der Akademie der Künste Berlin (Berlin-Stipendium, 2017). Er lebt und arbeitet in Wien und Budapest.

Publikationen
  • Elromlani milyen

    versek

    Kalligram, 2009

  • A felesleges part

    versek

    Magvető Könyvkiadó, 2011

  • Wie schön das Kaputtgehen ist

    Deutsche Übersetzung des Gedichtbands Elromlani milyen

    merz & solitude, 2011

  • Mindenhol ott vagyok

    gyerekversek

    Magvető Könyvkiadó, 2013

  • A fiúk országa

    [The Country of Boys]

    short stories

    2014

  • Kíméletlen szentimentalizmus

    [Harsh Sentimentalism]

    essays

    2014

  • Att Gå Sönder Är Så

    Svensk översättning av diktsamlingen Elromlani milyen

    Rámus, 2015

  • Elégiazaj

    versek (poems)

    Magvető Könyvkiadó, 2015

  • Când te strici

    Romanian translation of the poetry collection Elromlani milyen

    Charmides, 2017

  • Das Land der Jungen

    Übersetzt von Terézia Mora

    Berlin: Die Andere Bibliothek, 2024

Auszeichnungen
  • 2008 Móricz Zsigmond-Scholarship

  • 2008 Junior Prima-Prize

  • 2009 Solitude-Scholarship

  • 2010 Artisjus-Prize

  • 2012 József Attila-Prize

  • 2012 Örkény István-Scholarship

  • 2013 Horváth Péter-Scholarship

  • 2017 Zelk Zoltán-Prize

Links