Antonio Santori 
AutorIn

Gedichte

Original

Übersetzung

Antonio Santori 
AutorIn

Foto © private
* 14.03.1961, Montreal, Kanada
30.08.2007, Civitanova Marche, Italien

Antonio Santori wurde 1961 in Montreal geboren.

Er ist Dozent für Philosophie, Redakteur in literarischen Zeitschriften und für mehrere Verlagshäuser tätig. Darüberhinaus leitet er das 'laboratorio di poesia', ein Poesie-Projekt im Internet und ist verantwortlich für internationale Philosophie- und Literatur-Tagungen.

Als Autor hat er zahlreiche Gedichtbände veröffentlicht. Seine Essays sind in vielen Zeitschriften und Anthologien erschienen.

Antonio Santori verstarb am 30. August 2007 im Alter von 46 Jahren.

Publikationen
  • Quei loro incontri...

    (i Dialoghi con Leucò di Cesare Pavese)

    Antenore, 1985

  • Verso la meraviglia d’oro

    (dono e incoscienza in Nietzsche)

    Il Lavoro Editoriale, 1990

  • Infinita

    NCE, 1990

  • Albergo a ore

    NCE, 1992

  • Saltata

    NCE, 1996

  • La sfida della ragione

    Guaraldi, 1996

  • Acqua

    Storia di un simbolo tra vita e letteratura

    Transeuropa, 1997

  • Pavese e il romanzo tra realtà e mito

    Laterza, 1999

  • Saltata

    (2nd ed.)

    I quaderni del Battello Ebbro-L’Albatro Edizioni, 2000

  • Ragione e fede nella letteratura del Novecento

    Laterza, 2001

  • Aria

    Storia di un simbolo tra vita e letteratura

    I Quaderni del Battello Ebbro, 2002

  • Chi sono io, chi sei tu

    (L’uomo, la donna, il rapporto con l’alterità dal Medioevo a noi)

    Livi Editore, 2003

Auszeichnungen
  • 1993 Premio Pavese