Ákos Györffy 
AutorIn

Gedichte

Original

Übersetzung

Négy mondat a hegyről és a tóról ungarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

Táj ungarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

Mélyebb, távoli ungarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

Ugyanannyira ungarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

A völgy emlékei ungarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

Átkelés ungarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

Regensburg ungarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

Isola ungarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

Van egy ív ungarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

Messze alszik ungarisch

Übersetzungen: de

zum Gedicht

Ákos Györffy 
AutorIn

* 08.05.1976, Vác, Ungarn
lebt in: Nagymaros , Ungarn

Ákos Győrffy, geb. 1976 in Vác, lebt in Nagymaros und arbeitet in Budapest in einer Grundschule für körperbehinderte Kinder.

Seit 1996 hat Ákos Győrffy zahlreiche Gedicht in verschiedenen Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht. 2000 erschien mit «A Csóványos északi oldala» (Die Nordseite des Csóványos) sein erster Gedichtband, für den er den Attila-Gérecz-Preis für das beste lyrische Debüt des Jahres erhielt. 2004 erschien sein zweiter Band mit dem Titel «Akutagava noteszéből» (Aus Akutagawas Notizblock), den der Rimbaud Verlag 2006 auf Deutsch vorgelegt hat. Einige Texte aus diesem zweiten Band waren zuvor bereits in der 100. Ausgabe der österreichischen Zeitschrift «Lichtungen» erschienen.

Beim Rimbaud Verlag ist ein zweiter Gedichtband von Ákos Győrffy in deutscher Übersetzung für 2012 in Planung.

Publikationen
  • A Csóványos északi oldala

    Budapest: Accordia Kiadó, 2000

  • Akutagava noteszéből

    JAK-Ulpius-ház Kiadó, 2004

  • Aus Akutagawas Notizblock

    Aachen: Rimbaud Verlag, 2006

  • Nem mozdul

    Budapest: Magvető Kiadó, 2007

Auszeichnungen
  • 2000 Attila-Gérecz-Preis

  • 2002 Polisz-Preis für Lyrik

  • 2008-2009 Zsigmond-Móricz-Arbeitsstipendium

  • 2009 János-Sziveri-Preis

  • 2009-2010 Arbeitsstipendium des Nationalen Kulturfonds