Ann Cotten 
Translator

on Lyrikline: 35 poems translated

from: الألمانية, الانجليزية, البرتغالية, اليونانية, الايطالية to: الانجليزية, الألمانية

Original

Translation

Borametz – Das pflanzliche Lamm

الألمانية | Sebastian Unger

Schmerz ist ein Lehnwort der Anatomie
die Größenbestimmung von Mais und Mensch – die Überlandleitung
die das Kornfeld vor dem Abheben schützt
der Juni ruft die elastischen Tiere zurück, den ganzen Weg
die Sonnenwende und ausrollbaren Donnerstage, die Beete und Kirchen
die rasende Farbverschwendung
wir fragen Borametz – das unheilbar pflanzliche Lamm
nach seiner Not

„Dass Pferde sich selbst nicht geheuer sind (sie lauschen von außen an sich) –
das muss ein Ende haben
dass Hunde sich selbst überholen (und schließlich vor sich leben)
mit hinderlich fliegendem Bein – das muss ein Ende haben
dass der Körper in den Spiegeln und Gebirgsbächen wohnt
als Lebendmetall (die Krankheit der Tiere) –
das muss ein Ende haben
so wuchs ich von der Weide weg indem ich fraß“

Es nieselte
wir nahmen Borametz mit nach Haus
es starrte auf die Autobahn, als wollte es noch etwas sagen
wir gaben ihm Futter und den organischen Teil seiner Trauer zumindest
wuschen wir täglich
wir verhüllten die Sechsuhrglocken der nahen Kirche, wir verhüllten den Sommer
wir überschlugen die Summe der Insekten
und nannten die Zahl, in der kein Drängen mehr war
doch es sprach nie wieder mit uns

© Matthes & Seitz Berlin
from: Die Tiere wissen noch nicht Bescheid
Berlin: Matthes & Seitz Berlin, 2018
ISBN: 978-3-95757-537-1
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2013

Boramets - The Vegetable Lamb

الانجليزية

Pain is a loanword to anatomy
assessment of size of maize and man – the overland line
protecting the corn field from takeoff
June calls back the elastic beasts, all the way,
past the solstice and the roll-out Thursdays, the flower-beds and the churches
the raging waste of colour
and so we ask Boramets –  the incurably vegetable lamb –
to instruct us concerning its pain

"That horses are suspicious of themselves (they listen to themselves from the outside) –
this must end
that dogs overtake themselves (to the point that they live ahead of their bodies)
the flying leg getting in the way – this must end
that the body lives in the mirrors and mountain streams
as live metal (the illness of the beasts) –
this must end
thus I grew farther and farther from the pasture, by eating"

Thin rain fell
we took Boramets home with us
it stared at the Autobahn as if it wanted to say one more thing
we fed it, and we washed the organic parts of its grief at least
every day
we muffled the six-o-clock bells of the nearby church, we wrapped up the summer
we estimated the sum total of the insects
and mentioned the number, in which there was no more pressure
but it never spoke to us again

Translation: Ann Cotten, 2020

Large & Ladybug

الانجليزية | Sawako Nakayasu

Once upon a time, 丁度今頃の時期に,
as in today, 丁度今頃の時間に,
and place, as in China, 友達とここで会う約束をしてたのに,
there exists an ant 街角のどっち側と決めるのを
who for unknown reasons grows to be extraordinarily large, 忘れてしまって,
who dreams of moving to the United States, それでも友達の顔は
or anywhere, 見慣れてるので
where the ants are supposedly bigger 別に問題があるはずではないのに,
if only there existed a suitable means of transport ‒ どうしてもどこにも 見当たらない.
who dreams of going to the Olympics in some foreign country, そのへんの店の人に聞いてもしらない,
not so much て言われるし
out of a desire to compete athletically よくよく探してみるけど見当た らない.
(all that attention and pressure would be much too much),
でも幸いにいまどき東京では but only because it would involve
皆携帯電話を持っているので
a ticket out of this place, 丁度その時に彼女から電話がかかってきて,
to anywhere but here 後ろ向いてごらん,
‒ who keeps growing bigger still, て言われるから振り返っても
big enough, in fact, so as to one day be able to やはり見つからなくて,
straddle large bodies of water, so that it might, 下向いてごらん,
for example, plant a few legs in China, と言われるけど
drop one or two in Korea, それでも見つからなくて,
and then with a stretch, いや,
land each of the front legs on a Japanese island or two, その地面にある
the impact of which てんとう虫の群れの下にいるのよ,
causes a more-than-minor earthquake, て言われて
spreading fear and panic throughout the land, もうなんとも言えないんだけど
drawing mean glances 彼女は楽しいよ,
from the local normal-sized ants of Japan, Korea, and China, おいでよ,
none of whom are aware というんだけど
that oversized, 私はそのまま引き返って
gigantic ants 残念ながら
are the それが私たちの
loneliest ants of all 友情の終わりだった.

© Sawako Nakayasu
Audio production: Haus für Poesie, 2019

Groß und Marienkäfer

الألمانية

Es war einmal, Именно в это время,
im Sinn von: heute, именно в этот час
und ein Ort, sagen wir: China, мы с подругой договорились встретиться,
eine Ameise, но увы, забыли договориться,
die aus unbekannten Gründen außergewöhnlich groß wurde, на какой стороне перекрестка,
die davon träumte, in die USA zu ziehen, не страшно,
oder irgendwohin, подумала я,
wo die Ameisen angeblich größer waren, лицо ее я знаю хорошо
wenn es nur eine geeignete Form des Transports gäbe – но как я ее ни искала, я не могла ее найти.
die davon träumt, in einem fremden Land der Olympiade beizuwohnen, И кого я ни спрашивала в магазинах, никто ничего не знал,
weniger говорили они,
aus dem Bedürfnis heraus, als Athletni teilzunehmen и я искала везде, но не смоглa ee найти.
(all die Aufmerksamkeit und der Druck würden ihr schnell zuviel werden), 
Хорошо, что нынче в Токио у каждого есть sondern nur weil es bedeuten würde
мобильный телефон,
von hier wegzukommen, и тут же она мне звонит
irgendwoanders hin повернись,
‒ die immer größer wird, говорит, и я поворачиваюсь,
so groß, dass sie eines Tages но не вижу ее,
große Gewässer überschreiten kann, um vielleicht, Посмотри вниз,           
zum Beispiel, ein paar Standbeine in China abzusetzen, говорит,
ein oder zwei in Korea niederzulassen, смотрю, но все еще не могу ее найти,       
und dann gigantisch auszuholen нет,
und jedes Vorderbein auf ein oder zwei japanische Inseln zu legen, там, где ползают божьи коровки,
deren Eintreffen я среди них,
kein kleines Erdbeben verursacht, говорит она,
und im ganzen Land Angst und Schrecken verbreitet, и y меня, ну что сказать, нет слов,
und böse Blicke а она: тут так весело,
der einheimischen, normal großen Ameisen von Japan, Korea und China, иди к нам,
erntet, von denen keinre ahnt, говорила она, но
dass übergroße я ее проигнорировала и ушла,
Riesenameisen вот так, к сожалению,
von allen Ameisen и закончилась
die einsamsten sind наша дружба.

Übersetzt von Ann Cotten.
Japanisch-Lektorat: Takashi Doi
Russische Übersetzung: Alexander Heinich
Russisch-Lektorat: Dariia Kuzmych und Vera Kurlenina

Ant Breath

الانجليزية | Sawako Nakayasu



Twenty 呼吸している ants are placed in a 呼吸できない glass jar, about which they are not extremely happy.

し after あ some わ time, せ their と movements も slow down, 言えな い and あ all り of た us ち with は half a とてつもなく heart く decide る to し set い the ants free よ. 

The jar is opened わ~うれしいわ! and the ants flee in a maddo ba- sutingu obu enerugii.

The jar is closed again 空と思ったら a sealed, cloudy container full い っぱいだ よ of the tortured breath of innocent ants.

© Sawako Nakayasu
Audio production: Haus für Poesie, 2019

Ameisenatem

الألمانية



Zwanzig呼吸しているAmeisen werden in ein呼吸できないEinweckglas
                         (atmende)                                              (luftdichtes/wo du nicht atmen kannst)
hineingeworfen, worüber sie nicht sehr froh sind.

NachしeinigerあZeitわwerdenせihreとBewegungenもlangsamer言えないundあdieりunterたunsちein halbesはHerzとてつもなくhaben,くbeschließen,るdieしAmeisenいfreizulassenよ.
(Man kann nicht sagen, dass die Ameisen glücklich waren, nein sie litten fürchterlich.)

Das Glas wird geöffnetわ~うれしいわ! und die Ameisen fliehen mitto waan-sinnige Expuroozhon von Kulaffto.
                                                            (uaa! Was für ein Glück!)

Das Glas wird wieder geschlossen 空と思ったらein luftdicht abgeschlossenes Behältnis vollいっぱいだよmit dem gequälten Atem unschuldiger Ameisen.

                   (ich meinte, es wäre leer)                                     (es war voll)

Übersetzt von Ann Cotten.
Japanisch-Lektorat: Takashi Doi

gestrandeter pottwal

الألمانية | Sabine Scho

                        "something like the tack-tack-tack
                        of a few dozen typewriters"

wenn die finger fehlen
nervös auf die tischplatte
zu trommeln und der tisch
fehlt dazu

wenn das medium nicht
die message, aber
das medium spendiert
das den schall schneller
transportiert

sonic youth is the loudest
animal on earth

wenn das walkalb an land
allein deshalb verloren ist
weil es niemand mehr hört
selbst das click verstärkende
meer, fortgezogen, seinen
größten spross nicht vermisst

wenn zahnwale mit dem kiefer
knirschen, im schlaf, im sand
im traum, ozeanlos geweckt
vom eigenen gewicht

wenn sich das erhabene
am gestade bläht
gedärme den blubber
wie stollen stützen

wenn das gerippe noch
steht, ein serviettenring
dem keiner ein
leichentuch näht

© Sabine Scho
Audio production: Haus für Poesie, 2017

Stranded Sperm

الانجليزية

            "something like the tack-tack-tack
            of a few dozen typewriters"

when the fingers are missing
to drum on the tabletop with
nervously and the table
also

when the medium doesn't
provide the message, but
the medium, speeding
up the sound

sonic youth is the loudest
animal on earth

when the whale calf on land
is lost simply because
no one can hear it anymore,
and even the sea that amplified
the click has moved away,
not missing its largest spawn

when toothed whales grind
their jaws as they sleep, on the beach
of a dream, woken, oceanless,
by their own weight

when the sublime
swells at the brink
and intestines support
blubber like in a mine

when the ribcage is still
standing, a napkin ring
no one will sew
a shroud for

Translation: Ann Cotten

großer ameisenbär

الألمانية | Sabine Scho

ein leiser zahnarmer, a-
meisen in seinem
bauch, ich sah den
regenwald brennen
und einen ameisenbären
auch, niemand mit
löschdecke trat auf
der kreislauf in flammen
organtätigkeit setzt aus
wie fühlt sich das an
lichterloh zu verenden
neulich töteten ameisenbären
zwei brasilianische bauern
ob sie ihre vitalsphäre bedrohten
und ihren lebensraum
– ist in jedem fall zu bedauern
mit messerscharfen krallen
kann man sich nicht wehren
gegen brandrodung
bricht so ein tier termiten-
hügel auf und züngelt hitzig
in alle gänge, heißt es
lauf, termite, lauf
ein körperbau in dem
lange klebzungen wohnen
bietet gewisse großzüngigkeit
für gustatorische sensationen
stell’ ich mir vor, wenn man
kerbtiere flambierte
veränderte das bei ameisenbären
die darmtätigkeit
er summte dann kaum hörbar
burning down the house
scheidet dazu schwelende
heuweltjies aus

© Sabine Scho
from: The Origin of Senses. An intervention
Berlin: Museum für Naturkunde, 2015
Audio production: Haus für Poesie, 2017

giant anteater

الانجليزية

a quiet one with few teeth, antz
in its
belly, I saw the
rainforest burn
I saw an anteater burn
no one appeared
with no fire blankets
the circuit in flames
organ function interrupted
how does it feel
to end as a flame
recently anteaters
killed two Brazilian farmers
were they endangering
their biosphere, their vital space
— regrettable in any case
knife-sharp claws are no help
defending oneself against
clearance by fire
when one of them breaks
into a termite mound heatedly
shooting tongue into all
corridors, they say
run, termite, run
a build that harbours
long sticky langue
offers a certain prodilingality
for gustatory sensations
I imagine, if one flambéed
the insects
it would change the anteater’s
intestinal style
it would hum sotto voce
burning down the house
while excreting smoldering
heuweltjies

Translation: Ann Cotten

hummer

الألمانية | Sabine Scho

er gilt als schwierige speise
sortiert sein besteck
links, die gewaltige zwinge
nimmt in die zange, das
war mal ein helgoländer
projekt der nazis
greifen und tasten und
wild tranchieren lernen
menschen von ihm

jetzt kriegen sie keinen schreck
er berücksichtigt linkshänder
hat ein gutes gedächtnis, unter-
scheidet irre relevantes von nur
mäßig interessantem, das gilt
gemeinhin als intelligent

wird gekocht bei lebendigem leibe
was fühlt ein hummer dabei
für gewöhnlich interessiert das
hungrige einen dreck

auch ein panzerkrebs erhebt
anspruch auf sein glück
schmerzfreiheiten? was für
ausnahmezustände! rezeptoren
hat man allein zu dem zweck

dass durch die härtesten panzer
reize dringen, schauen sie den
führerbunker, den kriegte man
kaum gesprengt, so gut verschalt
und doch drang noch etwas hinein
dass in ihm verschanzte wesen
roh und von eigener hand
aufhörten zu sein

© Sabine Scho
from: The Origin of Senses. An intervention
Berlin: Museum für Naturkunde, 2015
Audio production: Haus für Poesie, 2017

lobster

الانجليزية

he has renown as a difficult dish
sorts his instruments
on the left, the huge clamp is heckling
there was once a Nazi project
on Heligoland
people learn to grope and feel and
carve wildly he is the example

now don’t be startled
he takes left-handedness into account
has a good memory, can discern
the really relevant from the
mildly interesting, which is what
is generally called intelligence

is cooked alive
what does a lobster feel
no hungry person
usually cares

even a poor man’s chicken
demands its share of happiness
freedom from pain? what
extraordinary conditions! receptors
exist for one reason only

for stimuli to pierce
the hardest armour, consider the
Führerbunker, they could hardly
get it blasted, it was so diligently sealed
and yet in the end something got in
and made the creatures that cowered inside it
stop their raw existence
by their own hand

Translation: Ann Cotten

gorilla

الألمانية | Sabine Scho

                                          what was the question?
                                          I was looking at the big sky
                                          kate bush

die frage, wo der blick aufhört
oder ob und wie er sich verliert
ist eine frage nach reichweite
die suggeriert, man könne ein
auge werfen, wo doch umgekehrt
zurückgeworfen wird, licht in
wellen / teilchen

das auge lässt sich nicht präparieren
verhält sich wie pudding, man muss es
ersetzen, hauen sie diesem gorilla
ein veilchen, das bleibt sicher unbemerkt
in seinem schwarzvioletten gesicht, ob der
dann sternchen sieht? das seh’ ich so nicht

pax 6, das masterkontrollgen verzapft
schöne augen an jeder beliebigen stelle
wenn sie so wollen!vieläugige fliegen
fliegen, wenn sie die evolution ganz
runterscrollen, augenlosen hybriden
hinterher, das könnte ich noch erklären

aber kennen sie den
sagt ein evolutionsbiologe
zum kreationisten: wir haben
alle darwin gelesen
sagt der kreationist: ich nicht

© Sabine Scho
from: The Origin of Senses. An intervention
Berlin: Museum für Naturkunde, 2015
Audio production: Haus für Poesie, 2017

gorilla

الانجليزية

                                      what was the question?
                                      I was looking at the big sky
                                      kate bush

to ask where the gaze ends
and if and how it loses itself
is asking about range, which
suggests one could throw a glance
while in fact it is quite otherwise
light is thrown back, in
waves/particles

the eye cannot be conserved
it behaves like pudding
it has to be replaced
knock this gorilla a blue eye
no one will notice in its blue-black face
will he see stars? I don’t see it happening

pax 6, the master control gene plants
pretty eyes any where you like
if you so will, many-eyed flies
fly, if you scroll down all the way
on evolution, right behind hybrids with no
eyes. that I could still explain

but do you know this one
says an evolutionist to a creationist: we have all
read darwin
says the creationist: not I

Translation: Ann Cotten

archaeopteryx

الألمانية | Sabine Scho

übers ohr gehauen für ein
platt gemachtes hühnchen
ein kuhhandel
hört sich bescheiden an
am übergang von erdgeprägten
geschöpfen zu luftdurchstoßenden
tölpeln, vom krallengang zur sturz-
bereiten klaue, bei gellendem
geschrei, spähend, ready for take off
von schuppe zu federkleid, das vielleicht
indes nur schmückte, wärmte, zum fliegen
nichts nützte, und doch, einmal nijinsky sein
und faunisch verrenkt diesen einen augenblick
gleichgewichtsverloren platte machen

© Sabine Scho
from: The Origin of Senses. An intervention
Berlin: Museum für Naturkunde, 2015
Audio production: Haus für Poesie, 2017

archaeopteryx

الانجليزية

sold a pup for a
flat chicken,
cow trade
sounds humble
at the break between
earth-formed creatures to
air-piercing dolts, from the
claw walk to the talons
ready to fall, yelling hard,
peering, ready for take off
shed scales and don feathers, maybe just
for decoration, warmth, no use
for flight, and yet, to be nijinsky just
once and, faunishly distorted, have no home
in the moment, lost in balance

Translation: Ann Cotten

Sestine

الألمانية | Ann Cotten

Im Vorraum reguliert ein Granulator, was bisher immer von den Instrumenten verrichtet wurde. Es geht um Koppelung und Satz; diese blockieren häufig die Übersetzung einer der tieferliegenden Wellen. Wir erreichen inzwischen 20-30 Umdrehungen, zirka das Dreifache; bei so vielen Umdrehungen braucht es eben etwas wie den Granulator. Er reguliert nicht nur den Plot der Wellen, sondern er sichert auch den anderen Instrumenten die Art von Glätte, die Rohübersetzung niemals gewährt, und beseitigt nebenbei den Satz. Und seit wir die Arbeit ohne Satz durchführen, bewegen sich die Umdrehungen auf völlig anderen Ebenen. Die Übersetzung ist auf einmal kein Problem mehr, denn der Granulator, durch gleichförmige Streu und Körnung bei den Instrumenten, bringt eine Art Basisfrequenz in den Gesamtverlauf der Wellen. Derart harmonisiert verstärken sich die Wellen in einem Maß, der unseren errechneten Satz um ein Vielfaches übersteigt. Den Instrumenten fehlt freilich noch Kapazität für derartige Umdrehungen. Wir haben seit drei Jahren schon den Granulator und kommen jetzt an einen Punkt, an dem die Übersetzung, bisher noch eingeschränkt von äußerlichen, Übersetzungsproblemen eben, und deswegen immer den Wellen und ihren Potentialen unterlegen, durch besagten Granulator in unseren Statistiken mit einem Satz in astronomische Bereiche glitt, und unseren Instrumenten davonverschwand in eineinhalb Umdrehungen. Nach weiteren etwa dreißigtausend Umdrehungen kann man im engeren Sinn nicht mehr von Übersetzung sprechen. Während bei den meisten Instrumenten der Unterschied nicht merkbar wird, konnten die Wellen die Unbändigkeit dieser Veränderung bei aufgehobenem Satz mit Mühen doch zurückführen auf den Granulator. Wir wüssten sonst nur, dass der Granulator zu den Instrumenten einen bestimmten Satz innerhalb der Übersetzungen eingenommen hätte. Den Wellen erleichtert das ungeheuer die Umdrehungen.

© Ann Cotten
from: unveröffentlicht
Audio production: 2007, Literaturwerkstatt Berlin

Instead of a translation: On Madame B. and the possibilities of Dejima

الانجليزية

                                   Trade will always be the same, but you can always leave.
                                                                                                            Hercules & Atlas


Bleed the Lily gently, palpitate the Thorny Rose,
The Tulip dreams, the sturdy one, upon her sweetened rows.
The wind has clattered all our lives, but recently it rose
And we will keep on riding it as we are in its throes.

O whereabouts, o warehouses, o windowing she goes.
As long as there is more of her, she's never as she poses,
so prey to you and me, and yet, as every petal shows,
she knows the names of all the world, but ever is the Rose.

And where she ends, the stuff begins to curl and Manna stows
away the wisdom of the feast, and white man grows and grows.
She started up with porcelain, went on to panty hose
She wears fake furs and fibres now, but ever is the Rose.

And if you're seeking energy, see panels, rows on rows!
As, venting pent-up energy, the panels raise their noses
to debutate the adjectives of petulance in proses
that lubricate the fortunate they reinstate, but close
the doors and hit the press in places no press even knows!

The Rose was in the internet, surrounded by verbose
Americans who praised her petals as so many shows.
And, sinking swiftly faster in the water-depth, she chose
to drown. Her petals surfaced. Heavy, nevermore she rose.

in: "Lather In Heaven", Broken Dimanche Press 2016. Copyright Ann Cotten.

lets see if we can get clear about the swans.

الألمانية | Ann Cotten

Alle Schwäne heißen Reinhard. Nein kaum, 'ch weiß
sie sehen bloß drein, wie. Wie sehen. So wäre
-------biep------- Brosamen und sie sind nur
was sie dächten (nö nö nö.) Sie haben Brillen
ach was organische Schranken. Lichtschranken
,nicht? Um Halsen und füßeln so schwarz wie
füsiliern und jedes, jedes, ach ja jedes
dächte: mir? So?      Dann komm sie her, zu
plustern und mit Brosamen lenken deine, die
-die, ja?- uns Wissen zuteilen, an Hälsen
kämen umschweifend ja bloß davon um zu
je (weils) an Wellen sich tragend, auf Halsen
so abbruchreif, so plusternd, so so fragend,
um mir, wie jedes, "ach" zu sagen, nein "krach".

Kommen sie und sind mehr als what
you can deal with es geht nicht um Bros---
es geht um  Schwansachen
und du siehst sie dann liegen mitten
im Platzregen mitten am Wasser verteilt
und weißt nicht, bleibst ne Zigarette lang
stehen. Krümel, Krümel und Krümel.
Dann gehst du wieder, der Reifen ist geplatzt
und muss geschoben werden bis bis vor die Haustür.
Was wollen sie eigentlich, die ganze
Länge des Kanals? Musik leise zu
hören, alleine zu sein und Schwäne
durch einen Film, wie durch einen Film
zu betrachten, ohne notwendig zu denken,
alle Schwäne hießen Reinhard, oder Charlotte.

© Ann Cotten
from: unveröffentlicht
Audio production: 2007, Literaturwerkstatt Berlin

lets see if we can get clear about the swans

الانجليزية

All swans are called Reinhard. Not really, I know
they just look like it. Like a certain look. And so
- - - - - - beep - - - crumbs and they are merely
what they might think (no no no). They wear glasses
what no, organic brackets. Light rackets,
right? Round necks and pecking as black as
shots and each, each of them might think
me? Like this?             Then come around, to
pluster and guide with crumbs your, that
- these, yes? - dole us out to know, on necks
so ready to be torn down, so raffled, so so questioning,
to tell me, like anyone, "oh", no, "show".

They come and are more than what
you can deal with, about - not cr- - - -
about swan things is what they think about.
And you see them floating, in the midst
of a strong rain, scattered over the water
and I don't really know, wait for half
a cigarette's length. Crumbs, crumbs, crumbs.
Then we proceed. The tire exploded,
the bike must be pushed all the way to the doorway.
What do they want, the length of the canal as they come?
To listen to music quietly, to be (me)
alone and see the swans
through a film, as though through a film;
to watch them without having to think
that all swans' names are Reinhard, or Charlotte.

Translation: Ann Cotten

Papa, Kind, Kalter Krieg

الألمانية | Ann Cotten

When I learned how you put my little half-sister to bed
and how in good moments I converse with my lover, I realized:

Did you talk with me in my early years
in the dusk before sleeping time?
(serious conversations they were
between two earnest young men)
And then pretend you didn't know me
during the daytime?
Letting only a tiny glint in your eye
promise you did know – far away?
That I might draw another breath
of it tomorrow?

Alle geistigen Mittel Gegen den Kommunismus!
Diese geistigen Mittel!
Sind alle für ihn,
wenn man sie nicht Züchtigt!

Geistige Mittel, anstellen
um ein Autogramm!
Nicht, geistige Mittel, schielen
auf die Leute, die den Teppich legen!
Denken heißt schlaff sein und disjunkt.
Geistige Mittel! Guttenberg und die Zeitung befehlen:
Alle geistigen Mittel, auf zum Spott!
Ganz darf nicht, sonst weg! Luxus herrscht!
Stahl/ Glas/ Stahl/ Glas/ Stahl/ Glas/

© Ann Cotten
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2012

Papa, Child, Cold War

الانجليزية

When I learned how you put my little half-sister to bed
and how in good moments I converse with my lover, I realized:

Did you talk with me in my early years
in the dusk before sleeping time?
(serious conversations they were
between two earnest young men)
And then pretend you didn't know me
during the daytime?
Letting only a tiny glint in your eye
promise you did know – far away?
That I might draw another breath
of it tomorrow?


All means of the mind Mobilize Against Communism!
These minds!
Are all for it,
if one doesn't Chastize them!

Minds, queue up
for an autogram!
Dont, minds, glance over
at the people laying the carpet!
Thinking means to be limp and disjointed.
Minds! Guttenberg and the newspapers have given the order:
All minds sneer at the count of three!
Whole must not, or else gone! Luxury reigns!
Steel/ Glass/ Steel/ Glass/ Steel/ Glass/

Translation: Ann Cotten

Rede an die Beete

الألمانية | Ann Cotten


Beete, hört nun kurz her, bitte. Ich habe überlegt, diese Abhandlung in Versen zu schreiben. Es düngte mich eine Weile eine gute Idee. Die verschwand, zu recht, wie ich meine. Verzeiht mir also die unregelmäßigen Zeilen, in denen ich mich euch aussetzen werde. Es ist kaum was drin: eins für die Vögel, eins für die anderen Vögel, eins für den Tod und eines, das möglicherweise überleben könnte. Verzeiht. Zu fette Witze schärfen zuweilen den Mulch, mit dem ich euch belegen wollte, an die Grenze der Unannehmlichkeit, einer Art von Kratzen oder Schaben, das mitunter auch zu merken ist, wenn Spaten an einem Stein vorbeigeht, aber ich etwas tiefer davon haben will. Das kennt ihr wohl oder übel gründlicher als ich. Ich hoffe euer Mark zu erschüttern, und wenn ich dabei in einen sich auftuenden Schacht trete und mir im günstigsten Fall etwas verrenke. Ihr seht, ich meins ernst und schone niemanden. Im Gegenteil, hier habt ihr ein Versprechen, ich werde solche Planen über euch ausbreiten, dass das Kondenswasser allen Überlegens, das Brüten eines ganzen Frühlings über euch hereinbricht, sooft eine leichte Brise die versprochene Behütung, leicht wie das Versprechen selbst, zu Wellen ähnlich einem Meer im Theater bewegt. Wollt ihr das? Ich werde euch später, wenn mein Versuch zu Ende ist, danach fragen, ob ihr das gewollt habt, weil mir schon klar ist, dass ich mir im vorläufigen Stadium, dem lediglich der Bestellung, keine klare Antwort abholen kann, und vertraue auf eure zuneigungsvollen Informationen, wenn ich, nachdem dies alles vorüber ist, unter euch mich aufzuhalten die Ehre haben werde.

© Ann Cotten
from: unveröffentlicht
Audio production: 2007, Literaturwerkstatt Berlin

Address to the beds

الانجليزية

Beds, lend me your ears! I did consider writing this in verse. For a while it seeded a good idea to me. Which disintegrated, of course (my opinion). So please forgive my untrimmed lines in which I subject myself to you. There is hardly anything inside: One for the birds, one for the other birds, one for death and one that might survive. Forgive! Too spicy jokes change the mulch I wanted to cover you with, it borders on the uncomfortable, a kind of scratching or scraping that may be felt sometimes when a spade grazes a stone, but I want to have of it deeper. You are bound to know this more than I do. I hope to unsettle your very pith, though I should step into a shaft that opens below me and sprain something – if I am lucky. You see, I mean it and will leave no one unbothered. On the contrary, here is a promise, I will spread such sheets over you that the condensation of all considerations, the brooding of a whole spring break over you every time the breeze moves the promised shelter, light as the promise itself, as waves of an ocean in a theatre. Do you want that to happen? I will ask you later, when my test is run, if you wanted it, because I realize that I cannot get a clear answer as long as the state is temporary, merely an order, and I trust in your kind information, when, after all this is done, I will have the honor to sojourn among you.

Translation: Ann Cotten

The shape of the eye and the cowardice

الألمانية | Ann Cotten

Sprung durch den Styx, ein Vorhang
aus Quecksilber, ein Vorschuß, ein Frühstück.
Du machst die Augen zu und durchstößt die Wasseroberfläche.
Nun bist du in einer anderen Welt. Wie Worte,
merkst du, sie bezeichnen auch hier unten
Verhältnisse, Räume und Steine, alles veralgt, verlangt,
verargt nichts, und das Wort Fische kommt hier
zu sich, zu dir bloß, wie du weißt. Das bitter
Erinnern, wie trocken das Land und wie dürftig deine Begriffe
doch du darfst sprechen hier, machst liebliche Luftbläschen.
Aug in Aug mit Alge am Horizont des Nass, nah,
jemand hat ohne dein Wissen deine Haare zurückgestrichen.
Die Blässhühner wirken klug wie Dirigenten.
Jemand zeigt deiner Haut, wo es beginnt. Sich aufzulösen
ist diese Haut sofort bereit. Trag sie davon in absehbarer Zeit.
Davor aber tauch noch mal unter, und schiebe die
Wimpern hoch, reiß die Augen auf. Du siehst, du siehst,
was du Welt oder Umwelt zu nennen in Luftblasen scheiterst.

© Ann Cotten
from: unveröffentlicht
Audio production: 2007, Literaturwerkstatt Berlin

The shape of the eye and the cowardice

الانجليزية

Leap through the Styx, a quicksilver
curtain, an advance, a breakfast.
You close your eyes and pierce the surface of the water.
Now you are in another world. Like words,
you notice, designating down here as well:
relations, spaces and stones, covered with algae, full
of desire, forgiving everything; the word fish
comes into its own here. Only to you, as you know. Bitter
to remember how dry the land and how feeble your terms are
but you may speak here, make wonderful bubbles.
Eye in eye with the algae on the horizon of wet, near,
someone has stroked back your hair without your noticing.
The coots look clever, like conductors of orchestras.
Someone shows your skin where it begins. To dissolve
your skin is willing and ready anytime. Carry her away soon.
Before, dive below once more, push your eyelashes up,
yank open your eyes: You see you see,
what you are unable in bubbles to call world or environment.

Translation: Ann Cotten

Sitzt, passt, raubt mir die Luft

الألمانية | Ann Cotten

Fällt spät wir spucken aufs Geländer, da knutscht
Alexander A. Leach mit Cary Grant voller Abendkleid
und der Vogel ruft: "Mehr Stil bitte."

Marianne putzt mir den Ofen und raubt mir ein Ohr und
ich röhre vor lauter schlechtem Gewissen Gedichte die beginnen

Oh Marianne, why do you do what you do that way du treibst
mich in die Umgebung.

Sunday Morning, Kettwurst für alle und Schnitzer von Ost-Sauce
jet-settet über alle Fronten eingetrieft. Heiße Tränen und
Stille bis auf das Knarren der Tür zum Bad. Da steht die bekannte
Palme und ebenda heule ich "ach"

Marianne hebelt die Gasdüsen aus
ich beiße in eine Pfefferoni und hopse
herum jaulend wie der grünste Hund Marianne schrubbt ich sage
"Marianne du bist ja wahnsinnig" Marianne sagt "O nein, du, ich bin
freiwillig." und ich fleißig Veitstanz im Frack
                                                                               nur für sie
Der Unterschied ist ein Rad radelt nicht sarkastisch. Ich klappere
mit den Flanken und schlage mich vom Puch auf den Asphalt und liege
noch etwas da in meiner Fahne heftig wie einem Lachen atmen mich hörnd

Wisch mich auf Marianne und ich mach die schönsten Gedichte

© Ann Cotten
from: unveröffentlicht
Audio production: 2007, Literaturwerkstatt Berlin

Hits, grabs, takes my breath away

الانجليزية

Late clamours in and we spit on the fence, where
Mister Leach is banging Cary Grant, bunching their evening dresses
and a bird keeps saying "Hobts ka Wohnung?"

Marianne is cleaning my stove and stole my ear
and I am crooning poems to cover up my shame and they all are like

O Marianne, why do you do what you do that way you're driving me
into the surroundings.

Sunday Morning, Kettwurst for all and small slops of the Sauce of East Berlin,
not quite jetset, more like dribbled all down the front. Hot tears and
silence except for the creak of the bathroom door. We know the pose
of that yucca and that is where it comes to me: "ach"

Marianne is lifting the burners
I bite a bit off a pepperoni and hop
around howling like a green dog. Marianne scrubs. I say
"Marianne, you're insane," Marianne says "No I am volunteer."
And I dance fantastic in my penguin livery
                                                                       just for her right
The difference is a bike can't ride in sarcasm. I bang around
with my sides and fall from my Puch to the ground and lie
there for a while in my flagged breath like a puddle, my breath like a steady laugh

wipe me up, Marianne, and I'll write the most beautiful poems

Translation: Ann Cotten

Unendlicher Spannteppich (des VIP-Empfangsraums)

الألمانية | Ann Cotten

Hier werden Noppen, nein, wie soll man sagen,
hier werden Schlaufen angebaut. Auf ihnen
gehen Diplomaten und wir. Und unten geht es
je Schlaufe einmal senkrecht hoch – die Jugend -
und biegt sich um und kruemmt sich wieder in den Staub.
Und jede Schlaufe fuehrt zu einer neuen Schlaufe,
an der man ziehen könnte, um die erste zu verkleinern.
Und jede ist selbst ein Gemisch von Fäden,
die schlängeln sich und eilen unaufhörlich,
sich und einander festigend in ihren Meinungen.
Such ich von oben Muster in der öden Wust,
kann ich nur streicheln, streicheln,
die Finger in das kraulen, was dann nachgibt,
meine Gedanken verwirrt und alle Tränen aufsaugt.

© Ann Cotten
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2012

Endless wall-to-wall carpet (of the VIP foyer)

الانجليزية

The crop of this expanse is stubble, no, how do
you say, loops, simulation of fat land. Diplomats
walk on them and so do we. Every loop
rears its head once – ah fleeting youth! –
and turns around and returns to the dust.
And every loop's string is the next loop soon
which one could pull to make the first one small.
And each one is, itself, a mix of fibres
that wrap around each other as they hurry,
supporting one another's prejudices.
Looking for patterns in the furry wasteland,
all I can do is stroke and stroke the loops,
bury my fingers in them, who immediately give way
as they confuse my thoughts and suck up all my tears.

Translation: Ann Cotten

De atra bile

الألمانية | Ann Cotten

A terrible claw has hit me
es wohnt in der fototapete
frag mich nicht I don't know
what it is aber es ist
atrum ein schwarzes gerät
es gibt weniger vokabel
at the edge of cigarettes
nett nur mehr furchtbar
war der huf an der schläfe
die kante von etwas less
denn what I've ever been
vornüber wenn ich sie zumache
ein schlüssel zu was ich nicht
wissen will at four at night in a dark rain
lümmeln morgens reste davon am himmel
und lachen die kinder die blätter platt
ich glaub der natur kein einziges wort
grab the grit from the pflastersteine
regne terrible pures entsetzen meiner beiden
zimmer seit meine nägel alle sämtlichen
verschollen aufgequollen mit weißlichem aufschlag sind
zu schrauben geworden in unverständlicher nacht

© Ann Cotten
from: unveröffentlicht
Audio production: 2007, Literaturwerkstatt Berlin

De atra bile

الانجليزية

A terrible claw has hit me
it lives in the picture carpet
don't ask me I don't know
what it is but it is
atrum
a black machine
there are fewer
words they shrink
at the edge of cigarettes
nice no longer but terrible
the hoof at the temple
the brink of something else
less than I've ever been
over forward when I close them
a key to what I don't want
to know at four at night in a dark rain
and left over hanging in the sky
in the early morning and children
laugh the leaves flat nature
I don't believe a single word
grab the grit from the cobblestones
regne terrible
pure horror in both my
rooms since my nails every one of them
lost swelled up with a whitish crust, turned
to screws in one inscrutable night

Translation: Ann Cotten

Seltsame Fuge

الألمانية | Ann Cotten

Und es kamen die Leute und schauten, den Ring in den Fingern.
Wie die Leute sprachen! "Wo bliebe die Lüge?" und wieder:
"Wo bliebe die Lüge?" Denn ungewusst hatten die Lieder
den konjunktivischen Präsens gefunden, einen linderen
als eigentlich die Zeiten erlauben.

                                             Galanter
und falscher drücken sich die Kulturträger aus. Sie
sind gewohnt, elegant alles zu meistern, grausige
Zwischenräume mit Platten zu decken, Geländer
einzufügen und, wenn es auch schief ist, darauf zu stehen
und merkmallos zu reden, dass alle sehen
wie leicht es ginge.

                          Einer sind aber nicht alle, nein!
Die wild verteidigte Ausnahme kann leicht kleiden
den, der es versteht, das meiste zu meiden.
Er wird immer Schnalle, nicht Kralle sein.

Mit ihrer leichten Kleidung befächelten Gesellschafter Wunden.
Sie behaupteten, Dinge zu verstehen, die wie
Riesen-Krane kamen; da nahmen wir eben sie wie
Götter hin, unregelmäßige Götter an den Säumen der Kunden.
Diese, Wolken in Hosen, die schlafenden Namen,
irrten in Schwärmen, schwärmten wie Tiere und zischten
Gift, wenn es kippte und sie abwarf. Sie mischten
Mögen und Furcht, die Liebe war schrecklich, die Spötter
beobachteten sich ausbreitende Flecken.
Sie versuchten durch seltsame Sprünge ihnen etwas mitzuteilen.
Die aber drehten und drehten den Ring und drehten ihn.
Sie wollen diesen Schritt nicht tun, so wussten sie
die Probleme sicher getrennt von den Lösungen, die sie schaudern ließen.
So lebten sie mit Sodbrennen lang; erspähten den Feind und verschmähten ihn.

© Ann Cotten
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2010

STRANGE FUGUE (PANIC)

الانجليزية

And the people came and looked on, holding their rings in their fingers.
How they talked! “Where would the lie be, then?” and again,
“Where would be the lie?” For unwittingly the songs
had found the subjunctive, a present milder
than the times allowed.
                                                 
                                                   More gallant
and more false were the words of the culture men.*
They are used to mastering everything with grace, covering
abominable gaps with pretty lids, adding banisters
and standing on it all, even though it slants.
And they talk then, inconspicuously, so all can see
how easy it could be.

                                         But one is not everyone, no!
Exceptions, wildly defended, look best on those
who know how to avoid quelques choses.
They will always be the knob and not the hand.

Shareholders fanned the wounds with their light clothing.
They claim to understand things that come like giant cranes.
So we used them as gods, irregular gods
to play along the hems of the customers.
The latter, clouds in pants, sleeping hustlers,
wanked around in swarms, gushing like animals, spitting
fire when it tipped and threw them off. They mixed
fondness and fear, their love was horrible; ironic
observers observed large stains spreading over the land.
The observers tried to show something with curious saltations.
But the people just twisted their rings and twisted and twisted them.
They did not want to take that step, for as it was, they knew
their problems safely separated from their solutions,
which scared them.
And thus they lived long with heartburn and nausea,
saw the foe in their bedrooms and ignored him.
 

* Poet's Note: Gottfried Benn coined the dichotomy Kulturtraeger and Kunsttraeger, carriers of culture rsp of art. Whereas the former take care of a functioning society, the latter are a- and anti-social thinkers and feelers; society sometimes has a place for them; even this place they cannot accept fully, a home is a thing impossible. For example: for a carrier of culture, beauty would be a supplement to the world, a special treat that enriches our lives and can be enjoyed and cultivated. For a carrier of art, beauty is more dangerous; she cannot stop at sensible use of things but must think them into the absolute; she will have to follow this beauty no matter where this takes her; she cannot enjoy it disconnected from her day job, so sometimes she gives up her day job to follow the beauty and sometimes she is unhappy because she daren’t do that. For such reasons the carriers of culture often have the role of playing parent to the carriers of art.

Translation: Ann Cotten, 2011

teoria dos gêneros

البرتغالية | Érica Zíngano

                                                           este poema é, e não haveria como não ser,
                                                                                           dedicado à minha mãe



Lyrika® é um remédio contra fibromialgia que a minha mãe toma todas as noites (antes de dormir) quando está em período de crise. A fibromialgia é uma espécie de reumatismo - só que dos músculos, tendões e ligamentos - e causa dor, fadiga, indisposição, dentre outros sintomas. Além de tomar o Lyrika® (todas as noites) antes de dormir, a minha mãe faz três sessões de fisioterapia por semana, o que ajuda a diminuir bastante a dor, afirma convicta. O Lyrika® é fabricado pela Pfizer™, empresa farmacêutica responsável por arrematar a maior fatia do mercado de medicamentos para o coração: o Norvasc®, por exemplo, que a minha mãe também toma (todas as noites antes de dormir), é, sem dúvida, o mais vendido para pressão alta. De origem norte-americana, a Pfizer™ tornou-se conhecida em todo o mundo pela fabricação do Viagra®, que, por incompatibilidade de gênero, claro, a minha mãe não toma.




(esse poema foi escrito com dados retirados do Google Inc. e a poeta se exime da responsabilidade pela veiculação de quaisquer dessas informações. infelizmente, parece que o poema está fazendo propaganda para a Pfizer™, apesar de parecer, ela garante que a intenção primeira desse poema não era a de fazer propaganda nenhuma, mas a de fazer uma singela homenagem aos hábitos medicamentosos de sua mãe – se falhou em tal empreitada, pede desculpas, e avisa que continuará tentando)

© Érica Zíngano
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2012

genre-theorie

الألمانية

                                        dieses gedicht ist, wie könnte es anders sein,
                                                                           meiner mutter gewidmet


Lyrika® ist ein Medikament gegen Fibromyalgie, das meine Mutter jeden Abend (vor dem Einschlafen) nimmt, wenn sie einen Schub hat. Fibromyalgie ist eine Art Rheuma – nur, dass sie Muskeln, Sehnen und Bänder betrifft – und verursacht unter anderem Schmerzen, Müdigkeit, Unwohlsein. Neben der Einnahme von Lyrika® (jeden Abend) vor dem Einschlafen geht meine Mutter drei Mal pro Woche zur Physiotherapie, wodurch sie wesentlich weniger Schmerzen habe, berichtet sie überzeugt. Lyrika® wird von Pfizer™ hergestellt, einem Pharmaproduzenten, der in der Sparte Herzmedikamente den Markt dominiert: Norvasc® zum Beispiel, das meine Mutter auch nimmt (jeden Abend vor dem Einschlafen), ist mit Sicherheit das am meisten verkaufte Medikament gegen Bluthochdruck. Das nordamerikanische Unternehmen Pfizer™ wurde weltweit bekannt durch die Herstellung von Viagra®, das meine Mutter wegen geschlechtlicher Unverträglichkeit natürlich nicht nimmt.




(dieses gedicht enthält daten aus Google Inc. die dichterin übernimmt im falle der weiterverbreitung dieser angaben keine haftung. leider scheint das gedicht für Pfizer™ werbung zu machen, dem anschein zum trotz garantiert sie, dass sie mit diesem gedicht ursprünglich nicht beabsichtigt hat, in irgendeiner form werbung zu machen, sondern eine schlichte würdigung der regelmäßigen medikamenteneinnahme ihrer mutter zu verfassen – wenn sie an dieser aufgabe gescheitert sein sollte, bittet sie um entschuldigung und weist darauf hin, dass sie es weiter versuchen wird)

Übertragen von: Ann Cotten
Versschmuggel, poesiefestival berlin 2012

ΑΥΤΟΠΡΟΣΩΠΟΓΡΑΦΙΑ

اليونانية | Jazra Khaleed

Σήμερα το πρωί η ευτυχία μού χτύπησε το παράθυρο
Στο λαιμό φόραγε διαμάντια
Την αγνόησα
Γύρισα πλευρό  
Την βλαστήμησα
Όχι, δε θα γίνω δολοφόνος γι’ αυτήν

Κάθε πρωί τρώω τον πόνο με κορνφλέικς
Κάθε βράδυ αμφισβητώ τη λογική μου
Θέλω να γίνω καλοκαίρι
Να τρέχω ολόγυμνος στις παραλίες
Όλοι να με θαυμάζουν

Ο Θεός είναι άξιος συμπαραστάτης μου
Προσεύχεται σε μένα
Τρώει από το σώμα μου
Πίνει από το αίμα μου
Μερικές φορές κάθεται στα πόδια μου
Του χαϊδεύω τα μαλλιά

Έγνοιες, συμπόνια, τύψεις δεν σημαίνουν τίποτα για μένα
Κάθε Κυριακή διαβάζω επικήδειους σε εκκλησίες
Συγνώμη, δεν παίρνω παραγγελίες
Κάθε φορά που ακούω τη λέξη ειρήνη
Κοιμάμαι με ένα όπλο κάτω από το μαξιλάρι

Γιάζρα Χαλίντ είναι το όνομά μου
Αγία πουτάνα
Μπάσταρδος ποιητής
Κάποιες φορές πολεμιστής, τις περισσότερες δειλός
Ξέρω ποιος είμαι
Έχω σπιλώσει την τιμή κάθε έντιμης οικογένειας
Έχω πηδήξει κάθε τηλεπαρουσιάστρια
Οι παρομοιώσεις είναι το δυνατό μου σημείο
Έχω μαζέψει κατάρες από κάθε καταραμένο ποιητή

Δείξε μου μια γυναίκα κι εγώ θα την γονιμοποιήσω
Ή έναν ήλιο και θα τον θαμπώσω
Δώσε μου μια πατρίδα κι εγώ θα την προδώσω
Ή θα δολοφονήσω τον τύραννο
Και θα διαπομπεύσω τον πρωθυπουργό
Κλείσε μου εμφανίσεις σε τσίρκο
Ή σε διεθνή φεστιβάλ λογοτεχνίας
Βρίσε με, φτύσε με κι εγώ θα σταυρωθώ για χάρη σου
Δίδαξέ με ξένες γλώσσες και τυφλό σύστημα
Ανάγκασέ με να διαβάζω εφημερίδες και να βλέπω τηλεόραση
Μάθε μου κολακείες και γαλιφιές
Γιατί σε κάτι πρέπει να χρησιμεύουν και οι ποιητές

Γράφω για τους ανέστιους, τους ξυπόλητους, τους πένητες
Τους τελευταίους στη σειρά
Να κυλιέμαι στο πεζοδρόμιο και να ξερνάω έξω από μπαρ
Αυτό μόνο αξίζει

Είμαι μια υπόσχεση που κανείς δε θα κρατήσει

© Jazra Khaleed
from: Γκρόζνι
Αθήνα
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin 2011

SELBSTPORTRAIT

الألمانية

Das Glück klopfte heute morgen an mein Fenster
mit Diamanten um den Hals
Ich schaute weg
drehte ihr den Rücken
sprach unwirsche Worte
Nein, wegen ihr werd ich nicht zum Mörder

Jeden Morgen ess ich Schmerz mit den Cornflakes
jeden Abend fordere ich meine Geistesgesundheit heraus
ich will Sommer werden
nackt über einen Strand laufen
von allen bewundert

Gott ist ein würdiger Kamerad
er betet mich an
nimmt von meinem Körper
trinkt von meinem Blut
manchmal sitzt er mir zu Füßen
meine Finger laufen durch sein Haar

Sorgen, Zweifel, Mitleid sagen mir nichts.
Sonntags lese ich Grabreden in Kirchen.
Verzeiht, ich nehme keine Wünsche an.
Wenn ich das Wort Frieden höre
schlafe ich mit einer Pistole unterm Kissen.

Jazra Khaleed ist mein Name
heilige Hure
Bastardpoet
manchmal ein Kämpfer, meistens ein Feigling
Ich weiß wer ich bin
Ich habe die Ehre jeder ehrbaren Familie befleckt
jede Talk-Hostess gefickt
Gleichnisse sind meine Stärke
hab Flüche von jedem verfluchten Dichter gesammelt

Zeig mir eine Frau und ich schwängere sie
eine Sonne ich verdunkle sie
ein Vaterland ich verrate es
oder bringe den Tyrannen um
lynche den Präsidenten
Bucht mich für den Zirkus
oder ein internationales Poesiefestival
Flucht mir, spuckt mich an, und ich kreuzige mich
euch zum Vergnügen
Lehrt mich Fremdsprachen und Tippen-durch-Berührung
Zwingt mich, fernzusehen und Nachrichten zu lesen
Lehrt mich Süßrednerei und Schmeicheln
Auch Dichter müssen nützlich sein

Ich schreibe im Namen
aller Vaganten
Barfüßigen
Eingeborenen
die zuletzt sind
rollend auf den Gehsteig, reihernd aus den Bars
das ist die einzige würdige Sache

Ich bin ein Versprechen, das niemanden verpflichtet

Übertragen von Ann Cotten
in: Floppy Myriapoda, Heft 15, September 2010

Gegenseitige Verschlingung
unbelebter, auch teilbelebter Vorgänge

الألمانية | Sebastian Unger

[1]

Ihr Sturz aus der Gewölbedecke
Wellendeckung, eine einstudierte Plötzlichkeit
auf den Waldwegen
als die Kiefer ihrer eigenen Baumhöhe entgegenspringt. Gewahrsam
wie der Fisch dem baugleichen Beutefisch auflauert
bei aufwärtsgerichtetem Blick, bis in diesem Körper
schlagartig das Fremde haust, Höhe
z.B. als umgedrehter Fall
der bucklig zu sich heimkehrt von weiter Strecke



[2]

Dass die Kiefer ohne Auflastung
auf dem Fuß des Betrachters steht, ein reiner Windbaum
der sich nach oben in die Treibnadeln versenkt
das eingelassene Bad eines kilometertiefen Nachmittags
ohne einen Spritzer
lässt sie ihr Tierwappen blitzen
die nur mit Himmelsbläue eingebeizte Haut
der nachgezogenen Flosse: so zu sterben
dressiert auf mittelozeanische Einsamkeit am Ende
sind die Kunststücke da draußen die besten
das Einschlagsecho von Ast und Stamm
bei ruhiger See und ruhigen Händen



[3]


Ein Blendwerk heimisch und monströs:
der Unschuldslatz, den die Pflanzen umhaben, Borke
oder Leinen
dabei bekleckert mit Lichtflecken
von oben bis unten
hier ein Sprengsal trocken vom Kalender geschabter Rotschuppen  
in Dörrsimulation die Kiefer, bis ihr Wind hineingreift
mitten ins Gebiss
wie Großstücke aus ganzen Beständen von Tagen verschwinden
im Fangschild die fleißigen Reusen und Tuch
drüber kurzes Knacken: das Junigenick
in der Nähe des Zauns
und beiläufig leises Nachpoltern zwischen den Baumreihen
völlig armlos, strammes Luftanhalten, Niemands-

© Matthes & Seitz Berlin
from: Die Tiere wissen noch nicht Bescheid
Berlin: Matthes & Seitz Berlin, 2018
ISBN: 978-3-95757-537-1
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2013

Reciprocal devouring of lifeless as well as partly animated processes

الانجليزية

[1]

It fell from the vaults
in cover of waves, a studied surreptition
on the forest paths
the pine sprang towards its own tree height. Surveillance.
like the fish cowers in attendance of its prey, built the same,
eye turned upward, until in this body
suddenly dwells the strange – height
e.g. as the downfall reversed
returning home to itself, buckled, from a long way


[2]

That the pine without weighing
stands on the foot of the observer, a mere wind tree
immerses itself upward in the floating needles
the drawn bath of an afternoon miles deep
without a splash
it flashes its animal blazon
the skin tanned by only the sky's blue
skin of the fluke disappearing: thus to die,
trained to oceanic loneliness in the end
the artistry is best out there
the impact echo of branch and trunk
when the sea is calm and the hands are

[...]

Translation by Ann Cotten

Der unbefestigte Dompteur

الألمانية | Sebastian Unger

Nur zum Wittern soll es an ihn treten
die ingenieurshaft stehenden Rosen, gerade

dass es sichtbar bleibt das Haus am Übergang
noch gänzlich im Diesseits gehalten

hat er den Sonntagsfelsen
vor die Ritzen im Tierreich geschoben, heraklisch

sich auf Zehen abgestellt, dass es ein Leben lang
auf Kippe steht am Sesam eingeklemmt

und Platz für eine ausgestreckte Hand
durch Wäschesteife und weiße Hauswand hindurch

ein Gewicht, das ausreicht
ihn vom Zustieg abzuhalten, bevor es die Tiere holen

ihn als einen der ihren erkennen

© Matthes & Seitz Berlin
from: Die Tiere wissen noch nicht Bescheid
Berlin: Matthes & Seitz Berlin, 2018
ISBN: 978-3-95757-537-1
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2013

The untied tamer

الانجليزية

Only to sniff shall it step up to him
the roses standing engineer-like, just

so the house on the edge remains in sight
held on this side completely

the Sunday boulder he
pushed before the gaps  in the animal kingdom, herculeic

set himself aside on toes, that for a life
it stands on tilt, stuck in sesame ajar

and room for an outstretched hand
through starch of linen and white wall

a weight sufficient
to keep him from getting in before the animals get it

see him as one of their kind

The untied tamer

 

Only to sniff shall it step up to him

the roses standing engineer-like, just

 

so the house on the edge remains in sight

held on this side completely

 

the Sunday boulder he

pushed before the gaps in the animal kingdom, herculeic

 

set himself aside on toes, that for a life

it stands on tilt, stuck in sesame ajar

 

and room for an outstretched hand

through starch of linen and white wall

 

a weight sufficient

to keep him from getting in before the animals get it

 

see him as one of their kind

Translation by Ann Cotten

Der traurige Kopf der Geliebten inmitten
einer Porzellanvorstellung

الألمانية | Sebastian Unger

Während du sprichst
liegt mein Kopf in der Wan Tan Suppe
Wan Tan ist ein beliebiges Ding
aus der Spätzeit
doch diese Unterwasseraufnahmen – (wo kommen sie her?)
meine Erektion muss bis in die Küche zu hören sein
du schämst dich
und die Plastefrauen aus Phnom Penh – (wer hat sie geschickt?)
streicheln verlegen mein Ohr
der Kopf der Blasen schlägt

Es muss doch diese Verbindung geben:
Vom Grund des Tellers eine nicht ausmachbare
Bahn durch porzellane Hautschichten, die Tonkrümel
auf der bohrenden Zunge, selbst bohrend
machen mir nichts, denn ich höre dich wie man Dinge
unter Wasser hört, und mit der Zunge schürfe ich
das Sediment des Wan Tan

Aus der Gattung, der mit feinem Pinselhaar gemalten Tiere
am Tellergrund der zweirümpfige Hund, der Vielfraß
mahnt zu Mäßigkeit, zu spät –

Du weinst, während du mein Kunststück betrachtest
ich höre es an der Art wie du rauchst
zart wiegen uns die spielenden Lebensmittel
der Tisch in unentzifferbarer Symmetrie

© Matthes & Seitz Berlin
from: Die Tiere wissen noch nicht Bescheid
Berlin: Matthes & Seitz Berlin, 2018
ISBN: 978-3-95757-537-1
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2013

The sad face of the beloved in the midst of an imagining of porcelain

الانجليزية

As you talk
my head lies in the Wang Tang soup
Wang Tang is an arbitrary thing
from the later period
but these underwater shots – (where do they come from?)
you must be able to hear my erection clear into the kitchen
you are ashamed
and the plastic women from Phnom Penh – (who sent them?)
caress my ear, embarrassed
the head that gives off bubbles

This connection must exist:
from the depths of the plate a path,
impossible to make out, through porcelain layers of skin, the crumbs of clay
on the boring tongue, boring themselves,
they don't bother me, for I hear you as one hears things
under water, and with my tongue I scrape
the sediment of the Wang Tang

Of the class of animals painted with fine-haired brush,
on the floor of the plate the two-torsoed dog, the many-eater
counsels moderation, too late -

You cry while looking at my artistry
I hear it in the way you smoke
softly the ludic groceries rock us
the table in indecipherable symmetry

Translation by Ann Cotten

Helix, hyperbolische Flucht

الألمانية | Sebastian Unger

Ihm war klar: Der Körper war von je her ein unterkomplexes Versteck
die Gedanken
enden in der Behufung und rascheln
das gilt fürs Pferd
dass es von außen noch erreichbar
zum Hinauszurren ins Freie
einlädt
die hinausgepökelte Grußfunktion

Er nahm Anlauf aus der Spiral-Achse
zu springen, Geräusche wie eine Murmel in der Tonschale rotiert
ohne den Rand zu erreichen ging er
den Tieren nach
warf den Ballast ab: die angenähten Knöpfe von Wiesenlust
und Frische, der Körper in seiner Schwingform
hatte sofort Netzanschluss
das sich barfuß drehende Kind, dessen Finger im elektrischen Feld
bereits den Himmel berühren
 
Er hielt die Griffe
der Turngeräte fest und prüfte seine schwindende
Haltbarkeit
das Ratschlagen und die Seile zum Abseilen, der Gedankenkorb
am Arm
voller Äpfel, die sich nicht ausschütten lassen

Das langsame Einwachsen in die Fluchtrichtung: Helix
mit den Jahren verjüngt

© Matthes & Seitz Berlin
from: Die Tiere wissen noch nicht Bescheid
Berlin: Matthes & Seitz Berlin , 2018
ISBN: 978-3-95757-537-1
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2013

Helix, hyperbolic flight

الانجليزية

It was clear to him: The body had always been an undercomplex hideaway
the thoughts
end in the behoovement and rustle
this goes for the horse
that, still accessible from outside,
to be tugged out into the open
it invites
the function of greeting salted out

He gathered momentum to jump out
of the spiral axis, sound of a marble rotating in the bowl of clay
not reaching the edge he followed
the animals
threw off the ballast: the sewed-on buttons of meadow-lust
and freshness, the body in its swinging form
immediately connected to the net
the barefoot turning child, its fingers in the electric field
already touched the heavens

He held the handles
of the gymnastic devices and tested his dwindling
preservedness
the advices and the ropes to repel, the basket of thoughts
on the arm
full of apples that can not be poured out

The slow ingrowth in the direction of flight: Helix,
slimmer with the years

Translation by Ann Cotten

The man who wasn't there

الألمانية | Sebastian Unger

Könnte man in der Nacht für einen Fischfang
auf die Veranda gehen wo er raucht
und sich das milchige Tobakkogas
in der Nachthitze verliert bei den Grillen
wie viele Stunden steht er dort
eine Harzmasse zwischen den Zahlen
die Zeit die im Bild der Dächer steckt
(in the lights of a car going by)

Wie ein Taucher zu sich selbst spricht am Grund
die Glut zum Mund führt, sie freigibt wieder
als wäre alles andere nichts –
(die Kolonne von Blasen
ein Arm, dessen Ende am Himmel befestigt ist)

Wie Arbeit ziehn die Gedanken
als Geruchsbild in die Geräte ein und bleiben
das duftende Holz dieser Stelle z.B., die Nacht
durch die der Sommer ein denkbares Tier
in der Tiefe seinen Rücken zeigt, die Schwere
die der unverrichteten Hand ins Netz geht
die bleibt

© Matthes & Seitz Berlin
from: Die Tiere wissen noch nicht Bescheid
Berlin: Matthes & Seitz Berlin, 2018
ISBN: 978-3-95757-537-1
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2013

The man who wasn't there

الانجليزية

If one could in the night to catch fish
go out on the verandah where he smokes
and the milky gas of the tobacco
loses itself among the crickets in the nocturne heat
How many hours is he there
a mass of resin between the numbers
time retained in the image of the roofs
(in the lights of a car going by)

Like a diver talks to himself at the bottom
he takes the glow to his mouth and sets it loose again
as if all else were nothing -
(the columns of bubbles
an arm whose end is fastened to the sky)

Like work the thoughts sicker
into the devices as olfactory print and stay
the scented wood of this part, i.e., the night
through which the summer a conceiveable animal
shows its back in the depths, a heaviness
that enters the net of the unaccomplished
hand that will stay

Translation by Ann Cotten

situações carnavalescas

البرتغالية | Érica Zíngano

para Lilian Lustosa, Felipe Bottona e
                                                                                          Irina Theophilo

1.


sábado
de aleluia
desço a rua
de óculos
escuros
acompanhando
o movimento
do bloco
- disfarce -
entre duas
ou mais
possibilidades
– será que Cristina
volta?, penso
ou será que
fica por lá?
ainda mais
indecisa
entre tantas
outras
máscaras
coloridas
me confundem
Irina,
Sabrina,
Catarina,
até mesmo
Cristina
a quem eu
não saberia
informar
onde eu
guardei meu
próprio nome
minha história
- passional -
a sete chaves

2.


domingo
depois
da sexta-feira
da paixão
desço a rua
- sem perder
de vista -
a agitação
do bloco
em procissão
na praça XV
fantasiada de
Gabriela
hoje eu sou
Gabriela
Gabriela
iêêê
meus
camaradas
(repete
a multidão)
sempre
Gabriela
vou ser
sempre
assim
- Gabriela -
sem a
menor
distância
entre
mim
e ela
– eu e ela
apenas
Gabriela

3.


antes
mas já
na quarta-feira
de cinzas
desço a rua
travestida
de púrpura
purpurina
- ao longe
escuto um
burburinho -
um zum zum
zum que
escorre
entre
batom
vermelho
e rosa no
cabelo
no meio disso
um desconhecido
desafiando
se aproxima
– quem é você
que não sabe
respondo
(a quem me
pergunta
em desatino)
– meu nome?
um bibelô!
na vida pagã
eu pago
de Pagu

© Érica Zíngano
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2012

karnevaleske situationen

الألمانية

für Lilian Lustosa, Felipe Bottona und
                                                                                          Irina Theophilo


1.


karsamstag
geh ich
die straße lang
mit dunkler
brille
bewege mich
mit dem
karnevalszug
– dissimulier –
zwischen zwei
oder mehr
möglichkeiten
– kommt Cristina
zurück?, denke ich
oder wird sie
bleiben wo sie ist?
immer weniger
entschlossen
unter so vielen
anderen
bunten
masken,
bringen
mich durcheinander
Irina,
Sabrina,
Catarina,
oder gar
Cristina
der ich keinen
hinweis geben
kann
wo ich meinen
eigenen namen
meine geschichte
– der leidenschaften –
bewahre
hinter sieben schlössern

2.


sonntag
nach
karfreitag,
nach der passion,
geh ich die straße lang
im blickfeld
haltend
die lebhafte
bewegung des blocks
im umzug
auf der praça XV
verkleidet als
Gabriela
heute bin ich
Gabriela
Gabriela
iêêê
meine kameraden
(wiederholt
die menge)
für immer
Gabriela
und so
bleib ich
immer
– Gabriela –
ohne die
geringste
distanz
zwischen
mir
und ihr
"ich und sie"
einfach
Gabriela

3.


aber
schon
zuvor
aschermittwoch
geh ich die straße lang
mit purpur
mit glitter
verkleidet als frau
– hör von
ferne
gemurmel –
ein zoum
zoum zoum das
sickert
zwischen
lippenstift
rot
und rose
im haar
da
nähert sich
ein unbekannter
flachst mich an
– wer bist du,
die nicht weiß
ich erwidere
(dem, der
fragen stellt
ohne vernunft)
– mein name?
nippes!
im heidnischen leben
mach ich
die Pagu


-------------------------------


feiertagsmäßige variation mit Nathalie


                                                                                             an sosies


2.
   

am morgen
nach dem ersten mai
ging ich die straßen lang
auf der suche nach
dem Roten Platz
ein mix aus
himmel
altem parfum
und einer nelke
unter dem hemd
und als ich
um die ecke
bog
stieß ich auf
mich aber es war
Nathalie!
elle a souri
ich war ihr guide
und übersetzte:
= Nathalie.
Nahm ihren arm
encore sourires
ihr haar war blond
wie meines auch
und lenins grab
war heute leer
es schmolz
der schnee
und in ihrem zimmer
trafen wir
studenten
bei kakao
aus paris
sie wollten
scheinbar
alles wissen
wo und wie
ich und sie
aber bevor wir
erklären konnten
lachten sie schon
– Paris
 – ravis
  – à mon avis
tant pis:
sie gingen.
они пошли
и я
одна
Nathalie
 – ich und sie –
einmütig
tanzend

(wüstes klaviersolo)

und als wir müde wurden
fielen wir
auf ihr Bett.
Ich nahm sie auf
die Knie.

Ich vergesse mich nie.
Das war sie,
Nathalie ...

Übertragen von: Ann Cotten
Versschmuggel, poesiefestival berlin 2012

bilhete pra adília*

البرتغالية | Érica Zíngano

adília,


            qual dessas seria
            a melhor sentença?


(      )   a literatura te levou pro asilo
            e te salvou do exílio


(      )   a literatura te salvou do asilo
            mas não te levou pro exílio


(      )   a literatura te levou pro asilo
            mas te salvou do exílio


(       )  a literatura te salvou do asilo
            e te levou pro exílio


(       )  a literatura não te levou pro asilo
            e não te salvou do exílio


(       )  a literatura não te salvou do asilo
            mas não te levou pro exílio


(       )  a literatura não te levou pro asilo
            mas não te salvou do exílio


(       )  a literatura não te salvou do asilo
            e não te levou pro exílio


(       )  a literatura não te levou pro asilo
            e te salvou do exílio


(       )  a literatura não te salvou do asilo
            mas te levou pro exílio


(       )  a literatura não te levou pro asilo
            mas te salvou do exílio


(       )  a literatura não te salvou do asilo
            e te levou pro exílio


(       )  a literatura te levou pro asilo
            e não te salvou do exílio


(       )  a literatura te salvou do asilo
            mas te levou pro exílio


(       )  a literatura te levou pro asilo
            mas não te salvou do exílio


(       )  a literatura te salvou do asilo
            e não te levou pro exílio


(       )  a literatura não

____________________________

* um bilhete que não tive coragem de entregar no lançamento do
livro-caixa Café e Caracol (Lisboa: Atelier Contraprova, 2011), na Casa
Fernando Pessoa, em dez. de 2011.

© Érica Zíngano
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2012

brief an adília *

الألمانية

adília,


     welche dieser sentenzen wäre die beste?


(      )   die literatur hat dich ins heim gebracht
und dich aus dem exil gerettet


(      )   die literatur hat dich aus dem heim gerettet
aber dich nicht ins exil gebracht


(      )   die literatur hat dich ins heim gebracht
aber dich aus dem exil gerettet


(      )   die literatur hat dich aus dem heim gerettet
und dich ins exil gebracht


(      )   die literatur hat dich nicht ins heim gebracht
und dich nicht aus dem exil gerettet


(      )   die literatur hat dich nicht aus dem heim gerettet
aber dich nicht ins exil gebracht


(      )   die literatur hat dich nicht ins heim gebracht
aber dich nicht aus dem exil gerettet


(      )   die literatur hat dich nicht aus dem heim gerettet
und dich nicht ins exil gebracht


(      )   die literatur hat dich nicht ins heim gebracht
und dich aus dem exil gerettet


(      )   die literatur hat dich nicht aus dem heim gerettet
aber dich ins exil gebracht


(      )   die literatur hat dich nicht ins heim gebracht
aber dich aus dem exil gerettet


(      )   die literatur hat dich nicht aus dem heim gerettet
und dich ins exil gebracht


(      )   die literatur hat dich ins heim gebracht
und dich nicht aus dem exil gerettet


(      )   die literatur hat dich aus dem heim gerettet
aber dich ins exil gebracht


(      )   die literatur hat dich ins heim gebracht
aber dich nicht vor dem exil gerettet


(      )   die literatur hat dich aus dem heim gerettet
und dich nicht ins exil gebracht


(      )   die literatur  n i c h t

____________________________

* ein brief, den ich nicht gewagt habe, bei der präsentation der
buchbox Café e Caracol (Lissabon: Atelier Contraprova, 2011) in der
Casa Fernando Pessoa im Dez. 2011 zu überreichen. (Anm. d. Dichterin)

Übertragen von: Ann Cotten
Versschmuggel, poesiefestival berlin 2012

[sono entrati i ladri nella casa]

الايطالية | Marco Giovenale

sono entrati i ladri nella casa
sulla strada o mare, hanno avvolto e svolto
ghiaia nella tovaglia, sfasciato le lunette.

questo non ripete del ritorno degli sporchi
dèi, padroni, o di loro segnaposto; nemmeno
della traccia cava, ombra, orma a specchio,
filo della torcia a grano luminescente.

passati troppi giorni pochi anni.

diversamente lei con l’autoscatto
si riprende accanto al vaso circolare
con le anguille blu cobalto al fondo
stampato, emulsione – solo in nero.

non è chiaro cosa prenda a dire.
ma che abbia ragione e che la tocchi
lo sguardo persuaso è vero

© Marco Giovenale
from: criterio dei vetri
Salerno/Milano: Edizioni Oedipus, 2007
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin

[Diebe sind ins Haus eingedrungen]

الألمانية

Diebe sind ins Haus eingedrungen
auf Straße oder Meer, haben Schotter in ein Tischtuch
eingewickelt und ausgewickelt, die Lünetten zerschlagen.

dies fängt nicht wieder an mit der Rückkehr dreckiger
Götter, Patronen, Platzhalter; nicht einmal mit
dem hohlen Echo, dem Schatten, Spiegelfährte,
Lichtfaden einer Leuchtdiode, einer Taschenlampe.

vergangen zuviel Tage, wenig Jahre.

anders wieder sie mit dem Selbstauslöser
fotografiert neben dem Blechgefäß sich
mit den kobaltblauen Aalen, am Boden,
geduckt, Emulsion – bloß schwarz.

es ist nicht deutlich, was es sich anschickt zu sagen.
aber dass es recht hat und dass
der komplette Blick überzeugt ist wahr

Deutsche Fassung von Ann Cotten.
Die Übersetzung entstand im Rahmen des Übersetzungsworkshops VERSschmuggel des Poesiefestivals Berlin 2010

[sognando sogna gli stessi]

الايطالية | Marco Giovenale

sognando sogna gli stessi
movimenti degli occhi sotto i gusci –
le membrane e: morbido e: spostamenti
veloci, della fase, nella stanza  opaca che non è
sua e va lasciata
alle prime donne note che nemmeno
loro hanno casa – piuttosto già una loro
logoalgia,
un dolore al centro

© Marco Giovenale
from: criterio dei vetri
Salerno/Milano: Edizioni Oedipus, 2007
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin

[Schlummernd schlummerts dieselben]

الألمانية

Schlummernd schlummerts dieselben
Bewegungen der Lichter unter den Schalen -
den Membranen und: weich und: Bewegungen,
schnelle, der Phasen, im Zimmer welches, opak, nicht
ihres und ist zu überlassen den ersten
bekannten Frauen die auch kein
Heim haben – vielmehr hat eine von ihnen schon
logoalgia
den Schmerz in der Mitte

Deutsche Fassung von Ann Cotten.
Die Übersetzung entstand im Rahmen des Übersetzungsworkshops VERSschmuggel des Poesiefestivals Berlin 2010

Was für neugierige Tiere

الألمانية | Ann Cotten

Niemand lebt von ihrem blassen Fleisch,
eigentlich können sie nur alles falsch machen.
Verschlucken Haken, ohne zu krepieren,
werden von Monofilamenten zerrissen.
Zerquetscht in Schleusen, in Schutzen
vor Fluten zerstückelt, eingezwängt in
Wasserregulierungseinrichtungen, tot
durch Unterführungskanäle geschoben,
fatal verstrickt in Treibnetzen und Reusen,
bringen red tides sie um,
Blüten von Algen vertragen sie nicht.

Sie mögen warmes Wasser, sie leben
in wilder Ehe mit kalorischen
Betrieben, untersuchen
die Wärmequelle, werden
von Propellern in Teile zerlegt.
Oft kratzen sie Kiele, und sie sterben
viel später an Infektionen oder
Blutungen der inneren Organe.

© Ann Cotten
from: unveröffentlicht
Audio production: 2007, Literaturwerkstatt Berlin

The most curious of animals

الانجليزية

They are not there for anyone to live on
and really, they can only do things wrong.
They swallow hooks with little pain
but monofilaments get them first.
Are crushed in navigation locks,
dismantled by flood gates, or scratched,
they drown in pipes and culverts, die in
water control structures, crab pot
float lines. Suffocate in red tides,
imbalance and blooms of algae.
Like warm water. Tend to live
in casual long-term affairs
with power plants. Investigate
the source of heat, are shredded by
propellors. Sometimes they decease
much later from infections.

Translated by Ann Cotten

Verteidigungsreden

الألمانية | Ann Cotten

Sie fauchen wie aus ratlosen Motoren,
das Öl will bloß hinaus und spuckt
Vokabel, um sie loszuwerden
wie toter Mauser Pfoten.

Der tote Mauser liegt am Brunnenrand
und klaubt die Steine nah am klammen Herz.
Die kleinen Pfoten wurden überfahren
von keines Mannes ratlosen Motoren.

© Ann Cotten
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2010

Defensive talk

الانجليزية

They’re sputtering like motors with no clue,
the oil wants to get out and spits
words only to lose them
like dead good mousers.

The mouser’s paws lie, stiff, beside the well,
gathering gravel to the small wet heart.
What made it stick so closely to the ground?
No man’s innocent motors.

Translation: Ann Cotten, 2011

Selbstwert

الألمانية | Ann Cotten

Das Öl will lecken.
Die Zunge will fauchen.
Der Mensch will Öl
und Zunge gebrauchen.

Der Mensch leckt mit
der Zunge Öl.
Das Öl erfand
das Ehrgefühl.

© Ann Cotten
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2010

Self-esteem

الانجليزية

The Oil must leak.
The tongue must toil.
Man must use
both tongue and oil.

The man licks the donor,
the tongue licks the oil.
The oil invents
a concept of honor.

Translation: Ann Cotten, 2011

pihlajamäki

الألمانية | Judith Zander

wachhaltung dämmerung hinter doppel
fenstern der hügel und ich
gespensterspiegel legierungen weiß
in weiß ein hautschnee und lust
lose schnitte die ebereschen
im linoleum des himmels
wie träume schmal
bei fallendem deckenlicht ich
wünsche nichts als die zukunft
der steppdecke deckenlichtdicht
komme sie auf mich zu ich
warte hier und was nicht noch
alles ältlicher husten
der an die schlafwand klopft
ein ausguss und kiefern tröpfe, arme
ich sage
anteeksi
und stoße rauch vom schwarzen balkon
ein stein sucht nicht rascher den grund

© Judith Zander
Audio production: LiteraturWERKstatt Berlin 2009

pihlajamäki

الانجليزية

keep wake dusk behind double
windows the hill and I
ghost mirror alloyed wit
in wit snowskin and list
less cuts the sorbs
in the linoleum of the heavens
narrow like dreams
in the falling ceiling light I
wish nothing but the future
of the quilt, light-tight to the hanging light
may she come close to me I
am waiting here and whatever
more oldish cough
knocking on the sleep wall
a sink and pines saps, poor
I say
a n t e e k s i
and push smoke from the black balcony
a stone seeks not more swiftly the ground.

Translated by Ann Cotten

Metonymie, wir

الألمانية | Ann Cotten

Ich sprech für dich, lass gut sein.
Lass gut sein, sag ich. Sei
beruhigt, sage ich, ich formuliere,
da können, wenn ich fertig bin, wir beide rein.

Das Dichten, sagst du, macht dich schrecklich müde.
Das Ich-Sagen erschöpft mich mehr, sag ich.
Breit doch dein Wir aus, du, das meint uns beide,
und dann machen wir Picknick drauf. Wirklich,

ich bring das Wort nur schwer über die Zähne
hinaus, sie schlagen hart gegeneinander,
wenn du mich meinst, ich dich und Grinsen
allein kann in ne Harmonie uns schwemmen,
wir fragen: wollen wir? Du sagst: Ich schon.
Du auch? Während ich mich an deine Zähne lehne.

Schenk ein! Merum schlägt dich und mich
über den ganzen Nachmittag in
den Tannin, das schwere, rötlich
schwarze Kleid der, ja, Verwechselungen.

Verklinken, bis wir weder aus noch ein,
nur schwirrend wissen von den Buchstaben
zu schließen mehr, wessen Initialen
wir nun tatsächlich in die Buche graben

mit meinem Messer. Deines ist zu klein
und klappt zurück, wenn man den Winkel falsch
berechnet. Bin dabei zu ritzen "DU",
als du dein Werk mir zeigst: du ritztest "ELVIS".

Okay, wir machen Fehler. Doch es lacht
ob unsrer Anstalten das blanke Sein.

© Suhrkamp Verlag
from: Fremdwörterbuchsonette
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 2007
Audio production: 2007, Literaturwerkstatt Berlin

Metonymy, us

الانجليزية

I'll speak for you, so hush.
Shut up, I say. Come now,
come on, be calm, I say, I'll do the words
and when I'm done we can climb in together.

Writing, you say, it really tires you out.
I'm more exhausted just from saying 'I', say I.
Spread out your pronoun, it can mean us two
and then we'll have a picknick on it. Really.

The word has trouble passing through my teeth,
my jaws will tend to clamourously jar
when you mean me and I mean you, and grinning
in silence churns our bosoms into harmony,
we ask: shall we? You say: I would,
what about you? when our teeth meet.

Fill up the glasses! Merum will keep us
behind the bushes and out of harm's way
all afternoon, making wild passes
that spill tannin on what's inside our faces,

caught up until the trees begin to tip,
mixing the alphabet up in our eyes,
as we guess on, trying to figure out
whose name it is we're cutting in the tree

trunk, using my knife. 'Cause yours is much too small
and switches back when used at the wrong angle.
And as I grave the last letter of 'YOU',
you, seriously: 'Look!' You've written 'ELVIS'.

Right. So we make mistakes. But something's laughing
at our attempts, I think it is the tree.

Translated by Ann Cotten

Extension, Besitz

الألمانية | Ann Cotten

Dein Name macht sich breit und war dabei weiland
Was heißt? Vor kurzem noch warst du für mich Fremdwort.
Jetzt kann ich kaum ein Wort sehn, ohne dass du mir
für alles einstehst, was mir fehlt, und kein Lachen

verklingt, bei dem du nicht an seinem Grund lauerst;
der Reim verfliegt, das Versmaß scheitert und da stehst
du, umlaubt von trashigen Sonettkränzen,
und kauzig macht nen Kratzfuß dein Begriff, fliehend.

Es bleibt allein das Bild von deinem Verschwinden
in Versen mir zu singen hinter deim Rücken,
vielleicht dem Schönsten an dir überhaupt, oder
eher dem Einzigen, was mir zu besingen
bleibt, da du verschwunden, dein p.t. Name
mir keineswegs über die Lippen – Schrift? niemals!

Und doch: in Fremdwörtern such ich nur dein Sprechen,
den Rücken, der Ersatz für jedes Wort wäre.
Anstelle dieses Schweigens muss ich trüb schwatzen,
die Hoffnung lassen, leidig Zeilen versuchen,

dies leise, stete Proben einzelner Wörter,
das nächste, das ich deinem Schweigen je komme.
Dabei dient als Modell mir dein p.t. Rücken
für alles, was als Idealkonstrukt schimmert.

Verknackst du mir die Welt, in der ich lebe,
hab deinen Namen immerhin ich und liebe
den Klang, der fremdelnd tönt von irgendwo, lachend
allen Versuchen ins Gesicht. Ein fremd Wörtchen
genügt, um dich zu rufen ins Gedicht mir und
deines erklärt zwar nichts, aber verspricht Vieles.

© Suhrkamp Verlag
from: fremdwörterbuchsonette
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 2007
Audio production: 2007, Literaturwerkstatt Berlin

Extension, possession

الانجليزية

Your name is far and wide, and yet it was sometime,
I mean, not long ago you were a new lesion.
And now I hardly see a word before seeing
you in the place of everything I miss. Laughter

falls at your feet and leaves you standing stark naked.
What does this mean? You were a stranger five minutes
ago, and now you're wearing wreaths of cheap sonnets
upon your name. You throw them on the ground, leaving.

The only thing that's left is leaving's imagery
to fling my verses at, and sing your back's praises,
perhaps the nicest part of all of you, leastwise
all I can sing about now that you're gone, backing
daydreams with lines, tracing your nose, but not saying
your name out loud. In writing? You can forget it.

But still: in foreign words I hear your voice calling
me back, which would be better, though your back's lovely.
And every day I have to deal with trite prattle,
hand out my idle lines to all the wrong people,

and poke and puke at quiet tests of dumb verses
that don't shine even half as bright as your silence.
And so I use the back you turned on me, smiling,
as static model for my ideal constructions.

If you, prism, distort the world I live in,
I still will know your name at least, and love, tougher
even than peals of laughter far away, stiffens:
spits in the face of all attempts. A stray, strange word
is able to make me recall your face: smiling,
it won't explain and only promises sonnets.

Translated by Ann Cotten

Chinese Market Of Dings

الألمانية | Ann Cotten

Bäumt euch illusorisch schwellend auf, durchschnittene Kabeln,
ihr Blumen der Tragik, holprigen Ebenen.
Zum Kuße verschwimmen bei schlechtem Handwerk eure mild-menschlichen Züge.
Zum Kuße verschwinden die starrenden Sterne, die Abgründe, die Augen,
und darunter schwebt der Kosmos. O Technik! Unfertig gemeisterte Liebe;
Liebe, die unter dem Geld steht, nebensächliche Freuden, O Technik! Festes Gefühl,
Schutzmantel der Liebe. O Technik! Verbotene Liebe!
Kämm dir mit den Gußabfälen das Haar.
Fädle die Schere zu Plastik, male halbtot noch niedliche Wimpern darauf,
mal sie freundlich, wenn du kannst.

© Ann Cotten
Audio production: Literaturwerkstatt Berlin, 2010

CHINESE MARKET OF DINGS

الانجليزية

Rise up, swell illusions, cutoff cables,
tragic flowers, uneven equals. Oh you kiss,
you smouldering blooming kiss of bad
craftsmanship, and oh you human eyes.
You staring stars, return to kiss.
You deep abyss, return to kiss.
And underneath, the universe is blown.
Is cut! Techn – unmastered love,
stopping for money. Little joys, Techn!
Hard feelings, psycho coverage for love –
O Fiberglass, hard mantle of love –
forbidden love –Techn!
Comb your hair with molding scrap,
my dove, feed your line into your sprue.
Half dead, paint some cute eyelashes on it,
paint them happy, now you can.

Translation: Ann Cotten, 2011