Habib Tengour

الفرنسية

Regina Keil-Sagawe, Stephan Egghart

الألمانية

Césure - I.


           S'il vient interroger une trace à moitié calcinée, c'est poussé par
 un atavisme ou plutôt une technique jalousement gardée. Dans le secret, il a
 tissé le poème. Des mois de retraite dans le désert, livré aux vents, pour se
 conformer à la tradition. Gerçures et fouet. L'âpreté de l'écho initie à des
 ruptures de ton. Le sang se dilue dans l'éloignement. Se découvre alors la
fragilité du rythme
 avec une peur soudaine de l'obscurité. Il ne dira rien du frémissement de l'ouïe
ni de l'étrangeté des visions. Des images sonores se bousculent...

Il se tient debout pour évoquer la demeure.

La circonstance est banale contrairement aux mots pour la décrire.

Toute une mise en scène rhétorique pour évacuer le mutisme de la cendre.

© Editions WIGWAM
من: Césure. [Collection Wigwam #59]
Rennes: Editions WIGWAM, 2006
الإنتاج المسموع: Literaturwerkstatt Berlin 2010

Zäsur - I


Warum eine verdorrte Spur befragen. Weil ein archaischer Trieb dazu
treibt. Eine streng gehütete Technik vielmehr. Er hat das Gedicht im
Geheimen gewebt. Monate des Rückzugs in der Wüste, bei Wind und Wetter,
gemäß der Tradition. Die Haut rissig, sturmgepeitscht. Das schroffe Echo
lehrt Brechungen im Ton. Das Blut zerrinnt mit der Entfernung. Er merkt,
wie anfällig der Rhythmus ist; jäh ist die Furcht vor der Finsternis da. Schwei
gen wird er von den Vibrationen im Ohr, von den seltsamen Visionen. Klang
bilder überstürzen sich…

Stehend beschwört er die Wohnstatt herauf.

Die Umstände sind gewöhnlich, nicht die Worte, sie zu beschreiben.

Erst rhetorischer Aufwand erlaubt, die stumme Asche zum Reden zu bringen.

Aus dem Französischen von Regina Keil-Sagawe unter Mitwirkung von Stephan Egghart