Geoff Page

الانجليزية

 

الألمانية

The Revisionist

Perversity is de rigueur,
that ‘feeling-good-by-feeling-ill’,
the pleasure of self-laceration.

The past was not like that, no sir
or not our special part.
I’ve rummaged through their footnotes,

sniffed the snuff of ancient papers
and seen just what the orthodox
can make of nothing much.

Our governments, unlike some others,
had only pure intentions.
I¹ve found them stacked there in the archives.

Restrained by Christ, our colonists
would have no wish to kill.
The hapless brought it on themselves,

disorganised and backward,
inclined to murder and rapine,
offering their women up

to catch a sad disease,
not knowing any better.
Forensics is the metaphor;

count only what would count in court,
sworn by men of  good repute,
JPs or country parsons, maybe,

providing they were not soft-headed.
What deaths there were
were mainly pox

or failure to adapt.
They couldn’t reconceive themselves
as subjects of a king.

The past, or our own minor role,
was pretty much untroubled.
Other empires could be cruel

but ours was just a quiet expansion,
livestock threading off through parkland,
frontier huts with twists of smoke

and women stooping at the wash,
their men out felling trees.
The darkness mainly kept its distance

or hung about to loot the flour
and spook defenceless women.
Those who¹d have it otherwise

deceive themselves like nervous children;
they shiver at their own inventions.
They¹d have our country black with blood

and scupper its morale
the future an apology
kowtowing to the past

or their own lachrymose account,
teetering on dodgy footnotes.
I¹ve wandered in those basements too;

I¹ve cranked my way through microfilm
and read the correspondence
the governors reporting home,

the sergeants in their honest longhand.
Forensically, there’s nothing there
or nothing that stands up.

And, overall, I like my work.
Lonely? Sometimes. Musty? Yes
and dangerous at conferences

or drinking in the pub.
I¹m putting back the past we knew
the hapless on their distant fringes

and picturesque at best,
where nothing spoiled our pure esprit
and someone always stayed at home

to keep the windows shining.

© Geoff Page
من: Agnostic Skies
Melbourne: Five Islands Press, 2006
الإنتاج المسموع: 2005, M.Mechner / Literaturwerkstatt Berlin

Der Revisionist

Seine Gegner sind pervers,
und fühlen sich nur gut, wenn sie sich schlecht fühlen.
Ah, die Lust an der Selbstgeißelung.

Die Geschichte verlief so nicht, meine Herren,
oder jedenfalls nicht unser Part.
Ich habe alle Fußnoten durchwühlt,

Habe den Staub alter Papiere inhaliert
Und gesehen, wie die Orthodoxie
Einen Berg aus einem Maulwurfshügel machte.

Unsere Regierungen waren anders.
Sie hatten nur lautere Absichten.
Es findet sich alles in den Archiven.

Jesus hielt unsere Kolonisten im Zaum.
Sie hatten keine Mordgelüste.
Die Schwarzen haben sich das selbst zuzuschreiben.

Sie waren rückständig und schlampig,
jederzeit zu Mord und Vergewaltigung aufgelegt.
Sie verkauften ihre Frauen,

die sich dann leider ansteckten
in ihrer Dummheit.
Man muss das forensisch sehen:

Nur das ist zählbar, was im Gericht zählt,
beschworen von ehrbaren Bürgern,
Friedensrichtern oder Landpfarrern,

außer sie waren Sozialromantiker.
Die wenigen Todesfälle
Waren eine Folge der Pocken, oder

Eines Versagens sich anzupassen.
Sie konnten sich einfach nicht
Als Untertanen des Königs neu definieren.

Die Vergangenheit, oder unsere bescheidene Rolle
In ihr, verlief ohne Probleme.
Andere Imperien waren grausam,

aber unseres wuchs friedlich:
Kuhherden verteilten sich im Parkland,
aus den Pionierhäusern kräuselte Rauch,

und Frauen standen an den Waschzubern,
während die Männer Bäume fällten.
Das Dunkle hielt sich weitgehend fern

Oder lauerte darauf, Mehl zu stehlen
Und wehrlose Frauen zu schrecken.
Wer das anders präsentiert

Lügt sich in die Westentasche
Und erschauert über eigene Erfindungen.
Sie sehen unser Land blutbeschmiert

Unsere Moral am Boden,
die Vergangenheit als dem einzigen Herrn,
dem ewig Respekt zu zollen sei,

genau wie den weinerlichen Geschichten,
die ohnehin  auf wackeligen Fußnoten stehen.
Ich habe auch diese Keller durchstöbert

Ich habe meinen Weg durch Mikrofilme gekurbelt
Und die Korrespondenz studiert -
die Gouverneursbriefe in die Heimat,

die Offiziersbriefe in ehrlicher Schönschrift.
In forensischer Hinsicht ist nichts da,
Oder nichts, das sich beweisen ließe.

Ob ich meine Arbeit mag? Aber ja.
Einsam? Manchmal. Staubig? Ja schon,
und nicht ungefährlich bei Symposien

oder bei einem Wirtshausbier.
Ich rücke nur die Vergangenheit zurück,
ich lasse die armen Teufel an den Rändern,

wo sie wirklich malerisch aussehen,
wo nichts unseren reinen Esprit anpatzt,
wo immer jemand zu Hause bleibt

und die Fenster blitzblank putzt.

Übersetzt von Adi Wimmer