Christoph Meckel 
Author

قصائد

Original

Übersetzung

*** [Die Märchen, die Wunder sind alt...] الألمانية

الترجمات: sv

to poem

Vogel الألمانية

Flüstern الألمانية

Schlüssel aus Holz الألمانية

الترجمات: sv

to poem

Schwarzgalle الألمانية

Erscheinung الألمانية

الترجمات: sv

to poem

Dieser Tag الألمانية

Wer könnte Platz nehmen الألمانية

Der Schiffsbaumeister الألمانية

Christoph Meckel 
Author

Foto © Dirk Skiba
* 12.06.1935, Berlin, ألمانيا
29.01.2020, Freiburg im Breisgau, ألمانيا

Christoph Meckel war der Sohn des Schriftstellers Eberhard Meckel und der Enkel des Architekten Carl Anton Meckel. Obwohl er in Berlin geboren wurde, verbrachte er Kindheit und Jugend in Freiburg im Breisgau, wo er das Gymnasium bis zur Unterprima besuchte. 1954 studierte er Grafik an der Kunstakademie in Freiburg im Breisgau und zwei Jahre später an der Akademie der Bildenden Künste München. Er arbeitet seit 1956 als Schriftsteller und Grafiker. Er unternahm ausgedehnte Reisen durch Europa, Afrika und Amerika, und hat zwischenzeitlich in Südfrankreich, der Toskana und immer auch Berlin gelebt. Zuletzt dann wieder Freiburg im Breisgau, wo er im Alter von 84 Jahren im Januar 2020 verstarb.

 Foto © Dirk Skiba
Meckel war bis 1997 Mitglied des PEN-Zentrums der Bundesrepublik Deutschland, zudem Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

المنشورات
  • Tarnkappe

    München: 1956

  • Manifest der Toten

    Stierstadt im Taunus : 1960

  • Im Land der Umbramauten

    Stuttgart: DVA, 1961

  • Dunkler Sommer und Musikantenknochen

    Berlin : 1964

  • In der Tinte

    Berlin: 1968

  • Werkauswahl.

    Lyrik, Prosa, Hörspiel

    München: Nymphenburger, 1971

  • Bockshorn

    München: Nymphenburger, 1973

  • Wen es angeht

    Düsseldorf: Eremiten-Press, 1974

  • Nachtessen

    Gedichte

    (LCB Editionen)

    Berlin: Literarisches Colloquium, 1975

  • Licht

    München: Nymphenburger, 1978

  • Ausgewählte Gedichte (1955-1978)

    Königstein im Taunus: Athenäum, 1979

  • Suchbild. Über meinen Vater

    Düsseldorf: 1980

  • Nachricht für Baratynski

    München: Carl Hanser Verlag, 1981

  • Der wahre Muftoni

    Erzählung.

    München: 1982

  • Ein roter Faden

    Erzählungen.

    München: Carl Hanser Verlag, 1983

  • Souterrain

    Gedichte

    München: Carl Hanser Verlag, 1984

  • Bericht zur Entstehung einer Weltkomödie

    München: Carl Hanser Verlag, 1985

  • Plunder

    Prosa

    München: Carl Hanser Verlag, 1986

  • Anzahlung auf ein Glas Wasser

    Gedichte

    München: Carl Hanser Verlag, 1987

  • Hundert Gedichte

    München: 1988

  • Erinnerung an Johannes Bobrowski

    München: Carl Hanser Verlag, 1989

  • Die Messingstadt

    Roman

    Carl Hanser Verlag

    München: 1991

  • Shalamuns Papiere

    Roman

    München: Carl Hanser Verlag, 1992

  • Gesang vom unterbrochenen Satz

    Drei Poeme

    München: Carl Hanser Verlag, 1995

  • Immer wieder träume ich Bücher

    Warmbronn: 1995

  • Ein unbekannter Mensch. Bericht

    München: Carl Hanser Verlag, 1997

  • Dichter und andere Gesellen

    München: Carl Hanser Verlag, 1998

  • Komm in das Haus

    Kinderbuch

    München: Hanser Kinderbuch, 1998

  • Schöllkopf

    Warmbronn: 2000

  • Zähne

    Gedichte

    München: Carl Hanser Verlag, 2000

  • Blut im Schuh

    Gedichte

    Lüneburg: Zu Klampen, 2001

  • Nacht bleibt draußen und trinkt Regen

    Passau: 2002

  • Suchbild. Meine Mutter

    Roman

    München: Carl Hanser Verlag, 2002

  • Ungefähr ohne Tod im Schatten der Bäume

    München: 2003

  • Einer bleibt übrig, damit er berichte

    Erzählungen

    München: Carl Hanser Verlag, 2005

  • Seele des Messers

    Gedichte. Edition Lyrik Kabinett

    München: Carl Hanser Verlag, 2006

  • Christoph Meckel

    Frauenfeld: Musikschiff, 2006

  • Wohl denen die gelebt

    Erinnerung an Marie-Luise Kaschnitz

    Lengwil: 2008

  • Nachtsaison

    Erzählungen

    München: Carl Hanser Verlag, 2008

  • Hier wird Gold gewaschen

    Erinnerung an Peter Huchel

    Lengwil: 2009

  • Gottgewimmer

    Gedichte

    München: Carl Hanser Verlag, 2010

  • Poesiealbum 288

    Wilhelmshorst: Märkischer Verlag, 2010

  • Russische Zone

    Erinnerung an den Nachkrieg.

    Lengwil: 2011

  • Luis & Luis

    Drei Erzählungen

    München: Carl Hanser Verlag, 2012

  • Dunkler Weltteil

    Erinnerung an afrikanische Zeit

    Lengwil: 2013

  • Tarnkappe

    Gesammelte Gedichte

    Herausgegeben von Wolfgang Matz

    München: Carl Hanser Verlag, 2015

  • Kein Anfang und kein Ende

    Zwei Poeme

    München: Carl Hanser Verlag, 2017

  • bildpost

    100 briefe und postkarten aus sechs jahrzehnten

    Herausgegeben von Martina Hanf. reihe A4+, bd. 26.

    Frankfurt am Main: Gutleut Verlag, 2018

  • Eine Tür aus Glas, weit offen

    Gesammelte Prosa

    München: Carl Hanser Verlag, 2020

جوائز
  • 1959 Förderpreis zum Immermann-Preis der Stadt Düsseldorf

  • 1961 Förderpreis zum Julius-Campe-Preis des Verlags Hoffmann und Campe

  • 1962 Förderungspreis des Niedersächsischen Kunstpreises

  • 1962 Stipendium der Villa Massimo Rom

  • 1963 Stipendium des BDI in Rom

  • 1966 Preis der Jungen Generation zum Berliner Kunstpreis

  • 1970 Preis der Heinrich-Zille-Stiftung für sozialkritische Graphik

  • 1974 Reinhold-Schneider-Preis, Freiburg

  • 1979 Rainer-Maria-Rilke-Preis für Lyrik

  • 1981 Literaturpreis der Freien Hansestadt Bremen

  • 1981 Ernst-Meister-Preis für Lyrik, Hagen

  • 1982 Georg-Trakl-Preis der Stadt Salzburg für Lyrik

  • 1993 Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor

  • 1998 Kester-Haeusler-Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung von 1859

  • 2003 Joseph-Breitbach-Preis

  • 2005 Schiller-Ring der Deutschen Schillerstiftung

  • 2006 International Literary Award Novi Sad (Serbien)

  • 2012 Rainer-Malkowski-Preis

  • 2016 Hölty-Preis für Lyrik

  • 2018 Johann-Peter-Hebel-Preis

  • 2018 Lyrikpreis Orphil

  • 2020 Antiquaria-Preis

Links
Video